Waffenstillstand auch in Judäa und Samaria

Dienstag, 5. Dezember 2006 |  ih Redaktion
Obwohl kein Waffenstillstand mit den Palästinensern in der so genannten Westbank – Judäa und Samaria – abgeschlossen wurde, weitet Israels Regierung ihrerseits diesen auch in diesem Gebiet aus. Nur ein Brigadegeneral darf den Befehl dazu geben, Terroristen in genanntem Gebiet durch das Militär festnehmen zu lassen. Die Entscheidung wurde vom sicherheitspolitischen Kabinett getroffen. Damit will man Unruhen unter der Zivilbevölkerung, die meist eine Begleiterscheinung solcher Festnahmen sind, unterbinden .Die Militärführung sprach sich gegen diese Einschränkung aus. Die Terroristen würden einen Waffenstillstand sowieso nicht berücksichtigen und weiterhin versuchen, Anschläge gegen Israel zu verüben. Solch ein Risiko in der Westbank einzugehen, könnte zu einer Katastrophe führen, weil Selbstmordanschläge im Hinterland verübt werden könnten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880