News Archive

Februar 2016

Autonomiebehörde lehnt iranische Hilfe für Terroristenfamilien ab
Montag, 29. Februar 2016
Am Sonntag hat die palästinensische Autonomiebehörde mitgeteilt, dass man die finanzielle Hilfe aus dem Iran für „Intifada“-Familien ablehne, da dies illegal und inakzeptabel sei. Vergangene Woche hatte Teheran bekanntgegeben, den palästinensischen Familien helfen zu wollen, deren Angehörige als Terroristen in der momentanen Terrorwelle, die im Oktober 2015 begann, ums Leben kamen.
Netanjahu: Terrorismus nicht von Hoffnungslosigkeit motiviert
Montag, 29. Februar 2016
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Sonntag während einer Ehrung für den ehemaligen Ministerpräsidenten Jitzhak Shamir im Begin-Zentrum in Jerusalem Versuche, die aktuelle Terrorwelle oder überhaupt palästinensischen Terror als Verzweiflungstaten darzustellen, verurteilt.
Kein Erfolg bei der Surfweltmeisterschaft
Montag, 29. Februar 2016
Am Samstag ging die Weltmeisterschaft im RS:X Windsurfen, die zum ersten Mal in Eilat ausgetragen wurde, zu Ende. Leider konnte keiner der männlichen israelischen Windsurfer auf dem Siegerpodium geehrt werden.
Purimvorbereitungen in vollem Gange!
Montag, 29. Februar 2016
In einem Monat ist es wieder soweit: Juden in aller Welt, Groß und Klein, feiern ausgelassen das Purimfest. In den Synagogen liest man die Geschichte von Esther und Mordechai aus der Esther-Rolle, wobei bei jeder Erwähnung des Namens „Haman“ ohrenbetäubender Lärm ausbricht.
Video des Tages
Montag, 29. Februar 2016
Am 23. Februar 2016 fanden israelische Soldaten bei einer Razzia bei Nablus in Samaria eine Sammlung verschiedener Munitionen und Waffen darunter ein Scharfschützengewehr, ein M-4-Sturmgewehr und Pistolen.
Das Wetter
Montag, 29. Februar 2016
Sonnig. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 23 Grad, Tel Aviv 28 Grad, Haifa 24 Grad, Tiberias am See Genezareth 28 Grad, am Toten Meer 29 Grad, Eilat am Roten Meer 32 Grad.
Syrischer Flüchtling lobt Israel und das jüdische Volk
Freitag, 26. Februar 2016
Die Webseite „Thank You Am Israel“ ist den zahlreichen jüdischen und israelischen Personen gewidmet sowie Organisationen, die sich seit dem Jahr 2011 bemüht haben, syrischen Flüchtlingen medizinische Hilfe, Beistand und Unterstützung zu leisten. Sie wurde von dem syrischen Flüchtling Aboud Dandachi, der derzeit in Istanbul lebt, erstellt. Er will damit all den Menschen danken, die in den vergangenen Jahren so viel für notleidende Syrer getan haben.
Nach drei Jahren: Neuer ägyptischer Botschaft in Israel
Freitag, 26. Februar 2016
Präsident Reuven Rivlin nahm am Donnerstag in seiner Residenz das Empfehlungsschreiben des neuen Botschaftes von Ägypten in Israel in Empfang. Hazem Ahdy Khairat ist nach drei Jahren ohne offizielle Vertretung in Israel nun der neue Botschafter. Der vorige Botschafter, Atef Mohammed Salem Sayed Al-Ahl, war im Jahr 2012 vom damaligen ägyptischen Präsidenten während der israelischen Operation “Pillar of Defense“ im Gazastreifen nach Hause beordert worden.
Schulkind findet antike Figur
Freitag, 26. Februar 2016
Ein 7-jähriger Junge aus Tel Beth-She’an hat während eines Familienausfluges im Tel Rehov Park eine kleine antike Figur entdeckt. Es handelt sich um eine Frauenfigur aus Ton, die in die kanaanitische Kultur in der Zeit des 15. bis 13. Jahrhunderts vor Christus datiert wird.
Video des Tages
Freitag, 26. Februar 2016
Der Berg Hermon ist ein Bergmassiv im Grenzbereich zwischen Libanon, Israel und Syrien. Sein Gipfel mit einer Höhe von 2814 m befindet sich in Syrien. Die südlichen Abhänge des Hermon-Berges gleiten auf israelisches Gebiet. Eine dortige Höhe von 2236 m stellt Israels höchsten Punkt dar. Bekannt ist der Hermon Berg als israelisches Ski-Resort und beliebtes Ausflugziel.
Schabbatlesung
Freitag, 26. Februar 2016

Schabbat „Ki Tissa – wenn du zählst“
Lesung: 2. Mose 30,11 – 34,35
1. Könige 18, 1-39

Das Wetter
Freitag, 26. Februar 2016
Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 21 Grad, Tel Aviv 23 Grad, Haifa 23 Grad, Tiberias am See Genezareth 26 Grad, am Toten Meer 26 Grad, Eilat am Roten Meer 30 Grad. Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern einen gesegneten Tag sowie ein erholsames Wochenende aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels!
30-jähriger Reservist getötet – Terrorist verletzt
Donnerstag, 25. Februar 2016
Am Mittwoch ist Eliav Gelman, Major in der Reserve, von einem Querschläger schwer verletzt worden, als Sicherheitsleute auf einen Terroristen schossen. Gelman erlag wenig später seinen Verletzungen im Shaare Zedek Medizinzentrum in Jerusalem.
Gasreserven in israelischen Gewässern dreimal so hoch wie angenommen
Donnerstag, 25. Februar 2016
Israels Energieminister Yuval Steinitz zeigte bei einer internationalen Konferenz für Energiefirmen in Houston, Texas (USA), dass sein Ministerium neue Angaben über die eventuelle Menge des Gasvorkommens vor Israels Küste habe.
Netanjahu benennt neuen Nationalen Sicherheitsberater
Donnerstag, 25. Februar 2016
Ministerpräsident Netanjahu hat entschieden, Brigadegeneral Avriel Bar-Yosef (i.R.) als seinen nächsten nationalen Sicherheitsberater einzusetzen und auch den Posten des Direktors des nationalen Sicherheitsrates Israels zu füllen.
Zu Israel stehen und gemeinsam feiern!
Donnerstag, 25. Februar 2016
Die Thora beschreibt in 3. Mose 23 die von Gott gegebenen Feste – angefangen mit dem wöchentlichen Schabbat, dazu die drei Pilgerfeste Pessach, Schawuot und Sukkot. Israel erlebt in unseren Tagen, wie Menschen aus aller Welt kommen und sich diesen Festen anschließen.
Video des Tages
Donnerstag, 25. Februar 2016
Eine mit Musik untermalte spannende Rundreise durch das Heilige Land.
Netanjahu plant Anti-Terror Kooperation mit afrikanischen Staaten
Mittwoch, 24. Februar 2016
Bei einem Treffen mit Kenias Präsident Uhuru Kenyatta am Dienstag in Jerusalem, versprach Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Zusammenarbeit zwischen Israel und einigen afrikanischen Staaten auf dem Gebiet der Terrorbekämpfung.
Die Rollen aus der Wüste – die nächste Generation
Mittwoch, 24. Februar 2016
Computerwissenschaftler und Gelehrte der Tote Meer-Rollen beginnen ein neues Projekt, in dem der Inhalt dieser Rollen in eine spezielle digitale Arbeitsumgebung hochgeladen wird. Dies wiederum wird eine tiefere Studie der Rollen ermöglichen.
Rückblick auf „blutiges Jahr 2015”
Mittwoch, 24. Februar 2016
Israels Sicherheitsdienst veröffentlichte am Dienstag, rund sechs Monate nach dem Mord an Eitam und Naama Henkin (Bild), der inoffiziell als Startschuss für die derzeitige Terrorowelle betrachtet wird, einen Bericht über die Verschlechterung der Sicherheitslage im Land für das Jahr 2015.
Video des Tages
Mittwoch, 24. Februar 2016
In diesem Video werden Wasserlandschaften Israels vorgestellt, Wasserfälle im Norden, Flüsse, Seen, am Mittelmeer und auch im Süden des Landes.
Längerer Ausgang ab jetzt mit Waffe
Dienstag, 23. Februar 2016
Generalstabschef Gadi Eisenkot (l.) hat am Montag eine Richtlinie geändert, nach der Soldaten, die über längere Zeit in den Urlaub gehen, ihre Waffen in der Kaserne lassen müssen. Die Änderung erfolgt als Maßnahme zum Schutz der Soldaten, nachdem der im Urlaub befindliche Soldat Tuvia Yanai Weissman (21) am Donnerstag in einem Supermarkt in Shaar Benjamin von palästinensischen Terroristen erstochen worden war.
Ya’alon: Israel bereitet sich auf die Möglichkeit eines weiteren Gaza-Krieges vor
Dienstag, 23. Februar 2016
Am Montag gab Verteidigungsminister Moshe Ya‘alon (m.) bekannt, dass Israel sich auf die Möglichkeit, dass ein weiterer Krieg gegen die Hamas im Gazastreifen notwendig ist, vorbereite. „Wir erleben eine bislang ungekannte Periode der Ruhe, die Hamas hat keinen Schuss abgegeben“, sagte Ya‘alon an Bord der USS Carney, einem Zerstörer der amerikanischen Marine.
Delegation arabischer Journalisten aus Europa besuchte Israel
Dienstag, 23. Februar 2016
Das israelische Außenministerium versucht derzeit, seine Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern und lud aus diesem Grund eine Gruppe von in Europa tätigen arabischen Journalisten zu einem Besuch nach Israel ein. „Der Besuch in Israel war hochinteressant und einmalig. Es ist ein Schande, dass die meisten Menschen in der arabischen Welt mit blindem Hass und Vorurteilen gegenüber Israel erfüllt sind.“
Wenn Liebe heilt
Dienstag, 23. Februar 2016
Selbst im Schatten der blutigen Terrorwelle lebt die israelische Gepflogenheit weiter, dem Feind zu helfen, wenn er in Not ist. Yuval Roth gehört zu den Israelis, die kranke und schwerbehinderte Palästinenser an Checkpoints abholen und ins Krankenhaus fahren. Vierhundert Israelis tun das, freiwillig, aus Nächstenliebe.
Video des Tages
Dienstag, 23. Februar 2016
Ein kleiner Eindruck vom Platz vor dem berühmten HaBimah Theater, der Dizengoff-Strasse, des Bauhaus-Museums und anderen kulturellen Plätzen in Tel Aviv.
Weltmeisterschaft im RS:X Windsurfen beginnt heute
Montag, 22. Februar 2016
Zum ersten Mal in der Geschichte beherbergt Israels südlichste Stadt Eilat am Roten Meer die Weltmeisterschaft im RS:X Windsurfen. Bereits am Samstagabend fand die Eröffnungszeremonie für den Wettbewerb statt, an dem 146 Windsurfer – 84 Männer und 62 Frauen – aus 40 Ländern teilnehmen.
Nächstes Schuljahr unter dem Motto: „Jahr der Einheit Jerusalems“
Montag, 22. Februar 2016
Bildungsminister Naftali Bennett gab am Montag bekannt, dass das nächste Schuljahr 2016-17 unter dem Motto „Das Jahr der Einheit Jerusalems“ laufen soll. Dafür soll für alle Altersstufen ein erweiterter Lehrplan zu dem Thema genutzt werden.
Augenzeugenbericht von der Messerattacke am vergangenen Donnerstag
Montag, 22. Februar 2016
Die junge Mutter Jafit erzählt: „Mit meinem kleinen Sohn und meiner Schwester war ich heute im fünf Minuten von uns entfernten Supermarkt für den bevorstehenden Schabbat einkaufen. Zwei Terroristen haben das Geschäft betreten. Es waren Kinder. Wirklich Kinder. Diese Kinder haben zwei unschuldige Zivilisten erstochen.
Unser Wein auf dem Weg zu Ihnen
Montag, 22. Februar 2016
Vor einigen Tagen ging eine weitere Sendung unseres neuen Weins, Simeon 2014, auf den Weg zu Ihnen, unseren Lesern. Dieser Wein besteht aus: 40 % Cabernet Sauvignon, 30% Schiraz und 30 % Petit Verdot.
Video des Tages
Montag, 22. Februar 2016
Wie man zum Kampfsoldaten wird in 90 Sekunden… Begleiten Sie Dan bei seiner 8-monatigen harten Ausbildung zu einem Kämpfer in der Such- und Rettungsbrigade des Heimatfrontkommandos.
Über Zukunft, Hoffnung und Nächstenliebe
Montag, 22. Februar 2016
Gegen Abend erreicht ein dringender Notruf den Armeestützpunkt – von syrischer Seite der Grenze: Es handelt sich um einen schwerstverletzten syrischen jungen Mann; sollte er nicht schnellstens medizinische Behandlung in Israel erhalten, wird er seinen Verletzungen erliegen.
IDF-Heimatfront startet neue App
Freitag, 19. Februar 2016
Mehr als vier Jahre lang wurde getestet und eine Million Schekel investiert – nun wird die israelische Armee das veraltete Konzept der über Handy verschickten Alarmmeldungen einstellen und stattdessen eine völlig neue App einsetzen. Mit dieser modernen App kann die Heimatfront ab nun präzise Warnungen über jede aus dem Gazastreifen abgefeuerte Rakete auf Israel verschicken, die zudem speziell auf den Nutzer der App zugeschnittene Informationen enthält, wie etwa seinen Wohnort oder den momentanen Aufenthaltsort. Die App ist um einiges genauer als das alte System, weil sie direkt mit der Armee verbunden ist.
Terroranschläge in Jerusalem, Shaar Benjamin: Soldat tot
Freitag, 19. Februar 2016
Zwei israelische Grenzpolizisten und eine palästinensische Frau sind am Freitagmorgen bei einer Terrorattacke am Damaskus-Tor in Jerusalem verletzt worden. Der bei einer weiteren Messerattacke am gestrigen Donnerstag angegriffene israelische Soldat Tuvia Yanai Weissman (21, im Bild) ist seinen Verletzungen erlegen.
Neuer Trend: Waffen Marke Eigenbau
Freitag, 19. Februar 2016
Die jüngsten Anschläge palästinensischer Terroristen fördern einen besorgniserregenden neuen Trend zutage. Israelische Sicherheitskräfte stoßen immer häufiger auf eine bisher unbekannte Waffenart: Marke Eigenbau. Erstmalig tauchten Waffen dieser Art bei dem Anschlag am Damaskus-Tor auf, bei dem die 19-jährige Hadar Cohen ums Leben kam...
Der Trommler-Strand von Tel Aviv
Freitag, 19. Februar 2016
An jedem Freitagnachmittag beginnt der Beat am Strand im Süden Tel Avivs zu schlagen. Vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht versammeln sich Menschen, um das Wochenende mit einem improvisierten Chor von Trommeln am sogenannten „Trommler-Strand“ (oder auch Dolphinarium-Strand) zu feiern. Ein wöchentliches Ritual, das bei Einheimischen und Touristen beliebt ist.
Schabbatlesung am 19. Februar 2016
Freitag, 19. Februar 2016

Schabbat „Tezawe – Du sollst befehlen“
Lesung: 2. Mose 27,20 – 30,10
Hesekiel 43, 10-27

Eilmeldung: Messerattacke in Shaar Benjamin
Donnerstag, 18. Februar 2016
Am Donnerstag Nachmittag griffen zwei Terroristen in Shaar Benjamin nördlich von Jerusalem, mit Messern Einkäufer in einem Rami Levy Supermarkt an. Eine Person wurde schwer und eine weitere mittelschwer verletzt.
Legendärer Mossad-Agent geehrt
Donnerstag, 18. Februar 2016
Am Mittwoch ist Avraham Barzilai, ein legendärer Mossad-Agent, von Staatspräsident Reuven Rivlin und Mossad-Chef Yossi Cohen für sein Lebenswerk gewürdigt worden. Der 90-Jährige wurde 1955 in die Ränge des Mossad rekrutiert, wo er als ein Kämpfer seine Laufbahn begann. Er nahm während seiner Karriere an einer großen Zahl von Missionen teil.
Innovative israelische Krebs-Heilmethode zeigt Resultate
Donnerstag, 18. Februar 2016
Eine in Israel entwickelte innovative Heilmethode gegen Leukämie wird derzeit in den USA getestet und zeigt eindrucksvolle Ergebnisse. Die Tests wurden hauptsächlich an Patienten mit fortgeschrittener Leukämie angewendet, die nur noch einige Monate zu leben haben. Bei erstaunlichen 94% zeigte sich eine Verbesserung im Zustand.
Video des Tages
Donnerstag, 18. Februar 2016
25 Köche, Juden und Araber aus allen Teilen des Landes, kamen zusammen, um arabische Delikatessen wie Hilbe (aus Bockshornkleesamen), Habisa (ein schwarz-weisser Pudding mit Saft aus Johannisbrotschoten) oder Haroumanieh (grüne Linsen gekocht mit Auberginen in Granatapfelsaft) anzurichten.
Für die süßen Momente im Leben!
Donnerstag, 18. Februar 2016
Arbeit, Familie und nicht zuletzt die virtuelle Welt mit Facebook oder Smartphone vereinnahmen uns derart, dass wir kaum noch Zeit zum Innehalten haben. Doch gönnen wir uns in der Hetze des Alltags wenigstens einen Moment und lassen uns Israels beliebteste Schokolade auf der Zunge zergehen.
Netanjahu bezeichnet französische Friedensinitiative als seltsam
Mittwoch, 17. Februar 2016
Israels Ministerpräsident Netanjahu sagte am Dienstag während der Pressekonferenz mit Kanzlerin Merkel in Berlin, dass die französische Friedensinitiative seltsam sei. Er weise diese zurück. Frankreich arbeitet schon seit einigen Monaten daran, eine Konferenz auf die Beine zu stellen, die Israel und die Palästinenser sowie ihre amerikanischen, europäischen und arabischen Partner an einen Tisch bringt, um den Friedensprozess wieder anzukurbeln.
Nasrallah droht aus dem Bunker
Mittwoch, 17. Februar 2016
Hisbollah-Chef Scheich Hassan Nasrallah sprach gestern in einem aus seinem Bunker ausgestrahlten Video zu seinen Kämpfern in ihrer Hochburg Dahiyeh im südlichen Beirut und brüstete sich damit, die Fähigkeit zu haben, ganz Israel mit Raketen unter Beschuss nehmen zu können.
Video des Tages
Mittwoch, 17. Februar 2016
InDnegev ist ein Fest des Lebens, der Jugend, Live-Musik und der berauschenden Wüstenluft. Ein dreitägiges Live-Musik-Spektakel in der israelischen Negev-Wüste.
Israel beginnt mit Rückführung toter Terroristen
Dienstag, 16. Februar 2016
Am Montagmorgen gab die israelische Polizei bekannt, dass über Nacht die ersten zehn Leichen von Terroristen, die im Zuge der jüngsten Terrorwelle getötet worden waren, an ihre Familien überführt worden sind. Unter den zurückgegeben Toten ist auch Ahmad Abu Shaaban, der eine 65 Jahre alte Frau an der Jerusalemer Zentralbusstation schwer verletzt hatte.
Kritik an Entlassungsgesetz – Debatte abgesagt
Dienstag, 16. Februar 2016
Der Vorsitzende des Knesset-Kommitees für Verfassung, Recht und Gerechtigkeit, der Abgeordnete Nissan Slomiansky, gab am Dienstag bekannt, dass die Debatte für den neuen Gesetzentwurf der Knesset zur Dienstenthebung von Abgeordneten erstmal aufs Eis gelegt werden soll.
Video des Tages
Dienstag, 16. Februar 2016
Das Sammy Ofer Stadion in Haifa ist ein UEFA-Kategorie 4-Stadion. Es richtete bereits Spiele der UEFA Champions League und auch Qualifikationsspiele für die Euro 2016 aus.

Im August 2014 eröffnet, ist das Stadion die Heimat der zwei Fußballclubs der Stadt sowie der israelischen nationalen Fußballmannschaft.

Ehud Olmert tritt Haft an
Montag, 15. Februar 2016
Seit heute sitzt der ehemalige Ministerpräsident Israel, Ehud Olmert, seine 19-monatige Haftstrafe für die Annahme von Schmiergeldern ab. Im Ma’asijahu-Gefängnis in Ramle gibt es eine spezielle Abteilung für VIP wie ihn. Olmert wird speziell bewacht, damit ihm nichts zustößt. Dies ist das erste Mal, dass ein israelischer Ministerpräsident in Haft geht.
Schweres Busunglück mit sechs Toten
Montag, 15. Februar 2016
Sechs Menschen, darunter auch Kinder, sind gestern am späten Nachmittag bei einem schweren Busunfall getötet worden, zehn Personen wurden verletzt. Ein Egged-Bus der Linie 402 von Jerusalem nach Bnei Brak, der hauptsächlich von der orthodoxen Bevölkerung genutzt wird, stieß mit hoher Geschwindigkeit mit einem am Straßenrand geparkten Pannenlastwagen zusammen.
Israels Sicherheitskräfte leben in ständiger Gefahr!
Montag, 15. Februar 2016
Sie müssen allezeit wachsam und in Bereitschaft sein. Allein gestern gab es fünf Anschläge innerhalb von 24 Stunden. Der schnellen Reaktion unserer jungen Söhne und Töchter ist es zu verdanken, dass Verletzungen unter den Sicherheitskräften verhindert werden konnten.
Palästina oder Falästina?
Freitag, 12. Februar 2016
Am Mittwoch brach im israelischen Parlament eine heiße Debatte aus: Likud-Abgeordnete Dr. Anat Berko hatte in ihrer Rede vor dem Plenum erklärt, dass überhaupt kein palästinensisches Volk existiere. „Es gibt kein Palästinenservolk, unter anderem deshalb, weil es den Buchstaben P in der arabischen Spreche nicht gibt“, unterstrich Berko. Araber können in ihrer Sprache kein P aussprechen und nennen deswegen Palästina „Falestin“...
Video des Tages: Einzigartige Natur
Freitag, 12. Februar 2016
Immer wieder staunen nicht nur Touristen sondern auch besonders Einheimische, wie vielfältig Israels Tier-und Pflanzenwelt ist. Genießen Sie das heutige Video zum Wochenende und freuen Sie sich mit uns an dieser einzigartigen Natur.
Schabbatlesung am 12.2.2016
Freitag, 12. Februar 2016

Schabbat „Terumah - Die Hebe“
Lesung: 2. Mose 25,1 – 27,19
1 Könige 5,26-6,13

Bereitschaft für möglichen Krieg
Donnerstag, 11. Februar 2016
Hohe Offiziere in der Kommandantur des südlichen Bezirks bringen momentan Bedenken zum Ausdruck, dass sich die Sicherheitslage entlang der israelischen Grenze zu Gaza bald erneut wie jene im Sommer 2014 vor der Operation „Starker Fels“ gestalten würde.
Der erste moslemische Polizeikommissar
Donnerstag, 11. Februar 2016
Der Minister für Innere Sicherheit, Gilad Erden (Likud) schreibt Geschichte. Er beabsichtigt, eine Auftragsverwaltung zu schaffen, die mit der Durchsetzung des Rechts im arabischen Sektor beauftragt werden soll. Um das zu tun, müssen arabischen Polizisten in die Reihen der israelischen Polizei integriert werden
Video des Tages
Donnerstag, 11. Februar 2016
Motorschirmflug über die Sharon-Ebene in Israel
Und liebe deinen Nächsten WIE DICH SELBST!
Donnerstag, 11. Februar 2016
Wer wird nicht gern ab und zu mal verwöhnt?
Wer von uns möchte sich geliebt fühlen?
Und wer möchte sich als etwas Besonderes fühlen?
Ich, Ich, Ich ...
Das ist die Antwort auf alle Fragen.
Und wenn Sie lernen, sich selbst zu lieben, können Sie auch Ihren Nächsten lieben.
Netanjahu plant Umzäunung Israels
Mittwoch, 10. Februar 2016
Die Regierung bereitet derzeit einen Plan vor, nach dem ganz Israel mit einem Zaun umgeben werden soll. So will sich das Land „vor den Feinden schützen“, gab Ministerpräsident Netanjahu am Dienstag während einer Tour entlang des östlichen Zauns bekannt, der momentan im Bau ist und entlang der gesamten Grenze zu Jordanien in der Arava-Wüste verlaufen soll.
Die neue Klagemauer
Mittwoch, 10. Februar 2016
Nach langen Jahren der Überlegungen und Erwägungen hat die israelische Regierung den nicht traditionellen Juden gegenüber Eingeständnisse gemacht, und ihnen gestattet, zukünftig an der Klagemauer in Jerusalem beten zu können, so wie sie wollen. Für tausend Jahre wurde dort bisher nur auf traditionelle Weise gebetet, einschließlich getrennte Seiten für Männer und Frauen.
200.000 Euro für Familie des getöten UNIFIL-Soldaten
Mittwoch, 10. Februar 2016
Das israelische Außenministerium bestätigte am Montag, dass man sich mit dem spanischen Außenministerium in Verbindung gesetzt habe. Vorausgegangen war die Einigung mit dem spanischen Verteidigungsministerium betreffs einer Entschädigung an die Familie des spanischen UNIFIL Soldaten Francisco Toledo, der durch eine Panzergranate der israelischen Armee im Libanon ums Leben gekommen war.
Video des Tages
Mittwoch, 10. Februar 2016
Sehen Sie heute ein Video der israelischen Armee über die vormilitärische Ausbildung von Soldaten, die von Offizieren der Nahal Infanterie-Brigade und dem Bildungs-Korps der Armee durchgeführt wird.
Israel Heute – auch nach 38 Jahren stets aktuell!
Mittwoch, 10. Februar 2016
Wer erinnert sich noch, wie damals alles anfing? 1978 gründete Ludwig Schneider nai – nachrichten aus israel – damals noch „Presseblatt“ genannt. Seitdem ist viel geschehen, ein mehrsprachiges Magazin, mittlerweile als Israel Heute bekannt, entstand daraus.
Terroristen-Familien: Arabische Knessetabgeordnete spenden Trost
Dienstag, 9. Februar 2016
Drei arabische Knessetabgeordnete haben in der letzten Woche den Hinterbliebenen palästinensischer Terroristen in den Palästinensergebieten einen Besuch abgestattet und ihnen ihr Mitgefühl ausgedrückt. Der Fall schlägt momentan in Israel hohe Wellen. Sowohl linke als auch rechte Fraktionen im Parlament sind sich einig, dass dieser Besuch nicht rechtens war.
Palästinenser nutzen Ban Ki-moon Zitat um Terror zu rechtfertigen
Dienstag, 9. Februar 2016
Es ist genau das eingetreten, was Israel befürchtet hat: Palästinensische Beamte berufen sich auf die Worte des UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon, um terroristische Gewalt gegen Israelis zu rechtfertigen.
Video des Tages
Dienstag, 9. Februar 2016
Es ist der Klang eines belebten Marktes: Händler preisen lautstark ihre Waren an, um die Besucher anzulocken. Nun kann man sich gut die Überraschung auf den Gesichtern der Besucher des Flohmarkts von Tel Aviv-Jaffo vorstellen, als plötzlich Operngesang diese vertrauten Klänge übertönt.
Israelis skeptisch gegenüber Friedensprozess
Montag, 8. Februar 2016
Die meisten Israelis wollen echte und produktive Friedensgespräche, sind aber skeptisch über den diplomatischen Prozess mit der aktuellen palästinensischen Führung. Die Idee einer Annektion von Judäa und Samaria (dem sogenannten Westjordanland) erhält wachsende Unterstützung.
Weitere 30.000 Arbeitsgenehmigungen für Palästinenser
Montag, 8. Februar 2016
Das Sicherheitskabinett hat am Sonntag einer Planskizze stattgegeben, nach der weiteren 30.000 palästinensischen Arbeitern aus den Autonomiegebieten eine Arbeitserlaubnis und dementsprechende Einreiseerlaubnis erteilt werden sollen. In den kommenden Wochen soll ein detaillierter Plan vorgelegt werden, sagte Generalmajor Yoav Mordechai.
Droht ein Dürrejahr?
Montag, 8. Februar 2016
Israel Wasserbehörde erwägt, dieses Jahr zu einem Dürrejahr zu erklären, da die bisherigen Niederschläge kaum dazu beigetragen haben, den Wasserspiegel des See Genezareth anzuheben. Bisher stieg der See nur um einen Bruchteil der gewohnten Niederschlagsmenge an.
In eigener Sache
Montag, 8. Februar 2016
Viele unserer Israelfreunde warteten gestern vergeblich auf eine neue Sendung unseres erfolgreichen Israel Heute Magazins. Bis auf Weiteres wird die Israel Heute Redaktion in Jerusalem ihr wöchentliches Fernsehprogramm auf Bibel TV einstellen. Nach zehn Jahren machen wir eine kleine Kreativitätspause und arbeiten an der Umsetzung zukunftsweisender Ideen für eine neue Produktion im Land.
Video des Tages
Montag, 8. Februar 2016
Postkarte aus Abu Gosh – einem Dorf mit Geschichte und Hummus. Dieses bei vielen Israelis beliebte Dorf liegt einige Kilometer vor Jerusalem und ist für seinen Hummus und andere kulinarische Spezialitäten berühmt.
Training bei hundekaltem Wetter
Sonntag, 7. Februar 2016
Hundekaltes Wetter draußen, schrieb uns Moran im Familien WhatsApp. Moran, mein Sohn, ist Soldat und ihm ist immer warm. Schon von Geburt an liebte er es, auf dem Fußboden zu liegen, um seinen Körper abzukühlen. Im Winter, wenn sich alle in Sweat-Shirts und Mäntel hüllten, trug er kurze Hosen. Und dabei beklagte er sich dauernd, dass ihm heiß sei.
Mörder von Mohammed Abu Khdeir verurteilt
Freitag, 5. Februar 2016
Der israelische Gerichtshof hat die beiden Jugendlichen (16-Jährige aus Jerusalem und Beit Schemesch), die zusammen mit Josef Haim Ben David im Sommer 2014 den 15-jährigen Palästinenserjungen Mohammed Abu Khdeir in Ostjerusalem entführt und verbrannt hatten, schuldig gesprochen. Einer wurde zu lebenslänglicher Gefängnisstrafe verurteilt und der andere zu 21 Jahren Gefängnis...
Video: Israels globaler Einsatz gegen chemische Kriegsführung
Freitag, 5. Februar 2016
Keine Sorge – es handelt sich hier nur um eine Übung. Sie fand Mitte Januar in Israel statt. Zur mittlerweile 4. IPRED Konferenz kamen 250 internationale Experten aus 30 verschiedenen Ländern. Die Übung, koordiniert vom IDF Heimatfrontkommando und dem Gesundheitsministerium, stellte den Höhepunkt der Konferenz dar. Mehr als 800 Menschen nahmen daran teil.
Zum „Fest der Liebe“ Freude schenken!
Freitag, 5. Februar 2016
Halten wir einmal einen Augenblick inne und denken an diejenigen, die uns wichtig sind. Besonders zum Valentinstag, dem internationalen „Fest der Liebe“ sollten wir die Gelegenheit nutzen und unsere Liebsten beschenken. Speziell zu diesem Anlass erhalten Sie auf unsere beliebtesten Schmuckstücke und Düfte 20 % Valentinsrabatt – nur bis zum 07.02.16! Überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Valentinsgeschenk!
Schabbatlesung vom 5. Februar 2016
Freitag, 5. Februar 2016
Schabbat: „Mischpatim - Rechte “
Lesungen: 2. Mose 21,1 – 24,18
Jeremia 33,25-26; 34, 8-22
Terrorattacke am Damaskus-Tor: 19-jährige Soldatin tot
Donnerstag, 4. Februar 2016
Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es nahe des Jerusalemer Damaskus-Tores bei einer Routinekontrolle zu einem tödlichen Angriff auf israelische Sicherheitsbeamte. Zwei Soldatinnen waren gemeinsam mit ihrem Kommandeur auf verdächtige junge Männer zugegangen, um deren Ausweispapiere zu kontrollieren. Trotz vorschriftsmäßigem Sicherheitsabstand gelang es den palästinensischen Männern, auf die Israelis einzustechen. Soldatin Ravit (20) wurde von einem Angreifer am Hals verletzt, die 19-jährige Hadar Cohen schoss auf ihn und konnte ihn neutralisieren.
CBS: Drei Palästinenser getötet
Donnerstag, 4. Februar 2016
„Drei Palästinenser wurden getötet“. So lautet die Überschrift des amerikanischen News-Kanal CBS bezüglich des gestrigen Terroranschlages vor dem Damaskus Tor in Jerusalem. „Drei Palästinenser wurden getötet, während die tagtägliche Gewalt weitergeht“.
Video des Tages
Donnerstag, 4. Februar 2016
Die Stadt Haifa ist Israels drittgrößte Stadt und ein Symbol der religiösen Koexistenz. So ist es keine Überraschung dass jedes Jahrv im Dezember das „Fest der Feste“ gefeiert wird – eine Feier der harmonischen Beziehung zwischen den monotheistischen Religionen der Region.
Eilmeldung: Terroranschlag am Damaskus-Tor in Jerusalem
Mittwoch, 3. Februar 2016
Drei junge Terroristen verübten am frühen Nachmittag einen Terroranschlag am Damaskus-Tor in Jerusalem. Sie stürzten sich mit Messern auf israelische Grenzsoldaten und verwundeten zwei Soldatinnen, eine von ihnen kritisch und die zweite schwer sowie einen jungen Mann.
Kollabiert das Tunnelsystem im Gazastreifen?
Mittwoch, 3. Februar 2016
Das Hamasregime im Gazastreifen hat heute gemeldet, dass einer ihrer Befehlshaber für das unterirdische Tunnelsystem ums Leben gekommen ist. Fuad Aschur Abu Atauwi sowie ein weiterer Palästinenser seien durch einen Tunnelzusammenbruch getötet worden. Das stürmische Wetter in den letzten Wochen und die heftigen Niederschläge im Süden Israels haben israelischen und palästinensischen Quellen zufolge zu etlichen Einstürzen von Tunneln geführt, die unterirdisch in den Sand gebaut worden sind.
Überreste der Raumfähre „Columbia“ in Israel
Mittwoch, 3. Februar 2016
Anläßlich der „Ilan Ramon International Space Conference“ die gestern eröffnet wurde, kamen Überreste der vor genau dreizehn Jahren am 1. Februar 2003 bei der Rückkehr in die Erdatmosphäre explodierten Space Shuttle Raumfähre „Columbia“ nach Israel. Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA, lieh diese für die Dauer der Konferenz auf Bitten der Witwe des ersten israelischen Astronauten Ilan Ramon, Rona, aus.
Ein emotionaler Facebook Post erobert die Herzen in Israel
Dienstag, 2. Februar 2016
Natan Meir, der Ehemann der kürzlich von einem palästinensischen Terroristen ermordeten Dafna Meir aus der Ortschaft Otniel bei Hebron, veröffentlichte gestern Abend einen sehr emotionalen Eintrag auf Facebook. Unzählige haben den Beitrag bereits geteilt und auf „Gefällt mir“ gedrückt, sogar Ministerpräsident Netanjahu hinterließ einen Kommentar.
BDS-Richtlinien ähneln Werten der Nazibewegung
Dienstag, 2. Februar 2016
Danny Danon, Israels Botschafter bei der UNO, hat am Montagabend bei einer Tagung der Zionistischen Weltorganisation in Jerusalem zum Kampf gegen die BDS-Bewegung und den Antisemitismus erläutert, dass die Richtlinien der Boykott-Bewegung die Werte der Nazis aus den 1930er Jahren in Europa widerspiegeln würden.
Video des Tages: Vegan essen in Tel Aviv
Dienstag, 2. Februar 2016
Tel Aviv, ein Paradies für Veganer. Hier leben mittlerweile mehr als 40.000 Menschen, die sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten ernähren.
Israel Heute schaut FACEBOOK in die Karten
Dienstag, 2. Februar 2016
„Bei ihrem Facebook-Experiment hat Schurat HaDin zwei identische Facebook-Profile erstellt, die sich nur darin unterschieden, dass das eine gegen Israel hetzte, das andere gegen die Palästinenser. ... Man ging sogar so weit, zu Gewalt aufzurufen.“
Israeli wurde von Prinz Albert preisgekrönt
Montag, 1. Februar 2016
500 syrische Flüchtlinge studieren an einer Universität, die der Israeli Shai Reshef vor sieben Jahren gegründet hat. UoPeople (Universität der Menschen) ist eine nichtkommerzielle und studiengebührenfreie Universität mit Sitz in Pasadena, Kalifornien. Heute lernen dort über 3000 Studenten aus 180 Ländern.
Video: Jerusalems Gazellen Tal
Montag, 1. Februar 2016
Israels erstes urbanes Naturreservat, das Gazellen-Tal, ist umgeben von Jerusalems Verkehr und Geschäftigkeit.
Eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform ...
Montag, 1. Februar 2016
Bis heute erinnere ich mich, wie meine Mama eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform aus dem obersten Fach des Kleiderschranks nahm. Diese Zeremonie ließ mich sofort wissen, dass Vater uns für ein paar Wochen verlassen würde, um seinen Ersatzdienst als israelischer Soldat zu leisten.

Aktuelle Ausgabe

Archive