News Archive

September 2015

Rund 50.000 Juden beten gemeinsam an der Klagemauer
Mittwoch, 30. September 2015
Um den priesterlichen Segen zu empfangen, sind heute rund 50.000 Menschen zur Westmauer („Klagemauer“) in die Jerusalemer Altstadt gekommen. Der Segen, auf Hebräisch Birkat HaCohanim genannt, wird zweimal im Jahr gespendet, während des Pessach- und des Laubhüttenfestes. An dem Ereignis nahmen die beiden Oberrabbiner Yitzhak Yosef und David Lau sowie der Rabbiner der Klagemauer, Schmuel Rabinovitch, teil.
Israel fliegt Angriffe gegen Gaza: Reaktion auf Raketenbeschuss
Mittwoch, 30. September 2015
Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Mittwoch eine Reihe von Luftangriffen gegen Ziele im Gazastreifen geflogen. Es waren Vergeltungsschläge: Zuvor war auf die südisraelische Stadt Aschdod eine Gradrakete aus dem Gazastreifen abgefeuert worden. Das israelische Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ fing das Geschoss aber noch in der Luft ab, bevor es Schaden anrichten konnte.
Ägyptischer Aktivist: Araber sind eifersüchtig auf Israel
Mittwoch, 30. September 2015
Sherif Gaber (Foto) ist ein 22-jähriger ägyptischer Mann, der sich selbst einen Namen machte, indem er im Jahr 2013 den Islam öffentlich anprangerte. Nun hat er ein neues arabischsprachiges Video auf der Online-Plattform YouTube veröffentlicht, in dem er erklärt, warum er Israel bewundert und unterstützt.
Ein großer Tag für die Palästinenser
Mittwoch, 30. September 2015
Bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York dürfen die Palästinenser heute erstmals ihre Flagge hissen. Präsident Mahmud Abbas sieht das als ein „Leuchtfeuer der Hoffnung“ im Kampf für einen unabhängigen Staat. Die Flagge wird von Abbas und Generalsekretär Ban Ki-moon gemeinsam in einer 15-minütigen Zermonie präsentiert. Zuvor wird der Palästinenserpräsident vor der Vollversammlung eine Ansprache halten.
Video: die aktuellen TV-News
Mittwoch, 30. September 2015
Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Christlich-arabische Schulen: Streik nach einem Monat beendet. Außerdem: Palästinensischer Außenminister: Israel ist schuld an unserer Armut. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV, Anixe TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.
EILMELDUNG: Raketenangriff auf Aschdod abgewehrt
Mittwoch, 30. September 2015
Das israelische Abwehrsystem "Eiserne Kuppel" hat in der Nacht eine Rakete zerstört, die vom Gazastreifen aus auf die Mittelmeerstadt Aschdod abgefeuert worden war. Die israelische Luftwaffe griff daraufhin vier Terrorziele im Gazastreifen an. Nach ersten Berichten gab es keine Verletzten.
Wie tagesschau.de Nachrichten manipuliert
Dienstag, 29. September 2015
Häufig wird in der israelischen Öffentlichkeit der Vorwurf laut, dass die internationalen Medien einseitig Partei für die Palästinenser ergreifen würden. Ein krasses Beispiel, wie Nachrichten durch das Weglassen wichtiger Fakten tatsächlich manipuliert werden, lieferte am gestrigen Montag mittag tagesschau.de, der Online-Auftritt der wichtigsten deutschen Fernsehnachrichten-Sendung. Sie befasste sich mit den Unruhen auf dem Jerusalemer Tempelberg.
Iranische Streitkräfte an der israelischen Grenze?
Dienstag, 29. September 2015
Iranische Kampftruppen an der israelisch-syrischen Grenze auf den Golanhöhen – ein Albtraum für die Regierung in Jerusalem. Doch dieses Szenario könnte schon bald Wirklichkeit werden. Davor hat Yuval Steinitz, der israelische Minister für Infrastruktur, in einem Interview mit dem Armee-Radio gewarnt. Er möchte Russland, den USA und anderen Weltmächten klar machen, dass sich der Iran nicht an Israels Grenzen einnisten darf.
Verwirrung um Ägyptens Aufruf zum Frieden
Dienstag, 29. September 2015
Im Vorfeld der UN-Vollversammlung in New York hat der ägyptische Präsident Abdel Fatah Al-Sisi (Bild) zum Frieden zwischen Israel und den Palästinensern aufgerufen. Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) berichtete, dass Al-Sisi auch die arabische Nachbarstaaten aufgefordert habe, Frieden mit Israel zu schließen. Zugleich drängte Al-Sisi Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, sofort an den Verhandlungstisch zurückzukehren.
Der Tourismus in Israel erholt sich langsam
Dienstag, 29. September 2015
Nachdem die israelische Tourismusbranche nach der Militäroperation „Starker Fels“ im Sommer 2014 enorme Einbußen zu verzeichnen hatte, deuten aktuelle Zahlen auf eine Erholung hin. „Es geht wieder voran. Ich freue mich, dass die Statistiken einen Anstieg von über 40 Prozent im Vergleich zu 2014 zeigen. Das bedeutet eine Rückkehr auf das Niveau von 2013“, freut sich Tourismusminister Yariv Levin.
Video: Yanina, die Kämpferin von Nablus
Dienstag, 29. September 2015
Unser heutiges Video stellt Sergeant Yanina Jatemliansquy vor. Sie ist Israelin mit argentinischen Wurzeln und gehört der David-Kompanie an, einer Kampfeinheit der israelischen Verteidigungsarmee (IDF). Stationiert ist Yanina in Nablus, einer der feindseligsten und gefährlichsten arabischen Städte des Heiligen Landes. Die Soldatinnen und Soldaten sind dort in gepanzerten Fahrzeugen unterwegs, ihre M-16 Gewehre stets einsatzbereit. Yanina hat sich freiwillig gemeldet, um sich ihren Traum zu erfüllen: Israel und seine Bürger zu beschützen.
Tödliche Steinwürfe: Vier jugendliche Palästinenser verhaftet
Montag, 28. September 2015
Der israelische Inlandsgeheimdienst Shin Bet hat vier palästinensische Jugendliche festgenommen, die in Verdacht stehen, am jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschana Steine auf das Auto von Alexander Levlovich geworfen zu haben. Der war auf dem Heimweg von einen Neujahrs-Essen. Wegen der Steinwürfe kam sein Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Masten. Der 64-Jährige wurde so schwer verletzt dass er kurze Zeit später in einem Krankenhaus verstarb.
Nach Beschuss auf Golanhöhen: Israel greift Ziele in Syrien an
Montag, 28. September 2015
Ein Sprecher der israelischen Armee hat bestätigt, dass Israels Artillerie am Sonntagabend als Reaktion auf eine aus Syrien abgefeuerte Rakete syrische Armeeposten auf den Golanhöhen beschossen hat. Laut dem israelischen Militär wurde Israel innerhalb von zwei Tagen zwei Mal aus Syrien beschossen und dies sei eine „Verletzung der Souveränität Israels.“ Die syrischen Raketen seien auf offenem Feld auf den nördlichen Golanhöhen eingeschlagen.
Israel feiert Laubhüttenfest: Erinnerung an Wüstenwanderung
Montag, 28. September 2015
Mit dem Sonnenuntergang hat am Sonntag Sukkot begonnen, das siebentägige jüdische Laubhüttenfest. Es erinnert an die 40-jährige Wüstenwanderung zu Moses Zeiten, während der die Israeliten in Hütten wohnten. Im ganzen Land wurden Laubhütten aufgestellt und geschmückt, die Familie eingeladen, die Pläne für die freien Tage geschmiedet. In Israel gibt es während der Festwoche eine Vielzahl von Musik- und Kulturveranstaltungen.
Video: Sukkot in Jerusalem
Montag, 28. September 2015
Fröhlich geht es zu beim jüdischen Laubhüttenfest (Sukkot). Einer der wichtigsten Bräuche bei der Feier dieses Festes ist das Beten des Hallel, eines speziellen Dankgebetes. Es wird an jedem Festtag gesungen. Dabei schüttelt man den Lulaw (Palmzweig) zum Dank für die Ernte in alle Himmelsrichtungen. Lassen Sie sich anstecken von der Lebensfreude der ultraorthodoxen Juden, die in unserem heutigen Video deutlich wird.
Tempelberg: Kleines Siegel mit großer Bedeutung entdeckt
Freitag, 25. September 2015
Ein zehn Jahre alter Junge hat ein 3000 Jahre altes Siegel aus der Zeit von König David und König Salomon entdeckt. Der bekannte israelische Archäologe Dr. Gabriel Barkay hat die Echtheit des Fundes bestätigt. Der ist brisant, denn das Siegel wurde in Schutt gefunden, der vom Jerusalemer Tempelberg stammt. Es ist ein weiterer Hinweis auf die jüdische Geschichte des umstrittenen Ortes, den die Muslime für sich beanspruchen. Die muslimische Religionsstiftung Waqf, die für das Areal rund um die Al Aksa-Moschee und den Felsendom verantwortlich ist, bestreitet, dass es dort jemals einen jüdischen Tempel gegeben hat.
Iran und Palästinenserpräsident Abbas drohen Israel
Freitag, 25. September 2015
Irans oberster religiöser Führer Ayatollah Ali Khamenei hat Israel für sein „beleidigendes“ Verhalten gegenüber der Al-Aksa-Moschee in Jerusalem scharf kritisiert. „Die Verbrechen des zionistischen Regimes in Palästina … sind das schlimmste Problem für die Muslime,“ schreibt Khamenei auf seiner Webseite. Das Verhalten Israels gegenüber den Palästinensern sei „das ultimative Maß an Rücksichtslosigkeit und übles Unheil.“
Steht die Regierung Netanjahu schon 2016 vor dem Aus?
Freitag, 25. September 2015
Erst seit sechs Monaten ist sie wieder an der Macht – und doch ist bereits die Rede davon, dass die Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zusammenbricht und in Israel erneut eine vorgezogene Wahl ansteht. „Wir werden mit aller Kraft für Neuwahlen im Jahr 2016 kämpfen – und ich bin überzeugt davon, dass es solche Wahlen auch geben wird“, erklärte der ehemalige Außenminister und Parteichef von Israel Beiteinu, Avigdor Lieberman.
Unglaublich - der israelische Angriffszoo!
Freitag, 25. September 2015
Sie werden nicht glauben, welchen Tieren schon eine geheime Mossad-Tätigkeit im Dienste Israels nachgesagt worden ist. Die Liste mutet an wie ein Zooführer. Erschreckend ist dabei nicht nur die Absurdität der Vorwürfe gegen Israel, sondern auch die Tatsache, dass es unter palästinensischen und weltweiten Israel-Kritikern Menschen gibt, die diese offensichtlichen Hirngespinste auch noch für bare Münze nehmen.
Schabbatlesung 26. September 2015
Freitag, 25. September 2015
Schabbat: „Ha'asinu – Höret!“
Lesungen: 5. Mose 32, 1-52; 2.Samuel 22,1-51
Video: Frieden schaffen mit Boxhandschuhen
Freitag, 25. September 2015
Wenn Juden und Araber im Heiligen Land aufeinander treffen, drohen Konflikte bis hin zu kriegerischen Auseinandersetzungen. Doch es gibt auch in Israel die friedliche Koexistenz zwischen den Völkern und Religionen. Manchmal findet man sie da, wo man sie zu allerletzt vermuten würde. Zum Beispiel im Maccabi-Boxclub von Jerusalem. Hier kämpfen Juden gegen Araber – fair und mit Boxhandschuhen. Das Team von Israel Heute TV hat die Boxer besucht und sehr ungewöhnliche Menschen getroffen.
Erleichterungen für Muslime zum Opferfest
Donnerstag, 24. September 2015
Als eine Geste des guten Willens nimmt Israel sicherheitsbedingte Beschränkungen für Muslime zu ihrem Opferfest zurück. Das Eid al-Adha-Fest hat heute begonnen und dauert bis einschließlich Samstag. Verteidigungsminister Moshe Ya'alon hatte eine Reihe von Erleichterungen genehmigt, darunter die Erlaubnis für männliche Palästinenser über 45 Jahren und weibliche Palästinenserinnen über 30 Jahren, am Donnerstag und Freitag auf dem Tempelberg zu beten.
Künftige Entwicklung der Juden nur schwer vorhersehbar
Donnerstag, 24. September 2015
Die demografische Fakultät der Hebräischen Universität untersucht aktuell die Entwicklung des Judentums in der Zukunft: Werden Frieden und Sicherheit dazu beitragen, dass es eine jüdische „Bevölkerungsexplosion“ geben wird? Oder werden Unsicherheiten und Konflikte die Zahl der Juden senken, speziell in Israel? Zu diesen Fragen gibt es unterschiedliche Prognosen.
Hebron: Unruhen nach Tod einer Palästinenserin
Donnerstag, 24. September 2015
In Hebron ist es nach der Beerdigung einer jungen Palästinenserin zu Zusammenstößen zwischen palästinensischen Jugendlichen und israelischen Sicherheitskräften gekommen. Zuvor hatte die 18 Jahre alte Frau nach Militärangaben versucht, an einer Kontrollstelle einen Soldaten zu erstechen. Sie wurde von israelischen Sicherheitskräften angeschossen und starb später im Krankenhaus.
Streit um Förderung christlicher Schulen hält an
Donnerstag, 24. September 2015
Das israelische Parlament hat eine Sondersitzung wegen des Streiks der christlich-arabischen Schulen abgehalten. Dort werden rund 33.000 Schüler seit 1. September nicht mehr unterrichtet, weil die Schulen höhere Zuschüsse von der Regierung fordern (Israel Heute berichtete). „Ich bin Erziehungsminister für alle Kinder in Israel“, erklärte dazu der nationalreligiöse Bildungsminister Naftali Bennett in seiner Rede vor dem Komitee in der Knesset. Es gehe ihm nicht darum, jemanden zu diskriminieren.
Video: die aktuellen TV-News
Donnerstag, 24. September 2015
Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Netanjahu spricht mit Putin. Außerdem: Israels Hochzeit des Jahres. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV, Anixe TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.
Yom Kippur: Das öffentliche Leben steht still
Mittwoch, 23. September 2015
In Israel hat mit Sonnenuntergang am Dienstag Yom Kippur begonnen, der höchste jüdische Feiertag. Der „Tag der Sühne“ oder „Versöhnungstag“ wird als strenger Fastentag begangen, auch Körperpflege ist untersagt. 25 Stunden lang wird nicht gegessen oder getrunken. Im Heiligen Land sind keine Restaurants und Cafés geöffnet, mit Ausnahme einer arabischer Lokale. Das öffentliche Leben steht komplett still. Alle Grenzübergänge sowie der internationale Ben-Gurion-Flughafen bleiben geschlossen.
Ägypten überschwemmt Terrortunnel zum Gazastreifen
Dienstag, 22. September 2015
Die ägyptische Regierung unter Präsident Abd al-Fattah as-Sissi geht skrupellos gegen das radikale Hamasregime im Gazastreifen vor. Die ägyptische Armee hat mit der Überschwemmung der unterirdischen Terrortunnel zwischen dem ägyptischen und palästinensischen Teil der Grenzstadt Rafah begonnen. Dafür pumpen die Ägypter gewaltige Wassermengen aus dem Mittelmeer und leiten es in Kanälen in die fünf Kilometer lange Grenzzone.
Granate explodiert zu früh und tötet jungen Palästinenser
Dienstag, 22. September 2015
Vor dem höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur ist die Sicherheitslage in Israel extrem angespannt. Nach einem Bericht der palästinensischen Nachrichtenagentur Ma'an ist in der Nähe von Hebron am Montagabend ein Palästinenser ums Leben gekommen. Eine Granate, die er gegen israelische Soldaten einsetzen wollte, explodierte, als der junge Mann sie noch in der Hand hielt. Am Dienstag früh versuchte eine Palästinenserin, ebenfalls in der Nähe von Hebron, auf einen israelischen Soldaten einzustechen. Sie erhielt einen Schuss ins Bein.
Ein Tag des Gebets für den Frieden Jerusalems
Dienstag, 22. September 2015
Am 4. Oktober 2015 findet weltweit ein Tag des Gebets für den Frieden Jerusalems statt. In einem Aufruf der Veranstalter heißt es: „Wir bitten Sie, auch in diesem Jahr in Ihrer Gemeinde, in Ihrem Hauskreis oder in Ihrem Umfeld auf dieses Ereignis aufmerksam zu machen und vor allem mitzubeten. Wir gehen davon aus, dass sich an diesem Tag rund 150 Millionen Christen aus über 175 Nationen am Gebet für den Frieden Jerusalems beteiligen werden.“
Video: Unterwegs mit der Marine
Dienstag, 22. September 2015
Unser heutiges Video zeigt Eindrücke aus der Arbeit der israelischen Marine. Einsatzgebiete der israelischen Seestreitkräfte sind das Mittelmeer und das Rote Meer (Golf von Aqaba). Die Flotte umfasst hochseefähige Korvetten, Flugkörper-Schnellboote, hochmoderne U-Boote sowie verschiedene Patrouillen- und Unterstützungsschiffe. Im Video sind unter anderem gemeinsame Übungen mit befreundeten Streitkräften zu sehen, das Training von Anti-Terror-Einsätzen sowie ein Besuch von Staatspräsident Reuven Rivlin bei den Navy-Einheiten.
Anklage: Fünffache Mutter aus Galiläa will zum Islamischen Staat
Montag, 21. September 2015
Einer Akademikerin und Mutter von fünf Kindern aus Galiläa wird vorgeworfen, sie habe versucht, sich dem Islamischen Staat (IS) anzuschließen. Sie wollte im vergangenen Monat von der Türkei aus nach Syrien einreisen, wurde aber von den türkischen Behörden gestoppt, die sie nach Israel zurück schickten. Ayman K. (44) wurde noch am Flughafen vom Geheimdienst Shin Bet festgenommen. In Haifa wurde am Sonntag Anklage gegen die israelische Araberin erhoben, die in Nazareth geboren wurde und einen Doktortitel in Islamwissenschaften hat.
Im EU-Parlament sind auch pro-israelische Stimmen zu hören
Montag, 21. September 2015
Das Europäische Parlament will israelische Siedlerprodukte kennzeichnen, um ihren gezielten Boykott zu ermöglichen (Israel Heute berichtete). Es sind neuerdings aber auch andere Stimmen im EU-Parlament zu hören. Es melden sich verstärkt Abgeordnete zu Wort, die Israels Sicht im Nahost-Konflikt gegenüber den Palästinensern verstehen und den jüdischen Staat verteidigen.
Familie entkommt Steinewerfern nur knapp
Montag, 21. September 2015
Avi Gamms spricht von einem Wunder: Seine Frau Sara und ihr fünf Monate altes Kind sind bei einem brutalen Überfall völlig unversehrt geblieben. Die beiden Autos, mit denen das jüdische Paar unterwegs war, gerieten am Sonntagmorgen in der Nähe von Jerusalem in einen Steinhagel, für den mindestens 15 maskierte Palästinenser verantwortlich waren.
Der Jom-Kippur-Krieg jährt sich zum 42. Mal
Montag, 21. September 2015
Am Mittwoch wird in Israel Jom Kippur begangen, der jüdische Versöhnungstag. Vor 42 Jahren (damals fiel Jom Kippur auf den 6. Oktober 1973), wurde Israel (die Golanhöhen und die Sinai-Halbinsel) überraschend von Ägypten und Syrien und weiteren arabischen Staaten angegriffen. Dieser Krieg dauerte vom 6. bis zum 26. Oktober 1973. Es waren über 2.000 Tote und mehr als 5.000 Verwundete auf israelischer Seite zu beklagen.
Video: Postkarte aus Aschkelon
Montag, 21. September 2015
In unserer „Videopostkarten“-Serie stellen wir Ihnen heute Aschkelon vor. Die Großstadt an der Mittelmeerküste ist Heimat von 138.000 Einwohnern. Aschkelon ist berühmt für seine Strände und naturnah erhaltene Küstenregionen. Die Stadtverwaltung hat viel in die Infrastruktur investiert, so entstanden grüne Parks und Industriezonen für Hochtechnologiefirmen. Aschkelon wird bereits in der Bibel als Stadt der Kanaaniter und später der Philister erwähnt. Heute ist sie eine der beliebtesten jüdischen Metropolen mit anhaltend starkem Wachstum.
Jüdischer Schulverband stellt sicht hinter christliche Schulen
Sonntag, 20. September 2015
Der israelische Lehrerverband hat sich am Sonntagmorgen mit einem zweistündigen Streik den christlichen Schulen in Israel angeschlossen. „Das ist die erste und wichtigste Unterrichtsstunde über die Verantwortung eines Bürgers“, haben die Vorsitzenden der jüdischen Schulen in Israel bekanntgeben. Seit dem 1. September streiken 47 christliche Schulen in Israel, da die Regierung ihren Forderungen nicht nachgekommen ist.
Gaza-Terroristen feuern zwei Raketen auf den Süden Israels
Samstag, 19. September 2015
Die israelischen Städte Sderot und Aschkelon sind in der Nacht zum Samstag mit Raketen angegriffen worden. In Sderot wurden ein Wohnhaus und ein Omnibus beschädigt. Die Rakete über Ashkelon wurde vom Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ noch in der Luft zerstört. Die israelische Luftwaffe flog kurz darauf Vergeltungsangriffe und bombardierte drei Einrichtungen der Hamas. Auch die Marine beteiligte sich an dem Gegenschlag, der keine Toten oder Verletzten forderte.
Oberrabbiner halten Christliche Botschaft für „geistliche Bedrohung“
Freitag, 18. September 2015
Israels Oberrabbiner David Lau und Itzchak Josef halten die Konferenztage der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ, Foto) während des bevorstehenden jüdischen Laubhüttenfestes für eine geistliche Bedrohung. „Auch wenn die Organisatoren Freunde des Staates Israels sind, so sind ihre Aktivitäten eine geistliche Gefahr und beflecken den jüdischen Charakter im Land“, heißt es in einem Brief der beiden Oberrabbiner.
Omnibus mit Steinen beworfen und in Brand gesteckt
Freitag, 18. September 2015
Jerusalem hat eine unruhige Nacht hinter sich. Es gab zwei Zwischenfälle, bei denen Omnibusse von Arabern mit Steinen und Brandsätzen angegriffen wurden. Ein Busfahrer wurde leicht verletzt, als ein Stein in seinen Bus einschlug. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Fast gleichzeitig wurde ein weiterer Bus mit Steinen beworfen. Dieser war im arabisch geprägten Stadtteil Ras al-Amud in der Nähe des Ölbergs unterwegs. Der arabische Fahrer suchte Schutz bei der Polizei. Als er mit Polizeiverstärkung wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stand es in Flammen.
Israel wappnet sich mit Raketenabwehr für den „Tag des Zorns“
Freitag, 18. September 2015
Nach den jüngsten Vorkommnissen auf dem Jerusalemer Tempelberg, bei denen palästinensische Randalierer sich drei Tage lang mit israelischen Sicherheitskräften anlegten, hat die radikalislamische Hamas den heutigen Freitag zum „Tag des Zorns“ erklärt. Aus Sorge vor Raketenangriffen aus dem Gazastreifen hat das israelische Militär deshalb das Raketenabwehrsystem Eiserne Kuppel (Bild) im Süden Israels in Stellung gebracht.
Schabbatlesung 19. September 2015
Freitag, 18. September 2015
Schabbat: „VaJelech – Und er ging“
Lesungen: 5. Mose 31,1 - 30; Jesaja 55,6 – 56,8
Video: Tifereth-Synagoge wird wieder aufgebaut
Freitag, 18. September 2015
Die Tifereth-Synagoge zählte im 19. und 20. Jahrhundert zu den bedeutendsten Synagogen in der Jerusalemer Altstadt. Sie wurde von Arabern während des Unabhängigkeitskrieges 1948 fast vollständig zerstört. Zur Zeit lassen nur Ruinen und die noch etwas besser erhaltene Frontseite erahnen, welch ein prachtvolles Gotteshaus es einmal war. Aber nun soll Tifereth wieder im alten Glanz erstrahlen – ein Symbol für das jüdische Leben in Jerusalem. Das Team von Israel Heute TV hat die Baustelle besucht.
„Die UNO wird von Diktatoren beherrscht“
Donnerstag, 17. September 2015
„Die UNO ist eine parlamentarische Einrichtung, die von Diktaturen und nichtdemokratischen Ländern geleitet wird.“ Das erklärte Ron Prosor (Bild) zum Abschluss seiner vierjährigen Amtszeit als israelischer Botschafter bei den Vereinten Nationen in einem Fernsehinterview mit Kanal 2. „Schaut auf die Konflikte, die überall auf der Welt existieren. Spielt die UNO eine Rolle im Atomkonflikt mit dem Iran? Löst die UNO den Konflikt und Völkermord in Syrien?“, fragte Prosor.
Russisches Militär in Syrien beunruhigt Israel
Donnerstag, 17. September 2015
Israel ist besorgt über Russlands steigende militärische Präsenz im benachbarten Syrien. Eine Entwicklung, die weitreichende Folgen für den jüdischen Staat haben könnte. Verschiedene Quellen berichten über einen massiven Zugang von militärischem Personal und Ausrüstung aus Russland in das vom Krieg erschütterte Syrien. Darunter sollen auch Kampfjets sein, um das strauchelnde Regime des Diktators Assad zu stützen.
Hetze in palästinensischen Medien: Judenhass und Lob für Steinewerfer
Donnerstag, 17. September 2015
Die Palästinensische Autonomiebehörde hat Steinwürfe offiziell als „friedlichen Widerstand“ bezeichnet. Allen voran Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der die Familie eines 12-jährigen palästinensischen Jungen öffentlich lobte, weil sie Steine ​​auf israelische Soldaten geworfen hatte. Die Familie attackierte die Soldaten, als sie den Jungen verhaften wollten. „Der friedliche Widerstand der Bevölkerung gegen die Besatzer ist eine mächtige Waffe in den Händen des palästinensischen Volkes“, so Abbas.
Video: Randalierer in der Moschee
Donnerstag, 17. September 2015
Drei Tage lang ist es auf dem Jerusalemer Tempelberg zu heftigen Krawallen gekommen. Dieses Video, veröffentlicht vom israelischen Nachrichtenportal ynetnews, wurde im Inneren der Al Aksa-Moschee aufgenommen. Es zeigt, wie maskierte arabische Jugendliche israelische Sicherheitskräfte mit Möbelstücken, Steinen und Feuerwerkskörpern bewerfen. Die Polizisten antworten mit Blendgranaten. Der Platz vor der Moschee ist anschließend mit Trümmern übersät. Israel wurde für sein Eingreifen zum Schutz von Juden auf dem umstrittenen Gelände in der arabischen Welt scharf kritisiert.
Neue preisgünstige Pflegeserien vom Toten Meer!
Donnerstag, 17. September 2015
Verwöhnen Sie sich mit neuer Kosmetik vom Toten Meer! Das Tote Meer, ein heilender Mineralienspeicher und einzigartiges Geschenk der Natur, dient als natürliche Wellness Oase – und als Quelle für Gesundheit und Schönheit. Überzeugen auch Sie sich und profitieren Sie von unseren preisgünstigen Pflegeserien vom Toten Meer! Klicken Sie hier!
Krise um die Al-Aksa Moschee weitet sich aus
Mittwoch, 16. September 2015
Aufgrund der schweren Unruhen auf dem Jerusalemer Tempelberg in den vergangenen drei Tagen hat Ministerpräsident Netanjahu angekündigt, die Strafen gegen Steinewerfer zu verschärfen. Der Bereich rund um die Al-Aksa Moschee wurde zum jüdischen Neujahrsfest zu einem Krisenherd: Es kam dort immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen gewalttätigen radikalen Palästinensern und den israelischen Sicherheitskräften. Junge Demonstranten hatten Steine ​​auf Polizisten geworfen, welche mit Blendgranaten reagierten. Die radikal-islamische Hamas sprach von einer „Kriegserklärung“, in der arabischen Welt kam es zu Massenprotesten.
Sintflutartiger Regen in Israels Wüste
Mittwoch, 16. September 2015
Nach dem Sandsturm aus der syrischen Kriegszone, der Israel fast eine Woche lang heimgesucht hat, haben heftige Niederschläge massive Überschwemmungen in der südlichen Negev-Wüste verursacht. Es gab sintflutartige Regenfälle, wie sie nur selten in Israel zu sehen sind. Bewohner der Gegend von Pharan in der Arawa-Wüste meldeten bis zu zehn Blitzen pro Sekunde. Wüstencanyons und Wadis wie Pharan, Nekarot, Zichor und Zin wurden zu wilden Flüssen.
Commerzbank macht Konto von Israel-Hassern dicht
Mittwoch, 16. September 2015
Die deutsche Commerzbank hat ein Konto der Al-Quds-Kampagne geschlossen, nachdem sich unter anderem der israelische Botschafter in Deutschland darüber beschwert hatte. Anhänger des islamistischen Regimes im Iran waren am 11. Juli durch Berlin marschiert und hatten Parolen gerufen wie: „Tod Israel, Tod Amerika!“ und „Verdammt seien die Juden und Sieg dem Islam!“ Der Journalist Gunnar Schupelius von der Berliner Zeitung B.Z. hatte aufgedeckt, dass die Israel-Hasser für ihre Aktivitäten um Spenden warben, die auf einem Commerzbank-Konto gesammelt wurden.
Die neue Israel Heute-Ausgabe ist erschienen
Mittwoch, 16. September 2015
Die aktuelle Oktober-Ausgabe von Israel Heute ist da. Das sollten Sie nicht verpassen! Exklusiv für Abonnenten der Israel Heute-Zeitschrift:

Wandel: Von pro-palästinensisch zu pro-israelisch

Welle: Wie gefährlich ist die Flüchtlingsflut für Europa?

Wirkung: Wie bedeutend ist die Bibel für Israelis?

Wiederkehr: Jakobs Schafe auf dem Weg ins Heilige Land

Wissen: Warum sind palästinensische Christen gegen Israel?

ZUM ABO!

Video: Die aktuellen TV-News
Mittwoch, 16. September 2015
Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Neue Drohgebärden aus dem Iran. Außerdem: Sandsturm fegt über den Nahen Osten. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV, Anixe TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.
Jerusalem: Autofahrer stirbt nach Steinwurf-Attacke
Dienstag, 15. September 2015
In Jerusalem ist am Vorabend zum Neujahrsfest Rosch Haschana ein 50 Jahre alter Autofahrer tödlich verunglückt. Er verlor nach Polizeiangaben die Kontrolle über seinen Wagen, nachdem sein Auto von Arabern mit Steinen beworfen worden war. Das Fahrzeug streifte eine Stromleitung und landete anschließend in einem Straßengraben. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden verletzt.
Streiks und Proteste der christlichen Schulen
Dienstag, 15. September 2015
Die christlichen Schulen in Israel streiken. Schüler, Eltern und Lehrer aus der christlich-arabischen Bevölkerung haben vor der Wohnung des israelischen Finanzministers Mosche Kachlon in Haifa demonstriert. „Die Kinder sind zu Hause und die Regierung stört sich nicht daran“, hieß eine Parole auf ihren Schildern. „Auch wir wollen das neue Schuljahr feiern, so wie du das jüdische Neujahrsfest feierst", riefen die Demonstranten.
Ein gesegnetes und süßes Neues Jahr 5776!
Montag, 14. September 2015
Mit dem Sonnenuntergang am Sonntag hat für das jüdische Volk das Jahr 5776 begonnen. Der jüdische Kalender zählt die Jahre ab dem Zeitpunkt der biblischen Schöpfung der Welt. Man begeht den Jahreswechsel in Israel traditionell nicht mit Knallern und Feuerwerk, sondern mit einem Gottesdienst. „Schana Tova!“ Das Israel Heute-Team wünscht Ihnen aus Jerusalem ein süßes Neues Jahr voller Frieden und Gesundheit!
Netanjahu wehrt sich gegen die israelischen Medien
Montag, 14. September 2015
Vor dem jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschana ist es üblich, dass der israelische Ministerpräsident den Medien größere Interviews gibt. Benjamin Netanjahu (Foto) jedoch sagte in diesem Jahr all seine Pressetermine ab und veröffentlichte stattdessen ein Video mit dem Titel „Dinge, die Sie in den Medien nicht hören“ auf der Online-Plattform YouTube. Darin zählt er die Erfolge seiner Regierung auf.
Auseinandersetzungen auf dem Tempelberg
Montag, 14. September 2015
Kurz vor Beginn des jüdischen Neujahrsfestes haben sich Palästinenser am Sonntagmorgen in der Al Aksa-Moschee auf dem Jerusalemer Tempelberg verbarrikadiert. Polizeikräfte haben das Gebäude gestürmt und dabei Teile der Kampf-Ausrüstungen der Palästinenser beschlagnahmt. Die Randalierer warfen Feuerwerkskörper und Steine auf die Polizisten, als diese versuchten, die Aufrührer in die Moschee zu drängen.
Video: Neujahrsgrüße der Armee
Montag, 14. September 2015
In unserem heutigen Video überbringen Soldatinnen und Soldaten der israelischen Verteidigungsarmee (IDF) Grüße zum jüdischen Neujahrsfest. Das Video wurde auf der Facebook-Seite von Major Arye Sharuz Shalicar veröffentlicht. Er ist in Deutschland aufgewachsen und heute einer der Pressesprecher des israelischen Militärs. Mit diesem Video wünscht er allen Israel-Freunden ein Jahr voller Freuden und Frieden.
Das Rätsel hinter dem Attentat von Duma
Freitag, 11. September 2015
Israelische Sicherheitskräfte wissen, wer hinter dem Attentat auf das Haus der palästinensischen Familie Dawabsche in Duma steht, hüten sich aber, die Attentäter vor Gericht zu stellen. Als offizielle Begründung gab Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon (im Bild) in einem geschlossenen Kreis vor Mitgliedern seiner Likudpartei zu verstehen, dass Israel sonst eine wichtige Informationsquelle vor Gericht enttarnen müsse, was unbedingt zu vermeiden sei.
UN-Hauptquartier: UNO erlaubt Palästinenserflagge
Freitag, 11. September 2015
Die UN Hauptversammlung hat eine Resolution verabschiedet, die es Nicht-Mitglied-Staaten erlaubt, ihre Flagge am UN-Hauptgebäude in New York zu hissen. „Es ist ein symbolischer Schritt, ein weiterer, der dabei hilft, die Säulen des Palästinensischen Staates auf internationaler Bühne zu festigen“, kommentierte der palästinensische Abgesandte...
Video: Die aktuellen TV-News
Freitag, 11. September 2015
Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Netanjahu bietet Abbas Gespräche an. Außerdem: Israel baut weiteren Sicherheitszaun. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV, Anixe TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.
10 Jahre danach: Gaza Räumung war ein Fehler
Freitag, 11. September 2015
Der Sommer 2015 ist nicht nur das Jahr nach dem dritten Gazakrieg, sondern ebenso der 10. Jahrestag der Räumung des Gazastreifens. Mit jedem Gaza-Krieg in den vergangenen sieben Jahren wurde deutlicher, dass Israels Geste des Friedens weder Sicherheit noch Stabilität gebracht hat.
Schabbatlesung 12. September, 2015
Freitag, 11. September 2015

Schabbat: „Nitzawim – Ihr steht“
Lesungen: 5. Mose 29,9 – 30,20
Jesaja 61,10 – 63,9


Iranischer Staatsführer: Israel wird es in 25 Jahren nicht mehr geben
Donnerstag, 10. September 2015
Der iranische religiöse Führer Ayatollah Ali Khamenei hat am Mittwoch wieder einmal unterstrichen, warum Israel so ein Problem in Bezug auf den Nukleardeal darstelle, den die USA durchgesetzt hat.
Syrischer Bürgerkrieg: Auswirkungen in Israel
Donnerstag, 10. September 2015
Seit drei Tagen bedeckt ein gefährlicher Sandsturm ganz Israel. Alles ist gelb, nicht einmal die Sonne ist am Himmel zu sehen. Normalerweise kommen die jährlichen Sandstürme im Frühling vor der Pessachwoche aus Richtung Afrika, aber diesmal überraschte dieser außergewöhnliche Staubsturm Israel aus Syrien und Irak.
Video: Übung für Terrorangriff
Donnerstag, 10. September 2015
Während der anstehenden hohen Feiertage ist die Terrorgefahr besonders hoch. Deswegen haben die Polizei, die Feuerwehr und die Einsatzkräfte der Krankenhäuser diesen Notfall jetzt trainiert.
Israelische Armee bereitet sich auf Kampf gegen IS vor
Mittwoch, 9. September 2015
Wie und wann werden die stärker werdenden IS-Kräfte im Sinai gegen Israel vorgehen? Seit etwa einem Jahr werden die israelischen Sicherheitsdienste von dieser Frage geplagt.
Terroristen schießen auf Krankenschwestern
Mittwoch, 9. September 2015
In Samaria haben Terroristen am Mittwoch Morgen auf ein Auto mit zwei Frauen geschossen. Der Angriff fand in der Nähe der biblischen Stadt Schechem statt, die heute als Nablus bekannt ist.
Video: Die aktuellen TV-News
Mittwoch, 9. September 2015
Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Kochen mit Yagil. Außerdem: Ein Kommentar von Ludwig Schneider.
Neujahrsgrüße aus Jerusalem mit süßen Geschenken!
Mittwoch, 9. September 2015
Das neue jüdische Jahr steht vor der Tür und wir möchten uns bei unseren Israel Heute Shop-Kunden und Israel Heute-Abonnenten herzlich bedanken für ein Jahr der Treue, des Vertrauens und der Unterstützung!
Clintons E-Mails über Netanjahu
Dienstag, 8. September 2015
Hillary Clinton könnte die nächste US-Präsidentin werden, und wie immer bei den Wahlen in Amerika spielt die Beziehung zu Israel eine wichtige Rolle im Wahlkampf.
Uri Geller wieder in Israel
Dienstag, 8. September 2015
Nach 35 Jahren im Ausland ist der israelische Mentalist Uri Geller (69) wieder nach Israel heimgekehrt. Der 1946 in Tel Aviv geborene Geller wurde mit seinen angeblich übersinnlichen Kräfte, insbesondere dem Löffelbiegen, in den 70er Jahren weltberühmt.
Video: Das grüne Galiläa
Dienstag, 8. September 2015
Wer denkt, dass Israel nur aus Strand und Wüste besteht, sollte sich einmal Galiläa anschauen. Dort könnte man denken, man ist in Irland gelandet, denn dort im Norden Israels ist es grün. Schafe und Kühe ersetzen die Kamele, die man im Süden antrifft.
Schicken Sie einsamen israelischen Soldaten zu Rosch HaSchana ein Sommerpaket!
Dienstag, 8. September 2015
Nächste Woche ist es soweit – das jüdische Neujahr beginnt! Die Feiertage sind eine Zeit, an der die gesamte Familie zusammenkommt. Jedoch hat nicht jeder das Glück, die Feiertage mit der Familie zu verbringen.
Palästinenser aus Gaza fliehen nach Israel
Montag, 7. September 2015
Die Bürger Gazas werden im Glauben aufgezogen, Israel sei ein blutrünstiges Monster, das nichts mehr will als ihre Zerstörung. Offensichtlich glauben viele diese Lügen jedoch nicht, da die Anzahl an Bürgern aus Gaza, die Asyl im jüdischen Staat suchen, ständig wächst.
Kommentar: Können wir eins in Mose werden?
Montag, 7. September 2015
Die Erweckung, die in einem Christen stattfindet, der die hebräischen Wurzeln seines Glaubens entdeckt, ist ein faszinierendes Ereignis. Seine erste Reaktion ist, dass er sich total in Israel verliebt und ein neues Mitgefühl mit dem jüdischen Volk findet.
Video: Israel entdecken
Montag, 7. September 2015
Wie oft kann man sich Videos über Israel ansehen? Nicht oft genug! Es ist immer wieder schön, die freudigen Gesicher der Kinder und die leckeren Produkte auf den Märkten zu sehen. Natürlich die Strände, die Landschaften und die Tiere auch. Aber sehen Sie selbst ...
Neue Schmuckkollektion im Israel Heute Shop!
Montag, 7. September 2015
Neuer Designer-Schmuck aus Israel! Mit den Namen Ihrer Liebsten eingraviert – exklusiv, stilvoll und individuell! Dieser beeindruckende Schmuck ist das perfekte Geschenk zu jedem Anlass: ob zur Taufe, zum Geburtstag, als Hochzeitsgeschenk oder einfach für sich selbst, diese Schmuckstücke sind einzigartig!
Palästinenser rettet Juden das Leben
Sonntag, 6. September 2015
Fünf amerikanische Touristen, orthodoxe Juden, haben sich im palästinensischen Stadtteil von Hebron auf den Weg zum Grab der Erzväter verirrt. Sie wurden mit Steinen und Molotowcocktails beworfen, da sie vom palästinensischen Mob für jüdische Siedler gehalten wurden.
Das Flüchtlingsproblem – auch in Israel ein Thema
Freitag, 4. September 2015
Die Äußerung des ungarischen Regierungschef Orban: „Die Immigrantenflut gefährdet das christliche Europa“ dominierte gestern in den israelischen Medien die Schlagzeilen.
Video: Sonnenuntergang in Tel Aviv
Freitag, 4. September 2015
„Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobt der Name des Herrn! Der Herr ist hoch über alle Heiden; seine Ehre geht, soweit der Himmel ist.“ (Psalm 113, Verse 3 und 4)
„Wir sind eine moralische Armee!“
Freitag, 4. September 2015
Matan Katzman hat selbst in Gaza gekämpft und widerspricht allen Gräueltaten-Vorwürfen...
Schabbatlesung 4. September, 2015
Freitag, 4. September 2015

Schabbat „Ki Tavo – Wenn ihr kommt“
Lesungen: 5. Mose 26:1-29:8 ; Isaiah 60:1-22

Jüdischer Israeli im Verdacht sich IS anzuschließen
Donnerstag, 3. September 2015
Am Wochenende wurde das israelische Außenministerium von einer israelischen Familie kontaktiert, die befürchtete, ihr Sohn sei nach Kreta geflogen, um sich dem IS anzuschließen.
Kennen Sie unseren Ulpan?
Donnerstag, 3. September 2015
In unserer Zeitschrift gibt es einen Hebräisch-Sprachkurs, der Spaß macht und vielleicht auch etwas Ivrit vermittelt. Hier sehen Sie einen Ausschnitt, aber das ist nur ein Teil. Den Rest können Sie hier lernen:
Video: Massada aus der Luft
Donnerstag, 3. September 2015
Wie konnten die Römer diese Festung nur einnehmen? Sie scheint unüberwindlich! Heutzutage können wir über die Baukunst der Wüstenfestung nur staunen. Dieses Video zeigt auf beeindruckende Weise, welche Anstrengungen unternommen wurden, um die Struktur zu erbauen und sie schließlich zu erobern.
Gaza: Hamas beschlagnahmt Baumaterial
Mittwoch, 2. September 2015
„Die Hamas beschlagnahmt Baumaterialien, die dem Gazastreifen für zivile Sanierungen geliefert werden, für die Renovierung der unterirdischen Terrortunnel“, erklärt Israels Koordinator mit den palästinensischen Autonomiegebieten, General Yoav Poli Mordechai.
Norwegische Bank druckt antisemitische Kreditkarte
Mittwoch, 2. September 2015
Die DNB Bank, die größte Bank Norwegens, hat eine Kreditkarte mit eindeutig antisemitischem Motiv ausgestellt. Bilder dieser Visa-Karte sorgen derzeit in den israelischen Medien für Aufregung. Abgedruckt ist ein hämisch grinsender Jude mit Hakennase
„Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade ein die Armen... Lukas 14:13“
Mittwoch, 2. September 2015
Nächste Woche werden die von den Israel Heute-Lesern gespendeten Lebensmittelpakete an bedürftige Neueinwanderer verteilt! Seien auch Sie dabei und helfen Sie, hunderte von armen Menschen überglücklich zu machen: Jetzt helfen!
Video: Die aktuellen TV-News
Mittwoch, 2. September 2015
Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Christlichen Schulen droht Schließung. Außerdem: Israel bekämpft Wassermangel.
Moslemische Kleriker warnen vor jüdischen Feiertagen
Dienstag, 1. September 2015
In den israelischen Medien wird davor gewarnt, dass sich Palästinenser darauf vorbereiten, die jüdischen Feiertage im Monat Tischrei (September/Oktober) zu stören.
Soldat bei Einsatz in Jenin verletzt
Dienstag, 1. September 2015
Ein Soldat der „Yamam“ Antiterror-Einheit wurde Montagnacht bei einem Einsatz in Jenin verletzt und erlangte erst vor wenigen Stunden wieder sein Bewusstsein.
Video: Präsident in der Schule
Dienstag, 1. September 2015
Heute beginnt in Israel das neue Schuljahr. Der ehemalige Präsident Schimon Peres ist wie so oft zum Scherzen aufgelegt und wirbt in diesem Video dafür, dass Schüler der höheren Klassen mehr Mathe wählen sollen.
Neubeginn und NEUES im Israel Heute Shop!
Dienstag, 1. September 2015
Wir haben für Sie neue Produkte aus Israel zusammengestellt, exklusiven Schmuck, neue Kosmetik vom Toten Meer und vieles mehr! Sehen Sie selbst!

Aktuelle Ausgabe

Archive