News Archive

August 2014

Hamas: Wir kämpfen weiter für die Befreiung Palästinas
Freitag, 29. August 2014
Die Führer der radikal-islamistischen Hamas haben zur Fortsetzung des Kampfes gegen Israel aufgerufen. Ismail Haniyeh (Foto) sprach in Gaza-Stadt, Khaled Mashal in Doha (Katar). Der aktuelle Waffenstillstand sei nur eine Station auf dem Weg zum Sieg, sagte Mashal. Er lehnte eine Entwaffnung der Terrormilizen im Gazastreifen, die von Israel gefordert wurde, ab. Immer deutlicher werden die Konflikte mit der Fatah-Partei von Palästinenserpräsident Abbas, der die Islamisten scharf kritisierte.
Sieben israelische Soldaten sind noch in Lebensgefahr
Freitag, 29. August 2014
In israelischen Krankenhäusern werden derzeit noch 61 Soldaten behandelt, die während der Militäroffensive „Starker Fels“ verletzt worden waren. Sechs von ihnen schweben nach Militärangaben in Lebensgefahr. Heute starb Netanel Matman (22) an seinen schweren Verletzungen. Der Soldat aus Gan Yavne kämpfte in Gaza. Bei einem Wochenendaufenthalt geriet er Zuhause in einen Raketenangriff.
Israel-Video des Tages: Polizei kontra Demonstranten
Freitag, 29. August 2014

Der Gazakrieg hat in den vergangenen Wochen das Leben in der Region überschattet. So gerieten die gewalttätigen Demonstrationen arabischer Extremisten, die es nahezu jede Woche gibt, fast in Vergessenheit. Die Gewalttäter bekommen es mit der israelischen Grenzpolizei zu tun, einer militärisch ausgebildeten Einheit mit spezieller Ausrüstung. Das Fernsehteam von Israel Heute hat eine Übung der Anti-Terror-Spezialisten in der Nähe von Jerusalem begleitet.

Direkt zum Video hier klicken!

Testen Sie kostenlos unser digitales Magazin!
Freitag, 29. August 2014
Es ist die wichtigste Aufgabe der Israel heute-Redaktion, wahre, objektive und umfassende Nachrichten über Israel zu verbreiten. Deshalb wird die nächste digitale Ausgabe unseres Magazins kostenfrei an alle Abonnenten des Newsletters versandt. Das ist die Gelegenheit für alle Leserinnen und Leser unserer Website, die erfahren möchten, wie unser Magazin von innen aussieht! In der Digitalausgabe lesen Sie Berichte und Analysen, die direkt aus Jerusalem kommen und in keinem anderen Medium zu finden sind.
Schabbatlesung 30. August 2014
Freitag, 29. August 2014
Schabbat: „Schoftim – Richter“
Lesungen: 5. Mose 16,18 – 21,9
Jesaja 51,12 -52,12
Eine palästinensische Überraschung für die Israelis
Donnerstag, 28. August 2014
Eine palästinensische Überraschung wartet auf Israel. Diese hat PLO-Chef Mahmoud Abbas eigentlich schon vor wenigen Tagen in Kairo verraten. Im ägyptischen Fernsehen sagte er, dass sein Vorschlag Washington bestimmt nicht gefallen wird. Er war gefragt worden, was die Amerikaner von seiner neuen Initiative halten werden. Und darum geht es: Am 15. September werden die Palästinenser dem UN-Sicherheitsrat ihre neue Forderung vorlegen. Israel soll demnach einen Zeitplan für den vollen Abzug aus Judäa und Samaria angeben.
Netanjahu: Wir haben die Hamas hart getroffen
Donnerstag, 28. August 2014
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich erstmals seit Inkrafttreten des neuen Waffenstillstands im Gazastreifen an die israelische Nation gewandt. In einer Pressekonferenz, die live im Fernsehen übertragen wurde, bezeichnete er die Gaza-Militäroffensive als militärischen und diplomatischen Erfolg: „Die Hamas wurde hart getroffen, und sie hat keinen einzigen Punkt erreicht, den sie als Bedingung für eine Waffenruhe gefordert hatte“, unterstrich der Ministerpräsident, der von Verteidigungsminister Yaalon (Mitte) und Militärchef Ganz unterstützt wurde.
Dschihadisten erobern Grenzübergang zu den Golanhöhen
Donnerstag, 28. August 2014
Mit der Feuerpause im Süden hat der Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen aufgehört. Aber seither wird Israels Norden von Syrien aus mit Raketen beschossen. Ein israelischer Offizier wurde dabei verletzt. Die israelische Artillerie reagiert auf die Raketenangriffe aus dem Nachbarland. Israel macht dafür das Assad-Regime in Damaskus verantwortlich. Rebellen aus Syrien haben den Grenzübergang Quneitra zu den Golanhöhen erobert.
UPDATE: Vermisster Yeshiva-Student tot aufgefunden
Donnerstag, 28. August 2014
UPDATE: Die Polizei hat bestätigt, dass es sich bei einer im Jerusalemer Wald gefundenen Leiche um den vermissten 23 Jahre alten Yeshiva-Studenten Aaron Sofer handelt. Der Leichnam wird gerichtsmedizinisch untersucht. Vermutlich starb der junge Mann an Dehydrierung (Austrockung), so die Behörden.
Israel-Video des Tages: Interview zum „Sieg der Hamas“
Donnerstag, 28. August 2014

Jürgen Thomas Müller berichtet seit rund zehn Jahren regelmäßig aus dem Nahen Osten. Nina Giesecke hat den Journalisten, der auch für Israel Heute tätig ist, nach seiner Einschätzung der aktuellen Lage gefragt. Das Interview wurde auf der Internetseite der „Pforzheimer Zeitung“ (Baden-Württemberg) veröffentlicht. Müller erläutert, warum sich die Hamas-Terroristen als Sieger des Konflikts mit Israel feiern lassen, während sich in Israel Enttäuschung breit macht.

Direkt zum Video hier klicken!

Die Hamas feiert ihren Sieg, Netanjahu schweigt
Mittwoch, 27. August 2014
Der neue Waffenstillstand zwischen Israel und den radikal-islamischen Terrorgruppen im Gazastreifen hat die erste Nacht gehalten. In den Palästinensergebieten feierten die Menschen in der Nacht den Sieg der Hamas (Foto). Die neue Vereinbarung war von Palästinenserpräsident Abbas in Ramallah verkündet worden. Israels Ministerpräsident Netanjahu äußerte sich zunächst nicht. Er wurde sowohl von rechten als auch von linken Abgeordneten scharf kritisiert.
Das Wunder von Aschkelon: Haus zerstört, Familie lebt
Mittwoch, 27. August 2014
Luftalarm in Aschkelon: Am Dienstag um 6:30 Uhr heulen in der Mittelmeerstadt die Sirenen. Yuval und Ofra Cohen springen aus ihren Betten, um sich im Schutzraum ihres Hauses in Sicherheit zu bringen. Doch weniger als zehn Sekunden nach dem Alarm kracht es auch schon: Eine Rakete schlägt durch das Dach des Hauses und explodiert. Ziegel und Mauerteile krachen ins Schlafzimmer, das Bett des Ehepaares wird unter Schutt begraben.
Zwei Tote kurz vor Beginn der neuen Waffenruhe
Mittwoch, 27. August 2014
Für Zeev Etzion (55), den Sicherheitschef des Kibbutz Nirim, und seinen Stellvertreter Shahar Melamed (43) kam die jüngste Waffenruhe zu spät: Beide starben durch Granatbeschuss aus dem Gazastreifen, etwa eine Stunde bevor die neue Waffenstillstands-Vereinbarung in Kraft trat. Damit stieg die Zahl der israelischen Todesopfer durch den Gazakrieg auf 70. Die Kibbutz-Bewohner sind schockiert und blicken pessimistisch in die Zukunft.
Geheimdienst-Bericht: Hamas zählt tote Terroristen als Kinder
Mittwoch, 27. August 2014
Die Hamas hat Terroristen, die im Krieg mit Israel ums Leben kam, in offiziellen Statistiken als getötete Kinder angegeben. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht des israelischen Geheimdienstes. Die Hamas habe den Todesopfern gefälschte Identitäten zugeschrieben, um die Tatsache zu verschleiern, dass es sich um bewaffnete Kämpfer handelte. Der Bericht wurde vom Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center (ITIC) veröffentlicht.
Israel-Video des Tages: Die neuen TV-Nachrichten
Mittwoch, 27. August 2014

In den Israel Heute-Fernsehnachrichten dieser Woche geht es um die am Dienstag vereinbarte unbefristete Waffenruhe zwischen Israel und den Terrorgruppen in Gaza. Außerdem: Hollywood-Stars unterstützen Israel. Unsere Nachrichtensendung wird seit nunmehr neun Jahren jede Woche mehrfach von Bibel TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.

Direkt zum Video hier klicken!

Erbitterte Angriffe vor neuer Waffenruhe fordern Todesopfer
Dienstag, 26. August 2014
Zwischen Israel und den Terrorgruppen im Gazastreifen ist am Abend ein neuerlicher Waffenstillstand in Kraft getreten. Bis wenige Minuten davor griff die Hamas vom Gazastreifen aus an und überschüttete Israel mit einem Hagel von Raketen und Granaten. Dabei kam in der Region Eschkol ein Israeli ums Leben, zwei weitere wurden verletzt. Die israelische Luftwaffe griff ein weiteres Hochhaus im Gazastreifen an. Dabei soll es angeblich drei Tote gegeben haben.
Netanjahu hat den Sieg gegen die Hamas verpasst
Dienstag, 26. August 2014
Israel ist heute im 50. Kriegstag! Die Bilanz: 64 gefallene Offiziere und Soldaten, vier tote Zivilisten. Die Operation „Starker Fels“ stockt. Keiner der hohen Militäroffiziere, auch nicht Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu und sein Verteidigungsminister Moshe Yaalon, haben das vorhergesehen. Alle hofften in den ersten beiden Wochen auf einen kurzen, heftigen, ja vernichtenden Schlag gegen die Hamas-Terrorgruppe im Gazastreifen.
Mehrere Verletzte bei neuen Raketensalven auf Israel
Dienstag, 26. August 2014
Nach einer relativ ruhigen Nacht sind in den frühen Morgenstunden des Dienstags wieder vermehrt Raketen im zentralen und südlichen Israel eingeschlagen. Bei den Angriffen wurde ein Haus in Aschkelon schwer beschädigt und Dutzende Menschen verletzt, darunter mehrere Kinder. Sechs Menschen erlitten leichte Verletzungen durch umherfliegende Glasscherben, nachdem die Rakete aus dem Gazastreifen in dem Wohnhaus eingeschlagen war. Luftalarm gab es auch im Großraum Tel Aviv.
Muslimische Kinder aus Europa pilgern in den Tod
Dienstag, 26. August 2014
In Israel werden aufmerksam ausländische Medienberichte verfolgt, die von europäischen Kindern im Alter zwischen 11 bis 14 Jahren handeln. Mit ihren Vätern pilgern sie nach Syrien und in den Nordirak, um für den Islamischen Staat (IS) zu kämpfen. Wie der 13-Jährige Yunes, der mit seinem Vater Omar Belgien verlassen hat, um den Reihen der IS-Dschihadisten beizutreten. Die britische Mail-Online zeigte den belgischen Jungen mit Kufiya (arabisches Kopftuch) und Kalaschnikow.
Israel-Video des Tages: Hamas lässt 18 Menschen töten
Dienstag, 26. August 2014

Das heutige Video des ansonsten eher israelkritischen Nachrichtensenders Euronews zeigt, wie die Hamas im Gazastreifen 18 angebliche Kollaborateure umbringen ließ. Sieben von ihnen wurden nach den Freitagsgebeten vor einer Moschee in Gaza öffentlich erschossen. Zu sehen sind auch die Folgen von Raketenangriffen auf eine Synagoge in Ashdod und der Granatenangriff auf den Kibbutz Nahal Oz, der einem vierjährigen israelischen Jungen das Leben kostete.

Direkt zum Video hier klicken!

Netanjahu: Unsere Militäroffensive wird fortgesetzt
Montag, 25. August 2014
Die Militäroperation „Starker Fels“ wird in den September hinein fortgesetzt, wenn im Süden Israels keine Ruhe herrscht. Das hat Regierungschef Benjamin Netanjahu am Sonntag angekündigt. „Die Hamas wird für ihre Verbrechen einen hohen Preis bezahlen“, erklärte Netanjahu bei einer Kabinettssitzung. Vor seiner Residenz in Jerusalem kam es am Wochenende zu Protesten (Foto): Bewohner der Grenzgemeinden forderten ein Ende der Raketenangriffe aus Gaza.
Hollywood-Superstars verurteilen die Hamas
Montag, 25. August 2014
Seit Beginn des Gaza-Krieges haben verschiedene Hollywood-Stars sowohl für als auch gegen Israel Stellung bezogen. Nun hat sich eine große Gruppe von Superstars zusammengeschlossen, um ihre Unterstützung für Israel öffentlich zu bekennen und das Vorgehen der Hamas-Terroristen zu verurteilen. Insgesamt 183 Prominente haben in einem Brief Stellung bezogen gegen die „Ideologien des Hasses und des Völkermordes“, die die Hamas in ihrer Charta darlege.
Iran gibt Abschuss einer israelischer Drohne bekannt
Montag, 25. August 2014
Das iranische Militär hat angeblich eine israelische Spionagedrohne abgeschossen. Die Drohne sei in der Nähe der Atomanlage Natanz entdeckt worden, hieß es am Sonntag in Teheran. Sie sei von einer Boden-Luft-Rakete vernichtet worden. Der Iran wird verdächtigt, in dieser Anlage Uran anzureichern, um daraus Atomwaffen herzustellen. Die Mullah-Regierung der islamischen Republik bestreitet das. Israel kommentierte die Meldung über den Drohnen-Abschuss nicht.
Israel-Video des Tages: Schnelle Antwort auf Raketen
Montag, 25. August 2014

Dieses Video wurde heute von der israelischen Armee veröffentlicht. Es zeigt, wie am Sonntag von Gaza-Stadt aus eine Rakete auf Beersheva abgeschossen wurde. Daraufhin wurde die Abschuss-Stelle sofort von einem israelischen Flugzeug beschossen. Außerdem dokumentiert das Video, wie ein Gewächshaus im südlichen Gazastreifen attackiert wird. Auch von dort aus war eine Rakete auf Israel abgefeuert worden.

Direkt zum Video hier klicken!

Vierjähriger Junge stirbt durch Granaten aus dem Gazastreifen
Freitag, 22. August 2014
Notärzte und Rettungsdienste konnten sein Leben nicht retten: Der vier Jahre alte israelische Junge Daniel Tregerman ist am Freitagabend gestorben. Er wurde Opfer von Mörsergranaten, die vom Gazastreifen aus auf den Kibbutz Nahal Oz abgefeuert wurden. Dabei war ein Auto voll getroffen worden (Foto). Der Junge, der daneben gestanden hatte, war in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden, wo er kurz darauf seinen schweren Verletzungen erlag.
Netanjahu: Die Hamas ist wie der Islamische Staat
Freitag, 22. August 2014
„Die Hamas ist wie der Islamische Staat, und der Islamische Staat ist wie die Hamas. Es sind Äste des gleichen Baumes.“ Das hat Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu vor Journalisten erklärt. Auch die Hamas schrecke nicht davor zurück, Tausende Menschen zu töten, Kinder und Jugendliche per Kopfschuss zu exekutieren und ihre eigenen Leute aus dem sechsten Stock zu stürzen. Die Terror-Organisationen Hamas, Islamischer Staat, Hisbollah, Al-Kaida und Islamischer Dschihad seien die Feinde aller zivilisierten Nationen, unterstrich der Premierminister.
Rakete aus Gaza schlägt neben Kindergarten ein
Freitag, 22. August 2014
Der Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hält an. Während der vergangenen zwei Tage haben die Terroristen fast 300 Raketen auf Israel abgefeuert. Nach einer relativ ruhigen Nacht nahm der Beschuss am Freitag wieder zu. Besonders betroffen war die Region Eschkol, wo eine Rakete nur zwölf Meter neben einem Kindergarten einschlug. Es hatte keine Sirenenwarnung gegeben. Über der Stadt Aschkelon wurden zwei Raketen vom Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ abgefangen. Es gab keine Verletzten.
Terroristen wollen Rache für den Tod ihrer Kommandeure
Freitag, 22. August 2014
Die gezielte Tötung von zwei Kommandeuren und einem Offizier in der Nacht zum Donnerstag hat der Hamas im Gazastreifen einen empfindlichen Schlag versetzt. Die Kassam-Brigaden seien dadurch erheblich verunsichert, aber nicht entscheidend geschwächt worden, erklärten israelische Militärexperten am Freitag. Die Getöteten hätten eine wichtige Rolle im südlichen Gazastreifen gespielt, meinte Verteidigungsminister Moshe Ya'alon.
Israel-Video des Tages: Hamas-Lied über Raketenangriffe
Freitag, 22. August 2014

Unser heutiges Video zeigt, wie die Hamas-Terroristen moderne Medien für ihre Propaganda nutzen. Es handelt sich um die Aufzeichnung einer Sendung, die von Al Aksa TV, dem Fernsehsender der Hamas, ausgestrahlt wurde. Im Text des Liedes heißt es unter anderem: „Lass die (israelische) Armee klagen und schicke sie in die Bunker... feuere Deine Raketen, lasse sie explodieren und schreibe so Deine Geschichte ... der Sieg kommt von Allah … sprenge Tel Aviv in die Luft!“

Direkt zum Video hier klicken!

Schabbatlesung 23.8.2014
Freitag, 22. August 2014
Schabbat: „Re'eh – Siehe!“
Lesungen: 5. Mose 11,26 – 16,17
Jesaja 54,11 – 55,5
Alle acht Minuten eine Rakete auf Israel
Donnerstag, 21. August 2014
In den letzten 24 Stunden wurden 168 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen. Also alle acht Minuten ist in Israel eine Rakete eingefallen, entweder sie wurde von dem israelischen Raketenabwehrsystem Eisenkuppel abgeschossen, oder sie landete auf offenem Gelände. Eine Rekordzahl seit dem Ausbruch des jüngsten Gaza-Krieges Mitte Juli. In israelischen Medien dreht sich alles um die Spekulation, ob der langesuchte Terrorarchitekt Mohammed Deif tatsächlich durch Israels gezielten Luftangriff getötet wurde, oder nicht.
In zehn Tagen beginnt das neue Schuljahr und ...
Donnerstag, 21. August 2014
Im Schatten der Raketenangriffe aus dem Gazastreifen und Israels gezielter Tötungsstrategie im Gazastreifen, bereiten sich Israels Familien für das neue Schuljahr vor. In zehn Tagen wird in Israel das neue Schuljahr eröffnet. Im Süden wollen Eltern ihre Kinder nicht in die Schule schicken, solange keine Schutzräume und andere Sicherheitsvorkehrungen gegen die Raketenangriffe vorgenommen werden.
Israelis ärgern sich über Netanjahus Politik
Donnerstag, 21. August 2014
Nicht wenige Israelis staunen über ihren Premierminister Netanjahu, der immer wieder Feuerpausen mit der Hamas eingeht, obwohl er wissen müsste, dass sie die Zeit nutzen sich neu zu bewaffnen, um wieder anzugreifen. Sie wundern sich warum sie immer wieder in Bunker flüchten müssen, anstatt dass ihre weit überlegen Armee der Terrororganisation aus dem Gazastreifen ein für alle mal ein Ende setzt.
Der andere Naziarzt, der trotz Mordes davonkam
Donnerstag, 21. August 2014
Josef Mengele ertrank 1979 beim Baden vor der Küste Brasiliens. Er war der bekannteste Nazi, der es geschafft hatte, der gerechten Strafe für seine Verbrechen zu entgehen. Es gab jedoch einen SSDoktor, dem es gelang, der Gerechtigkeit für noch längere Zeit zu entfliehen. Die Geschichte von „Doktor Tod“ wird von Nicholas Kulish und Souad Mekhennet in ihrem Buch „Der ewige Nazi: Von Mauthausen nach Kairo“ (Originaltitel: The Eternal Nazi: From Mauthausen to Cairo, the Relentless Pursuit of SS-Doctor Aribert Heim) erzählt.
Israel-Video des Tages: Die neuen TV-Nachrichten
Donnerstag, 21. August 2014
In den Israel Heute-Fernsehnachrichten dieser Woche geht es unter anderem um die Hintergründe und Folgen des Krieges im Gazastreifen, Die Friedensverhandlungen in Kairo und israelische Agrarexporte nach Europa.
Es regnet wieder Raketen auf Israel
Mittwoch, 20. August 2014
Nach Angaben des israelischen Militärs wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch 50 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgeschossen worden. Sechs wurden vom Raketenabwehrsystem Eisenkuppel abgefangen und die anderen trafen auf offenes Gelände und richteten keinen Schaden an. Eine Rakete flog in Richtung Jerusalem und löste gegen Mitternacht den roten Alarm aus, der die Bewohner der Hauptstadt in ihre Bunker schickte. Die Armee antwortete mit Luftangriffen, die gegen 30 Terrorziele gerichtet waren, darunter das Haus des Kommandanten der Quassam Brigaden der Hamas, Muhammad Deif. Es ist noch nicht bestätigt worden, ob Deif getroffen wurde.
Die jüngste Feuerpause platzte wegen Katar
Mittwoch, 20. August 2014
Wiederholt hat die Hamas eine Feuerpause gebrochen, bereits das sechste Mal seitdem die Operation Starker Felsen angelaufen ist. In Israel hat niemand verstanden weshalb die Hamas Israel wieder mit Raketen angegriffen hat, da in palästinensischen und arabischen Medien eine andere Stimmung zu spüren war. Man redete von einem längeren Waffenstillstand, der um Mitternacht in Kraft treten sollte. Hamas und der Islamische Dschihad in Gaza haben bereits von einer möglichen Vereinbarung geredet.
Zoabi missbraucht Israels Demokratie
Mittwoch, 20. August 2014
Zwei Tage nachdem veröffentlicht wurde, dass die arabische Knessetabgeordnete Hanin Zoabi mit ihren zwei Parteikollegen Katar besuchte, empfiehlt die Polizei Zoabi für die Beleidigung israelischer Polizisten anzuklagen. In einer Demonstration in Nazareth beschimpfte sie einen arabischen Polizisten: „Diejenigen die mit Israel gegen ihr eigenes Volk kooperieren, mit denen soll man den Boden säubern und ins Gesicht spucken“.
Video: Terrortunnel
Mittwoch, 20. August 2014
In diesem Video wird ein Einblick in die Terrortunnel geboten, die gegen Israel gerichtet sind. Die Hamas macht kein Geheimnis aus dem Zweck dieser Einrichtungen: Sie sollen so viel Tod und Schrecken verbreiten wie möglich. Die ausgeklügelte Bauweise und die Unmengen an Baumaterial zeigen, dass die Hamas nicht daran interessiert ist, ihr Volk zu regieren und ihm Wohlstand und Frieden zu bringen, sondern dass sie nur die Vernichtung Israels im Sinn hat und dafür alle ihre Ressourcen einsetzt.
Eilmeldung: Drei Raketen auf Beer Scheva geschossen
Dienstag, 19. August 2014
Nur wenige Stunden vor Ablauf der Waffenruhe mit der Hamas, wurden drei Raketen aus Gaza auf Israel gefeuert. Damit hat die Terroroganisation zum zweiten mal auf Israel geschossen, seitdem die neueste Waffenruhe letzten Donnerstag vereinbart wurde. Diese Waffenruhe hatte Hoffnungen genährt, dass es die letzte bleibt und man über einen dauerhaften Frieden verhandelt kann, aber wer noch einen Rest Vertrauen in die Hamas Regierung hatte, wird vielleicht jetzt eines Besseren belehrt.
Terror als polititsches Werkzeug gegen Israel
Dienstag, 19. August 2014
Die aktuelle Feuerpause wurde gestern Mitternacht um weitere 24 Stunden verlängert. Aus palästinensischen Quellen ist schwer zu verstehen, was hinter den Kulissen in Kairo vorhergeht. Auch die israelischen Regierungsquellen sind still. Aber so wie es zurzeit aussieht, hat sich der Raketenangriff auf Israel gelohnt, denn die Gaza-Blockade wird aufgehoben und 5 Übergänge sollen geöffnet werden. Darüber hinaus soll auch die Fischereizone im Mittelmeer von 3 Meilen zu 12 Meilen vor der Gaza-Küste vergrößert werden.
Hamas plante Putsch gegen Fatah
Dienstag, 19. August 2014
Im Schatten der Verhandlungen in Kairo, haben Israels Sicherheitskräfte gestern 93 Hamasmitglieder in Judäa und Samaria verhaftet, die laut israelischen Militärangaben einen Putsch gegen Mahmoud Abbas`s Fatah-Regierung in Ramallah planten. Seit Monaten verfolgte Israels Sicherheitsdienst Schin Bet die Vorbereitungen, die von der Hamasführung in der Türkei aus organisierst wurde. Aus dem Büro von Abbas in Ramallah wurde gemeldet, dass dieser Putschplan der Hamas durchaus gefährlich war.
Messianische Antwort: Sie behaupten meine Kinder begehen Völkermord!
Dienstag, 19. August 2014
Der folgende Text ist ein emotionaler Brief von Pastor David Lazarus, nachdem er das Video des „Bethlehem Bible College“ über den Konflikt in Gaza gesehen hat. Ich dachte, dass unsere Brüder des Bethlehem Bible College meine guten Freunde wären. Das hat sich jedoch geändert als sie Gerüchte verbreitet haben, dass meine zwei Söhne willkürlich Frauen, Kinder und ältere Menschen töten. Ich kann meinen Ohren nicht trauen und mein Herz ist gebrochen.
Israel Video des Tages
Dienstag, 19. August 2014
Als der Krieg gegen die Hamas begann, wurden auch viele Gläubige in Jeschua in die Armee berufen. Ein junger Mann, Hananya Naftali, hat eine Videoserie (englisch) aufgenommen, um einige Missverständnisse bezüglich der Armee auszuräumen. Zu seinen christlichen Brüdern weltweit sagt er, dass es oft nicht einfach ist, aber dass Gott jeden in seine aktuelle Situation gesetzt hat, um sich zu beweisen.
Was passiert nach Mitternacht?
Montag, 18. August 2014
Heute um Mitternacht endet die fünftägige Feuerpause. In Jerusalem findet man sich damit ab, dass bis dann keine Vereinbarung für einen dauerhaften Waffenstillstand mit dem radikalen Hamasregime gefunden sein wird. Aus palästinensischen Quellen geht hervor, dass sich Fatah und Hamas innerhalb der palästinensischen Delegation in Kairo streiten. Was eigentlich abgemacht war, hat die internationale Hamasführung zurückgenommen und besteht wieder auf einem offenen Hafen und dem Aufheben der ägyptischen und israelischen Blockade um den Gazastreifen.
Messianische Gläubige wehren sich gegen palästinensisch – christliches Video
Montag, 18. August 2014
Der folgende Text ist eine Antwort auf ein Video des „Bethlehem Bible College“, in dem Christen in Bethlehem ihre Meinung zum Konflikt in Gaza vor der Kamera ausdrücken. Bishara Awad (Foto), Gründer und ehemaliger Präsident des „Bethlehem Bible College“, eröffnet das Video mit einer emotionalen Ankündigung: „Es gibt eine Kirche des Jesus Christus hier in diesem Land und es ist die palästinensische Kirche.“ Daraufhin warnt er die Zuschauer, dass „diese Kirche aus diesem Teil der Welt verschwinden wird“, wenn ihr nicht geholfen wird.
Europas Boykott tritt in Kraft
Montag, 18. August 2014
Israel wird seinen Export von Geflügel und Milchprodukten in die EU aus Siedlungen im sogenannten Westjordanland einstellen. Die Importbeschränkungen beruhen auf einer Weisung der europäischen Komission aus dem Februar dieses Jahres und bezieht sich auf Huhn-, und Milchprodukte aus Ostjerusalem, den Golanhöhen und dem Westjordanland.
Video: Happy in Gusch Ezion
Montag, 18. August 2014
Die Serie der „Happy“ Videos aus Israel geht weiter. Diesmal ist es jedoch nicht unbedingt zu erwarten, dass die Einwohner von Gusch Ezion happy sind, denn aus dieser Region stammten die drei ermordeten Teenager Naftali, Gilad und Eyal. In Israel folgt jedoch oft Freude auf Trauer, denn man lässt sich nicht unterkriegen. Wenn die Terroristen uns die Freude rauben, haben sie schon fast gewonnen und das lassen wir nicht zu, also lasst uns mit den Israelis in Gusch Ezion „Happy“ sein!
Bericht: Hamas ermordet Tunnelbauer – Kinder als Arbeitssklaven
Samstag, 16. August 2014
Während die internationale Gemeinschaft über angebliche Kriegsverbrechen Israels diskutiert, werden immer neue grausige Details über die Tunnelbau-Aktivitäten der Hamas bekannt. Israelische Medien berichten, dass die Terroristen im Gazastreifen in den vergangenen Wochen Dutzende von Arbeitern hingerichtet haben, die am Bau der unterirdischen Terrorverstecke beteiligt waren. Offenbar befürchtete die Hamas, dass sie die Lage der Tunnel verraten könnten. Außerdem sollen zahlreiche palästinensische Kinder beim Tunnelbau getötet worden sein.
„Gaza bestimmt das Schicksal von Jerusalem und Tel Aviv“
Freitag, 15. August 2014
Mehr als 10.000 Israelis haben in der Stadtmitte von Tel Aviv demonstriert und ihre Solidarität mit den Städten und Gemeinden im Süden zum Ausdruck gebracht. Die werden seit 2001 immer wieder mit Raketen und Granaten beschossen. Die friedliche Protestaktion wurde von der Stadtverwaltung in Tel Aviv unterstützt. Die Aktion stand unter dem Motto: „Das Schicksal der Grenzstädte am Gazastreifen ist auch das Schicksal von Tel Aviv und Jerusalem“.
Terrorgruppen: Israel kommt uns nun doch entgegen
Freitag, 15. August 2014
Die Terrorgruppen im Gazastreifen und Israel wollen in der Nacht zum Sonntag ihre indirekten Gespräche über eine längerfristige Lösung des Konflikts in Kairo fortsetzen. Ein Durchbruch sei sehr nahe. Das sagte der stellvertretende Chef des Islamischen Dschihad, Ziad Nahalla, gegenüber Medienvertretern. Er fügte hinzu, dass über eine mögliche Aufhebung der Gaza-Blockade gesprochen werde. Dies ist eine Kernforderung der Palästinenser, die Israel bislang aus Sicherheitsgründen stets abgelehnt hat.
Israel-Video des Tages: Hamas produziert M-75-Raketen
Freitag, 15. August 2014

Der Fernsehkanal der Hamas, Al Aksa TV, hat in dieser Woche einen besonderen Bericht gesendet. Er zeigt, wie maskierte Terroristen im Gazastreifen M-75-Mittelstreckenraketen bauen. Zuvor hatten führende Hamas-Funktionäre israelische Vorwürfe zurückgewiesen und bestritten, dass die Waffenruhen genutzt würden, um sich aufzurüsten. Die M-75 hat eine Reichweite von etwa 80 Kilometern. Das Video ist in arabischer Sprache, aber die Bilder sprechen für sich.

Direkt zum Video hier klicken!

Washington stoppt Raketenlieferungen an Israel
Freitag, 15. August 2014
Wie angespannt die Beziehungen zwischen Jerusalem und Washington sind, zeigt der Lieferstopp von amerikanischen Hellfire-Raketen für Israels Kampfhubschrauber. Wie das amerikanische Wall Street-Journal berichtet, kritisierte US-Präsident Barack Obama die hohe Zahl ziviler Opfer durch die israelischen Angriffe im Gaza-Streifen. Dennoch habe das amerikanische Verteidigungsministerium während des Krieges Waffen an Israel geliefert, ohne das Weiße Haus oder das Außenministerium zu informieren.
Schabbatlesung 16. August 2014
Freitag, 15. August 2014
Schabbat: „Ekew – Sobald“
Lesungen: 5. Mose 7,12 – 11,25
Jesaja 49,14 – 51,3
Das Feuerpausenspiel der Hamas
Donnerstag, 14. August 2014
Was sich zur Zeit in Israel abspielt wird nicht mehr lange vom Volk geduldet. Es ist unmöglch jedesmal eine Feuerpause für 72 Stunden zu verlängern. Alles ist gespannt, ob eine Terrororganisation wie Hamas eine weitere Feuerpause will oder nicht. Ferner bricht die Hamas die letzte Feuerpause, in dem sie zwei Stunde vor Ende wie gestern Abend Israel mit Raketen beschießt. Trotzdem haben sich Israel und Hamas unter massiven Druck internationaler Kräfte auf eine weitere Feuerpause geeinigt, diesmal für fünf Tage, bis Dienstag Mitternacht.
Netanjahu misstraut der UN Komission
Donnerstag, 14. August 2014
„Die UN Menschenrechtskomission, die Israels Verhalten im aktuellen Gaza Krieg untersuchen soll, verleiht Terrorgruppen wie dem Islamischen Staat und der Hamas legitimität“, sagte Premierminister Netanjahu am Mittwoch. Er fügte hinzu, dass die Komission woanders nach Kriegsverbrechen suchen sollte und nicht in Israel. Schließlich deutete er an, dass Israel wahrscheinlich nicht mit der Komission des UN Menschenrechtsrats zusammenarbeiten werde.
Juden waren in Jerusalem immer die Mehrheit
Donnerstag, 14. August 2014
Immer öfter wird Israel vorgehalten, es judaisiere Jerusalem. „Israel verändert systematisch Jerusalems Charakter und Identität“, jammerte Palästinenserchef Mahmud Abbas in Bethlehem vor Papst Franziskus. „Israel hat die palästinensische Bevölkerung Jerusalems, Moslems und Christen, im Würgegriff und drängt sie aus der Stadt.“ Dies hat mit der Wahrheit nichts zu tun, wie der israelische Demographie-Experte Jacob Feitelson darlegt.
Israel Video des Tages
Donnerstag, 14. August 2014
Israelis haben Humor und der zeigt sich sogar im Krieg. „Wie ist der Krieg mit der Hamas in Gaza zu lösen?“ fragen viele, und Antworten gibt es ebenso viele, die jedoch nicht immer umsetzbar sind. Hier wurde eine Lösung vorgeschlagen, die zwar sehr, sehr schwierig umzusetzen ist, aber das Ergebnis sieht einfach zu gut aus!
Um Mitternacht läuft die Feuerpause aus – und dann ...?
Mittwoch, 13. August 2014
Heute, um Mitternacht ist die dreitägige Feuerpause zu Ende. Die Palästinenser machten deutlich, dass die Feuerpause nicht verlängert wird. Damit wird Druck auf Israel ausgeübt, den palästinensischen Bedingungen entgegenzukommen. In den Verhandlungen in Kairo haben Israel und die Palästinenser, Fatah und Hamas, noch keine Fortschritte errungen. Die Hamas besteht weiterhin auf einer vollen Auflösung der Gaza-Blockade, einem offenen Hafen und freier Fischereizone bis 12 Meilen von der Küste.
Palästinensischer Pastor besucht Israelis unter Beschuss
Mittwoch, 13. August 2014
Pastor Steven Khoury der Gemeinde „Holy Land Missions“ hat in der letzten Woche eine echte christliche Antwort auf den Gazakrieg gegeben, indem er seine Hand zu denen ausstreckte, die ihm als Araber immer als Feinde galten. Khoury, der viel mit den Christen im Gazastreifen zusammengearbeitet hat, hat zu Gebeten für die winzige Gemeinde dort gebeten und zusätzlich israelische Familien im Süden des Landes besucht, die unter dem Dauerfeuer der Hamas stehen.
Touristenzahlen fallen während des Kriegs
Mittwoch, 13. August 2014
Die Operation “Starker Felsen” hat wie erwartet negative Auswirkungen auf die israelische Wirtschaft. Nicht nur wird das Militärbudget einen noch größeren Posten im Staatshaushalt einnehmen, auch viele andere finanzielle Aktivitäten haben sich während des Julis abgeschwächt. Der Sektor des Tourismus leidet jedoch am meisten unter dem Konflikt mit dem Gazastreifen. Nach Angaben des Tourismusministeriums ging die Besucherzahl im Juli um 21 Prozent zurück.
Israel-Video des Tages: Die neuen TV-Nachrichten
Mittwoch, 13. August 2014
In den Israel Heute-Fernsehnachrichten dieser Woche geht es unter anderem um die aktuelle Feuerpause, israelische Hilfsgüter nach Gaza und eine Bilanz des Gaza–Kriegs. Unsere Nachrichtensendung wird seit nunmehr neun Jahren jede Woche mehrfach von Bibel TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.
Hamas führt schwarze Liste über Reporter
Dienstag, 12. August 2014
Die Organisation ausländischer Journalisten (FPO) in Israel veröffentlichte gestern zum ersten Mal eine scharfe Meldung gegen das Verhalten der Hamas gegenüber Journalisten im Dienst. Es ist das erste Mal, dass diese Journalistenorganisation die Hamas für ihr Verhalten kritisiert. Bisher tat die Organisation dies nur gegenüber Israel und warf Israel vor, absichtlich Zivilgebäude, wie die Redaktion des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera in Gaza, beschossen zu haben.
Israel ist nicht an der „Kriegsverbrechen“ Show der UN interessiert
Dienstag, 12. August 2014
Israel, die USA und die EU haben eine UN Komission abgelehnt, die mögliche Kriegsverbrechen Israels während der Operation „Starker Felsen“ untersuchen soll. Es ist klar, dass diese Komission ihre Entscheidung schon im Voraus gefällt hat und kein anderes Ziel hat als Israel in negatives Licht zu rücken. Die UN Menschenrechtsrat (UNHRC) hat am Montag eine Komission von drei Personen genannt, die Vorwürfe von Kriegsverbrechen gegen Israel während des Kampfes gegen die Hamas in Gaza prüfen soll.
Neues Abwehrsystem gegen Tunnel
Dienstag, 12. August 2014
Ein neues System, das Angriffstunnel finden soll, wurde von der israelischen Armee erfolgreich im Labor getestet. Jetzt geht die Testphase in die nächste Runde, in der das System im Feld geprüft wird. Details wie die Tunnel entdeckt werden können, wurden nicht bekannt gegeben, aber es handelt sich wahrscheinlich um eine Technologie, die es ermöglicht Tunnelarbeiten und Bewegungen unter der Erde zu identifizieren. Wenn alles problemlos läuft, könnte die neue Technologie schon in einem Jahr zum Einsatz kommen.
Video: Arbeitsunfall
Dienstag, 12. August 2014
Was passiert wenn ein Hamas Terrorist in der Schule nicht gut aufgepasst hat sieht man in diesem Video. Dass jedoch viele Raketen der Hamas, die auf Israel abgefeuert werden, nicht ihr Ziel erreichen, sondern das eigene Volk treffen, ist ein offenes Geheimnis.
Terroristen beschießen Hilfsgütertransport nach Gaza
Montag, 11. August 2014
Der Grenzübergang Kerem Schalom zwischen Israel und dem Gazastreifen wurde wieder einmal geschlossen, nachdem am Sonntag mit Mörsergranaten auf ihn gefeuert wurde. Einige landeten sogar ganz in der Nähe von Gütertransportern, die brennbares Material geladen hatten. Beamte der Grenzverwaltung sind sich sicher, dass es sich um einen gezielten Angriff auf den Übergang handelte und nicht um ein Versehen.
Zirkus Kairo
Montag, 11. August 2014
Im Land wird die Kritik gegen die Regierung immer lauter. Keiner versteht so richtig welche Richtung Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu gegenüber den Hamas einschlagen will. Die Bevölkerung hat das Gefühl, dass die Hamas im Gazastreifen das Leben in Israel bestimmt. Hunderte Familien aus den Ortschaften um den Gazastreifen protestierten gegen die Regierung, die ihrer Ansicht nach nicht ihre Aufgabe erfüllt und Israels Südbezirk Sicherheit bietet.
Video: Ein Lied für unsere Soldaten
Montag, 11. August 2014
Der Sänger dieses Lieds, Sruli Twerski, ist ein junger, neuer Stern in der israelischen Musikszene. Sein Großvater Rabbi Michel Twerski war ebenfalls ein Musiker, der dieses Lied für seinen Enkel komponiert hat. Es heißt „Chajalenu“, unsere Soldaten. Es ist ein Tribut an die Helden dieser letzten Wochen, die ihr Leben gegeben haben, um ihr Volk zu beschützen. Ganz Israel trauert um die Gefallenen und betet für die Sicherheit der noch kämpfenden Soldaten.
Palästinenser Basseim Eid: „Wir müssen die Hamas loswerden“
Montag, 11. August 2014
„Über 26 Jahre habe ich mein Leben der Verteidigung der Menschenrechte gewidmet. Ich habe alles gesehen, Krieg und Terror. Doch der letzte Monat war für mich besonders schwer“, schrieb der palästinensische Menschenrechtler aus Ostjerusalem Bassem Eid (55). „Der Tod und die Trümmer im Gazastreifen sind wie ein Tsunami. Beide Völker schmerzen, doch beide Seite leugnen den Schmerz des Anderen. Aber als Palästinenser muss ich zugeben: Ich bin mitverantwortlich was passiert ist.
Ausländische Medien zweifeln an hoher Todeszahl
Sonntag, 10. August 2014
Selbst die ausländischen Medien beginnen die hohe Todeszahl von 1.900 Palästinensern im Gazastreifen zu bezweifeln. Wie kann es sein, dass die Todeszahl von Männern dreimal größer ist, als die der Frauen? Der britische Rundfunk BBC und die amerikanische Zeitung New York Times, die beide für ihre linksliberale Kritik an Israel bekannt sind, haben erstmals die UN-Angaben von 1.843 palästinensischen Toten untersucht.
Die diesjährige NAI Kurreise
Sonntag, 10. August 2014
In einer Zeit in der die Welt den Zeigefinger gegen unsere biblische Heimat erhebt wenn diese von seinem Recht gebraucht macht sich zu schützen ist es besonders wichtig Unterstützung zu bekunden. Als Freunde Israels sind Sie nun auf eine harte Probe gestellt und mehr denn je müssen muss Solidarität bekundet werden. Aus diesem Grund stellen wir die diesjährige NAI Kurreise (07.-21.09.2014) unter das Zeichen "Solidarität mit Israel". Entsprechend diesem Motto werden wir mit den Teilnehmern die Knesset, das israelische Parlament, besuchen und eine Begegnung mit führenden Politikern orgnisieren.
Folgen Sie uns auf Twitter
Sonntag, 10. August 2014
Nachrichten kommen immer schneller beim Leser an und gerade in Israel überstürzen sich oft die Ereignisse. Nachdem unser englischer Twitter @israeltoday erfolgreich angelaufen ist, haben wir auch einen deutschen Twitterdienst ins Leben gerufen. Sie können ab sofort auch per Twitter an die neuesten Nachrichten aus Israel kommen und die Entwicklungen im Heiligen Land fast in Echtzeit verfolgen. Eine Besonderheit des neuen Diensts ist, dass ihn unser Chefredakteur Aviel Schneider persönlich schreibt, unter @Avielheute

Der 33. Kriegstag beginnt mit Raketensalven aus Gaza
Samstag, 9. August 2014
Der Schabbatmorgen hat für Tausende Israelis mit Raketenalarm und Flucht in Schutzräume begonnen. Nach einer ruhigen Nacht flogen kurz vor 7 Uhr Raketen auf die Grenzgemeinden zum Gazastreifen. Es gab nach ersten Meldungen keine Verletzten. Die israelische Luftwaffe griff am 33. Tag des Krieges rund 20 militärische Ziele im Gazastreifen an, darunter Moscheen und zwei Privathäuser, die als Terrorzentren identifiziert worden waren.
Waffenruhe beendet: In vier Stunden 20 Raketen auf Israel abgefeuert
Freitag, 8. August 2014
In den ersten vier Stunden nach dem Auslaufen der dreitägigen Feuerpause (heute um 8 Uhr) haben Terroristen von Hamas und Islamischem Dschihad 35 Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgeschossen. Drei Raketen wurden über Israels südlicher Küstenstadt Aschkelon vom Raketenabwehrsystem zerstört. Es gab zwei Verletzte, mehrere Wohnhäuser wurden beschädigt. Um 10.40 Uhr nahm daraufhin die israelische Armee ihre Angriffe auf Gaza wieder auf.
Friedensgespräche in Kairo: Die Forderungen der Hamas
Freitag, 8. August 2014
Sowohl Israel als auch die Hamas sind bei den aktuellen Friedensverhandlungen in Kairo bislang unnachgiebig. Klar ist jedoch: Beide Seiten werden Kompromisse eingehen müssen. Es dringt bislang nur sehr wenig von dem nach außen, was momentan hinter verschlossenen Türen passiert. Bekannt ist aber, dass zu Israels Hauptforderungen eine Entmilitarisierung des Gazastreifens zählt. Die Forderungen der Hamas sind jedoch der breiten Öffentlichkeit bekannt. Das israelische Nachrichtenportal ynetnews hat sie zusammengefasst.
„Regierungschefs sollten die Genfer Konventionen lesen“
Freitag, 8. August 2014
Nach der israelischen Bodenoffensive in Gaza wurden wie erwartet sehr schnell Vorwürfe wegen angeblicher Kriegsverbrechen gegen Israel laut. Ein israelischer Experte sagte, die Zerstörung der terroristischen Infrastruktur habe nicht gegen internationales Recht verstoßen. Mindestens drei Mal während des Krieges hat Israel Einrichtungen der Vereinten Nationen in Gaza beschossen. Obwohl diese Schulen als Raketen- und Waffenlager missbraucht wurden, nutzten die Vereinten Nationen sie dennoch als Schutzräume für Zivilisten.
Erzbischof: Kirchengelände wurde zur Raketenabschuss-Basis
Freitag, 8. August 2014
Der griechisch-orthodoxe Erzbischof von Gaza, Alexios, hat vor der Fernsehkamera erklärt, dass Hamas-Terroristen von seinem Kirchengelände aus Raketen auf Israel abgeschossen haben. Seine Kirche des heiligen Porphyrios steht im Olivenviertel im Süden von Gaza-Stadt , nur 1000 Meter vom umkämpften Stadtteil Sadschaiya entfernt. Er zeigte von seinem Balkon aus, von wo aus die Terroristen ihre Raketen abfeuerten.
Israel-Video des Tages: Warum die Hamas eine Terrorgruppe ist
Freitag, 8. August 2014

Die Hamas stellt keine reguläre Armee. Die Islamisten sind eine Terrororganisation, die sich über die Regeln des Kriegs- und Völkerrechts hinweg setzt. Unser heutiges Video dokumentiert, warum das so ist: Die Hamas profitiert von den Kriegsopfern, und zwar sowohl auf israelischer Seite als auch auf der palästinensischen. Je mehr Menschen sterben, um so besser ist das für die radikalen Islamisten.

Direkt zum Video hier klicken!

Schabbatlesung 9. August 2014
Freitag, 8. August 2014
Schabbat Nachamu: „WaEtchanan – Und ich flehte“
Lesungen: 5. Mose 3,23 – 7,11
Jesaja 40, 1-26
EILMELDUNG: Erneut Raketenangriffe auf Israel
Freitag, 8. August 2014
Die Städte und Gemeinden im Süden Israels werden derzeit vom Gazastreifen aus heftig mit Raketen beschossen. Unmittelbar nach Ende der 72-stündigen Waffenruhe um 8 Uhr Ortszeit heulten die Alarmsirenen in Aschkelon und den umliegenden Regionen. Nach Militärangaben feuerten die Terroristen aus dem Gazastreifen innerhalb von 45 Minuten zehn Raketen auf Israel ab. Das Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ vernichtete eine Rakete über der Großstadt Aschkelon.
Zurück zur Vernunft: In Israel kehrt das Leben zurück
Donnerstag, 7. August 2014
Der Monat Juli ist vorbei, und wir waren im Krieg. Ein Krieg mit Toten. Ein Krieg, der unsere Häuser getroffen hat. Der Juli ist normalerweise ein fröhlicher Sommermonat, mit Sommerferien, Sonne, Sand und Meer, Wassermelonen, Freunden und einfach einem lockeren Gefühl. Stattdessen mussten unsere Kinder in die Bunker rennen, Eltern bangten und der Strand war leer.
Hamas droht – Lieberman fordert europäische Inspektoren
Donnerstag, 7. August 2014
Während Israel bereit ist, die jüngste Waffenruhe zu verlängern, drohten in der Nacht zum Donnerstag mehrere Hamas-Vertreter mit der Wiederaufnahme des Raketenbeschusses auf Israel. Hamas-Führer Ismail Haniyeh unterstrich, dass es bislang keine Vereinbarung über eine Verlängerung des 72-stündigen Waffenstillstands gebe, der am Freitag ausläuft. Israel erklärte, es werde bei erneuten Angriffen hart reagieren. Währenddessen laufen in Kairo indirekte Gespräche über eine längerfristige Friedenslösung.
Ban: Hamas-Raketen sind keine Rechtfertigung
Donnerstag, 7. August 2014
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat Israel für die Angriffe auf Schulen der Vereinten Nationen im Gazastreifen scharf kritisiert. Dass dort Waffen gelagert wurden und die UN-Einrichtungen als Raketenabschussbasen dienten, rechtfertige nicht die Attacken des Militärs. Israel habe dadurch das Leben und die Sicherheit von Tausenden unschuldiger Zivilisten aufs Spiel gesetzt.
Israel untersucht alle Vorwürfe wegen „Kriegsverbrechen“
Donnerstag, 7. August 2014
Der Krieg in Gaza ist kaum vorbei, schon ruft die internationale Gemeinschaft nach einer Untersuchung der Kriegsverbrechen, die das israelische Militär angeblich in Gaza begangen hat. Nur sehr selten wird allerdings gefordert, auch die Hamas in die Untersuchungen einzubeziehen, zum Beispiel wegen der Nutzung von menschlichen Schutzschilden. In der öffentlichen Diskussion spielt auch keine Rolle, dass Israel seine eigene Bevölkerung gegen Angriffe verteidigen musste.
Israel-Video des Tages: Hamas in Schulen und Hospitälern
Donnerstag, 7. August 2014

Die israelische Armee hat dieses Video zusammengestellt. Es zeigt, wie die Hamas-Terroristen sich über alle Regeln des Kriegs- und Völkerrechts hinwegsetzen. Sie feuern aus Schulen, Hospitälern, Moscheen und Friedhöfen. Auch Privathäuser werden benutzt und anschließend mit Sprengfallen versehen. Indem die Hamas zivile Gebäude für ihre Terroraktivitäten nutzt, bringt sie unzählige Zivilisten in Gefahr, die als menschliche Schutzschilde missbraucht werden.

Direkt zum Video hier klicken!

Viele Soldaten murren: Krieg in Gaza zu früh beendet
Mittwoch, 6. August 2014
Einerseits ist man in Israel zufrieden, dass im Gaza-Konflikt die Waffen schweigen. Andererseits steht man der jüngsten Waffenruhe sehr skeptisch gegenüber. In Israel vertraut man der radikalen Hamasführung im Gazastreifen nicht. Dass die Hamas und der Islamische Dschihad bereit sind, über einen Waffenstillstand zu reden, hat nach israelischer Ansicht nur einen Grund: Sie wollen keine Niederlage zugeben.
Deutsche Polizei hilft Anti-Israel-Demonstranten
Mittwoch, 6. August 2014
Erneut hat die deutsche Polizei eine antijüdische Demonstration unterstützt. Nur wenige Wochen, nachdem die Frankfurter Polizei einem pro-palästinensischen Demonstranten erlaubt hatte, auf das Dach eines Polizeiwagens zu steigen und durch ein Polizei-Megaphon anti-israelische Parolen zu verbreiten, kam es nun zu einem ähnlichen Vorfall: In Hagen (Nordrhein-Westfalen) hat ein Polizist pro-palästinensischen Demonstranten ein Polizei-Megaphon überlassen, durch das dann „Kindermörder Israel“ gerufen wurde.
Mit VIDEO: Reporter erlebt Raketenabschuss in Wohngebiet
Mittwoch, 6. August 2014
Der französische Nachrichtensender France 24 hat neue Beweise veröffentlicht, die belegen, dass die Hamas im Gazastreifen von dicht besiedelten Wohngebieten aus Raketen abfeuert. Reporter Gallagher Fenwick wurde Augenzeuge, wie eine Rakete nur 15 Meter entfernt von einem Hotel abgeschossen wurde, in dem die meisten internationalen Journalisten im Gazastreifen untergebracht waren. Der Reporter erläutert den Zuschauern die Abschuss-Vorrichtung, die Kindern als Spielplatz dient.
Behörden: Hamas bezahlte die Mörder der Bibelschüler
Mittwoch, 6. August 2014
Die israelische Polizei hat bereits am 11. Juli den mutmaßlichen Drahtzieher festgenommen, der hinter der Entführung und Ermordung von drei jüdischen Bibelschülern (Foto) steckt. Es handelt sich um Hussam Kawasmeh. Der Palästinenser hat nach Polizeiangaben die Tat gestanden und erklärt, er sei von der Hamas im Gazastreifen für die Tat bezahlt worden. Kawasmeh wurde von einer israelischen Anti-Terror-Eliteinheit festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Seine beiden Komplizen sind noch auf der Flucht.
Israel-Video des Tages: Die neuen TV-Nachrichten
Mittwoch, 6. August 2014

In den Israel Heute-Fernsehnachrichten dieser Woche geht es unter anderem um die jüngste Waffenruhe im Gazastreifen. Außerdem: Neuer Terror in Jerusalem. Unsere Nachrichtensendung wird seit nunmehr neun Jahren jede Woche mehrfach von Bibel TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.

Direkt zum Video hier klicken!

Frieden in Gaza – reale Chance oder Illusion?
Dienstag, 5. August 2014
Israel und die Palästinenser haben sich auf eine 72-Stündige Waffenruhe geeinigt, die heute früh in Kraft trat. Nur wenige Minuten nach Eintritt der Feuerpause wurden mehrere Raketen aus dem Gazastreifen abgeschossen. Die Warnsirenen heulten im Süden, in den Städten Rischon Le Zion, Rehovot und sogar in der judäischen Wüstenstadt Maale Adumim. Ein großes Trümmerstück einer Rakete fiel auf eine Straße in Gush Etzion (Foto). Es gab keine Verletzten.
Bildergalerie: Soldaten bedanken sich für Pizzen und Getränke
Dienstag, 5. August 2014
Die israelische Soldaten, die im Gazastreifen gekämpft haben, bedanken sich für Eure Pizzen, Getränke und anderen Überraschungen in den vergangenen drei Wochen. Was die Soldaten überraschte war die Mitteilung, dass im Ausland Menschen – Christen – hinter ihnen stehen. Freunde, die Israel in Notzeiten eng zur Seite stehen und sein Recht auf Selbstverteidigung mit Liebe voll unterstützen. Danke!
Möge Ihr Andenken gesegnet sein
Dienstag, 5. August 2014
Höre Israel, mein GOTT, Du bist der Allmächtige.
Wenn das Herz weint, hört nur Gott zu.
Der Schmerz steigt aus der Seele auf.
Ein Mensch fällt bevor er untergeht.
Mit einem kleinen Gebet zerschneidet er die Stille.
Israel-Video des Tages: Wenn das Herz weint ...
Dienstag, 5. August 2014

Heute ist Tisha B'Av ("Der neunte Tag des Monats Av "): der zweitwichtigste, jüdische Fasten- und Trauertag, an welchem der Zerstörung des Ersten und des Zweiten Tempels in Jerusalem und der anschließenden Verbannung der Juden aus dem Land Israels gedacht wird. An diesem Tag erinnern wir uns auch an andere Tragödien, die das jüdische Volk am gleichen Tag in der Geschichte getroffen haben. Tisha B'Av wird im jüdischen Kalender als der traurigste Tag betrachtet. Dieses Jahr ist es leider nicht anders!

Direkt zum Video hier klicken!

Bedrohung aus dem Untergrund: Die Angst bleibt
Dienstag, 5. August 2014
Mit dem Abzug der israelischen Armee aus Gaza kommt die Angst. Obwohl die Armee versicherte, dass alle Terror-Tunnel rund um den Gazastreifen komplett zerstört sind, sind die Bewohner der israelischen Gemeinden nahe der Gaza-Grenze dennoch verunsichert . Sie fürchten, dass Terror-Kommandos aus unentdeckten Löchern kriechen könnten.
Erdogan: Israel wird in dem Blut ertrinken, das es vergießt
Dienstag, 5. August 2014
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel beschuldigt, absichtlich palästinensische Mütter und deren Kinder zu töten. Er warnte die Israelis, sie würden „in dem Blut ertrinken, das sie vergießen“. Er rückte damit die Außenpolitik noch einmal in den Mittelpunkt der aktuell laufenden Präsidentschaftswahlen in der Türkei, die nun in die heiße Phase starten. Es ist Erdogans bisher größtes „Rennen“, das noch bis zum 10. August läuft.
Bagger-Terror in Jerusalem: Ein Toter, sechs Verletzte
Montag, 4. August 2014
Terroranschlag in Jerusalem: Ein Israeli wurde getötet und sechs weitere wurden verletzt, als ein palästinensischer Terrorist heute einen Reisebus mit einem Bagger gerammt hat. Der Angriff ereignete sich auf einer Hauptdurchgangsstraße der Hauptstadt, in der Nähe des Olive-Tree-Hotels. Zeugen vermuten, dass der Baggerfahrer ursprünglich Menschen überfahren wollte, die an einer Bushaltestelle warteten. Doch dann ist ein Bus aufgetaucht, und der Bagger hat ihn mit großer Wucht gerammt. Am Nachmittag kam es dann zu einer weiteren Terror-Attacke, bei der ein Soldat sehr schwer verletzt wurde.
„Gott hat ein Geschoss abgelenkt, das wir nicht treffen konnten“
Montag, 4. August 2014
Israels Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ war während des Gazakrieges überaus erfolgreich, aber es vernichtet nicht alle anfliegenden Raketen der Terroristen. Etwa zehn Prozent der anfliegenden Raketen, die auf bewohntes Gebiet fallen, werden von den Abwehrraketen nicht getroffen. Man sollte meinen, dass dies zu schweren Opfern unter der israelischen Bevölkerung führt, aber das ist nicht der Fall.
Edna und Gali: Zwei junge Bräute in Schwarz
Montag, 4. August 2014
„Bräute in Schwarz“ hieß heute die Überschrift in der israelischen Tageszeitung Yediot Achronot. Edna Sarussi (22) und Gali Nir (24) haben beide am Wochenende ihre Verlobten verloren. Beide wollten in den nächsten Wochen heiraten. Edna war mit dem israelischen Offizier Hadar Goldin (23) verlobt, dessen Leichnam durch einen Tunnel in Rafah entführt wurde, aber infolge diverser Hinweise und Überreste am Tatort für tot erklärt wurde. Sein Befehlshaber Baniya Sarel (26), Major des Givati-Sonderkommandos, war mit Gali verlobt (Foto).
Orthodoxe Juden zum Gebetsdienst verpflichtet
Montag, 4. August 2014
Die jüdische Orthodoxie steckt in einer geistlichen Spannung: Am 5. August (9. Av im jüdischen Kalender) beginnen für die orthodoxen Thora-Schüler die Sommerferien. Wegen des Gaza-Krieges verlangen orthodoxe Rabbiner jedoch, dass ihre Schüler weiter beten und Thora lernen. Denn schließlich behauptet die jüdische Orthodoxie, dass nicht die mächtige Armee Israel am Leben erhält, sondern ihr tägliches Lernen und Beten.
Messianische Juden trauern um gefallenen Sanitäter
Montag, 4. August 2014
Messianische Juden im ganzen Land trauern, nachdem einer ihrer jungen Soldaten vergangene Woche in einem Gefecht getötet worden ist. First Sergeant (Stabsfeldwebel) Shai Kushnier (Foto), der in einer messianischen Gemeinde bei Haifa aufgewachsen ist, wurde bei einem Einsatz an der Grenze zum Gazastreifen getötet. Mehr als 10.000 Menschen kamen, um ihm auf seinem letzten Weg zu begleiten und seiner Familie ihre Anteilnahme auszudrücken.
Israel-Video des Tages: Hilfsgüter-Transport nach Gaza
Montag, 4. August 2014

Während die Hamas ihre Terror-Aktivitäten fortsetzt, sorgt die israelische Armee für die Versorgung der Zivilbevölkerung im Gazastreifen. Alleine am gestrigen Sonntag wurden 186 Lastwagen-Ladungen an Nahrungsmitteln, medizinischen Artikeln, Treibstoff und anderen wichtigen Gütern aus Israel über den Grenzübergang Kerem Shalom in den Gazastreifen transportiert. Das Video zeigt die Aktivitäten, die Major Bassem Hinu erläutert.

Direkt zum Video hier klicken!

Israels Teilabzug verärgert die Hamas
Sonntag, 3. August 2014
Israels Bodentruppen ziehen sich teilweise aus dem Gazastreifen zurück. Gemäß israelischen Militärangaben wurden alle entdeckten Angriffstunnel die nach Israel führten vernichtet, 33 an der Zahl. Nachdem die Hamas am Wochenende zum sechsten Mal eine humanitäre Feuerpause brach, obwohl sie Katar und dem amerikanischen Außenminister John Kerry einen Waffenstillstand versprach, beschloss Israel jegliche Verhandlungen mit der Hamas zu beenden.
Schifa-Krankenhaus im Dienst des Terrors
Sonntag, 3. August 2014
Die Tatsache, dass Hamasterroristen aus palästinensischen Krankenhäusern, UNRWA-Schulen und Moscheen auf Israel Raketen abschießen, will man im Ausland nicht wahrnehmen. In den letzten drei Wochen veröffentlichte der israelische Armeesprecher etliche Filme, in denen Terroristen aus engbesiedelte Wohngebieten, darunter Krankenhäuser und Schulen auf israelische Soldaten schießen und Israel darauf reagierte.
Armee: Vermisster Offizier Hadar Goldin ist tot
Sonntag, 3. August 2014
Der vermisste Offizier Hadar Goldin (23, Foto) ist tot. Das hat die Armee in der Nacht zum Sonntag bekannt gegeben. Anlass waren „medizinische Funde“ an jener Stelle in der Nähe von Rafah, wo sich am Freitag ein islamistischer Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt und zwei weitere israelische Soldaten umgebracht hatte. Die Armee hatte befürchtet, dass Goldin in den Gazastreifen verschleppt wurde, was ein Hamas-Sprecher zunächst auch bestätigt hatte.
Israel bangt und betet für verschleppten Offizier
Samstag, 2. August 2014
Israel bangt weiter um Leutnant Hadar Goldin, der am Freitag von der Hamas in den Gazastreifen verschleppt wurde. Bisher gibt es von ihm kein Lebenszeichen. Israelische Eliteeinheiten suchen intensiv nach dem Vermissten, während das Gebiet um Rafah und Khan Yunis im südlichen Gazastreifen von Panzern und Artillerie beschossen wird. Die Hamas antwortete mit Raketenangriffen, unter anderem am Morgen auf Tel Aviv.
Einer feuert und der andere macht Pause
Samstag, 2. August 2014
Die Hamas will keine Feuerpause, auch nicht zu Gunsten ihrer eigenen Zivilbevölkerung, die unter diesem Krieg leidet. "Es besteht eine so genannte 'faire Aufteilung' in den bisherigen Feuerpausen zwischen Israel und der Hamas: Israel macht die Pause und die Hamas sorgt für das Feuer, zusammen ergibt das eine Feuerpause". Das ist immer wieder im Land zu hören.
Hamas nutzt Waffenruhe zur Entführung eines Offiziers
Freitag, 1. August 2014
Terroristen der Al Kassam-Brigaden haben die humanitäre Feuerpause am heutigen Vormittag dazu genutzt, den israelischen Offizier Hadar Goldin (23) in den Gazastreifen zu entführen. Derzeit läuft eine große Suchaktion des israelischen Militärs nach dem Vermissten, begleitet vom schwersten Artilleriebeschuss des Gazastreifens seit Beginn des Krieges.
Waffenruhe ist nach nur zwei Stunden geplatzt
Freitag, 1. August 2014
Der Waffenstillstand hat nur zwei Stunden gehalten. Dann feuerten Terroristen aus dem Gazastreifen die ersten Granaten in Richtung Israel. Bis zur Mittagszeit waren es dann insgesamt 15 Granaten und Raketen aus Gaza, die die Waffenruhe endgültig beendeten. Israelische Panzer griffen ein, in der Region Rafah kam es zu heftigen Gefechten.
Israel trauert um weitere fünf getötete Soldaten
Freitag, 1. August 2014
Der Gazakrieg hat am Donnerstag fünf israelischen Soldaten das Leben gekostet. Sie starben, als ihre Stellung mit Granaten beschossen wurde. Bei den Toten handelt es sich um Daniel Marash (22) aus Rishon Lezion, Omri Tal (22) aus Yahud, Shy Kushnir (20) aus Kiryat Motzkin und Noam Rosenthal (20) aus Meitar. Das fünfte Opfer ist der Reserveoffizier Liran Adir (31) aus Azuz.
Die Vereinten Nationen messen mit zweierlei Maß
Freitag, 1. August 2014
Es war vorhersehbar, dass der Beschuss einer Schule der Vereinten Nationen in Gaza, in der Zivilisten Schutz suchten, auf der ganzen Welt die Diskussion um den israelischen Militäreinsatz dominieren würde. Diese Diskussion macht aber auch deutlich, dass die internationale Gemeinschaft mit zweierlei Maß misst, sobald es um Israel geht.
Israel-Video des Tages: Hamas feuert aus Wohngebieten
Freitag, 1. August 2014

Das heutige Video der israelischen Armee zeigt an zwölf Beispielen, wie die Hamas-Terroristen von Wohngebieten aus Raketen abfeuern. Dies ist ein doppeltes Kriegsverbrechen, das die Zivilbevölkerung in Israel und im Gazastreifen in Gefahr bringt. Allerdings gibt es gegen diese Art von fortgesetztem Terror keine internationalen Proteste und Demonstrationen.

Direkt zum Video hier klicken!

Schabbatlesung 2. August 2014
Freitag, 1. August 2014
Schabbat Chason: „Dewarim - Worte“
Lesungen: 5. Mose 1,1 – 3,22
Jesaja 1, 1-27
Dreitägige Waffenruhe im Gazastreifen vereinbart
Freitag, 1. August 2014
Im Gazastreifen sollen die Waffen drei Tage lang schweigen. Diesem Vorschlag der USA haben sowohl Israel als auch die Hamas zugestimmt. Der Waffenstillstand trat um 8 Uhr Ortszeit in Kraft. Die israelische Armee wird aber auch während der Waffenruhe die Zerstörung von Terror-Tunneln fortsetzen und sich gegen Raketenangriffe wehren. Die letzten Waffenruhen waren alle von der Hamas gebrochen worden. Die rief für heute im sogenannten Westjordanland zu einem „Tag der Wut“ auf.

Aktuelle Ausgabe

Archive