News Archive

September 2008

Gedenken an Gilad Shalit zu Rosch Haschana
Montag, 29. September 2008
Die jüdische Gemeinde in London hat den entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit nicht vergessen und sammelte in den letzten Wochen mehr als 2000 Grußkarten zum Neuen Jahr sowie Päckchen für den Soldaten, die dem Roten Kreuz übergeben werden, in der Hoffnung, dass sie Shalit erreichen.
Hamas: Mahmud Abbas soll nicht mehr Präsident sein
Montag, 29. September 2008
Die Hamas-Führung gab bekannt, dass sie nach den palästinensischen Neuwahlen im Januar 2009 nicht mehr Mahmud Abbas als Präsidenten der palästinensischen Autonomieregierung anerkennen werden.
Livni sprach mit Mofaz
Montag, 29. September 2008
Außenministerin Zippi Livni sprach am Samstag zum ersten Mal seit ihrem Wahlgewinn mit Schaul Mofaz, der die Wahl verloren hatte. Berater Livnis teilten mit, dass sie Mofaz aufforderte weiterhin in der Politik zu bleiben und sich ihrer Regierung anzuschließen.
Olmert bereit, Land innerhalb Israels abzugeben
Montag, 29. September 2008
In einem Versuch, in letzter Minute ein Abkommen mit den Palästinensern zu erreichen, bot Ministerpräsident Ehud Olmert der palästinensischen Autonomiebehörde an, Land innerhalb der Grenzen Israels zu übergeben, einschliesslich Zonen neben dem Gazastreifen und bei Beit Shean sowie die Jordansenke.
Lesungen zum Neujahrsfest
Montag, 29. September 2008
1. Tag:
1. Mose 21, 4. Mose 29,1-6 und 1. Samuel 1,1-2,10
2. Tag:
1. Mose 22, 4. Mose 29,1-6 und Jeremia 31,1-19
Jüdisches Neujahrsfest Rosch Haschana
Montag, 29. September 2008
Heute Abend feiert das jüdische Volk den Beginn des neuen jüdischen Jahres 5769. Zum Rosch Haschana isst man unter anderem in Honig getauchte Äpfel und wünscht sich mit „Sei zu eine Guten Jahr eingeschrieben“ ein gutes süßes neues Jahr.
Die vergessenen Juden von Kaifeng
Sonntag, 28. September 2008
Wir haben von den „Versteckten Juden“ in Polen gehört, den Bnei Anussim in Spanien und Portugal (israel heute berichtete in der Juli-Ausgabe), den Bnei Menasche in Nordindien, oder den Sobotnik-Juden in Sibirien. Jetzt kommen Überbleibsel einer jüdischen Gemeinde in Kaifeng, Zentralchina, ans Licht.
Heute geschäftigster Tag am Flughafen
Sonntag, 28. September 2008
Heute wird der Ben-Gurion-Flughafen seinen geschäftigsten Tag erleben, denn etwa 870.000 Passagiere werden heute dort abgefertigt werden, ein Anstieg um 10 % gegenüber dem vorigen Rosh Hashana-Fest.
Nur leere Worte
Sonntag, 28. September 2008
Israels neue Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Gabriela Shalev, meinte, dass die scharfen Worte der arabischen Staaten gegen die jüdischen Siedlungen in Judäa und Samaria nur eine Show sind, um damit die Palästinenser zu beruhigen.
"Palästina gehört nur den Palästinensern"
Sonntag, 28. September 2008
Der Führer der libanesischen Hisbollah-Terrororganisation, Scheich Hassan Nasrallah, erklärte am Freitag auf einer Großkundgebung in Beirut, dass Palästina vom Mittelmeer bis zum Jordanfluss heilig ist und von den Juden befreit werden muss.
Kein Fortschritt in Verhandlungen
Sonntag, 28. September 2008
Bei den Nahost-Verhandlungen zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts zwischen den beiden Seiten ist bisher noch keine einzige Zeile verfasst worden.
Das jüdische Volk zum Beginn des Jahres 5769
Freitag, 26. September 2008
Am kommenden Montagabend beginnt das neue jüdische Jahr. In der Welt gibt es insgesamt 13,3 Mio. Juden. Davon leben 5.550.000 in Israel, das sind 41,3 % aller Juden. Im letzten jüdischen Jahr wuchs die jüdische Bevölkerung in Israel um 85.000 und in der Diaspora um 15.000.
52.000 Zeitzeugenaufnahmen von Holocaustüberlebenden
Freitag, 26. September 2008
Die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem hat jetzt das weltweit größte Archiv mit Videoaufzeichnungen von Überlebenden des Völkermords an Juden während der NS-Zeit.
Anschlag auf israelischen Friedensaktivist
Freitag, 26. September 2008
Der israelische Friedensaktivist und Siedlungsgegner Zeev Sternhell ist bei einem Anschlag mit einer Rohrbombe leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte, gehören die Täter vermutlich dem extrem rechten Milieu an.
40.000 Fans besuchten das McCartney-Konzert
Freitag, 26. September 2008
Zu dem Konzert des 66-jährigen Ex-Beatle Sir Paul McCartney strömten etwa 40.000 Musikfans nach Tel Aviv, um im Jarkon-Park seine Lieder zu hören, darunter auch „I`ll Follow the Sun“ und „Let it Be“.
Hamas lehnte israelische Liste ab
Freitag, 26. September 2008
Israel überreichte den Hamas-Palästinensern eine neue Liste mit 450 Namen von gefangenen Palästinensern, die Israel im Austausch für die Freilassung des seit Juni 2006 von Hamas-Palästinensern gefangen gehaltenen Gilad Shalit, freilassen will.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 26. September 2008
Wir nähern uns dem Ende der Abschiedsrede des Mose, die an das gesamte Volk gerichtet war, von den Stammesoberhäuptern an bis hin zum ‘Holzhauer und Wasserschöpfer’. In unserer Lesung finden wir abermals eine Bestätigung der Gültigkeit und Ewigkeit der Worte der Verheißungen, die Mose, der demütige Knecht Gottes, sprach.
Wasserdiebe verschlimmern Situation
Donnerstag, 25. September 2008
Nach fünf Jahren spärlichen Regens und einem weiteren heißen, trockenen Sommer, sind Israels Wasservorräte auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen. Im Großteil des Landes fielen während der letzten Regensaison nur rund 60 Prozent der durchschnittlichen Regenfälle.
Versuchte Anschläge vereitelt
Donnerstag, 25. September 2008
Vier palästinensische Terroristen rasten gestern mit zwei Autos und einem Bulldozer durch einen Checkpoint der israelischen Armee in Samaria mit der Absicht, die dort stationierten Soldaten zu überfahren.
Terrorzelle in Ostjerusalem aufgedeckt
Donnerstag, 25. September 2008
Der israelische Sicherheitsdienst Schin Beth und die Polizei deckten eine Terrorzelle auf, von deren sieben Mitgliedern, sechs Araber aus Ostjerusalem stammen. Sie haben dieses Jahr bereits zwei Terroranschläge ausgeführt, bei denen zwei Offiziere der Grenzpolizei ums Leben kamen und zwei weitere verletzt wurden.
Lothar Matthäus beschwert sich über mangelnde Professionalität
Donnerstag, 25. September 2008
Der frühere Nationalspieler Lothar Matthäus hat sich über mangelnde Professionalität bei seinem Verein Maccabi Netanya beklagt. „Wenn ich vor dem Spiel etwas in der Kabine sage, steht es fünf Minuten nach Spielende im Internet - das habe ich noch nie erlebt“, sagte Matthäus.
Heute Abend Paul McCartney Konzert in Tel Aviv
Donnerstag, 25. September 2008
Der 66-jährige Ex-Beatle Paul McCartney wird heute Abend vor 40 000 Fans im Jarkon-Park von Tel Aviv sein "Friendship First"-Konzert geben. Ihm ist in Israel ein großer Empfang bereitet worden.
Korean Air nimmt Flüge nach Israel wieder auf
Mittwoch, 24. September 2008
Morgen wird die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air die Flüge nach Israel nach einer zehnjährigen Unterbrechung wieder aufnehmen. Der Erstflug wird von Seoul aus starten und am Ben-Gurion-Flughafen mit einer festlichen Zeremonie empfangen werden.
Einsteins Teleskop wird ausgestellt
Mittwoch, 24. September 2008
Ab Morgen können Studenten und Besucher der Hebräischen Universität Jerusalem den Sternenhimmel durch das lang verschollene Teleskop von Albert Einstein ansehen.
Neuer Vorschlag anstatt Zweistaatenlösung
Mittwoch, 24. September 2008
Der ehemalige Chef des nationalen Sicherheitsrates Israels, Generalmajor Giora Eiland, warnte in einem neuen Bericht, dass die bisherige Vorstellung einer Zweistaatenlösung des israelisch-palästinensischen Konflikts unreal ist, denn weder die Israelis noch die Palästinenser stehen dahinter.
Ahmadinedschad in New York
Mittwoch, 24. September 2008
Auf der 63. UNO-Vollversammlung in New York beschuldigte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedshad die Zionisten, dass sie Schuld daran seien, dass Europa Irans Atomprogramm blockiert.
Barak setzt sich für Einheitsregierung ein
Mittwoch, 24. September 2008
Der Vorsitzende der Arbeiterpartei Ehud Barak will alles tun, damit Israel eine nationale Einheitsregierung bekommt, denn er ist überzeugt, dass Zippi Livni nur knapp eine Koalitionsregierung zusammen bekommen würde.
Al-Qaida Einfluss nimmt zu
Dienstag, 23. September 2008
Die Festnahme eines 24 jährigen Beduinen deutet auf den wachsenden Einfluss des Terror-Netzwerks innerhalb der Grenzen Israels hin. Abu Rakik, Bewohner einer Beduinenstadt in der Nähe von Beerscheva, wird beschuldigt, Kontakt zu Al Qaida-Terroristen unterhalten zu haben.
Anschlag auf Fussgänger
Dienstag, 23. September 2008
Gestern Abend gegen 23.00 fuhr ein Araber mit seinem Auto in eine Gruppe Soldaten und verletzte 15 Personen, zwei davon schwer. Er wurde kurz darauf von einem der Soldaten erschossen.
Peres beauftragt Livni mit Regierungsaufstellung
Dienstag, 23. September 2008
Präsident Schimon Peres beauftragte gestern Abend die Vorsitzende der Kadima-Partei und Außenministerin, Zippi Livni, eine neue Regierung aufzustellen. Livni sagte, dass Israel derzeit schwere Tage durchlebt.
Hamas nutzt Zement um Bunker zu bauen
Dienstag, 23. September 2008
Beamte des israelischen Geheimdienstes teilten mit, dass die Hamas und ihr allierte Terroristen, die in den Gazastreifen importierten Ladungen von Zement und anderen Baumaterialien konfiszieren.
Mit Säure gegen Soldaten
Dienstag, 23. September 2008
Gestern früh gegen 8.30 Uhr kam eine Palästinenserin an den Hawara-Checkpoint bei Nablus, und passierte durch die Linie, wo normalerweise humanitäre Fälle passieren. Der diensthabende Offizier fragte um Papiere, wonach die Frau eine Plastikflasche aus der Tasche nahm und hochkonzentrierte Säure in dessen Gesicht sprühte.
„Nach Jerusalem fällt Europa“
Montag, 22. September 2008
Der israelische Knessetabgeordnete der Partei der Nationalen Einheit, Arie Eldad, hat für den 14. und 15. Dezember zu einem dringenden Gipfel in Jerusalem aufgerufen. Europäische Parlamentarier aus Belgien, Dänemark, Holland, Schweiz, Schweden, Italien und Großbritannien werden erwartet.
Iran näher an der Bombe als angenommen
Montag, 22. September 2008
Israels Militärgeheimdienst warnt, dass Iran näher daran ist, eine Atombombe zu haben, als viele annehmen wollen und ein ehemaliger Generalstabschef Israels ist der Meinung, dass Israel schlussendlich keine Wahl haben wird, als den Iran militärisch zu konfrontieren.
Gesundheitswesen warnt: Zahl der Ärzte sinkt
Montag, 22. September 2008
Heute wird das Gesundheitsministerium einen Bericht herausgeben, demzufolge die Zahl der arbeitenden Ärzte und Spezialärzten zurückgeht.
Neue Regierung wird nur von kurzer Dauer sein
Montag, 22. September 2008
Die neue Regierung, die von Zippi Livni aufgestellt werden soll, wird vorläufig nur bis zur nächsten generellen Knessetwahl im Jahr 2010 ihr Amt innehaben.
Livni und Barak wollen zusammenarbeiten
Montag, 22. September 2008
Gestern Abend trafen sich die neue Kadima-Vorsitzende Zippi Livni und der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Ehud Barak zu einem Arbeitsgespräch in einer angenehmen Atmosphäre, nachdem sich die Feindseligkeit zwischen den beiden gelegt hatte.
"Dreht die Moscheenlautsprecher leiser"
Montag, 22. September 2008
Die Knessetabgeordnete Esterina Tartman wandte sich vor kurzem an den Umweltschutzminister Gideon Esra und forderte, dass er einleitet, dass die Lautsprecher der Moschee des arabischen Dorfes, das unweit ihres Wohnorts liegt, leiser eingestellt werden.
Kaviar Made in Israel
Sonntag, 21. September 2008
Während der Stör-Bestand im Kaspischen Meer immer mehr zurückgeht, fanden Forscher der Hebräischen Universität Jerusalem einen Weg um dem steigenden Bedarf an Kaviar nachzukommen und in den Weltmarkt einzusteigen.
Ahmadinedschad: Auch Idee eines „Klein-Israel“ ist abgelaufen
Sonntag, 21. September 2008
Irans Präsident beschwor erneut den Untergang Israels. „Manche sagen, die Idee eines Groß-Israels sei abgelaufen; ich sage, auch die Idee eines Klein-Israels ist abgelaufen“, erklärte Mahmud Ahmadinedschad, der im gleichen Atemzug erneut den Holocaust als „Schwindel“ bezeichnete.
Israelische Banken sind stabil
Sonntag, 21. September 2008
Trotz der drastischen Talfahrt auf dem Aktienmarkt der vergangenen Tage sieht die Deutsche Bank das israelische Bankwesen als stabil und zahlungsfähig an.
Sport: Aufstieg in EuroBasket und Gold für Zubari
Sonntag, 21. September 2008
Israels Nationalmannschaft im Basketball stieg gestern Abend in den Eurobasket 2009 Wettbewerb auf, nachdem sie die Nationalmannschaft der Tschechischen Republik mit 98:61 Punkten besiegte.
Livni fordert schnellen Rücktritt Olmerts
Sonntag, 21. September 2008
Einen Tag nach ihrem Wahlsieg in der regierenden Kadima-Partei hat die israelische Außenministerin Zippi Livni den unter Korruptionsverdacht stehenden Ministerpräsdenten Ehud Olmert zu einem schnellen Rücktritt aufgefordert. Der Staat Israel stehe vor schweren Herausforderungen, und es bleibe deshalb keine Zeit, „mit Politik herumzuspielen“.
Transportminister Schaul Mofaz gibt Auszeit aus Politik bekannt
Sonntag, 21. September 2008
Transportminister Schaul Mofaz kündigte am Donnerstagabend eine „Auszeit“ von der Politik an. Außerdem lehnte er ein für Freitag geplantes Treffen mit Livni ab. Die neue Vorsitzende der israelischen Regierungspartei Kadima, Zippi Livni, hat den politischen Rückzug ihres härtestes parteiinternen Rivalen, Schaul Mofaz, bedauert.
Freude bei Hisbollah über Olmerts Aussagen
Freitag, 19. September 2008
Scheich Hassan Nasrallah, Anführer der libanesischen Terrororganisation Hisbollah, sagte, dass der Erfolg seiner Terroraktionen gegen Israel dazu führte, dass Israel im Jahr 2000 aus dem Libanon abzog und dass der Zweite Libanonkrieg im Jahr 2006 den „letzten Nagel in den Sarg des Traums vom Großen Eretz Israel“ geschlagen habe.
Iran spielte Rolle in Anschlägen vom 11. September 2001
Freitag, 19. September 2008
Der amerikanische Journalist Kenneth Timmerman legte diese Woche offen, dass die US-Regierung vor vier Jahren zugegeben hatte, dass der Iran angeblich eine Hauptrolle im Al-Kaida-Anschlag auf das Welthandelszentrum im New York vom 11. September 2001 hatte.
Christen gegen Ahmedinedschad
Freitag, 19. September 2008
55.000 Christen aus 128 Ländern unterzeichneten eine Petition, in der sie die Festnahme und Verurteilung von Irans Präsident Mahmud Ahmedinedschad fordern. Diese Petition soll kommende Woche an den Generalsekretär der UNO, Ban Ki-moon überreicht werden.
Livni hat sechs Wochen für Koalitionsaufstellung
Freitag, 19. September 2008
Livni hat nun sechs Wochen Frist, um eine Regierungskoalition aufzustellen. Derweil wird Ehud Olmert weiterhin Ministerpräsident einer zeitweiligen Regierung sein. Falls es Livni nicht gelingen sollte, eine Koalition zu erstellen, dann wird Olmert bis zu nationalen Neuwahlen irgendwann im Jahr 2009 Ministerpräsident bleiben.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 19. September 2008
Die Betonung in der Schabbat-Lesung dieser Woche liegt auf den Erstlingen aller Frucht des Erdbodens, „wenn du ins Land kommst, das der HErr, dein Gott, dir als Erbteil gibt“ (26,1-2). Es handelt sich also um ein Gebot, das mit dem Land Eretz Israel verknüpft ist!
Peres empfängt neuen ägyptischen Botschafter
Donnerstag, 18. September 2008
Präsident Schimon Peres hieß gestern in seiner Jerusalemer Residenz den neuen ägyptischen Bostchafter, Jasser Reda A. Aly Said, willkommen. Said war der letzte von insgesamt vier neuen Botschaftern und sein Gespräch mit Peres verlief auch anders als die vorherigen.
Olmert: Ich habe nichts gegen niemanden
Donnerstag, 18. September 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert besuchte gestern das Ayalim-Studentendorf im Moschav Ashalim im Negev gelegen. Er traf mit etwa 60 Studenten zusammen und machte darauf aufmerksam, wie wichtig es sei, die Wüste zu bevölkern.
Neuer PA-Governeur für Jerusalem ernannt
Donnerstag, 18. September 2008
PA-Präsident Mahmud Abbas ernannte einen neuen Governeur für Jerusalem, der im Auftrag der palästinensischen Autonomiebehörde tätig sein soll. Adnan Ghaleb Husseini, der ehemalige Direktor des Waqf in Jerusalem, wird Jamil Othman Nasser ablösen, der vor etwa zehn Jahren von Jasser Arafat ernannt worden war.
Fünfte Runde der indirekten Gespräche verschoben
Donnerstag, 18. September 2008
Die fünfte Runde von indirekten Gesprächen zwischen Israel und Syrien, die für heute und morgen geplant waren, wurde verschoben. Weder türkische noch israelische Quellen bestätigten die Aussage des syrischen Außenministers Walid Muallem, dass Israel um den Aufschub gebeten habe.
Außenministerin Livni gewann die Parteiwahl
Donnerstag, 18. September 2008
Bei den gestrigen Primärwahlen der Kadima-Partei erzielte von den abgegebenen Stimmen der Parteimitglieder Zippi Livni 43,3 %, ihr Herausforderer Shaul Mofaz bekam 42 %, d.h. nur 431 Stimmen weniger als Zippi Livni.
EU-Parlamentarier wollen Gaza-Blockade durchbrechen
Mittwoch, 17. September 2008
Die „Befreit Gaza-Gruppe“, die im August zwei Schiffe nach Gaza entsandte, will demnächst ein weiteres Schiff von Zypern aus starten. Diese Fahrt soll später im September stattfinden und an Bord sollen sich Ärzte und EU-Parlamentarier befinden.
Israel warnt vor Öffnung des Rafah-Übergangs
Mittwoch, 17. September 2008
Beamte des israelischen Verteidigungsministeriums warnen vor einer Öffnung des Rafah-Grenzübergangs nach Ägypten durch die ägyptischen Behörden. Man befürchtet, dass Terroristen diesen Übergang nutzen werden, um in die Sinai-Wüste zu gelangen und von dort aus die poröse Grenze zu Israel zu überqueren um Terroranschlage in Israel zu verüben.
Familie Shalit: Stoppt den Geldtransfer an die Hamas
Mittwoch, 17. September 2008
Die Eltern des seit Juni 2006 von Palästinensern verschleppten Soldaten Gilad Shalit, Aviva und Noam, fordern die israelische Regierung auf, den Geldtransfer an die Hamas im Gazastreifen solange zu stoppen bis diese ihren Sohn freigeben.
Heute Wahlen in der Kadima-Partei
Mittwoch, 17. September 2008
Heute werden die 74.000 Mitglieder der Kadima-Partei zu den 114 Wahlurnen in 93 Orten gerufen, um darüber abzustimmen wer der nächste Parteivorsitzende sein wird: Außenministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Zippi Livni oder Transportminister Shaul Mofaz.
Kritik an Syrien
Mittwoch, 17. September 2008
Am Montag hatte sich Israels Außenministerin Zippi Livni in Jerusalem mit ihrem spanischen Amtskollegen Miguel Angel Moratinos getroffen, um mit ihm die aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten zu besprechen.
Neue Koalition bis zum Neujahrsfest Rosh Hashana
Dienstag, 16. September 2008
Transportminister Shaul Mofaz überraschte gestern die Kadima-Mitglieder in Netanja bei einer Versammlung, indem er behauptete, noch bis zum jüdischen Neujahrsfest Rosh Hashana eine neue Koalition auf die Beine stellen zu können.
Israel und die Börsenkrise
Dienstag, 16. September 2008
Der Bankrott einer weiteren amerikanischen Bank, der Lehman Brothers Bank, einer der größten Banken der USA, wird internationale Bankrottwellen auslösen, doch auf Israel wird dies keine dramatischen Auswirkungen haben, erklärten Sachverständige.
Libanesische Zeitung behauptet: Präsident Sarkozy für Hisbollah
Dienstag, 16. September 2008
Bei seinem Besuch in Damaskus soll der französische Präsident Nicolas Sarkozy gesagt haben, das die französische Rgeierung die Hisbollah nicht als eine Terrororganisation ansieht und sogar deren Kampf gegen Israel unterstütze.
Messerangriff auf Soldat
Dienstag, 16. September 2008
Gestern nachmittag griff ein Palästinenser einen israelischen Soldaten mit einem Messer an und verletzte diesen leicht bis mittelschwer. Danach stahl er das Gewehr des Soldaten und floh.
Indien bittet Israel um Hilfe
Dienstag, 16. September 2008
Indien wandte sich an Israel mit der Bitte um Hilfe im Kampf gegen moslemische Rebellen in der Kaschmir-Region. General Avi Misrachi, der Kommandeur der israelischen Bodentruppen, besuchte vergangene Woche Kaschmir.
Israelis lieben Berlin, Bayern und den Schwarzwald
Dienstag, 16. September 2008
Goldi Gottlieb, die Direktorin des deutschen Fremdenverkehrsbüros in Israel, teilte vergangene Woche mit, dass Berlin, Bayern und der Schwarzwald die von Israelis bevorzugten Reiseziele in Deutschland sind.
Falash Mura-Einwanderung soll weitergehen
Montag, 15. September 2008
Die Regierung machte ihre Erklärung, dass die Einwanderung der äthiopischen Falash Mura Juden abgeschlossen sei, rückgängig und wird etwa 3000 der noch in Addis Abeba wartenden Menschen die Einreise nach Israel erlauben.
Mofaz: Ich werde die Parteiwahlen gewinnen
Montag, 15. September 2008
Transportminister Shaul Mofaz meinte gestern, dass er die am Mittwoch stattfindenden Wahlen zur Parteiführung in der Kadima-Partei gewinnen würde.
Hamas: "Gilad Shalit lebt wie im Paradies"
Montag, 15. September 2008
Die palästinensischen Terroristen im Gazastreifen, die den israelischen Soldaten Gilad Shalit schon länger als zwei Jahre in Gewahrsam halten machten gestern die unwahrscheinliche Aussage, das Gilad in einem relativen Paradies lebe und ihm sogar Geburtstagsfeiern abgehalten würden.
Olmert bereit 98,1 % des biblischen Kernlandes abzugeben
Montag, 15. September 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert wäre bereit für einen Frieden mit den Palästinensern 98,1 % des verheißenen Landes, also des biblischen Kernlandes von Judäa und Samaria, an die Palästinenser abzutreten.
Irakischer Parlamentarier in Israel
Montag, 15. September 2008
Vorige Woche machte Mithal Alusi, ein Mitglied des irakischen Parlaments einen zweiten Besuch in Israel, der zu einem Aufruhr in der Regierung in Bagdad führte. Alusi hielt überraschend eine Ansprache vor einer Konferenz über islamischen Terror in Herzlija.
Neujahrsfest ohne Honig?
Sonntag, 14. September 2008
Wegen den niedrigen Niederschlägen und dem dadurch verminderten Blühen wilder Blumen, aus denen Honig gewonnen wird, könnte es sein, dass zu dem nahenden Neujahrsfest, an dem Apfel in Honig getaucht wird, der Honig knapp sein wird.
Drohung gegen Paul McCartneys Besuch in Israel
Sonntag, 14. September 2008
Ein im Libanon lebender moslemischer Terrorführer drohte, einen Selbstmordattentäter entsenden zu wollen, der den Sänger der legendären Beatles-Band bei seinem Konzert in Israel töten soll.
Bunker-Knacker-Bomben an Israel
Sonntag, 14. September 2008
In einer 180-Grad Meinungsänderung, zeigte sich die US-Regierung nun doch bereit, der israelischen Bitte nach Bunker-Knacker-Bomben nachzukommen. 1000 dieser fortgeschrittenen Waffen sollen nun an Israel verkauft werden.
Siedler planen sich gegen weitere Ausweisungen zu wehren
Sonntag, 14. September 2008
Jüdische Führungspersonen aus Judäa und Samaria trafen sich letzte Woche um einen „Samaria-Pakt“ zu unterzeichnen, in dem sie sich verpflichten zusammenzuarbeiten um weitere Vertreibungen von jüdischen Siedlern aus ihren Siedlungen im von Gott verheisssenen biblischen Kernland zu verhindern.
Bessere Aufnahme der Pelikane
Sonntag, 14. September 2008
In Zukunft werden Pelikane auf der Durchreise in Israel finden eine freundlichere Aufnahme erfahren. Fischzüchter im Norden des Landes sind den Zugvögeln in der Vergangenheit oftmals mit Schusswaffen zu Leibe gerückt, um sie von ihren Teichen zu vertreiben.
Biodieselproduktion in Namibia
Sonntag, 14. September 2008
Ein Konsortium aus drei israelischen Unternehmen wird sich in Namibia in der Biodieselproduktion engagieren. Es besteht aus Evogene, Lev Leviev Biofuel Namibia und Orfuel, der US-amerikanischen Tochterfirma von Ormat Industries.
Taba-Übergang zum Sinai über Rosch HaSchana geschlossen?
Freitag, 12. September 2008
Israel überlegt den Taba-Übergang zur Sinai-Halbinsel aufgrund zunehmender Warnungen geplanter Terrorangriffe über den Zeitraum des jüdischen Neujahrs für israelische Touristen zu sperren.
Mehr Tote in Straßenunfällen als in Kriegen
Freitag, 12. September 2008
Seit Gründung des Staats Israel im Jahr 1948 starben 30.000 Menschen in Straßenunfällen. Diese Zahl ist um 6000 höher als die Zahl der Menschen, die in Israels Kriegen ums Leben kamen.
Hamas-Mitglieder stellen Antrag Israelis zu bleiben
Freitag, 12. September 2008
Einige jetzige und frühere Repräsentanten der Hamas in der Regierung der Palästinensischen Autonomiebehörde ersuchen den Gerichtshof ihnen die ihnen entzogenen israelischen Personalausweise wiederzugeben, die ihnen ein permanentes Aufenthaltsrecht im jüdischen Staat gewährleisteten.
Dritter Mordversuch in Netanja innerhalb einer Woche
Freitag, 12. September 2008
Unbekannte Täter auf einem Motorrad feuerten Donnerstagnacht auf ein Auto in Netanja, da sie glaubten, der Verbrecher Riko Shirazi sei in dem Auto. Dabei wurden der Fahrer Yotam Cohen, ein Kollege von Riko Shirazi und Geldeinsammler, und ein Säugling verletzt.
Schabbatlesung
Freitag, 12. September 2008
„Ki Teze – Wenn du ausziehst",
5. Mose 21,10 – 25,19;
Haftara-Prophetenlesung: Jesaja 54,1 –10
Israelischer Kampfhubschrauber abgestürzt - Zwei Piloten getötet
Donnerstag, 11. September 2008
Beim Absturz eines israelischen Kampfhubschraubers sind am Mittwochabend die beiden Piloten der Maschine getötet worden.
Regierung stimmt über Alijah weiterer Falaschmura ab
Donnerstag, 11. September 2008
Die Regierung soll über einen Entwurf des Innenministers Meir Sheetrit abstimmen, der vorschlägt, weitere 1100 äthiopische Falaschmura-Juden nach Israel zu bringen.
Gasmasken-Verteilung könnte verschoben werden
Donnerstag, 11. September 2008
Meinungsunstimmigkeiten zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Finanzministerium könnten dazu führen, dass die Wiederausgabe der Gasmasken verschoben wird.
Neue “Pilger-Route” für Israel-Touristen
Donnerstag, 11. September 2008
Drei Millionen Touristen werden im kommenden Jahr in Israel erwartet. Die Besucher können dann hoffentlich die „neue Pilger-Route“ zwischen Jerusalem und dem Toten Meer entdecken, auf der sie die Orte aus dem Neuen Testament besichtigen können.
Arie Deri möchte Bürgermeisterkandidat für Jerusalem werden
Mittwoch, 10. September 2008
Der frühere Schass-Vorsitzende Arie Deri gab am Dienstagmorgen bekannt, dass er sich in den Bürgermeisterwahlen in Jerusalem als Kandidat aufstellen möchte.
Israel bereitet sich auf Hisbollah-Terroranschlag vor
Mittwoch, 10. September 2008
Israel befürchtet, dass die Rache für den Mord am Hisbollah-Chef Imad Mughniyeh in Damaskus im Februar nahe bevorsteht.
UN will Israels Menschenrechtskurs überprüfen
Mittwoch, 10. September 2008
Am Montag wurde ein drei-Länder-Ausschuss gewählt, um Israels Menschenrechtsprotokoll zu überprüfen. Dies ist Teil eines Berichts über 64 Länder, der vom UN-Menschenrechtsrat in Genf bearbeitet wird.
Peres predigt Koexistenz
Mittwoch, 10. September 2008
Präsident Shimon Peres veranstaltete für das traditionelle Fastenbrechen während Ramadan ein traditionelles Abendessen mit der arabisch-israelischen Gemeinschaft. Bei dieser Veranstaltung predigte Peres noch einmal die Koexistenz
Israel stellt Gefangenenliste für möglichen Austausch gegen Shalit
Dienstag, 9. September 2008
Israel hat eine Liste von 450 palästinensischen Gefangenen zusammengestellt, die Israel bereit wäre, im Austausch für den entführten Soldaten Gilad Shalit freizulassen.
Olmert zitiert „The Economist“: Israelische Wirtschaft die beste der Welt
Dienstag, 9. September 2008
In einer Rede vor dem Kabinett am Sonntagmorgen und zur Begrüßung der Neueinwanderer am Montag zitierte Premierminister Ehud Olmert „The Economist”, der Israels Wirtschaft als die erfolgreichste der Welt bezeichnete.
Minister Eitan deutet an: Israel könnte Ahmadinedschad entführen
Dienstag, 9. September 2008
Der israelische Minister für Pensionärsangelegenheiten, Rafi Eitan, und früherer Geheimdienstagent sagte in einem Interview mit dem "Spiegel", dass „die Jagd von alten Nazis vorbei sei, dass dies aber nicht bedeute, dass diese Operationen der Vergangenheit angehören würden.
Wärmeanstieg in Nahost
Dienstag, 9. September 2008
Experten zufolge wird bis zum Jahr 2020 der Wärmeanstieg in Nahost 1,5 Grad betragen und die Niederschlagsmenge sich bis dahin um 20 % verringern.
IKEA in Israel viel teurer als in Europa
Dienstag, 9. September 2008
Der IKEA-Ableger in Israel, der auch im Heiligen Land ein beliebter Einkaufsort für preiswerte Möbel und Haushaltswaren ist, ist um 30 Prozent teurer als in Großbritannien und in den Niederlanden und 24 Prozent teurer als in Frankreich und Schweden.
Polizei empfiehlt, Olmert wegen Bestechung anzuklagen
Montag, 8. September 2008
Die israelische Polizei legte dem Generalstaatsanwalt Menachem Mazuz am Sonntagabend eine einstimmige Empfehlung vor, Premierminister Ehud Olmert in zwei Bestechungsfällen anzuklagen.
Olmert heißt Neueinwanderer willkommen
Montag, 8. September 2008
Premierminister Ehud Olmert begrüßte am Montag die 235 Passagiere eines Fluges aus Nordamerika, die aus Amerika und England einwanderten.
Umfrage ergibt, dass 70% der PA-Araber “Frieden wollen”
Montag, 8. September 2008
Eine Umfrage der Near East Beratungsfirma ergab, dass 70 Prozent der Araber in der Palästinensischen Autonomiebehörde Frieden wollen, während 30 Prozent sagten, sie wollen keinen Frieden.
Technion-Studenten entwickeln ‘Batman’-Anzug
Montag, 8. September 2008
Studenten am Technion, dem israelischen Institut für Technologie, haben einen Fluganzug mit Flügeln entwickelt, der jemandem, der aus einem Flugzeug springt, erlauben soll, selber zu gleiten.
Amoz Oz Buch ins Arabische übersetzt
Montag, 8. September 2008
Der autobiographische Roman des israelischen Schriftstellers Amoz Oz, „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“ ist ins Arabische übersetzt worden.
Wahlkampf um Kadima-Vorsitz spitzt sich zu
Sonntag, 7. September 2008
Der Kampf um den Vorsitz der Kadima-Partei wird immer schärfer. Nun wirft Transportminister Shaul Mofaz seiner Rivalin Außenministerin Tzippi Livni vor, für ihren Wahlkampf Gelder aus dem Holocaust Fond missbraucht zu haben.
Fußballkrimi Israel-Schweiz
Sonntag, 7. September 2008
Gestern spielte die Schweizer Nationalelf im israelischen Ramat Gan im Rahmen der WM-Qualifikationspiele gegen die israelische Nationalmannschaft.
Peres gegen Angriff auf Iran
Sonntag, 7. September 2008
Auf dem Ambrosetti Forum internationaler Politiker und führender Geschäftsleute in Italien erklärte Israels Staatspräsident Shimon Peres in seiner Rede, dass er gegen einen militärischen Angriff auf den Iran sei.
Lehrerstreik in Gaza gegen die Hamas
Sonntag, 7. September 2008
150 Lehrer haben am Samstag im Gazastreifen gegen die Einmischung der Hamas in das Bildungssystem protestiert.
Erfolg bei Verhinderung von Drogenschmuggel aus Libanon
Sonntag, 7. September 2008
Die israelische Polizei hat drei Beduinen verhaftet, die 50 kg Heroin und 10 kg Haschisch aus dem Libanon nach Israel geschmuggelt haben.
Reinigungsaktion für den Ölberg geplant
Sonntag, 7. September 2008
Die Stadt Jerusalem und das Umweltministerium planen einen gemeinsamen Einsatz, um den Ölberg von Unrat und Bauschutt zu befreien und ihn so attraktiver für Touristen zu gestalten.
Mauer aus der Zeit des Zweiten Tempels vorgestellt
Freitag, 5. September 2008
Bei Ausgrabungen am Zionsberg sind Reste der südlichen Stadtmauer Jerusalems aus der Zeit des zweiten Tempels (200 v. Chr. Bis 70 n. Chr.) sowie der byzantinischen Periode (320-640 n. Chr.) freigelegt worden.
Waffen an die PA
Freitag, 5. September 2008
Vor kurzem wurden 1000 automatische Waffen und mehr als 10.000 Patronen an die Palästinensische Autonomiebehörde von Jordanien aus überreicht. Dies gab das israelische Verteidigungsministerium gestern bekannt.
Peres bei Konferenz in Italien
Freitag, 5. September 2008
Präsident Schimon Peres flog gestern nach ,um an einer dreitätigen wirtschaftspolitischen Konferenz teilzunehmen. Er ist der Ehrengast der Konferenz, an der auch der PA-Präsident, Mahmud Abbas (Abu Mazen) teilnimmt.
Rekord-Sommer am Ben-Gurion-Flughafen
Freitag, 5. September 2008
Der Ben-Gurion-Flughafen machte diesen Sommer Geschichte: Mehr als 2,5 Millionen Reisende frequentierten in den Monaten Juli und August den größten internationalen Flughafen Israels.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 5. September 2008
Unser Schabbatabschnitt beginnt mit der Warnung an die Richter (Schoftim) und die „Aufseher“ (Schotrim, das ist der heutige Begriff für Polizisten). Damals wie auch heute sind Menschen in diesen beiden staatlichen Ämtern anfällig für Korruption und Bestechung.
Microsoft kauft acht israelische Start-ups
Donnerstag, 4. September 2008
Microsoft erwirbt für schätzungsweise 30 Millionen Dollar (18,9 Mio. Euro) ein weiteres israelisches Software-Start-up-Unternehmen: Zoomix. Dies ist bereits der achte israelische Start-up (neue Firma), den der amerikanische Software-Riese erstanden hat.
EU-Hilfe an PA ist Störfaktor zu einem Frieden
Donnerstag, 4. September 2008
Daniel Hannan, ein Mitglied des Europa-Parlaments, ist der Meinung, dass die erweiterte finanzielle Hilfe der EU an die Hamas-Angehörigen die in der palästinensischen Autonomiebehörde angestellt sind, ein Störfaktor zu einem Frieden sei.
Gaszufuhr unterbrochen
Donnerstag, 4. September 2008
Die Zufuhr von Naturgas aus Ägypten nach Israel war am vergangenen Freitag unterbrochen worden und war auch bisher nicht erneuert worden. So kam in Israel der Verdacht auf, dass vielleicht das Gasvorkommen fast ausgebeutet sei.
PA-Außenminister: Abkommen unwahrscheinlich
Donnerstag, 4. September 2008
Der Außenminister der palästinensischen Autonomiebehörde, Riad Al-Malki, gab offen zu, dass es zwischen Israel und den Palästinensern noch auf keinem Gebiet zu einem Detailabkommen kam, dass zu einem Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern führen könnte.
Weiterer Kandidat zum Bürgermeister Jerusalems?
Donnerstag, 4. September 2008
Am 11. November finden in Jerusalem die Bürgermeisterwahlen statt. Der bisherige Bürgermeister Uri Lupoliansky wird von dem liberalen Millionär Nir Barkat und von dem jüdisch-russischen Milliardär Arkadi Gaydamak herausgefordert.
Militärgeheimdienst feiert 60-jähriges Bestehen
Mittwoch, 3. September 2008
Heute feiert der israelische Militärgeheimdienst seinen 60. Geburtstag. Der Kommandeur des Geheimdienstes, Brigadegeneral Yuval Halamish, sagte dass seine Einheit ihre Dateien seit dem Zweiten Libanonkrieg drastisch erneuert hat.
Erster Kongress der Israel-Werke Schweiz (IWS) im September 2008
Mittwoch, 3. September 2008
In diesem Jahr feiert der Staat Israel sein 60jähriges Bestehen. Mit ihrem ersten Kongress wollen die Israel-Werke Schweiz (IWS) der hiesigen Bevölkerung Israel als das Land der Bibel in Erinnerung rufen.
Israel auf Platz 1 in Forschung und Entwicklung
Mittwoch, 3. September 2008
Israelische Forscher vom Haifaer Technion erfanden ein Wassersparsystem, das sie „Water Arc“ nennen. Ein intelligentes Leitungssystem reinigt verbrauchtes Wasser und leitet es in WC oder Garten um.
Syrien: Frieden mit Israel ist möglich
Mittwoch, 3. September 2008
Der syrische Präsident Assad erklärte, dass nach indirekten Verhandlungen mit Israel ein Frieden mit Israel möglich sei. Heute besucht nach jahrelangem Boykott als erster westlicher Regierungschef der französische Präsident Sarkozy Damaskus.
PA muß Entschädigung zahlen
Mittwoch, 3. September 2008
Ein amerikanisches Gericht verurteilte die palästinensische Autonomiebehörde an die Hinterbliebenen von Efrat und Yaron Ungar, die vor 12 Jahren von PLO-Terroristen ermordet wurden, als Entschädigung 116 Mio. Dollar zu zahlen.
Vertreter des deutschen Gesundheitsministeriums am Toten Meer
Dienstag, 2. September 2008
Heute trifft eine Delegation von Vertretern des deutschen Gesundheitsministeriums und der Krankenkassen in Israel ein. Sie werden für drei Tage am Toten Meer weilen.
Weitere Gesprächsrunde verschoben
Dienstag, 2. September 2008
Letzte Woche sollte die neue Runde in den Gesprächen zwischen Israel und Syrien beginnen, was jedoch auf kommende Woche verschoben ist, um den Besuch des französischen Präsidenten Sarkozy in Damaskus abzuwarten.
Studien unterbrochen um Surfer zu ehren
Dienstag, 2. September 2008
In dem Kampus der Ben-Gurion-Universität in der südlichsten Stadt Israels, Eilat, wurden die Studien unterbrochen, um die Rückkehr des Bronzemedaillengewinners zu feiern.
Warnungen sind nicht umsonst
Dienstag, 2. September 2008
Hisbollah-Terroristen versuchten in West-Afrika an zwei verschiedenen Orten Israelische Geschäftsleute zu entführen, was jedoch durch Israels Sicherheitsdienst verhindert werden konnte.
Terrorzelle ausgehoben
Dienstag, 2. September 2008
Die Polizei und der Sicherheitsdienst Schin-Bet teilten mit, dass sie fünf Araber verhaften konnten, darunter zwei israelische Bürger, die planten, jüdische Wissenschaftler und Piloten zu töten.
Ostjerusalem wieder gefragt
Montag, 1. September 2008
Die Gesellschaft für die Entwicklung Ostjerusalems berichtete über einen Anstieg der Besucherzahlen in den Sehenswürdigkeiten der Altstadt um 28 % in den ersten sechs Monaten des Jahres.
Schuljahresbeginn für 1.466.829 Kinder nach zwei Monaten Ferien
Montag, 1. September 2008
Heute früh begann nach den zweimonatigen Sommerferien für 1.466.829 Kindern das neue Schuljahr in den Schulen und Kindergärten.
Ramon: Hamas müsse flexibler sein
Montag, 1. September 2008
Vizeministerpräsident Haim Ramon warnte gestern die Hamas, dass die Weigerung ihre Forderungen zu einem Gefangenenaustausch mit Israel zurückzuschrauben, dazu führen würde, dass die Angelegenheit vertagt wird.
Entführter israelischer Geschäftsmann freigelassen
Montag, 1. September 2008
Heute wurde der vergangene Woche in der nigerischen Hafenstadt entführte israelische Geschäftsmann von seinen Entführern freigelassen.
Mofaz: Livni soll Karten auf den Tisch legen
Montag, 1. September 2008
Shaul Mofaz, der Gegenspieler von Außenministerin Zippi Livni bei den Primärwahlen der Kadima-Partei, forderte, dass sie ihre als Außenministerin gegenüber den Palästinensern gemachte Konzessionen bekannt zu geben hat.
Beziehungen nach Olmerts Rücktritt
Montag, 1. September 2008
Nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Olmert in drei Wochen und dem Rücktritt des PA-Präsidenten Abbas im Januar, beginnt eine völlig neue Epoche in den Beziehungen zwischen Israel und den Fatah-Palästinensern.
Debatte über Strategien gegen Irans Atomprogramm
Montag, 1. September 2008
Vor 3 Monaten beschloss Israels Führung in einer Debatte über Top-Level Strategien, alles denkbar Mögliche zu tun, um zu verhindern, dass der Iran im Besitz von Waffen ist.

Aktuelle Ausgabe

Archive