News Archive

November 2008

Jordanien will Atomenergie
Sonntag, 30. November 2008
Die jordanischen Medien berichten, dass das Königreich einen Vertrag für zivile nukleare Kooperation mit China unterzeichnet hat, um die Anstrengungen, Atomenergie zu entwickeln, voranzutreiben.
Forderung nach militärischem Eingriff gegen Gaza-Terroristen
Sonntag, 30. November 2008
Eine Zahl von hohen Beamten im israelischen Verteidigungsministerium forderte eine Wiederaufnahme des Kampfes gegen die Terrorinfrastruktur im Gazastreifen.
Indien lehnte israelische Hilfe ab
Sonntag, 30. November 2008
Die indische Regierung lehnte am Freitag subtil humanitäre Hilfe aus Israel ab, trotzdem der Terror in Mumbai weiterging. Die Identität der Terroristen bleibt weiter unklar, jedoch ist man sich sicher, dass diese Terrorwelle dazu dienen sollte, die Beziehungen Indiens mit den USA, Großbritannien und Israel zu erschüttern.
Chabad-Ehepaar und andere Juden ermordet
Sonntag, 30. November 2008
Nachdem die indischen Kommandosoldaten das Chabad-Zentrum in Mumbai vom Dach aus her von Terroristen säuberten, stießen sie auch auf die Leichen des von den Lubawitscher Chassidim nach Mumbai entsandten Rabbinerehepaares, Gavriel und Rivka Holtzberg, sowie vier anderer Juden, die im Haus weilten.
Geiseln noch nicht frei
Freitag, 28. November 2008
Nach neuesten Angaben zufolge sind die israelischen Geiseln im Chabad Haus in Mumbai noch nicht freigekommen. Die indischen Kommandos landeten von einem Hubschrauber aus auf dem Dach des fünfstöckigen Gebäudes und konnten die oberen Stockwerke von Terroristen säubern.
292 Kinder als Terroristen getötet
Freitag, 28. November 2008
292 palästinensische Kinder wurden in den vergangenen acht Jahren getötet, als sie an terroristischen Aktivitäten gegen Israel teilnahmen, so eine Studie die von dem palästinensischen Forscher erarbeitet wurde.
Es geht wieder los! – Jonathan Wüstencamp 2009
Freitag, 28. November 2008
„Feuer in der Wüste“
vom 23. August bis 2. September: 10 Tage in der Wüste, in Beduinenzelten, Hitze, Stille, israelisch-messianische Lobpreismusik, Freundschaften, tägliche Bibelstunden mit jüdischer Auslegung, Fun, Wadi Racham, Wüstenwanderungen, extreme Erfahrungen, israelisches Leitungsteam mit Aviel Schneider und vieles mehr.
Schabbatlesungen und Kommentar
Freitag, 28. November 2008
In unserer Schabbat-Lesung Toldoth begegnen wir abermals einem kinderlosen Ehepaar: Isaak (hebr. Jitzchak) und Rebekka (Rivka) (25,21). Auffallend viele Gottesmänner teilen dieses Los, wie gerade zuvor Abraham und später die Eltern Josefs, Samuels, Simsons und auch Johannes der Täufer.
Kauf des “Schalom-Hauses” rechtlich
Donnerstag, 27. November 2008
Gestern wurde neben dem Schalom-Haus in Hebron eine Pressekonferenz abgehalten, in der der jüdische Käufer des umstrittenen Hauses die Dokumente, die den rechtlichen Kauf bestätigen, vorzeigte.
Boot aus Libyen nach Gaza
Donnerstag, 27. November 2008
Ein Boot aus Libyen befindet sich auf dem Weg in den Gazastreifen, um unter anderem auch Hilfsgüter wie Decken, Lebensmittel, Medizin und Milchpulver zu bringen.
Olmert soll angeklagt werden
Donnerstag, 27. November 2008
Generalstaatsanwalt Menni Mazuz gab gestern bekannt, dass er plane, Ministerpräsident Ehud Olmert in der Rischon Tours-Affäre anzuklagen. Dies hänge von dem Ergebnis einer Anhörung ab, die Mazuz Olmert und seinen Rechtsanwälten anbieten will, gab das Justizministerium bekannt.
Mumbai: Chassidische Gesandte sind Geiseln
Donnerstag, 27. November 2008
Im Laufe der Angriffe der vergangenen Nacht in Mumbai (Bombay) wurde auch das Haus des Gesandten der chassidischen Lubawitsch-Bewegung von Terroristen gestürmt.
Es geht wieder los! – Jonathan Wüstencamp 2009
Donnerstag, 27. November 2008
„Feuer in der Wüste“
vom 23. August bis 2. September: 10 Tage in der Wüste, in Beduinenzelten, Hitze, Stille, israelisch-messianische Lobpreismusik, Freundschaften, tägliche Bibelstunden mit jüdischer Auslegung, Fun, Wüstenwanderungen, extreme Erfahrungen, israelisches Leitungsteam mit Aviel Schneider und vieles mehr...
Olmert hält baldigen Friedensvertrag für möglich
Mittwoch, 26. November 2008
Glaubt man den Worten Ehud Olmerts, soll ein Friedensvertrag mit den Palästinensern in nächster Zeit durchaus möglich sein. Olmert erklärte dies gestern beim Abschied von US-Präsident Bush in Washington.
Ban Ki-moon appelliert an Israel und Libanon
Mittwoch, 26. November 2008
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat Israel und Libanon aufgerufen, den „Moment der relativen Ruhe“ auszunutzen und sich einem permanenten Waffenstillstand anzunähern.
Wirtschaftskrise könnte 150.000 weitere Arme erzeugen
Mittwoch, 26. November 2008
Als ein Resultat der herrschenden Wirtschaftskrise werden zwischen 100.000 bis 150.000 Menschen in Israel bald finanzielle Hilfe durch die Regierung nötig haben, so der Generaldirektor des Sozialministeriums, Nachum Itzkovich.
„Konkrete Aktion“ gegen Israel
Mittwoch, 26. November 2008
Der Präsident der Generalversammlung der UNO, Miguel d´Escoto, meinte dass die internationale Völkergemeinde es erwägen sollte, Sanktionen gegen Israel auszusprechen, ähnlich den Sanktionen die seinerzeit gegen Südafrika durchgeführt worden waren.
Berichtigung betreffs Vortrag
Mittwoch, 26. November 2008
Ludwig Schneider spricht HEUTE, am Mittwoch, 26. November um 20.00 Uhr in 78333 Stockach, Mercy Seat, Bürgerhaus Adler Post, Tel.: 07771-921321, zum Thema: „60 Jahre Israel – Gestern – Heute – Morgen“.
Bush und Olmert halten an Zweistaatenlösung fest
Dienstag, 25. November 2008
Der israelische Premierminister Ehud Olmert hat sich im Zuge seines Aufenthalts in Amerika mit dem amerikanischen Präsidenten George Bush getroffen.
Syrien ehrt Kindermörder
Dienstag, 25. November 2008
Syriens Präsident Bashar Assad hat zwar erklärt, für einen Frieden mit Israel bereit zu sein, seine Amtshandlung Anfang der Woche spricht allerdings eine andere Sprache.
Mehrheit der arabischen Frauen in Israel fügt sich häuslicher Gewalt
Dienstag, 25. November 2008
Eine neue Studie der Naamat Frauenorganisation in Israel brachte erschreckende Erkenntnisse zutage. Die Studie zeigte, dass 70 Prozent der arabischen Frauen in Israel, die von ihrem Mann oder einem männlichen Familienmitglied geschlagen oder geschubst werden, sich nicht als Opfer häuslicher Gewalt betrachten.
Vietnam wird Botschaft in Israel eröffnen
Dienstag, 25. November 2008
Vietnam hat beschlossen, volle diplomatische Verbindungen mit Israel aufzunehmen und in naher Zukunft eine Botschaft in Tel Aviv zu eröffnen.
Wahlfieber der Parteien steigt
Montag, 24. November 2008
Der Likud-Partei schloß sich jetzt eine weitere bekannte Persönlichkeit an: der Enkelsohn des Vordenkers der Partei Zeev Jabotinsky, der ebenfalls Zeev Jabotinsky heißt.
Olmert in Washington
Montag, 24. November 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert flog gestern mit seiner Frau Alisa nach Washington zu einem Abschiedsbesuch vom aus dem Amt scheidenden US-Präsidenten George W. Bush.
Yaalon: Israelische Araber sind Außenseiter im Staat
Montag, 24. November 2008
Der ehemalige Generalstabschef Moshe Yaalon, der sich letzte Woche der Likud-Partei Netanjahus vor den kommenden Wahlen anschloß, warnte Israelis, in Bezug auf die israelisch-arabische Bevölkerung nicht blauäugig zu sein, da diese immernoch eine Art Außenseiterposition einnehme.
Israelische Neonazis zu Haftstrafen verurteilt
Montag, 24. November 2008
Acht Mitglieder einer ehemals in Tel Aviv tätigen Neonazi-Bande wurden gestern vom dortigen Magistratsgericht zu Haftstrafen von einer Dauer zwischen einem Jahr und sieben Jahren verurteilt.
Übergänge weiterhin geschlossen
Sonntag, 23. November 2008
Nachdem auch gestern Abend wieder Kassam-Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert worden waren, befahl Verteidigungsminister Ehud Barak dass die Übergänge in den Gazastreifen weiterhin geschlossen bleiben.
Iraner wegen angeblicher Spionage gehängt
Sonntag, 23. November 2008
Ali Ashtari (45), ein iranischer Verkäufer von elektronischem Zubehör, der auch das iranische Militär, die Sicherheits- und Verteidigungszentren seines Landes bediente, wurde am 17. November gehängt, da er angeblich für Israel spioniert habe.
Schimon Peres wurde zum Ritter ernannt
Sonntag, 23. November 2008
Gestern nachmittag hatte Staatspräsident Schimon Peres eine Audienz mit der britischen Königin, Queen Elisabeth II., und führte mit ihr ein Gespräch über Israel.
Investorenkonferenz in Nablus
Sonntag, 23. November 2008
Die palästinensische Autonomiebehörde lud etwa 700 Investoren aus aller Welt ein, um an der an diesem Wochenende in Nablus stattfindenden Investorenkonferenz teilzunehmen.
Deutsche Regierung will Kooperation fördern
Freitag, 21. November 2008
Bundesbildungs- und Forschungsministerin Annette Schavan gab diese Woche in Jerusalem bekannt, dass die deutsche Regierung die Kooperation deutscher und israelischer Geisteswissenschaftler an der Hebräischen Universität Jerusalem mit 20 Millionen Euro fördern wolle.
Keine Offensive gegen Hamas
Freitag, 21. November 2008
Bei einem geheimen Treffen in Amman zwischen Ministerpräsident Ehud Olmert und Verteidigungsminister Ehud Barak und dem jordanischen König Abdallah II. versicherten die beiden, dass in absehbarer Zukunft keine großangelegte Offensive seitens Israel geplant ist, um die Hamas im Gazastreifen zu stürzen.
Israel nicht bei "Durban II." dabei
Freitag, 21. November 2008
Jetzt wurde die offizielle Entscheidung der Regierung bekanntgegeben, dass israelische Vertreter nicht an der für nächstes Jahr geplanten Menschenrechts- und Rassismuskonferenz der UNO (Durban II.) teilnehmen werden.
Livni sprach mit Ban Ki-moon
Freitag, 21. November 2008
Außenministerin und Vizeministerpräsidentin Zippi Livni telefonierte gestern mit dem UNO-Generalsekretär, Ban Ki-moon. Während des Gesprächs forderte Livni, dass die internationale Völkergemeinde ihre Politik der Zurückhaltung im Angesicht von Terroranschlägen die ausschließlich gegen die unschuldigen Einwohner von Israels Süden ändert.
Schabbatlesungen und Kommentar
Freitag, 21. November 2008
Unsere Schabbat-Lesung beginnt mit Sarahs Tod und endet mit Abrahams Tod. Eine Auslegung sagt, dass Abraham seine Jugendliebe, Sarah, tot fand, als er mit Isaak gesegnet vom Berg Moriah zurückkehrte. Sarah konnte es wohl nicht verkraften, die Möglichkeit, dass die bittere Botschaft vom tatsächlichen Opferung Isaaks komme!?
PA-Polizei nimmt Hamas-Terroristen fest
Donnerstag, 20. November 2008
Weniger als einen Monat nachdem ein weiteres Kontingent palästinensischer Polizisten in Hebron einzog um für Ordnung unter der palästinensischen Bevölkerung zu sorgen, haben sie bereits 250 Palästinenser festgenommen, die mit der Hamas liiert sind.
250 palästinensische Häftlinge sollen freikommen
Donnerstag, 20. November 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert geht weiter mit den Gesten des guten Willens gegenüber den Palästinensern. Anläßlich des nahenden moslemischen Eid al-Adha-Opferfestes sollen 250 in israelischen Gefängnissen einsitzende palästinensische Terroristen freigelassen werden.
Hubschrauber dürfen wieder fliegen
Donnerstag, 20. November 2008
Die AH-1F-Cobra-Kampfhubschrauber der israelischen Luftwaffe sollen jetzt wieder zum Einsatz gebracht werden.
Jahrelang ungelöster Kriminalfall nimmt gutes Ende
Donnerstag, 20. November 2008
43 antike Uhren, die vom Museum für Islamische Kunst in Jerusalem vor 25 Jahren gestohlen worden waren, sind in den letzten Wochen in zwei französischen Banken wieder aufgetaucht.
Herodes Theaterraum entdeckt
Mittwoch, 19. November 2008
Das archäologische Institut der Hebräischen Universität in Jerusalem hat heute bekannt gegeben, dass man an Herodes Grab, am Herodion, ein Theater mit einer Art VIP-Bereich mit Wandgemälden verziert, gefunden hat (siehe Bild oben).
Kritik an Gazablockade
Mittwoch, 19. November 2008
Israel hat gestern drei Aktivisten vor der Küste Gazas in Gewahrsam genommen, die dort palästinensische Fischerboote „gegen die israelische Armee schützen wollten“.
Ramallah: Hamas lügt; kein Mangel in Gaza
Mittwoch, 19. November 2008
Wie IsraelNationalNews berichtete haben Behörden der Fatah im sogenannten Westjordanland gestern verlauten lassen, dass die Hamas im Gazastreifen Stromausfälle imitiere, um internationale Unterstützung zu gewinnen.
Israelische Universitäten belegen Top-Plätze in amerikanischer Studie
Mittwoch, 19. November 2008
Zwei israelische Universtäten haben die beiden Top-Platzierungen einer Studie des Magazins „The Scientist“ belegt, in der es um die besten Plätze für Akademiker geht, die außerhalb der USA arbeiten.
Israeli in Samaria angeschossen
Dienstag, 18. November 2008
Ein Palästinenser hat gestern einen Israeli angeschossen, der in das arabische Dorf Al-Funduk im sogenannten Westjordanland gekommen war, um dort einzukaufen.
Landau verläßt Likud
Dienstag, 18. November 2008
Ein großer Ruck ging gestern durch die Parteienlandschaft, als Uzi Landau verkündete, er werde aus der Likud-Partei austreten und sich Avigdor Liebermanns „Israel Beteinu“ Partei anschließen.
Junge Politiker planen neue Partei
Dienstag, 18. November 2008
Eine Gruppe ehemaliger Stundentenverbandsführer und junger Kommunalpolitiker planen eine neue Partei ins Leben zu rufen, die Israels Jugend repräsentieren soll.
Hat Barack Obama beduinische Verwandte in Israel?
Dienstag, 18. November 2008
Barack Obama wird der erste afro-amerikanische Präsident der Geschichte Amerikas, aber er könnte auch der erste mit beduinischen Vorfahren sein. Ein 8000 Mann-Beduinen-Klan im Norden Israels behauptet felsenfest, Obama sei mit ihnen verwandt und man könne es sogar belegen.
Raketenbeschuss auf Südisrael
Montag, 17. November 2008
Mindestens acht Kassam-Raketen wurden heute Morgen auf Israel geschossen. Verletzt wurde niemand, jedoch entstand Sachschaden an etlichen Häusern.
Wasserrationierung im Frühling
Montag, 17. November 2008
Das Jahr 2009 wird wahrscheinlich zu einem Jahr werden, in dem Wasser erstmals rationiert werden muss, warnte Professor Uri Shani von der Wasserbehörde gestern in einer Rede vor dem israelischen Kabinett.
UN kritisiert israelische Militärmaßnahme
Montag, 17. November 2008
UN-Generalsekretär Ban Ki-moon reagierte empört darauf, dass Israel den Gazastreifen abgeriegelt hat, ein Schritt der nötig war, um auf den anhaltenden Kassam-Beschuss zu reagieren.
Obama: Große Pläne für Nahost
Montag, 17. November 2008
Der neugewählte US-Präsident Barack Obama plant, seine Präsidentschaft mit einem Paukenschlag zu beginnen, indem er ein israelisch-palästinensisches Abkommen initiiert, das auf den saudischen Friedensvorschlag von 2002 basiert.
Moshe Yaalon wird sich Likud anschließen
Sonntag, 16. November 2008
Der ehemalige Generalstabschef Zahals, Moshe Yaalon, wird in den nächsten Tagen bekanntgeben, dass er sich der Likud-Partei Netanjahus anschließen wird. Netanjahu hatte ihn schon lange gefragt, ob er der Partei beitreten wolle, wobei sich Yaalon jedoch noch Bedenkzeit ausbat.
Araber zum Tod verurteilt
Sonntag, 16. November 2008
Ein 24-jähriger Moslem wurde vom Gericht der Palästinensischen Autonomiebehörde zum Tode verurteilt, da er Israel geholfen hat, langgesuchte Terroristen ausfindig zu machen.
Juden wurden ausgelassen
Sonntag, 16. November 2008
Der palästinensische Ministerpräsident Salaam Fayad sagte bei der interreligiösen Konferenz in New York, dass Jerusalem für die beiden Religionen Christentum und Islam heilig sei.
Olmert: Raketenbeschuß unakzeptabel
Sonntag, 16. November 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert sagte bei einer Notstandssitzung des Kabinetts am Freitag, dass der erneute beschuß Israels mit Kassam-Raketen aus dem Gazastreifen durch die Hamas unakzeptabel sei, legte jedoch keine erweiterten Maßnahmen gegen diesen Beschuß fest
Zahal veröffentlichte Begutachtung des Atombehördenberichts
Freitag, 14. November 2008
Israels Militärführung veröffentlichte eine Begutachtung des letzten Berichts der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) und der UN-Sicherheitsresolution 1835, betreffs der atomaren Aktivitäten des Iran.
Erleichterungen zum Erhalt von Arbeitslosengeld
Freitag, 14. November 2008
Der Minister für Soziale Angelegenheiten, Jitzhak Herzog, teilte mit, eine Erleichterung der Bedingungen um Arbeitslosengeld zu erhalten, zu planen. Insbesondere sollen damit die Bewohner der Randgebiete und Entwicklungsstädten berücksichtigt werden
Livni distanziert sich von Olmerts Aussagen
Freitag, 14. November 2008
Die Vorsitzende der Kadima-Partei und Außenministerin Zippi Livni distanzierte sich von den Aussagen des noch amtierenden Ministerpräsidenten Ehud Olmert, der meinte, dass Israel allen palästinensischen Forderungen betreffs Landabgabe Folge leisten müsste.
Neuer Terror: Sexuelle Belästigung gegen jüdische Frauen
Freitag, 14. November 2008
Eine Rechtsanwältin aus Ägypten schlug öffentlich vor, dass Palästinenser und israelische Araber damit anfangen sollten, jüdische Frauen sexuell zu belästigen, um damit Terror auszuüben.
Vorträge im November 2008
Freitag, 14. November 2008
Ludwig Schneider spricht heute am Freitag, 14. November um 19.30 Uhr in 56457 Westerburg, Ev. Gemeinde Hilserberg, Gemeindehaus, Hilserberg 4, Tel.: 02663-3623, zum Thema: „Nahostfriedensabkommen zwischen Illusion und Realität“.
Schabbatlesungen und Kommentar
Freitag, 14. November 2008
Unsere Wochenlesung beginnt mit der Gastfreundschaft Abrahams und Sarahs. Sie „eilten“ in Vorbereitung des Mahls für die drei Gottesmänner in der Hitze des Tages bei Alon Mamre. Das Beste war gerade gut genug
Peres dankte saudischem König in New York
Donnerstag, 13. November 2008
Präsident Schimon Peres hielt gestern vor der von den Saudis erwünschten religionsübergreifenden Friedenskonferenz die in der Halle der Generalversammlung der UNO in New York stattfand, eine Ansprache.
Abbas ruft zu weiterem Terror auf
Donnerstag, 13. November 2008
Diese Woche gedachten die Palästinenser dem vierten Jahrestags des Todes von Jasser Arafat, dem ehemaligen Führer der PLO. Am Dienstag fand an dessen Mausoleum in Ramallah eine Gedenkfeier statt.
Soldaten töteten vier Terroristen im Gazastreifen
Donnerstag, 13. November 2008
Gestern kam es an dem Grenzzaun zwischen Israel und dem Gazastreifen zu einem Gefecht zwischen Terroristen und israelischen Soldaten. Terroristen waren erkannt worden, die einen Sprengsatz am Grenzzaun deponieren wollten.
Netanjahu gegen „Land für Frieden“-Prozeß
Donnerstag, 13. November 2008
Aus dem Büro der Likud-Partei des Oppositionsführers und Parteivorsitzenden Benjamin Netanjahu wurde klargestellt, dass er sich gegen den „Land für Frieden“-Prozeß ausspricht.
Alisa Olmert in Frankfurt
Mittwoch, 12. November 2008
Die Frau von Ministerpräsident Ehud Olmert, Alisa, war als Hauptrednerin zur Gedenkfeier an die Kristallnacht von 70 Jahren vom Bürgermeister der Stadt Frankfurt eingeladen worden.
Sicherheitskabinett gegen Absicherung von Häusern
Mittwoch, 12. November 2008
Das israelische Sicherheitskabinett entschied bei seiner heutigen Sitzung, die Bitte um eine halbe Milliarde Schekel zur Absicherung der Häuser in den israelischen Ortschaften um den Gazastreifen abzulehnen.
Terroristen der PFLP festgenommen
Mittwoch, 12. November 2008
In der vergangenen Nacht wurde Samer Mabruk, ein langjähriger Terrorist der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) bei Nablus bei einer gemeinsamen Operation des Militärs, des Sicherheitsdienstes und der Grenzpolizei festgenommen.
Nir Barkat neuer Bürgermeister Jerusalems
Mittwoch, 12. November 2008
Bei den gestrigen Bürgermeisterwahlen in Jerusalem gewann der sekuläre Geschäftsmann Nir Barkat die Wahl mit 52 % der Stimmen. Seine Rivalen, der orthodoxe Meir Porusch, gewann 43 % der Stimmen und der Milliardär Arkady Gaydamak nur 3,5 %.
Bürgermeisterwahlen in Israel
Dienstag, 11. November 2008
Heute finden in ganz Israel die Bürgermeisterwahlen statt. In 159 Ortschaften sind 7773 Wahlurnen aufgestellt, die abends um 22.00 ihre Tore schliessen. Insgesamt haben sich 660 Kandidaten gestellt.
Weiter Brennstoff in den Gazastreifen
Dienstag, 11. November 2008
Seit dem 4. November schossen Terroristen aus dem Gazastreifen mehr als 60 Kassam-Raketen und Mörsergranaten auf israelisches gebiet ab, weshalb die Übergänge zur Zufuhr von humanitären Gütern und Brennstoff in den Gazastreifen zeitweilig geschlossen wurden.
US-Vizepräsident sprach mit Livni
Dienstag, 11. November 2008
Der neugewählte amerikanische Vizepräsident Joe Biden sprach telefonisch mit der israelischen Außenministerin und Vize-Ministerpräsidentin Zippi Livni nach dem Wahlsieg Obamas.
Olmert: Verzicht auf Teile des Heimatlandes
Dienstag, 11. November 2008
Bei seiner gestrigen Rede während der staatlichen Gedenkzeremonie für Jitzhak Rabin auf dem Herzl-Berg in Jerusalem sagte Ministerpräsident Ehud Olmert, dass Israel keine andere Wahl habe, als unter großem Schmerz auf Teile des Heimatlandes einschließlich der arabischen Wohnviertel Jerusalems zu verzichten.
Gedenken an die Kristallnacht
Montag, 10. November 2008
Gestern gedachte man in Israel der Kristallnacht vor 70 Jahren, die den Beginn der Verfolgung der jüdischen Bevölkerung Deutschlands und Europas darstellt.
Verhandlungen zwischen Hamas und Fatah verschoben
Montag, 10. November 2008
Die ägyptische Regierung hat die für gestern angesetzte Versöhnungskonferenz zwischen der Hamas und der Fatah auf unbestimmte Zeit verschoben, nachdem die Hamas in letzter Minute mitteilte, diese in Kairo stattfindende Konferenz boykottieren zu wollen.
Heute offizieller Gedenktag an Jitzhak Rabin
Montag, 10. November 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert sagte gestern während der wöchentlichen Kabinettssitzung, dass die Atmosphäre im Land die zur Zeit des Mords an Ministerpräsident Jitzhak Rabin herrschte sich nicht geändert hätte und auch heute zu spüren sei.
Goldener 2000 Jahre alter Ohrring gefunden
Montag, 10. November 2008
Die Archäologen der israelischen Altertumsbehörde fanden jetzt bei den laufenden Ausgrabungen südlich dem Mist-Tor der Jerusalemer Altsstadt einen goldenen Ohrring mit Perlen und Smaragden.
Gedenken an Rabin
Sonntag, 9. November 2008
Gestern Abend fand auf dem Tel Aviver Rabin-Platz die Gedenkkundgebung an den ermordeten Ministerpräsident Jitzhak Rabin statt. Zehntausende Menschen nahmen daran teil, hauptsächlich Jugendliche und Jugendorganisationen.
Meridor kehrt in die Politik zurück
Sonntag, 9. November 2008
Die Reihen der Likud-Partei werden immer stärker, denn der ehemalige Minister Dan Meridor, gab heute bekannt, dass er wieder in die Politik zurückkehrt und sich wieder der Likud anschließt.
Livni in Sharm el-Scheich
Sonntag, 9. November 2008
Israels Außenministerin Zippi Livni fuhr nach Sharm el Scheich um an dem dortigen Gipfeltreffen teilzunehmen, das vom Quartett organisiert wurde.
Zahal gegen linke Aktivisten
Sonntag, 9. November 2008
Das israelische Militär forderte vom Sicherheitsdienst Schin-Beth und der Polizei Angaben über linke Aktivisten, die in Judäa und Samaria tätig sind, um diesen den Zutritt zu diesen Gebieten verweigern zu können.
Olmert sprach bereits mit Obama
Freitag, 7. November 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert sprach gestern Abend bereits mit dem gerade gewählten nächsten US-Präsidenten Barack Obama telefonisch und gratulierte ihm zu seinem Wahlsieg. Die beiden besprachen bereits die Wichtigkeit der Fortsetzung der Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern.
Amos Oz wird Heine-Preis erhalten
Freitag, 7. November 2008
Israels berühmter Schriftsteller Amos Oz wird den diesjährigen Heinrich-Heine-Preis der Stadt Düsseldorf erhalten. Die Verleihung ist für den 13. Dezember geplant und wird in der Heimatstadt Heines stattfinden.
Israel verurteilt UN-Menschenrechtsrat
Freitag, 7. November 2008
Der stellvertretende israelische UN-Botschafter Dani Carmon hat am Dienstag auf der UN-Vollversammlung scharf den Menschenrechtsrat der Weltorganisation verurteilt. Zur Debatte stand der Jahresbericht des in Genf ansässigen Gremiums.
Rice wahrscheinlich letztes Mal in Israel
Freitag, 7. November 2008
Die US-Außenministerin Condoleezza Rice traf gestern zu ihrem neunten und wahrscheinlich letzten Besuch in Israel in diesem Posten ein. Sie versucht in letzter Minute das Momentum in den Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern aufrecht zu erhalten.
Schabbatlesungen und Kommentar
Freitag, 7. November 2008
In dieser Schabbatlesung begegnen wir dem ersten der drei Erzväter, Abraham. Abram wagte hier einen drastischen Glaubensschritt, den viele von uns nicht wagen: Er riskierte alles, nur um Gott zu gehorchen.
Erneutes Verhör für Olmert
Donnerstag, 6. November 2008
Morgen wird Ministerpräsident Ehud Olmert sich erneut in seiner Jerusalemer Residenz den Ermittlern des Betrugsdezernats der Polizei stellen müssen, dies ist bereits das neunte Mal, seitdem im Mai die ersten Korruptions-Anklagen gegen ihn erhoben wurden.
Abbas erhofft Obamas Hilfe für Frieden mit Israel
Donnerstag, 6. November 2008
Auch unter den Palästinensern ist der Wahlsieg Obamas nicht unbeachtet gelassen worden. PA-Präsident Mahmud Abbas gratulierte dem nächsten amerikanischen Präsidenten und hofft dass Obama sich in seiner Außenpolitik auch der Palästinenser annehmen wird.
Gemischte Gefühle über Obamas Wahlsieg
Donnerstag, 6. November 2008
Obwohl Ministerpräsident Ehud Olmert und andere Knesset-Mitglieder den Wahlsieg des Barack Obama bei den US-Präsidentschaftswahlen begrüßten, drückten andere ihre Bedenken aus, dass Obama eine Politik führen könnte, die Israel schlußendlich isoliert lassen würde.
40 Kassam-Raketen nach Militäraktion
Donnerstag, 6. November 2008
Gestern früh wurde die Stadt Sderot und die jüdischen Wohnorte die um den Gazastreifen liegen als Racheakt seitens der Terroristen auf die israelische Militäraktion mit 40 Kassam-Raketen und Mörsergranaten beschossen.
Hisbollah: Israel hat weiteres Land, das zum Libanon gehört, unter Kontrolle
Mittwoch, 5. November 2008
Die libanesische Terroroganisation Hisbollah bereitet sich darauf vor, ihren Konflikt mit Israel weiterzuführen, selbst wenn die Regierung in Jerusalem bereit ist, die umstrittenen Sheeba-Farmen an der Grenze zum Libanon gelegen, zurückzugeben.
Orthodoxe Knessetabgeordnete eingeschworen
Mittwoch, 5. November 2008
Zum ersten Mal in der Geschichte des israelischen Parlaments wurde gestern eine orthodoxe Frau als Abgeordnete eingeschworen. Zwia Grinfeld gehört der linksorientierten Meretz-Partei an und wird den Platz des ehemaligen Angeordneten Jossi Beilin einnehmen.
Antikes Skelett in Galiläa gefunden
Mittwoch, 5. November 2008
Bei Ausgrabungen in der Hilason-Höhle im westlichen Galiläa fanden die Forscher der hebräischen Universität Jerusalem einen antiken Friedhof und das Skelett einer Frau, deren Alter auf mehr als 6000 Jahre zurückdatiert wurde.
Erstmals wieder Militäreinsatz im Gazastreifen
Mittwoch, 5. November 2008
Seit dem Beginn des so genannten Waffenstillstandes mit der Hamas im Gazastreifen im Juni, führte Israels Militär vergangene Nacht zum ersten Mal wieder einen Einsatz durch, um einer Entführungsaktion durch Terroristen vorzubeugen.
Siedler wollen Anklage gegen Ramon und Ben-Elieser einreichen
Dienstag, 4. November 2008
Das Bürgerkomitee für Samaria will Anklage gegen den Vizeministerpräsidenten Haim Ramon und den Minister für Infrastruktur, Benjamin Ben-Elieser, erheben, da sie die Siedler „mystische, messianische, gewalttätige, satanische und irrationelle Menschen“ nannten.
Christliche Pilger aus Indien
Dienstag, 4. November 2008
Zum ersten Mal befindet sich eine etwa 100 Personen zählende Gruppe christlicher Pilger aus Indien zu einem zehntägigen Aufenthalt in Israel. Sie wollen die christlichen und jüdischen heiligen Stätten besuchen.
Abbas: Kein Friedensabkommen dieses Jahr
Dienstag, 4. November 2008
PA-Präsident Mahmud Abbas sagte nach Gesprächen mit dem jordanischen König Abdallah II., dass bis Ende des Jahres kein Abkommen zwischen Israel und den Palästinensern abgeschlossen werden wird.
Nationalreligiöse Partei aufgelöst
Dienstag, 4. November 2008
Bei einer Pressekonferenz in der Knesset wurde gestern bekanntgegeben, dass die Nationalreligiöse Partei (NRP)aufgelöst wird und statt dessen zusammen mit der Nationalen Einheitspartei (NU), Moledet und der Tkuma-Partei eine neue Partei gegründet wird.
Israel ist reif für einen König
Montag, 3. November 2008
Der bekannte israelische Bibelforscher und Historiker David Salomon sagte, dass die heutige Situation in Israel reif sei, die Demokratie durch ein theokratisches Königtum zu ersetzen und einen König zu ernennen.
Lieberman warnt vor ägyptischem Einmarsch im Sinai
Montag, 3. November 2008
Der ehemalige Minister für strategische Angelegenheiten und Vorsitzender der Israel Beiteinu-Einwandererpartei, Avigdor Lieberman, warnte, dass Ägypten nur auf die Möglichkeit wartet, seine Truppen wieder in die Sinai-Halbinsel einmarschieren zu lassen und damit Israel zu bedrohen.
Wahlprognosen bezüglich der Knesset-Wahlen
Montag, 3. November 2008
Gegen Ende der vergangenen Woche wurden drei verschiedene Umfragen durchgeführt, um zu erfahren, wie die Stimmung im Volk bezüglich der Knesset-Wahlen ist.
Arbeiterpartei will parteiinterne Wahlen abhalten
Montag, 3. November 2008
Im Vorfeld der nahenden Knesset-Wahlen will die Arbeiterpartei noch parteiinnere Wahlen durchführen, um über die Besetzung der Listenplätze für die Knesset abzustimmen.
Zeitweilige Regierung darf nicht mit Syrien verhandeln
Sonntag, 2. November 2008
Die Außenministerin und Vorsitzende der Kadima-Partei, Zippi Livni, sprach sich gegen eine Weiterführung der indirekten Gespräche mit Syrien durch die zeitweilige Regierung aus.
Jaffo sagte ethnisch-religiösen Konflikten ab
Sonntag, 2. November 2008
In Jaffo bei Tel Aviv, trafen sich infolge der gewalttätigen Zusammenstöße zwischen Juden und Arabern vor mehr als zwei Wochen in Akko, jüdische, moslemische und christliche Gemeindeführer und sprachen sich für ein friedliches Miteinander in der gemischten Stadt aus.
Barak: Livni ist unfähig zum Posten des Ministerrpäsidenten
Sonntag, 2. November 2008
Zwei Wochen nachdem der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Ehud Barak, ein Abkommen mit der Vorsitzenden der Kadima-Partei, Zippi Livni unterzeichnete, meinte Barak nun, dass Livni unfähig sei, den Posten des Ministerpräsidenten zu besetzen und den Staat zu leiten.
Scherbe aus der Zeit König Davids entdeckt
Sonntag, 2. November 2008
Archäologen der Hebräischen Universität Jerusalem haben bei Ausgrabungen in der antiken Festung Elah nahe Beit Shemesh eine Tonscherbe entdeckt, die die bisher älteste bekannte hebräische Inschrift trägt.

Aktuelle Ausgabe

Archive