News Archive

Januar 2008

Der Bericht der Winograd Kommission
Donnerstag, 31. Januar 2008
Der Bericht der Winograd Kommission über die Fehler Israels im Zweiten Libanonkrieg 2006, kam zu dem Schluss, dass man "schwerwiegende Versäumnisse und Mängel in der Qualität der Vorbereitung, der Entscheidungsmaßnahmen sowie in der Ausführung innerhalb der Leitung der israelischen Armee" fand, besonders bei den Vorgesetzten der Bodentruppen.
Umfrage: Viele Palästinenser gegen Kassams
Donnerstag, 31. Januar 2008
Eine Umfrage der Al-Najah Universität in Nablus förderte interessante Daten zutage: Die meisten Palästinenser sind demnach gegen einen fortwährenden Beschuss von Kassam Raketen auf Israel.
Hohes Gericht lehnt Petition gegen Lieferungseinschränkungen nach Gaza ab
Donnerstag, 31. Januar 2008
Das Hohe Justizgericht hat am Mittwoch eine Petition gegen die Einschränkung von Strom- und Benzinlieferungen nach Gaza abgelehnt.
Israel wird zum „Sushi-Mekka“
Donnerstag, 31. Januar 2008
Diese Woche öffnete Tel Avivs 100. Sushi-Restaurant seine Pforten und bringt damit die Stadt auf den 3. Platz der weltweiten Sushiabsatzmärkte, gleich nach Tokio und New York.
Fünf palästinensische Selbstmordattentäter abgefangen
Mittwoch, 30. Januar 2008
Die ägyptische Zeitung Al-Ahram meldete, dass in den letzten Tagen fünf palästinensische Terroristen von ägyptischen Sicherheitsbeamten gefasst worden sind.
Heute Übergabe des Winograd-Berichts
Mittwoch, 30. Januar 2008
Heute um 17 Uhr Ortszeit wird dem israelischen Premierminister Ehud Olmert und dem Verteidigungsminister Ehud Barak der entgültige, 500 Seiten umfassende Bericht der Winograd Kommission über die Fehler des Zweiten Libanonkriegs 2006 übergeben.
Euronext-Aktienmarkt für israelische Unternehmen geöffnet
Mittwoch, 30. Januar 2008
Wie die israelische Tageszeitung Haaretz berichtete, intensivieren sich die finanzwirtschaftlichen Beziehungen zwischen Israel und Europa. Ab sofort werden israelische Unternehmen, die an der Tel Aviver Börse (TASE) zugelassen sind, sich zum Handel an der Mehrländerbörse Euronext in Paris registrieren können.
Segelsport
Mittwoch, 30. Januar 2008
Udi Gal und Gidi Kliger aus Israel haben in der Weltmeisterschaft im Segeln in Australien einen sensationellen 3. Platz belegt.
Schneefälle in Nord- und Zentralisrael legen öffentliches Leben lahm
Mittwoch, 30. Januar 2008
Auf den Golanhöhen und in Jerusalem bleiben heute aufgrund des Schnees die Schulen und Kindergärten geschlossen.
Hamas-Sprecher droht mit 3. Intifada und Grenzdurchbruch nach Israel
Dienstag, 29. Januar 2008
Vom Erfolg des Durchbruchs der Grenze zu Ägypten beflügelt, schwingt die Hamas nun große Reden: Ein Hamas-Sprecher drohte damit, dass man 500.000 Einwohner der palästinensischen Autonomiebehörde sammeln würde, um in einer ähnlichen Aktion die Grenze nach Israel zu durchbrechen.
Gazas Araber mit Falschgeld auf Einkaufstour in Ägypten
Dienstag, 29. Januar 2008
Viele Palästinenser aus dem Gazastreifen haben israelisches Falschgeld genutzt, um ihre Vorräte in Ägypten nach dem gewaltsamen Öffnen des Rafah-Übergangs zu bezahlen, so die hebräische Tageszeitung Maariv.
"Koscherschokolode" auf Israel-Tournee
Dienstag, 29. Januar 2008
Die erste koschere „Schokoladen- und Wohltätigkeitstour” startet demnächst in Israel. Das achttägige Ereignis schließt Besuche der Ladenlokale verschiedener Schokoladenfabriken ein.
Israel entschuldigt sich bei den Beatles
Dienstag, 29. Januar 2008
Nachdem das Außenministerium endlich seine Mission, Israels umstrittenes Image im Ausland aufzupolieren, erfüllt hat, konnte es sich die Zeit für wirklich wichtige Dinge nehmen: Eine offizielle Entschuldigung an die legendären Beatles auszusprechen, und zwar 43 Jahre, nachdem der britischen Band ein Auftritt im Jüdischen Staat verwehrt worden war.
US-Experten: Im Kriegsfall mit Iran siegt Israel
Dienstag, 29. Januar 2008
In einem rein theoretischen Szenario beschäftigte sich der bekannte US amerikanische Strategieanalytiker Anthony Cordesman mit einem eventuellen nicht-konventionellen Krieg in der Nahost Region.
Jerusalemer Obdachlose bekommen Winterquartier
Montag, 28. Januar 2008
Nachdem es aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse landesweit bereits zu 6 Todesfällen durch Erfrieren gekommen ist, kündigte Jerusalems Bürgermeister Uri Lupolianski am Montag an, allen Obdachlosen während der kalten Winterperiode Asyl in Hotels zu gewähren.
Ägypten versucht Grenze nach Gaza zu schließen
Montag, 28. Januar 2008
Die ägyptischen Grenzbeamten sowie Militante der palästinensischen Hamas haben heute in dem Bemühen, die Flut der Palästinenser nach Ägypten zu stoppen, eine der drei größten Durchbrüche in der Grenzmauer mit Stachedraht geschlossen.
Jerusalem zum Schluss
Montag, 28. Januar 2008
Eine Quelle aus hochrangigen politischen Kreisen meldete, dass Israels Premierminister Ehud Olmert plane, den Status von Jerusalem im Rahmen der Verhandlungen mit der palästinensischen Autonomiebehörde erst als allerletztes anzusprechen.
Grund zur Besorgnis: Der Wasserstand am See Genezareth
Montag, 28. Januar 2008
Der See Genezareth ist seit dem Beginn der Regenzeit nur rund 13 Zentimenter angestiegen, meldete “Kinneret Watch”. Sein Wasserpegel liegt derzeit bei 2,92 Metern über der “Roten Linie”.
Ohne Glaube ist Israel weniger attraktiv
Montag, 28. Januar 2008
Der Einwanderungsrhythmus ins Gelobte Land wird jedes Jahr langsamer. Im Jahr 2007 sind Angaben des israelischen Einwanderungsministeriums zufolge weniger als 20.000 Menschen nach Israel eingewandert. Das ist die geringste Einwandererzahl in den letzten 18 Jahren seit der großen Einwanderungswelle aus den GUS-Staaten im Jahr 1989.
Olmert trifft Abbas: Gespräche über Gaza-Krise
Sonntag, 27. Januar 2008
Ehud Olmert und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas werden heute zu gemeinsamen Gesprächen über die Krise an der Grenze zwischen Gaza und Ägypten im Jerusalemer Büro des israelischen Premierministers erwartet.
IDF schließt Wanderwege entlang der ägyptischen Grenze
Sonntag, 27. Januar 2008
Im Angesicht der Gaza-Rafah-Krise ordnete die israelische Armee Schließungen von Wanderwegen und touristischen Plätzen entlang der ägyptischen Grenze an.
Regierungserklärung: Antisemitismus rückläufig
Sonntag, 27. Januar 2008
Die Anzahl der antisemitischen Übergriffe weltweit ist rückläufig als Ergebnis eines "globalen Erwachens", das dem Zweiten Libanonkrieg folgte, sagt der jüngste Report aus Regierungskreisen und der Jewish Agency, welcher beim sonntäglichen Kabinettsmeeting präsentiert wurde.
PA trauert um PFLP Gründer Habash
Sonntag, 27. Januar 2008
George Habash, der Gründer der Populären Front zur Befreiung Palästinas, starb am Samstagabend in seinem Heim in Amman im Alter von 82 Jahren, teilte ein hochrangiger jordanischer Beamter mit.
Schindlers Sekretärin macht Alijah
Sonntag, 27. Januar 2008
92 Jahre alt ist heute die Frau, die vor 63 Jahren die berühmte Liste zusammenstellte, auf der die Namen von 1100 Juden vermerkt waren, die der deutsche Geschäftsmann Oskar Schindler vor dem grausamen Holocaust-Tod retten konnte.
Ein toter Grenzbeamter nach Anschlag in Shuafat, Überfall in Kfar Etzion
Freitag, 25. Januar 2008
Bei einem Terroranschlag Donnerstag Abend nördlich von Jerusalem wurde ein Grenzbeamter getötet und eine Grenzbeamtin schwer verletzt. Zwei Terroristen hatten am Grenzposten am nördlichen Eingang zum Shuafat Flüchtlingscamp das Feuer eröffnet.
Wieder Kassamraketen auf Sderot
Freitag, 25. Januar 2008
Seit Dienstag Abend wurden keine Kassamraketen aus dem Gazastreifen mehr abgefeuert (Am Tage waren es noch 20 gewesen). Donnerstag Abend war es mit der Ruhe vorbei, Israel wurde mit fünf Kassams beschossen.
Ägypten ergreift Maßnahmen gegen Strom der Palästinenser
Freitag, 25. Januar 2008
Ägyptische Grenzpolizisten versuchen jetzt, die Einwohner Gazas davon abzuhalten, nach Ägypten zu strömen, indem sie eine menschliche Kette mit Schutzschilden bilden.
Mazuz: Keine Aktivitäten der Regierung am Schabbat
Freitag, 25. Januar 2008
Nachdem das Wissenschafts- Kultur- und Sportministerium letzten Samstag, dem offiziellen Schabbat-Tag, ein Meeting abhielt, hat jetzt der israelische Generalstaatsanwalt Menachem Mazuz erklärt, dass es den Regierungsbüros nicht erlaubt sei, an Samstagen zu arbeiten.
Ludwig Schneiders Vorträge
Freitag, 25. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht heute...
Fr., 25. Januar 2008 um 19.30 Uhr in 35688 Dillenburg-Oberscheld
Freie evang. Gemeinde Oberscheld, Hans-König-Weg 10
D. Rauhut, Tel.: 02771-819691;
Thema: „60 Jahre Israel - Gestern - Heute – Morgen“
Olmert auf der Herzlija Konferenz: Lage bedeutend besser
Donnerstag, 24. Januar 2008
Zwar räumte Premierminister Ehud Olmert in einer Rede am Mittwochabend ein, dass die terroristische Hisbollah-Organisation im Libanon heute über mehr Raketen verfüge als vor Ausbruch des Zweiten Libanonkrieges 2006, aber er behauptete auch, dass der florierende Norden den guten Entscheidungen von damals zu verdanken sei.
Palästinensische Quellen: Hamas hat „Auftritte im Dunkeln” inszeniert
Donnerstag, 24. Januar 2008
Bei mindestens zwei Gelegenheiten inszenierte die Hamas diese Woche „Auftritte im Dunkeln“ als Teil ihrer Kampagne gegen die politischen und wirtschaftlichen Sanktionen Israels gegen den Gazastreifen, das haben am Mittwoch zwei palästinensische Journalisten zugegeben.
Mehr arabische Israelis in der Armee
Donnerstag, 24. Januar 2008
Die Anzahl der arabisch-israelischen Jugendlichen, die bei der israelischen Armee ihren Dienst an der Waffe absolvieren, hat sich mehr als verdoppelt im vergangenen Jahr – und das trotz der Opposition einer überwältigenden Mehrheit der arabischen Leiter gegen diesen Trend.
Kinder gegen den „zionistischen Feind“
Donnerstag, 24. Januar 2008
Al Aksa TV, der Fernsehsender der palästinensischen Autonomie-behörde, der von der Hamas produzierte Programme ausstrahlt, pflegt in seinen Kindersendungen gegen Israel zu hetzen.
Ludwig Schneiders Vorträge
Donnerstag, 24. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht heute, am 24.1. in
36148 Kalbach-Uttrichshausen/Rhön
Ev. Gemeinschaft „Christustreff Rhön“,Schulstr. 5
J. Kohlhepp, Tel.: 09742-911118;
Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel"
PA verurteilt Mörder von Israelis
Mittwoch, 23. Januar 2008
Ein palästinensischer Militärsgerichtshof in Hebron verurteilte am Dienstag die Mörder von zwei israelischen Wanderern zu 15 Jahren Gefängnis. Der 24-Jährige Amar Taha, ein Beamter der palästinensischen Nationalgarde, und Ali Dandanes, 26, ein PA Gerichtsbeamter, hatten sich aus Angst vor einer Festnahme durch die IDF der PA gestellt, nachdem sie die zwei außer Dienst befindlichen Armeebeamten Ahikam Amihai und David Rubin letzten Monat in der Nähe von Hebron ermordet hatten.
Palästinenser feuern erneut Raketen
Mittwoch, 23. Januar 2008
In Gaza stationierte palästinensische Streitkräfte reagierten auf Israels Entscheidung, das Embargo auf Kraftstofflieferungen nach Gaza zu erleichtern, indem sie am Dienstag vier weitere Raketen auf die Gemeinden im Süden Israels abfeuerten.
Tausende strömen aus dem besetzten Gaza nach Ägypten
Mittwoch, 23. Januar 2008
350.000 Palästinenser sind heute morgen aus dem Gazastreifen nach Ägypten geströmt, meldete die UN. Zuvor hatten bewaffnete Maskierte mit insgesamt 17 Bomben in zwei Drittel der Mauer, die den Gazastreifen von Ägypten trennt, Löcher gesprengt.
"Ich danke Allah für die Siedler"
Mittwoch, 23. Januar 2008
„Seit 13 Jahren arbeite ich in der jüdischen Siedlerstadt Maale Adumim. Meine jüdischen Arbeitgeber sind mehr als enge Freunde, wir sind wie eine Familie“, sagt der 33-jährige Ischam, Vater von fünf Töchtern, zu israel heute. Der Palästinenser lebt in Abadiya, einem arabischen Dorf zwischen Bethlehem und dem Kloster Mar Saba in der judäischen Wüste.
Knessetmitglieder geben Unterricht
Mittwoch, 23. Januar 2008
Gestern wurde der 59. Jahrestag der Gründung der Knesset, Israels Parlament, gefeiert. Aus feierlichem Anlass besuchten alle 120 Knessetabgeordneten Schulen im ganzen Land, um vor Schülern eine Unterrichtstunde zu geben.
Ludwig Schneiders Vorträge
Mittwoch, 23. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht heute, am 23.1.
um 19.30 Uhr in 63303 Dreieich-Sprendlingen
Christliches Zentrum, Herrnröther Str. 51
J. Schneider, Tel.: 06103 87168;
Thema: „Messias der Juden, Christen und Moslems“
Humanitäre Hilfe an Gaza geht weiter
Dienstag, 22. Januar 2008
Die Bewohner Sderots fanden am Montagabend wenig Trost im Aufruf des Verteidigungsministers Ehud Barak an Israel, „mehr und mehr Druck auf den Gazastreifen auszuüben“. Zuvor hatte Barak nämlich sein Einverständnis dazu gegeben, die fast vollständige Abriegelung des von der Hamas kontrollierten Territoriums zu erleichtern.
Satellitenstart durch Sabotage verzögert
Dienstag, 22. Januar 2008
Der am Montag erfolgreich durchgeführte Abschuss eines hochentwickelten israelischen Satelliten war in den letzten Monaten durch iranische Sabotage verzögert worden, brachte die Jerusalem Post aus westlichen Quellen in Erfahrung.
Neuer Fund aus der Zeit des Zweiten Tempels
Dienstag, 22. Januar 2008
Besuchern der Jerusalemer Altstadt ist es gewiß aufgefallen: Es herrscht akuter Parkplatzmangel. Um Abhilfe zu schaffen, begannen im März 2007 beim Givati Parkplatz Bauarbeiten für ein unterirdisches Parkhaus.
Wieder Inlandsflüge nach Rosh Pina
Dienstag, 22. Januar 2008
Die Flugroute zwischen Tel Aviv und Rosh Pina im Norden Israels ist wieder aufgenommen worden. Dreimal am Tag werden Fluggäste vom Tel Aviver Sde Dov Flughafen mit der Fluglinie Ayit Aviation in die Stadt am Hula Tal fliegen können.
Ludwig Schneiders Vorträge
Dienstag, 22. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht heute, am 22.1.08
in 35232 Dautphetal-Friedensdorf
Freie evang. Gemeinde Friedensdorf, Bahnhofstr. 4
K.-H. Kamm, Tel.: 06466-7676;
Thema: „Messias der Juden, Christen und Moslems“
IDF Militär weist Darstellung einer humanitären Krise in Gaza zurück
Montag, 21. Januar 2008
„Es gibt keine humanitäre Krise in Gaza”, erklärte am Sonntag ein Militärbeamter gegenüber Ynet und fügte hinzu, dass die Palästenser genug Lebensmittelvorräte für die kommenden Wochen hätten und dass sämtliche Berichte über eine derartige Krise von der Hamas erfunden und verbreitet worden seien.
Elektrizität und Beschäftigung steigen
Montag, 21. Januar 2008
Die Arbeitslosenquote hat ihren Tiefststand innerhalb der letzten 10 Jahre erreicht. Die Zahl hat sich seit Anfang 2004 permanent verringert, als sie noch 11% der Erwerbstätigen betrug. Die Zahl der Arbeitssuchenden in Israel steht derzeit bei 192.700 Menschen.
Zahl der Siedler stieg 2007 um 5%
Montag, 21. Januar 2008
Die jüdische Bevölkerung in Siedlungen im Westjordanland stieg im Jahr 2007 um 5,2%, was einen Zuwachs von 14.000 Bewohnern von 268.000 Ende 2006 auf 282.000 zum Jahresende 2007 bedeutet.
Ein kleines Stück Jerusalem
Montag, 21. Januar 2008
Nicht weit von den Eindrücken der sich drängenden Touristen in der Ben Yehuda- Fußgängerzone und dem Lärm der 500 Meter entfernten belebten Jaffastraße gibt es eine wahre Oase der Stille. Gesäumt von farbenprächtigen Blumenarrangements und hochragenden Bäumen, versetzt einen schon der Eingangsbereich zum Ann Ticho House in eine Szenerie, die so gar nicht zum turbulenten Geschehen in der Jerusalemer City passen will.
Ludwig Schneiders Vorträge
Montag, 21. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht heute
am Montag, den 21. Januar 2008
um 19.30 Uhr in 61231 Bad Nauheim
Freie Christengemeinde, Dieselstraße 9
H. Kellner, Tel.: 06033-4381;
Thema: „Messias der Juden, Christen und Moslems“
Schock über Hisbollah-Kommentare bezüglich israelischer Soldaten
Sonntag, 20. Januar 2008
Mit Worten, die israelische Soldaten betreffen, hat der Kopf der Hisbollah im Libanon, Hassan Nasrallah, während seines ersten öffentlichen Auftritts seit mehr als einem Jahr eine Welle des Entsetzens in Israel sowohl in der Öffentlichkeit als auch unter den israelischen Ministern ausgelöst. „Wir haben Hände, Füße und sogar fast vollständige Leichen vom Kopf bis zum Becken“, rief Nasrallah.
Sderot nach wie vor unter Beschuss
Sonntag, 20. Januar 2008
Über das Wochenende gingen die Angriffe aus dem Gazastreifen mti Kassam-Raketen weiter, allein am Freitag fielen mehr als 30 Raketen auf Israel, eine landete in Sderot neben einem Kindergarten und beschädigte eine Wasserleitung.
Vier von sieben inhaftierten Mädchen auf freien Fuß gesetzt
Sonntag, 20. Januar 2008
Das Jerusalemer Amtsgericht ordnete die Freilassung von vier der insgesamt sieben minderjährigen Mädchen an, die seit drei Wochen inhaftiert sind. Das erste Mädchen wurde am Donnerstag freigelassen, nachdem die Polizei ihre Identität über ein in ihrem Besitz befindliches Dokument festgestellt hatte. Die anderen drei wurden am Freitag auf gerichtliche Anweisung hin auf freien Fuss gesetzt unter der Bedingung, dass die Eltern ihre Töchter identifizieren. Für die Freilassung wurde am Donnerstag eigens ein Fastentag einberufen.
Kanada nimmt USA und Israel aus Liste der „Folter-Staaten“
Sonntag, 20. Januar 2008
Kanada hatte die USA und Israel auf eine Liste mit Staaten gesetzt, in denen Gefangene von Folter bedroht sind. Als Beispiel wird in einem Lehrvideo für Diplomaten das Lager Guantánamo aufgeführt. Auf Druck naher Verbündeter hin, distanzierte sich die kanadische Regierung nun davon, Außenminister Maxime Bernier erklärte – peinlich berührt – sein Bedauern darüber, dass Kanada irrtümlicherweise seine engen Verbündeten USA und Israel, gemeinsam neben ihren Erzfeinden Syrien und Iran, in eine Liste von Staaten, die gegenüber Gefangenen Foltermethoden anwenden, aufgenommen hat.
Hisbollah erbittet israelischen Film „Beaufort“
Sonntag, 20. Januar 2008
Die Hisbollah, Israels Erzfeind im Norden, hat nach einer Kopie des israelischen Erfolgsfilms „Beaufort“ angefragt.
Ludwigs Vorträge diese Woche in Deutschland
Sonntag, 20. Januar 2008
Ludwig spricht morgen, am Montag, den 21. Januar 2008 um 19.30 Uhr in 61231 Bad Nauheim
Freie Christengemeinde, Dieselstraße 9
H. Kellner, Tel.: 06033-4381;
Thema: „Messias der Juden, Christen und Moslems“
Barak ordnet Abriegelung des Gazastreifens an
Freitag, 18. Januar 2008
Mehr als 130 Kassam-Raketen sind in den letzten 3 Tagen auf Israel gefallen, die israelische Armee versucht derweil, Terrorzellen in Gaza auszumerzen, dabei wurden mindestens 25 Palästinenser getötet.
5 Jahre Haft für Verrat
Freitag, 18. Januar 2008
Ein ehemaliger Psychologe der israelischen Armee wurde vom Tel Aviver Bezirksgericht zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem bewiesen wurde, dass er ausländische Geheimdienste kontaktiert hatte, um vertrauliches Material zu verkaufen.
Beduine ist Generalkonsul Israel in Alexandria
Freitag, 18. Januar 2008
Erstmalig ist ein moslemischer Beduine in den Auslandsdienst des israelischen Staates getreten: Hassan Kabia ist der neue Generalkonsul im ägyptischen Alexandria.
Jesus und der Rebbe
Freitag, 18. Januar 2008
Wie das Volk auf einen Messias in seiner Mitte reagiert, ist heute in Israel deutlich mitzuerleben. „Der Messias tut Zeichen und Wunder”, lautet der Slogan der neuesten Messiaskampagne für Chabad in Israel. Man will das Bewusstsein für den Anspruch wecken, dass Menachem Mendel Schneerson (1902-1994) tatsächlich der verheißene Messias sei.
Ludwig Schneiders Vorträge
Freitag, 18. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht nächste Woche in Bad Nauheim, Dautphetal-Friedensdorf, Dreieich-Sprendlingen, Kalbach-Uttrichshausen, Dillenburg-Oberscheld...
Kassam-Angriffe gehen weiter
Donnerstag, 17. Januar 2008
20 Kassamraketen wurden am heutigen Donnerstag bis Mittag aus dem Gazastreifen auf Südisrael gefeuert, drei Menschen wurde leicht verletzt. Es ist der dritte Tag, an dem von palästinensischen Terroristen massive Raketenangriffe auf Israel ausgeführt werden, Dienstag und Mittwoch fielen allein als 90 Raketen innerhalb von 48 Stunden auf Israel.
Israelische Firma schlägt Ölpipeline nach Fernost vor
Donnerstag, 17. Januar 2008
Die Eilat-Ashkelon Pipeline Company (EAPC) hat ein internationales Konsortium von Energiegesellschaften dazu angeregt, in Israel eine Pipeline für Rohöl zu errichten, um die Verschiffung von Rohöl in den Fernen Osten zu erleichtern.
Tote durch Kältewelle
Donnerstag, 17. Januar 2008
Die Kältewelle, die in den letzten Tagen - besonders Nachts - durch Israel zog, hat gestern ihr viertes Opfer gefordert, einen obdachlosen Mann in Rishon LeZion. Zuvor waren ein Mann aus Tel Aviv, eine Frau aus Beerscheva und eine Frau in Bat Yam erfroren aufgefunden worden.
Die USA versprechen Israel eine den Saudis überlegene Bombe
Donnerstag, 17. Januar 2008
Die Vereinigten Staaten haben ihre Zusage gegeben, Israel mit fortschrittlicheren „cleveren Bomben“ auszustatten als mit den Bomben, die sie an Saudi Arabien innerhalb eines regionalen Verteidigungspaketes zu verkaufen gedenken, wie aus führenden israelischen Sicherheitsquellen zu vernehmen war.
Ludwig Schneiders Vorträge
Donnerstag, 17. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht nächste Woche in Bad Nauheim, Dautphetal-Friedensdorf, Dreieich-Sprendlingen, Kalbach-Uttrichshausen, Dillenburg-Oberscheld...
Israel Beitenu steigt aus der Regierungskoalition aus
Mittwoch, 16. Januar 2008
Der Vorsitzende von Israel Beiteinu, Avigdor Lieberman, kündigte am Mittwochmorgen den Austritt seiner Partei aus der Regierungskoalition an mit der Begründung, die rechtsgerichtete Partei werde eine Verhandlung mit den Palästinensern über „Kernthemen” des Konflikts nicht tolerieren.
Eskalation an der Grenze zum Gazastreifen
Mittwoch, 16. Januar 2008
Am heutigen Mittwoch sind am Morgen mehr als 31 Kassam-Raketen und Mörsergranaten auf Ashkelon und Sderot gefeuert worden. Eine Rakete traf ein Industriegebiet in Ashkelon, andere Kassams richteten Schäden in Kibuzzim an. Der Islamische Dschihad übernahm die Verantwortung und erklärte, dies sei die Rache an dem Tod des ranghöchsten Kommandeurs der al-Quds Brigaden im so genannten Westjordanland, Walid Obeidi, der bei einem Einsatz der israelischen Armee nahe Jenin getötet wurde. Obeidi steckte hinter zahlreichen Schießereiattacken sowie versuchten Bombenangriffen in Israel.
Israelische Cowboys reiten durch die USA
Mittwoch, 16. Januar 2008
Sechs israelische Cowboys planen, hoch zu Ross durch die Vereinigten Staaten zu reiten mit der Absicht, ein Bewusstsein für israelische Kultur und den bevorstehenden 60. Jahrestag anläßlich der Staatsgründung Israels zu wecken.
Neuer Gesetzesentwurf zur Scheidung soll Erpressung verhindern
Mittwoch, 16. Januar 2008
Die Knesset hat erstmals einen Gesetzesentwurf gebilligt, welcher sowohl zivilen als auch rabbinischen Gerichten erlauben wird, ein scheidungswilliges Ehepaar zur Vermögensaufteilung aufzufordern, bevor es zur offiziellen Scheidung kommt.
Ludwig Schneiders Vorträge
Mittwoch, 16. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht nächste Woche in Bad Nauheim, Dautphetal-Friedensdorf, Dreieich-Sprendlingen, Kalbach-Uttrichshausen, Dillenburg-Oberscheld...
Die Gewinner unseres Gewinnspiels
Mittwoch, 16. Januar 2008
Die Gewinnerin der Verlosung unserer EL AL Flugreise nach Israel ist Frau Frances Scott aus Schottland (siehe Bild). Frau Scott teilte uns mit, dass der Gewinn sie sehr überrascht hat und dass sie sich außerordentlich darüber freut. Sie liebt unser Magazin Israel Today (die englische Variante unserer israel heute Zeitschrift) sehr und wartet jedesmal sehnsüchtig auf die neuste Ausgabe.
Olmert und Lieberman führen Koalitionsverhandlungen
Dienstag, 15. Januar 2008
Premierminister Ehud Olmert und der Minister für strategische Angelegenheiten, Avigdor Lieberman, werden am heutigen Dienstag die Zukunft von Liebermans Yisrael Beiteinu-Partei besprechen. Lieberman kündigte an, die Regierung in dem Moment zu verlassen, wenn Verhandlungen mit der Palästinensischen Autonomiebehörde über „Kernthemen” aufgenommen werden und solche Verhandlungen begannen bereits zu Beginn der Woche.
100 Mio. Dollar in den Gazastreifen geschmuggelt
Dienstag, 15. Januar 2008
Der Chef des israelischen Geheimdienstes Shin Bet, Yuval Diskin, hat der Knesset mitgeteilt, dass hochrangige Hamasmitglieder in den letzten Wochen mehr als 100 Mio. Dollar in den Gazastreifen schmuggeln konnten, da Ägypten nichts dagegen unternommen hat.
2 Tonnen explosives Material in Gaza-Hilfstransport entdeckt
Dienstag, 15. Januar 2008
Israelische Sicherheitsleute haben am Kerem Shalom Grenzübergang in einem LKW, der humanitäre Hilfe in den Gazastreifen bringen sollte, zwei Tonnen an Material entdeckt, das für die Herstellung von Kassam-Raketen benutzt wird. Dies ist das zweite Mal innerhalb einer Woche, das in einem LKW für Hilfsgüter eine umfangreiche Menge an Sprengstoffmaterialien gefunden wurde.
Sohn von Hamasführer Zahar getötet
Dienstag, 15. Januar 2008
Aus palästinensischen Kreisen wurde heute gemeldet, dass die israelische Armee Hussein al-Zahar, den Sohn des Hamasführers Mahmud al-Zahar während eines Luftangriffs getötet hat.
Rückgang der Geburtsrate unter den Ultra-orthodoxen
Dienstag, 15. Januar 2008
Die Geburtsrate unter den ultra-orthodoxen Juden in Israel hat in den letzten Jahren einen starken Rückgang verzeichnet, meldete das Zentrale Statistikbüro. In
Ludwig Schneiders Vorträge
Dienstag, 15. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht nächste Woche in Bad Nauheim, Dautphetal-Friedensdorf, Dreieich-Sprendlingen, Kalbach-Uttrichshausen, Dillenburg-Oberscheld...
Die Gewinner unseres Gewinnspiels
Dienstag, 15. Januar 2008
Die Gewinnerin der Verlosung unserer EL AL Flugreise nach Israel ist Frau Frances Scott aus Schottland (siehe Bild). Frau Scott teilte uns mit, dass der Gewinn sie sehr überrascht hat und dass sie sich außerordentlich darüber freut. Sie liebt unser Magazin Israel Today (die englische Variante unserer israel heute Zeitschrift) sehr und wartet jedesmal sehnsüchtig auf die neuste Ausgabe.
Heute Verhandlungsbeginn zwischen Israel und Palästinensern
Montag, 14. Januar 2008
Wie offiziell bestätigt wurde, werden heute Verhandlungen über die Kernpunkte des Nahost-Konflikts beginnen, darunter die Jerusalem-Frage. Die Verhandlungen werden zwischen Israels Außenministerin Tzippi Livni und dem palästinensischen Verhandlungspartner Ahmed Qureia geführt.
Kanada unterstützt PA mit 300 Mio. Dollar
Montag, 14. Januar 2008
Der kanadische Außenminister Maxime Bernier erklärte am Sonntag, dass seine Regierung innerhalb der nächsten fünf Jahre 300 Mio. Dollar an die Palästinensische Autorität zu überweisen gedenkt.
Bauminister Boim für die Fortsetzung des Baus in Jerusalem
Montag, 14. Januar 2008
In Israel stehen zur Zeit Baupläne zur Erweiterung Jerusalems in kontroversen Stadtgebieten zu Debatte, darunter die Vergrößerung des umstrittenen Stadteils Har Homa, was bereits herbe Kritik seitens der US-Außenministerin Condoleezza Rice einbrachte.
Universitäts-Jahr könnte annulliert werden
Montag, 14. Januar 2008
Das nationale Arbeitsgericht hat gestern entschieden, keine gerichtlichen Verfügungen gegen Universitäts-Dozenten zu verhängen, die seit 85 Tagen streiken. In einem Versuch, die akademische Krise zu beenden, hatte Kabinettssekretär Eved Yeheskel den Rat der Universitätspräsidenten zusammengerufen, um zusammen mit Premierminister Ehud Olmert nach einer Lösung zu suchen.
Ludwig Schneiders Vorträge
Montag, 14. Januar 2008
Ludwig Schneider spricht nächste Woche in Bad Nauheim, Dautphetal-Friedensdorf, Dreieich-Sprendlingen, Kalbach-Uttrichshausen, Dillenburg-Oberscheld...
Ägypten: Terrorzelle mit Verbindung zu Al Qaida zerschlagen
Sonntag, 13. Januar 2008
Wie erst jetzt bekannt wurde, haben ägyptische Behörden vor zwei Monaten eine 14-Mann starke Terrorzelle verhaftet, die Verbindungen zur Al Qaida hat und eine Reihe von Terroranschlägen auf Israel plante.
Amokläufer verwüsten amerikanische Schule in Gaza
Sonntag, 13. Januar 2008
Bewaffnete Männer haben am Wochenende die amerikanische internationale Schule in Gaza verwüstet – bereits der zweite Anschlag auf die Schule innerhalb von 48 Stunden.
Israelische Opfer beim Flugzeugunglück in Namibia
Sonntag, 13. Januar 2008
Fünf Israelis und ein einheimischer Pilot wurden am Freitagnachmittag beim Absturz eines Leichtflugzeuges in Namibia getötet. Die Maschine stürzte unmittelbar nach dem Start ab. Israels Botschafter in Südafrika, Ilan Baruch, traf gemeinsam mit dem israelischen Konsul Sharon Dadon am Samstagmorgen am Absturzort ein. Fünf israelische Reisepässe wurden am Unglücksort gefunden.
UN verurteilt Katjuscha-Angriff auf Israel
Sonntag, 13. Januar 2008
Der UN-Sicherheitsrat hat in dem Raketenbeschuss auf Israel, bei dem letzten Dienstag zwei Katjuscha-Raketen aus dem Libanon in der israelischen Stadt Shlomi in Galiläa einschlugen, aufs Schärfste verurteilt und als klare Verletzung der Resolution 1701 deklariert.
Die Gewinner unseres Gewinnspiels
Sonntag, 13. Januar 2008
Die Gewinnerin der Verlosung unserer EL AL Flugreise nach Israel ist Frau Frances Scott aus Schottland (siehe Bild). Frau Scott teilte uns mit, dass der Gewinn sie sehr überrascht hat und dass sie sich außerordentlich darüber freut. Sie liebt unser Magazin Israel Today (die englische Variante unserer israel heute Zeitschrift) sehr und wartet jedesmal sehnsüchtig auf die neuste Ausgabe.
Bush: Nahost-Friedensvertrag zum Ende diesen Jahres
Donnerstag, 10. Januar 2008
Die gestrige Ankunft des amerikanischen Präsidenten George W. Bush, der Frieden zwischen Israel und Palästinensern promoten will, wurde überschattet von einem erneuten Raketenbombardement aus dem Gazastreifen. 19 Kassam-Raketen gingen auf die südisraelische Stadt Sderot und Umgebung nieder. Auf einer Pressekonferenz in Ramallah am Donnerstag erklärte Bush, dass ein Nahost-Friedensvertrag zum Ende seiner Amtszeit vollendet sein werde.
Änderung der Kriterien für „Blut an den Händen“ in Aussicht
Donnerstag, 10. Januar 2008
Der Regierungsausschuss, der damit beauftragt ist zu definieren, welche Kriterien für PA-Terroristen mit „Blut an den Händen“ anzuwenden sind, plant für Donnerstag die Veröffentlichung neu gefasster Kriterien im Zuge eines Gefangenenaustausches für den entführten IDF Unteroffizier Gilad Shalit.
Gesetz zur Unterstützung von Terrorwaisen
Donnerstag, 10. Januar 2008
Die Knesset hat am Mittwoch in erster Lesung ein vom Knessetabgeordneten Zevulun Orlev (NU/NRP) eingebrachtes Gesetz verabschiedet, das die finanziellen Zuwendungen an Kinder, die ihre Eltern bei Terroranschlägen verloren haben, erhöhen soll.
Krankenhauspersonal droht mit Streik
Donnerstag, 10. Januar 2008
Die israelische Gewerkschaft Histadrut hat angekündigt, dass es innerhalb des staatlichen Krankenhauspersonals nächste Woche zu Streiks kommen könnte. Die Belegschaft hätte dabei die Wahl, sich entweder Sanktionen auferlegen zu lassen oder aber einem Vollstreik zuzustimmen und nur lebensrettende Maßnahmen durchzuführen.
US-Präsident Bush besucht Israel
Mittwoch, 9. Januar 2008
Der US-amerikanische Präsident George Bush ist heute in Israel zu einem dreitägigen Besuch eingetroffen. Es ist sein erster Besuch im Land als Präsident, er wird von Condoleezza Rice begleitet. In Jerusalem wurden zu seiner Sicherheit ganze Straßenzüge gesperrt, sogar auf der Autobahn zwischen Tel Aviv und Jerusalem wurde der Verkehr zeitweilig unterbrochen
Kassamrakete trifft Babybett
Mittwoch, 9. Januar 2008
Eine Kassamrakete ist heute in Sderot in ein Wohnhaus eingeschlagen. Die Rakete traf das leere Bettchen eines drei Wochen alten Jungens. Seine Mutter war mit dem Jungen beim Ertönen des Alarms in den Bunkerraum geflüchtet und wurde so vor Schrecklichem bewahrt.
Ehemaliger IDF Stabschef Moshe Levy gestorben
Mittwoch, 9. Januar 2008
Der ehemalige IDF Stabschef Moshe Levy starb am gestrigen Dienstag im Alter von 72 Jahren. Zuvor befand er sich in kritischem Zustand im Emek Hospital in Afula, nachdem er 10 Tage zuvor einen Schlaganfall erlitten hatte.
Zwei Katjuscha-Raketen aus dem Libanon treffen Israel
Dienstag, 8. Januar 2008
In der Nacht vom Montag zum Dienstag sind in der nordwestlichen Stadt Shlomi in Galiläa zwei Katjuscha-Raketen eingeschlagen, die aus dem Libanon abgefeuert wurden. Verletzt wurde niemand, allerdings wurde ein Haus leicht beschädigt.
Knessetabgeordneter Amsalem fordert internationale Lobby gegen Abtreibung
Dienstag, 8. Januar 2008
Der Knessetabgeordnete Rabbi Chaim Amsalem traf sich am Montag mit Mitgliedern des Amerikanischen Kongresses, um die Möglichkeit der Gründung einer internationalen Lobby gegen Abtreibung zu erörtern.
Händchenhaltendes Paar entpuppt sich als Terrorzelle
Dienstag, 8. Januar 2008
Der Islamische Jihad in Gaza hat die Verantwortung für einen außergewöhnlichen Attentatsversuch übernommen. Montagmorgen versuchten zwei als Liebespärchen getarnte Terroristen israelische Soldaten an der Nase herumzuführen. Als das „Paar“ sich in unmittelbarer Nähe eines IDF Postens befand, zogen sie ihre Waffen und eröffneten das Feuer gegen die Soldaten.
Flüchtlinge erhalten Arbeitserlaubnis
Dienstag, 8. Januar 2008
Einhundert Flüchtlinge aus Eritrea haben gestern vom Innenministerium eine Arbeitserlaubnis erhalten. Sie sind die ersten von fast 1000 Flüchtlingen, die in den kommenden Tagen eine solche Erlaubis erhalten.
Palästinenser mit Messer verhaftet – er wollte Juden töten
Montag, 7. Januar 2008
Ein 29-jähriger Anwohner von Jericho steht unter dem Verdacht, eine Messerattacke auf Juden geplant zu haben. Er wurde am Sonntagabend von der Polizei in Rishon Lezion neben der Beit Dagan Abzweigung in Zentralisrael festgenommen. Der Palästinenser gestand, Israel mit der Absicht, „Juden ermorden“ zu wollen, betreten zu haben, weil er keine Arbeit finden konnte.
IDF erlaubt Transport medizinischer Ausrüstung in den Gazastreifen
Montag, 7. Januar 2008
Die israelische Armee erlaubte am Sonntag trotz der Durchführung einer Militäroperation den Transport humanitärer Hilfsgüter in den Gazastreifen. Auf Ersuchen der Weltgesundheitsorganisation hin wurden über 70 kg medizinischer Ausrüstung über den Kerem Shalom Übergang im südlichen Gazastreifen geliefert.
Shin Bet: PA hat im letzten Monat 250 Hamasmitglieder verhaftet
Montag, 7. Januar 2008
Palästinensische Sicherheitskräfte haben im letzten Monat im so genannten Westjordanland mehr als 250 Hamasmitglieder verhaftet, so ein Bericht des israelischen Geheimdienstes Shin Bet.
Teilung Jerusalems ist gesetzeswidrig
Montag, 7. Januar 2008
Offizielle Verhandlungen über eine Teilung Jerusalems sind ein Verstoß gegen geltendes israelisches Gesetz.
Waffenlager in Nablus gesprengt
Sonntag, 6. Januar 2008
Die israelische Armee hat in einer Militäroperation gegen terroristische Infrastruktur in Nablus ein Waffenlager ausgehoben. Zudem stieß man auf ein Sprengstofflabor und fand die verschiedensten Waffenarten.
Beliebtheit der Fatah Palästinenser gesunken
Sonntag, 6. Januar 2008
Obwohl die Fatah-Palästinenser unter Führung von Abbas im letzten Monat von den Geberstaaten 5,6 Milliarden Euro erhielten schrumpfte danach ihre Beliebtheit unter den Palästinensern von 46 % auf 39 %.
Keine großen Hoffnungen auf Bush-Besuch
Sonntag, 6. Januar 2008
Die 48-Stundenvisite von US-Präsident George W. Bush, der am Mittwoch in Israel eintrifft, weckt in Israel nicht viel Hoffnung, dass sein Besuch den israelisch-palästinensischen Konflikt entschärft.
Jüdische Gebete auf dem Tempelberg verboten
Sonntag, 6. Januar 2008
Der israelische Minister für innere Sicherheit, Avi Dichter, hat bekannt gegeben, dass jeder Jude, der auf dem Jerusalemer Tempelberg dabei ertappt wird, wie er eine nach außen hin sichtbare Form von Anbetung durchführt, sofort verhaftet wird.
Pegelnotstand am See Genezareth
Sonntag, 6. Januar 2008
Der See Genezareth hat einen neuen Tiefstand seines Wasserspiegels erreicht, warnte das israelische Wasseramt. Der sich auf dem tiefsten Stand seit fünf Jahren befindliche See habe besonders unter den letzten drei regenarmen Wintern gelitten, in denen unterdurchschnittlich viel Regen fiel.
Bush fordert Räumung illegaler Siedlungen
Freitag, 4. Januar 2008
Fünf Tage vor seinem Besuch in Israel forderte US-Präsident George W. Bush Israel auf, so genannte illegale Siedlungen zu räumen. Mit dieser Forderung will er sich bei den Palästinensern anschmeicheln.
Israels Image wurde schlechter nach Gaza-Abzug
Freitag, 4. Januar 2008
Nach Israels Rückzug aus dem Gazastreifen im Jahr 2005 wurde Israels Image trotz dieses Beitrags zum Frieden in der Welt nicht besser, sondern schlechter.
Grad-Rakete ging in Aschkelon nieder
Freitag, 4. Januar 2008
Nachdem Palästinenser nicht mehr nur Kassam-Raketen, sondern die weitaus stärkeren Katjuscha-Raketen auf Ashkelon abgeschossen haben und damit ein Wohngebiet mit 250.000 Israelis in ihrer Reichweite ist, suchten israelische Sicherheitskräfte im Gazastreifen nach den Raketenabschussrampen.
Mehr Autoverkäufe im Jahr 2008 erwartet
Freitag, 4. Januar 2008
Der Verband der israelischen Automobilimporteure erwartet für 2008 einen Anstieg der Autokäufe um 10 Prozent. Im vergangenen Jahr konnte die große Nachfrage zuletzt nicht mehr befriedigt werden.
Basketball
Freitag, 4. Januar 2008
Gestern trat Maccabi Tel Aviv in Istanbul gegen Efes Pilsen an und gewann das Spiel mit 83:68 Punkten. Das war das erste Auswärtsspiel das der israelische Verein im Rahmen der Euroliga gewann.
Schabbat-Lesung
Freitag, 4. Januar 2008
„WaEra – Und ich erschien“, 2. Mose 6,2-9,35
Haftara-Prophetenlesung: Hesekiel 28,25-29,12
Israel muss sich mit Teilung Jerusalems abfinden
Donnerstag, 3. Januar 2008
Ministerpräsident Ehud Olmert meinte, dass nach seiner Einschätzung der Lage sich Israel im Rahmen einer künftigen Nahost-Friedensregelung mit einer Teilung Jerusalems abfinden müsse.
Dienstags Angelverbot am See Genezareth
Donnerstag, 3. Januar 2008
Ein Notplan des Landwirtschaftsministeriums legte fest, dass von ab sofort dienstags Angelverbot am See Genezareth herrsche. Als Grund gibt das Ministerium eine drastische Verringerung des Fischbestandes im See an.
Ariel Scharon bereits zwei Jahre im Koma
Donnerstag, 3. Januar 2008
Morgen sind es bereits zwei Jahre, seit der damalige Ministerpräsident Ariel Scharon nach einem schweren Schlaganfall im Koma liegt. Seither hat sich nichts an seinem Zustand geändert.
Sicherheitsvorkehrungen für Bush-Besuch
Donnerstag, 3. Januar 2008
Über 10.000 israelische Sicherheitskräfte werden in der nächsten Woche den 48-Stunden Besuch von US-Präsident George W. Bush in Jerusalem überwachen. Die Polizei ist auch auf Demonstrationen gegen Bush vorbereitet.
Lech Walensa nach Israel
Donnerstag, 3. Januar 2008
Der ehemalige polnische Präsident und Gründer der Solidarität-Vereinigung, Lech Walensa, wird nächste Woche zu einem dreitägigen Besuch in Israel eintreffen.
Teilschließungen der Ulpanim
Donnerstag, 3. Januar 2008
Israels Bildungsministerium will aus Kosteneinsparungsgründen viele Ulpanim schließen. Ulpanim sind Sprachschulen, in denen erwachsene Einwanderer und Volontäre die hebräische Sprache lernen.
Jerusalems Straßenbahn erst im Jahr 2010
Mittwoch, 2. Januar 2008
Die lange geplante Jerusalemer Straßenbahn wird erst im April 2010 in Betrieb genommen werden, so der Generaldirektor des Jerusalmer Stadtrates, Jair Ma´ajan. Verzögerungen beim Bau sowie falsch verlegte Gleise sind der Grund für die Verspätung des Projekts.
Trainer Oded Katash trat zurück
Mittwoch, 2. Januar 2008
Der junge Trainer des israelischen Star-Basketballteams Maccabi Tel Aviv, der diesen Posten erste diese Saison übernahm, trat gestern nach einer weiteren Niederlage in der Basketballnationalliga zurück.
Drusischer Kommandosoldat starb bei Übungsunfall
Mittwoch, 2. Januar 2008
Gestern früh fiel der Soldat drusischer Abstammung, Tamir Nabuani (19), bei einer Navigationsübung im Süden Israels von einem Kliff und erlag seiner Verletzung. Er war einen Monat vor dem Abschluß der Grundausbildung in der berühmten Sajeret-Matkal-Kommandoeinheit.
Mörder der Soldaten waren Fatah-Angehörige
Mittwoch, 2. Januar 2008
Die Mörder der beiden auf einem Spaziergang in Hebron getöteten israelischen Soldaten, Ahikam Amichai und David Rubin, sind Angestellte der palästinensischen Autonomiebehörde und einer ist sogar Mitglied der PA-Sicherheitstruppen.
Ägyptens Außenminister gegen Einmischung Israels
Mittwoch, 2. Januar 2008
In einer Fernsehrede erklärte der ägyptische Außenminister Ahmed Gheit in Kairo, sollte Israel weiter versuchen die Beziehungen zwischen den USA und Ägypten zu beeinflussen und dadurch die Interessen des ägyptischen Staates zu behindern, würde die Regierung in Kairo in gleicher Münze zurückzahlen.
PA-Regierung über Aussage Olmerts verärgert
Mittwoch, 2. Januar 2008
Die palästinensische Autonomieregierung äußerte sich verärgert über Ministerpräsident Ehud Olmerts Aussage bezüglich Maale Adumim. Diese jüdische Siedlerstadt mit ihren 60.000 Einwohnern östlich von Jerusalem gelegen, ist ein untrennbarer Teil Jerusalems und soll es auch in Zukunft bleiben.
Israel in Zahlen
Mittwoch, 2. Januar 2008
Im letzten Jahr wurden in Israel durch Terroranschläge „nur“ 13 Israelis getötet. Das ist die niedrigste Zahl seit 1999. Demgegenüber aber stieg die Zahl der Kassam-Raketen, die vom Gazastreifen aus auf Israel abgeschossen wurden.
Ruhiger Beginn des neuen bürgerlichen Jahres
Dienstag, 1. Januar 2008
Für Israel begann das bürgerliche Neujahr 2008 sehr ruhig ohne aufwendige Böllerschießerei. Israel zählt zum Jahresbeginn 7.241.000 Staatsbürger.
Ägypten verhindert Rückkehr der Mekka-Pilger
Dienstag, 1. Januar 2008
Ägypten lässt die aus Mekka von der Hadj heimkehrenden moslemischen Pilger nicht über die ägyptische Grenze in den Gazastreifen zurückkehren.

Aktuelle Ausgabe

Archive