News Archive

März 2007

Israel schließt Rückkehr von Flüchtlingen aus
Freitag, 30. März 2007
Auf die Forderung Konferenz der Arabischen Liga in Saudi Arabien, dass Israel zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts, sich auf die Grenzen von 1967 zurückziehen und die palästinensischen Flüchtlinge nach Israel zurückkehren lassen muss.
Weiter Terror gegen Israel
Freitag, 30. März 2007
Die Hamas-Führung der palästinensischen Regierung will weiter Terroranschläge gegen Israel durchführen, auch dann wenn die Fatah-Seite der palästinensischen Regierung mit Israel Verhandlungen führt.
Bundeskanzlerin nach Israel
Freitag, 30. März 2007
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am Samstag in Israel eintreffen und am Sonntag in Jerusalem die Holocaustgedenkstätte Jad Vaschem besuchen und wird als Bundeskanzlerin und Ratsvorsitzende der EU mit Ministerpräsident Olmert und auch mit Palästinenserpräsident Abbas zusammentreffen.
Messianisches Musikfestival für Kinder
Freitag, 30. März 2007
An einem Abend mit Tänzen verschiedener Art, Rap-Songs und Country-Musik, singen und anderen Aktivitäten, vergnügten sich messianische Kinder diese Woche in dem Pavillion-Versammlungsraum in Jerusalem.
Hilfe für Bedürftige zu Pessach
Freitag, 30. März 2007
Die jüdische Hilfsorganisation „Jad Esra WeShulamit“ verteilt vor den Pessach-Feiertagen, die am Montagabend beginnen, 400 t Lebensmittel im Wert von 5 Millionen NIS an arme Menschen.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 30. März 2007
Der Grund warum dieser Schabbat vor dem Erlösungsfest Pessach, der Große Schabbat heißt, ist da unser besonderer Prophetenabschnitt aus Maleachi 3 und 4 von dem „großen Tag des Herrn“ im Vers 5 spricht: „Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, bevor der Tag des HERRN kommt, der große (gadol) und furchtbare (nora).“
Mecklenburger Israel-Seminar
Freitag, 30. März 2007
Vom 1.-8. Juli 07 findet das 10. Mecklenburgische-Israel-Seminar der Redaktion Israel-Heute, der GGE-Mecklenburg und des Beth-Emmaus statt. Thema: Bündnisse Gottes im Tenach (AT) und NT.
5. Jonathan-Wüstencamp
Freitag, 30. März 2007
Vom 29. Juli bis 12. August 2007!
Das einmalige Abenteuer zwischen Natur, Mensch und Gott!
Das einzige internationale Wüstencamp für junge Menschen in Israel! 4 Tage in Galiläa und 10 Tage in der Wüste. Mit Beduinenlager und Wüstenerlebnis, Jeeptrip zum Berg der Gesetzgebung, Karkom, Schabbatabend und Übernachtung unter freiem Sternenhimmel am 12-steinigen Altar am Fuße des Berges. Am nächsten Morgen Track auf den Berg.
Segenswunsch
Freitag, 30. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag sowie ein gutes Wochenende und Schabbat Schalom.
Zweiwöchiges Angebot!
Freitag, 30. März 2007
T-Shirt „100% Kosher“
Wer will nicht 100% Kosher sein? Dieses einmalige T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und wird für Gesprächsstoff sorgen.

Koscher ist ein hebräisches Wort und wird bei jüdischen Speisegesetzen verwendet. Es bezeichnet Nahrungsmittel, Gegenstände oder Handlungen, die „rein“, „tauglich“ oder „geeignet“ sind.

Dieses T-Shirt in Marineblau mit gelbem Aufdruck ist aus 100 % Baumwolle und in den Größen S-XXL sowie in den Kindergrößen 5-12 Jahre erhältlich.
Arabische Liga tagt in Saudi-Arabien
Donnerstag, 29. März 2007
Die Vertreter der Staaten der Arabischen Liga, die derzeit in Riyad ihre Konferenz abhalten, wollen an dem Plan ihrer alten Friedensinitiative festhalten und sehen im israelisch-palästinensischen Konflikt nur die „Land für Frieden“-Lösung.
Kassam-Zelle beschossen
Donnerstag, 29. März 2007
Zum ersten Mal seit vier Monaten wurden gestern nachmittag Terroristen, die im nördlichen Gazastreifen Kassam-Raketen auf Israel abschießen wollten, beschossen. Einer wurde getötet und die zwei anderen schwer verletzt.
Verstärkter Englisch-Unterricht
Donnerstag, 29. März 2007
Israels Bildungsministerium will ca. 3 Millionen Euro in eine Erweiterung des Englischunterrichts an den israelischen Schulen investieren. Hauptsächlich sollen mehr Lehrer für englische Sprache ausgebildet werden.
Katzav erneut verhört
Donnerstag, 29. März 2007
Gegen Israels Noch-Staatspräsident Mosche Katzaw wurde eine neue Anschuldigung erhoben. Heute wird er erneut unter Verwarnung verhört werden.
UNO: Beschneidung ist gesund
Donnerstag, 29. März 2007
Die Weltgesundheitsorganisation gab zusammen mit der UN-Organisation UNAIDS bekannt, dass die Beschneidung bei Männern eine vorbeugende Maßnahme gegen die AIDS-Krankheit sein kann.
Sommerzeit beginnt in Israel
Donnerstag, 29. März 2007
In der kommenden Nacht wird um 2.00 Uhr nachts die Uhr in Israel um eine Stunde vorgestellt. Damit beginnt im Heiligen Land offiziell die Sommerzeit.
5. Jonathan-Wüstencamp
Donnerstag, 29. März 2007
Vom 29. Juli bis 12. August 2007! Bibelarbeiten & Dialoge, Jeeptour in trockenen Flußbetten und Klettern im Canyon. Messianischer Worship & Gemeinschaften, Stille mit Gott. Fun & genialer Jugendtreff. Bade- und Tauchtag am Roten Meer in Eilat...
Segenswunsch
Donnerstag, 29. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Zweiwöchiges Angebot!
Donnerstag, 29. März 2007
T-Shirt „100% Kosher“
Wer will nicht 100% Kosher sein? Dieses einmalige T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und wird für Gesprächsstoff sorgen.

Koscher ist ein hebräisches Wort und wird bei jüdischen Speisegesetzen verwendet. Es bezeichnet Nahrungsmittel, Gegenstände oder Handlungen, die „rein“, „tauglich“ oder „geeignet“ sind.
Rice traf Familien der Entführten
Mittwoch, 28. März 2007
Die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice hat sich am Dienstag nun doch mit den Familien der drei letzten Sommer gekidnappten israelischen Soldaten getroffen.
„Islam wird die Welt beherrschen“
Mittwoch, 28. März 2007
Der Führer der Hamas, Mahmud Zahar, proklamierte in Gaza auf einer Gedenkveranstaltung für den Gründer der Terrororganisation, Ahmed Yassin, dass der Islam „in jedes Haus einkehren werde“ und die „alles beherrschende Religion auf dem gesamten Planeten werden wird“.
Homesh wird wieder geräumt
Mittwoch, 28. März 2007
Nach 2 Tagen auf dem Gelände der ehemaligen Siedlung Homesh, hat die israelische Polizei heute morgen damit begonnen, die 300 letzten Demonstranten in Busse zu verfrachten
Israel hilft HIV-infizierten Kindern
Mittwoch, 28. März 2007
Ein medizinisches Team des Hadassah Ein Kerem Krankenhauses in Jerusalem und Sozialarbeiter einer amerikanisch-jüdischen Organisation sind nach Kasachstan gereist, um bei der Behandlung von 93 HIV-infizierten Kindern zu helfen
Mecklenburger Israel-Seminar
Mittwoch, 28. März 2007
Vom 1.-8. Juli 07 findet das 10. Mecklenburgische-Israel-Seminar der Redaktion Israel-Heute, der GGE-Mecklenburg und des Beth-Emmaus statt. Thema: Bündnisse Gottes im Tenach (AT) und NT.
5. Jonathan-Wüstencamp
Mittwoch, 28. März 2007
Vom 29. Juli bis 12. August 2007!
Das einmalige Abenteuer zwischen Natur, Mensch und Gott!
Segenswunsch
Mittwoch, 28. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Mittwoch, 28. März 2007
Ring "Ich bin meines Geliebten & mein Geliebter ist mein"
Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein, der unter Rosen weidet. (Hohelied 6,3)

Silberner Ring mit goldener Aufschrift auf Hebräisch "Ani LeDodi WeDodi Li" sowie mit Verzierungen von Blumen und Weinrebenblättern. Dieser Ring wird in Israel in Handarbeit von der messianischen Jüdin Tikva angefertigt.
Ruhe in Homesch
Dienstag, 27. März 2007
Etwa 3.000 Siedlerfreunde zogen von der Siedlung Schawei Schomron nach Homesch in Samaria, um ihre Solidarität mit der vor anderthalben Jahren von Israel zwangsgeräumten jüdischen Siedlung zum Ausdruck zu bringen.
Meinungsverschiedenheiten
Dienstag, 27. März 2007
Zwischen der israelischen Regierung und der amerikanischen Außenministerin Rice kam es zu Meinungsverschiedenheiten. Die USA wollen, dass parallel zu den Verhandlungen, die die USA mit den Palästinensern führen, auch Israel mit den Palästinensern über die Zukunft eines Palästinenserstaates verhandelt.
Netanjahu gegen saudische Friedensinitiative
Dienstag, 27. März 2007
Bei seinem Treffen mit dem Uno-Generalsekretär Ban Ki-Moon drückte Oppositionsführer Benjamin Netanjahu seine Ablehnung der saudischen Friedensinitiative zwischen Israel und den Palästinensern aus.
Weiterer erfolgreicher Test
Dienstag, 27. März 2007
Die israelische Militärindustrie (IMI) schoss erfolgreich ihre 16. Testrakete „Arrow“ ab. Sie soll im Notfall vom Iran auf Israel abgeschossene Raketen in der Luft abfangen und zerstören.
Trostbrief an britische Familien
Dienstag, 27. März 2007
Die Familien der entführten israelischen Soldaten Schalit, Goldwasser und Regev, schickten über die britische Botschaft in Tel Aviv einen bewegenden Trostbrief an die Familien der 15 in den Iran entführten britischen Soldaten.
Christen wollen um Vergebung bitten
Dienstag, 27. März 2007
Eine Delegation führender evangelikaler Christen unter Leitung der Covenant Alliances aus den USA wird morgen in der Knesset eine Note verlesen, in der sie als Christen die Juden um Vergebung bitten.
Mecklenburger Israel-Seminar
Dienstag, 27. März 2007
Vom 1.-8. Juli 07 findet das 10. Mecklenburgische-Israel-Seminar der Redaktion Israel-Heute, der GGE-Mecklenburg und des Beth-Emmaus statt. Thema: Bündnisse Gottes im Tenach (AT) und NT.
5. Jonathan-Wüstencamp
Dienstag, 27. März 2007
Vom 29. Juli bis 12. August 2007!
Das einmalige Abenteuer zwischen Natur, Mensch und Gott!
Das einzige internationale Wüstencamp für junge Menschen in Israel! 4 Tage in Galiläa und 10 Tage in der Wüste. Mit Beduinenlager und Wüstenerlebnis, Jeeptrip zum Berg der Gesetzgebung, Karkom, Schabbatabend und Übernachtung unter freiem Sternenhimmel am 12-steinigen Altar am Fuße des Berges.
Segenswunsch
Dienstag, 27. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 27. März 2007
Ring "Ich bin meines Geliebten & mein Geliebter ist mein"
Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein, der unter Rosen weidet. (Hohelied 6,3)

Silberner Ring mit goldener Aufschrift auf Hebräisch "Ani LeDodi WeDodi Li" sowie mit Verzierungen von Blumen und Weinrebenblättern. Dieser Ring wird in Israel in Handarbeit von der messianischen Jüdin Tikva angefertigt.
Uno-Generalsekretär pflanzt ersten Baum
Montag, 26. März 2007
Heute wird der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-Moon, den ersten Baum von insgesamt sechs Millionen Bäumen zum Gedenken der sechs Millionen im Holocaust ermordeten Juden im „Wald der Nationen“ am Rande der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem pflanzen.
Treffen Rice-Olmert
Montag, 26. März 2007
Nachdem die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice in Ramallah mit Palästinenserpräsident Abbas und in Jerusalem mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon Gespräche geführt hatte, traf sie sich zu einem dreistündigen Gespräch mit Ministerpräsident Olmert.
Rice verweigert Treffen mit Familien der entführten Soldaten
Montag, 26. März 2007
Bereits zum fünften Mal wurde die Bitte der Familien der entführten Soldaten Schalit, Regev und Goldwasser, sich mit der US-Außenministerin Rice zu treffen, abgelehnt. Dieses Mal wurde als Begründung ein dichter Zeitplan vorgegeben.
Israelis kehren nach Homesh zurück
Montag, 26. März 2007
Tausende Israelis wollen heute nach Homesch ziehen, um die vor einem Jahr von Israels Militär zwangsgeräumte jüdische Siedlung neu zu besiedeln. Dabei könnte es erneut zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen rechtorientierten Israelis und der Polizei kommen.
Oberrabbiner trafen sich mit Kanzlerin Merkel
Montag, 26. März 2007
Israels aschkenasischer Oberrabbiner Jona Metzger und der sefardische Oberrabbiner Schlomo Amar trafen sich in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Bundeskanzlerin versprach ihnen, alles in ihrer Kraft stehende zu tun, damit die drei von der Hamas und der Hisbollah entführten Israelis bald freikommen.
Israel unbeliebter als Iran und Nordkorea
Montag, 26. März 2007
Iran, Israel und die USA bilden, was das weltweite Image angeht, so etwas wie eine „Achse des Bösen“. In einer Umfrage der englischen BBC in 27 Ländern kommen diese drei Länder am schlechstesten weg.
5. Jonathan-Wüstencamp
Montag, 26. März 2007
Vom 29. Juli bis 12. August 2007!
Das einmalige Abenteuer zwischen Natur, Mensch und Gott! Das einzige internationale Wüstencamp für junge Menschen in Israel!
Mecklenburger Israel-Seminar
Montag, 26. März 2007
Vom 1.-8. Juli 07 findet das 10. Mecklenburgische-Israel-Seminar der Redaktion Israel-Heute, der GGE-Mecklenburg und des Beth-Emmaus statt. Thema: Bündnisse Gottes im Tenach (AT) und NT.
Segenswunsch
Montag, 26. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 26. März 2007
Ring "Ich bin meines Geliebten & mein Geliebter ist mein"
Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein, der unter Rosen weidet. (Hohelied 6,3)

Silberner Ring mit goldener Aufschrift auf Hebräisch "Ani LeDodi WeDodi Li" sowie mit Verzierungen von Blumen und Weinrebenblättern. Dieser Ring wird in Israel in Handarbeit von der messianischen Jüdin Tikva angefertigt.
UNO-Generalsekretär in Israel
Sonntag, 25. März 2007
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-Moon, traf bei seiner ersten Nahost-Reise gestern Abend in Israel ein, um mit der israelischen Regierung und ebenso mit der palästinensischen Regierung über einen Neustart der im Jahr 2002 abgebrochenen Friedengespräche zu verhandeln.
Treffen mit norwegischem Vize-Außenminister abgesagt
Sonntag, 25. März 2007
Die israelische Regierung sagte kurzfristig ein Treffen mit dem norwegischen Vize-Außenminister Raymond Johansen ab, weil er sich am vergangenen Montag mit dem palästinensischen Ministerpräsidenten Ismail Hanijeh in Gaza traf.
Erneute Kämpfe zwischen Palästinensern
Sonntag, 25. März 2007
Obwohl sich Fatah- und Hamas-Palästinenser in Mekka versöhnt haben und daraufhin vor einer Woche eine Einheitsregierung bildeten, kam es in Gaza zwischen Hamas- und Fatah-Palästinensern erneut zu Kämpfen.
Veruntreute Hirschson Gelder?
Sonntag, 25. März 2007
Die Anschuldigung, dass Israels Finanzminister Avraham Hirschson staatliche Gelder für private Zwecke veruntreut habe, soll nicht der Wahrheit entsprechen. Dies gab am Freitag der Generalinspektor der Polizei, Mosche Karadi, der diesen Fall untersucht hat, bei einer Konferenz in Beerscheva bekannt.
Fußball Israel-England: 0:0
Sonntag, 25. März 2007
Das Fußballspiel Israel gegen England, bei dem es um die Teilnahme beim Europapokal 2008 ging, ging 0:0 aus. Das Fußballspiel fand gestern Abend in Israel statt. Im vollbesetzten Stadion von Ramat Gan waren auch 5000 Fußballfans aus England, die wegen des Ausgangs zwar frustriert waren, aber friedlich blieben.
Gesunde Babys von Hiv-positiven Vätern
Sonntag, 25. März 2007
Zum ersten Mal wurden in Israel zwei gesunde Babys geboren, deren Väter HIV-positiv sind. Am Technion und dem Rambam-Medizinzentrum in Haifa wurde ein Verfahren entwickelt, mit dem der männliche Samen von HIV-Viren gereinigt werden kann.
Segenswunsch
Sonntag, 25. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Sonntag.
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 25. März 2007
Ring "Ich bin meines Geliebten & mein Geliebter ist mein"
Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein, der unter Rosen weidet. (Hohelied 6,3)

Silberner Ring mit goldener Aufschrift auf Hebräisch "Ani LeDodi WeDodi Li" sowie mit Verzierungen von Blumen und Weinrebenblättern. Dieser Ring wird in Israel in Handarbeit von der messianischen Jüdin Tikva angefertigt.
Bewahrung
Freitag, 23. März 2007
Erst jetzt wurde bekannt, dass eine Katjuscha Rakete der Hisbollah im zweiten Libanonkrieg letzten Sommer nur knapp die Chemiecontainer einer Ölraffinerie in Haifa verfehlte.
Peres war gegen Krieg
Freitag, 23. März 2007
Vor dem Winograd-Ausschuss, der die Fehler des Libanonkriegs untersuchte, sagte im November auch Vizepremier Schimon Peres aus, was nun veröffentlicht wurde.
Boykott
Freitag, 23. März 2007
Israel wird internationale Amtspersonen, die sich mit Hamasministern treffen, boykottieren. Das erklärte die israelische Außenministerin Tzippi Livni am Donnerstag
Armut
Freitag, 23. März 2007
Israels neuer Wohlfahrts- und Sozialminister Isaac Herzog will den Bedürftigen in Israel zu helfen. In Israel leben derzeit 1,6 Million Menschen unterhalb der Armutsgrenze.
Sport
Freitag, 23. März 2007
5000 britische Fußballfans kamen nach Israel um morgen bei dem Fußballspiel in Ramat Gan ihre Mannschaft anfeuern zu können.
Kochwettbewerb
Freitag, 23. März 2007
Bei einem internationalen Kochwettbewerb auf der Insel Kreta besiegte der Chef des Jerusalemer Regency-Hotels seinen syrischen Kollegen in der Endrunde. Zachi Ben-Schabbat gelang dies im Wettbewerb der Nationalspeisen.
Schabbatlesung
Freitag, 23. März 2007
Schabbat-Lesung zum 24. März 2007 – 5. Nissan 5767: „WaJikra – Und er rief“

3. Mose 1,1 bis 5, 26 und Jesaja 43,21-44,23
Wetter
Freitag, 23. März 2007
In Jerusalem werden heute 27 Grad erwartet, in Tel Aviv 29, in Haifa und Tiberias 31, am Toten Meer 30 und in Eilat 27 Grad.
Segenswunsch
Freitag, 23. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen angenehmen Freitag und ein gesegnetes Wochenende.
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 23. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 28. März 2007)

Ring "Ich bin meines Geliebten & mein Geliebter ist mein"
Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein, der unter Rosen weidet. (Hohelied 6,3)
Jüngster Krieg mit Hisbollah hat einen Namen
Donnerstag, 22. März 2007
Der Krieg letzten Sommer hat jetzt einen offiziellen Namen. Das „Ministeriale Kommittee für Symbole und Zeremonien“ hat beschlossen, die kriegerische Auseinandersetzung mit der Hisbollah „Zweiten Libanonkrieg“ zu nennen.
US Außenministerin bereist Nahost
Donnerstag, 22. März 2007
Es wird erwartet, dass die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice bei ihrem Besuch am Sonntag in Jerusalem Israels Ministerpräsident Olmert auffordern wird, mit dem Palästinenserpräsident Abbas Gespräche aufzunehmen
Generalstreik beendet
Donnerstag, 22. März 2007
Der gestrige Generalstreik dauerte nur drei Stunden, dann einigte sich die Histadruth-Gewerkschaft mit dem Finanzministerium.
Hirschson unter Verdacht
Donnerstag, 22. März 2007
Israels Generalstaatsanwalt Mazuz leitete eine Untersuchung gegen Israels Finanzminister Avraham Hirschson ein, der Staatsgelder veruntreut haben soll, um damit die Spielschulden seines Sohnes zu bezahlen.
China und Israel verstärken Wirtschaftsbeziehungen
Donnerstag, 22. März 2007
Das Industriegebiet im chinesischen Suzhou will 50 Millionen Dollar in die Förderung der Beziehungen zu Israel investieren, indem es eine besondere „Israel Park“ Sektion einrichtet, in der israelische Firmen agieren können.
Bessere Bananen aus Israel
Donnerstag, 22. März 2007
Wussten Sie, dass es der israelischen Biotech-Firma Rahan Meristem Ltd. im Kibbuz Rosch Hanikra kürzlich gelang, die vollständige Widerstandsfähigkeit von Bananenstauden gegen eine Reihe von mikroskopischen Würmern zu erreichen, die normalerweise die Staude von der Wurzel her zerstören?
Wetter
Donnerstag, 22. März 2007
In Jerusalem und in Tel Aviv werden heute 22 Grad erwartet.
Segenswunsch
Donnerstag, 22. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Donnerstag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 22. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 28. März 2007)

Ring "Ich bin meines Geliebten & mein Geliebter ist mein"
Ich bin meines Geliebten und mein Geliebter ist mein, der unter Rosen weidet. (Hohelied 6,3)
Segenswunsch
Donnerstag, 22. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Donnerstag.
Noch keine Einigung in Sachen Siedlerhaus
Mittwoch, 21. März 2007
Der Disput um das Siedlerhaus in Hebron geht weiter. Der Palästinenser Fayez Rajabi, der behauptet, das Haus gehöre ihm, will mit seiner Forderung vor ein israelisches Gericht und sogar noch weiter ziehen, um zu seinem Recht zu kommen, wie er gegenüber der Presse sagte.
Streik in Israel
Mittwoch, 21. März 2007
Heute morgen legten die Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen ihre Arbeit nieder, um für die Auszahlung der Gehälter von 3700 lokalen Angestellten zu streiken.
PA Schulbuch schürt Hass auf Israel
Mittwoch, 21. März 2007
Ein neues Schulbuch aus der palästinensischen Autonomie (PA) zeigt wieder einmal deutlich, was Sache ist. Das Textbuch für Zwölftklässler lehrt Schüler, dass Hass und die Zerstörung Israels eine religiöse Pflicht sei.
Bethlehems Christen in Not
Mittwoch, 21. März 2007
Nicht nur der Hass auf Israel, auch der Hass auf arabische Christen in den PA Gebieten wird mehr und mehr geschürt. Erst kürzlich berichteten mehrere israelische Tageszeitungen von christlichen Familien in Bethlehem, die ihr Schweigen brechen und offen aussprechen, wie sehr sie unter der moslemischen Verfolgung in ihrer einst christlichen Stadt leiden.
Gemeinsame Herstellung von Olivenöl
Mittwoch, 21. März 2007
Israelis und Palästinenser haben einen Friedensvertrag geschlossen – jedenfalls wenn es um die Herstellung von Olivenöl geht. „Olives of Peace“ heißt die neue Olivenölmarke, die von beiden produziert wird.
Segenswunsch
Mittwoch, 21. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Mittwoch.
Wetter
Mittwoch, 21. März 2007
In Jerusalem werden heute 18 Grad erwartet, in Tel Aviv 20, Haifa 19 Grad, in Tiberias 21, am Toten Meer 25 und in Eilat ebenfalls 25 Grad.
Hamas' wahres Gesicht
Dienstag, 20. März 2007
Für Israel kam die gestrige Schießerei-Attacke in der Nähe des Karni Übergangs am Gazastreifen, bei der ein Israeli verletzt wurde und für die die Hamas die Verantwortung übernahm, nicht überraschend.
Landesweiter Übungsalarm
Dienstag, 20. März 2007
In Israel werden heute landesweit um 14 Uhr Ortszeit die Sirenen heulen. Sicherheitskräfte und Rettungseinheiten werden u.a. Übungen mit simulierten Terrorangriffen und Raketenangriffen durchführen.
Hisbollah erstarkt
Dienstag, 20. März 2007
Die heutige Terrorübung innerhalb der israelischen Zivilbevölkerung kommt in einer Zeit, in der man genau weiß, dass die Bevölkerung sich vorbereiten muss. Israels Verteidigungsexperten bekräftigten zwar wiederholt, dass es dieses Jahr nicht zu einem Krieg kommen wird. Aber Geschäfts- und Militärgebaren im Südlibanon sprechen eine andere Sprache.
Bashar bestätigt Gespräche zwischen Israel und Syrien
Dienstag, 20. März 2007
Der syrische Präsident Bashar Assad hat bestätigt, dass zwischen Israel und seinem Land in den letzten Jahren insgeheim Verhandlungsgespräche stattgefunden haben.
Wirbel um Siedlerhaus in Hebron
Dienstag, 20. März 2007
Etwa 300 Jeschiwa Schüler sind in ein großes Haus in der Nähe von Kiriat Arba eingezogen, das sie ihren Angaben zufolge von einem Palästinenser legal erworben haben.
Türkei-Team überwacht Mugrabi Tor
Dienstag, 20. März 2007
Ein siebenköpfiges Team aus der Türkei wird heute in Israel eintreffen, um die Ausgrabungen am Mugrabi Tor zu überwachen.
Wetter
Dienstag, 20. März 2007
In Jerusalem werden heute 11 Grad erwartet, in Tel Aviv und Haifa 18 Grad, in Tiberias 19, am Toten Meer 23 und in Eilat ebenfalls 23 Grad.
Segenswunsch
Dienstag, 20. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Dienstag und eine erfolgreiche Woche.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 20. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 21. März 2007)

CD The Bible & I - "Die Bibel und ich"
Brandneue CD! Die wunderschönen Lieder mit Bibelstellen aus den Psalmen, Josua und aus dem 1., 2. und 5. Buch Mose sind eine gelungen Mischung aus ruhigen und modernen Liedern auf Hebräisch und Englisch, wie z.B. „Josua“, „Stufenlied“ und „Jizchaks Opfer“.
Arabisches Knessetmitglied will "Befreiung Jerusalems"
Montag, 19. März 2007
Gestern wurde in Ramallah eine Konferenz unter dem Thema "Jerusalem zuerst" abgehalten. Anwesend war auch der Vorsitzende der Vereinigten Arabischen Liste Ta'al, das israelisch-arabische Knessetmitglied Ibrahim Sarsur. Er rief die Araber und Moslems auf, ihre Energien auf das zukünftige Jerusalem zu konzentrieren.
Kassam-Raketen-Angriffe gehen weiter
Montag, 19. März 2007
Tag 1 nach der Einführung der neuen palästinensischen Regierung: Die Terrorgruppen im Gazastreifen haben eindeutig signalisiert, dass sie die Kassam-Raketen-Attacken weiter durchführen werden.
Taiwan will israelischen Satelliten kaufen
Montag, 19. März 2007
Die israelische Tageszeitung Yediot Ahronot meldete, dass Taiwan plant, einen israelischen Satelliten zu kaufen.
Seltenes Treffen mit einem Syrier
Montag, 19. März 2007
Während aus Syrien die Stimmen nicht zum Schweigen kommen, dass Syrien weiterhin Hisbollah und Hamas unterstützen werde, melden sich im Exil auch andere Stimmen zu Wort.
Wetter
Montag, 19. März 2007
In Jerusalem werden heute 12 Grad erwartet, in Tel Aviv und Haifa 18 Grad, in Tiberias 19, am Toten Meer 23 und in Eilat ebenfalls 23 Grad.
Segenswunsch
Montag, 19. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Montag und eine erfolgreiche Woche.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 19. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 21. März 2007)

CD The Bible & I - "Die Bibel und ich"
Brandneue CD! Die wunderschönen Lieder mit Bibelstellen aus den Psalmen, Josua und aus dem 1., 2. und 5. Buch Mose sind eine gelungen Mischung aus ruhigen und modernen Liedern auf Hebräisch und Englisch, wie z.B. „Josua“, „Stufenlied“ und „Jizchaks Opfer“.
Neue Hamas-Fatah Einheitsregierung
Sonntag, 18. März 2007
Der Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, hat am Samstag die neue Hamas-Fatah Koalition vereidigt. Der designierte palästinensische Premierminister Ismail Hanijeh erklärte, dass bereits Sonntag erste Kabinettssitzungen in Gaza und Ramallah stattfinden werden. Die Regierung wurde mit 83 Stimmen zu 3 Gegenstimmen gewählt. 41 der 132 Parlamentarier, die meisten von ihnen der Hamas zugehörig, konnten ihre Stimme nicht abgeben, da sie in israelischen Gefängnissen einsitzen.
BBC Reporter in Gaza entführt
Sonntag, 18. März 2007
Duzende palästinensische und ausländische Journalisten haben gestern vor dem Parlament in Gaza Stadt demonstriert und die Freilassung des enführten BBC Reporters verlangt, der am letzten Montag von maskierten Bewaffneten entführt worden war.
Forderung nach humaner Lösung für sudanesische Flüchtlinge
Sonntag, 18. März 2007
In Jerusalem haben Asylbewerber, die dem Genozid in Darfur entkommen sind, die Holocauststätte Yad Vashem besucht.
Mehr Juden in den USA als in Israel
Sonntag, 18. März 2007
Das amerikanische Steinhart-Institut, das die jüdischen Gemeinden in Amerika untersuchte, veröffentlichte kürzlich, dass in den USA heute 7,4 Millionen Juden leben. Diese Zahl ist um 20 % größer, als noch vor etwas mehr als einem Jahr angenommen.
Saudischer Prinz baut Hotel in Tel Aviv
Sonntag, 18. März 2007
Der saudische Prinz Alwaleed Bin Talal will in Israel investieren und plant den Bau eines der nobelsten Hotels der Küstenstadt Tel Aviv.
Wetter
Sonntag, 18. März 2007
In Jerusalem werden heute 13 Grad erwartet, in Tel Aviv, Haifa und Tiberias 19, am Toten Meer 22 und in Eilat 24 Grad Celsius.
Segenswunsch
Sonntag, 18. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Sonntag und ein angenehmes Wochenende.
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 18. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 21. März 2007)

CD The Bible & I - "Die Bibel und ich"
Brandneue CD! Die wunderschönen Lieder mit Bibelstellen aus den Psalmen, Josua und aus dem 1., 2. und 5. Buch Mose sind eine gelungen Mischung aus ruhigen und modernen Liedern auf Hebräisch und Englisch, wie z.B. „Josua“, „Stufenlied“ und „Jizchaks Opfer“.
Selbstmordattentäter geschnappt
Freitag, 16. März 2007
Aus offiziellen Kreisen wurde gestern gemeldet, dass ein potentieller Selbstmordattentäter und 10 Ägypter im Norden der Halbinsel Sinai festgenommen worden sind.
Neue PA-Regierung in Sicht
Freitag, 16. März 2007
Der palästinensische Premierminister Ismail Hanijeh hat in einer Zeremonie in Gaza Präsident Mahmud Abbas eine Liste von Ministern gegeben, die Teil der neuen einheitlichen PA-Regierung sein sollen.
Livni bekräftigt Zweistaatenlösung
Freitag, 16. März 2007
Die israelische Außenministerin Tzippi Livni sagte gegenüber dem arabischen TV-Sender Al Arabiya, dass sie gegen eine internationale Konferenz zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts sei.
Unfallopfer von Palästinensern mit Steinen beworfen
Freitag, 16. März 2007
Weil in Israel seit Beginn des Jahres schon 89 Menschen bei Autounfällen ums Leben gekommen sind, sollen jetzt Massnahmen ergriffen werden, die die Autofahrer zum umsichtigeren Fahren zwingen sollen.
Amerikanische Studenten helfen im Norden
Freitag, 16. März 2007
120 jüdisch-amerikanische Studenten opfern derzeit ihre Frühlingsferien, um im Norden Israels freiwillig dabei zu helfen, Bäume zu pflanzen und etliche Bunker auszubessern.
Das Geheimnis des Messiaszettels
Freitag, 16. März 2007
Als einer der bedeutendsten Rabbiner Israels, Jitzchak Kaduri, vor einem Jahr am 28. Januar 2006 in Jerusalem 108-jährig starb, blieb geheim, dass er wenige Wochen vorher auf einen Zettel den Namen des Messias geschrieben hatte. Er bat ausdrücklich, diese Notiz erst ein Jahr nach seinem Tod zu veröffentlichen. Vor etwa vier Wochen wurde die geheim gehaltene Notiz des verstorbenen Rabbiners und Kabbalisten nun erstmals geöffnet...
Wetter
Freitag, 16. März 2007
In Jerusalem werden heute 7 Grad erwartet, in Tel Aviv und in Haifa 16, in Tiberias 15, am Toten Meer 21 und in Eilat 22 Grad Celsius.
Segenswunsch
Freitag, 16. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Freitag und ein angenehmes Wochende.
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 16. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 21. März 2007)

CD The Bible & I - "Die Bibel und ich"
Brandneue CD! Die wunderschönen Lieder mit Bibelstellen aus den Psalmen, Josua und aus dem 1., 2. und 5. Buch Mose sind eine gelungen Mischung aus ruhigen und modernen Liedern auf Hebräisch und Englisch, wie z.B. „Josua“, „Stufenlied“ und „Jizchaks Opfer“.
EU will Syrien helfen, Golan zurückzubekommen
Donnerstag, 15. März 2007
Die Europäische Union unterstützt das Ziel Syriens, die besetzten Golanhöhen zurückzuerhalten – das erklärte der EU-Vertreter für Außenpolitik, Javier Solana nach einem gestrigen Treffen mit dem syrischen Präsidenten Bashar Assad.
Neue Verteidigungsstrategie für Katzav
Donnerstag, 15. März 2007
Avigdor Feldman, der Anwalt von Präsident Mosche Katzav, hat eine neue Verteidigungsstrategie eingeschlagen. Er sagte, dass alle Beweise, die gegen den Präsidenten von der Polizei gesammelt wurden, illegal wären.
Denkmal für Äthiopier
Donnerstag, 15. März 2007
Mehr als zwei Jahrzehnte nach der großangelegten Einwanderungswelle äthiopischer Juden, wird nun ein Denkmal errichtet für die rund 4000 jüdischen Äthiopier, die auf der strapaziösen Reise ums Leben kamen.
Neue Miss Israel
Donnerstag, 15. März 2007
Israel hat eine neue Schönheitskönigin: Die 18-jährige Liran Kohner gewann Dienstag Abend den Miss Israel 2007 Wettbewerb
Wetter
Donnerstag, 15. März 2007
In Jerusalem werden heute 5 Grad erwartet
Segenswunsch
Donnerstag, 15. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 15. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 21. März 2007)

CD The Bible & I - "Die Bibel und ich"
Brandneue CD! Die wunderschönen Lieder mit Bibelstellen aus den Psalmen, Josua und aus dem 1., 2. und 5. Buch Mose sind eine gelungen Mischung aus ruhigen und modernen Liedern auf Hebräisch und Englisch, wie z.B. „Josua“, „Stufenlied“ und „Jizchaks Opfer“.
Hamas bezahlt ihre Sicherheitsbeamten
Mittwoch, 14. März 2007
Hamas-Beamtete erklärten, dass die von Israel vor kurzem an die palästinensische Autonomiebehörde (PA) weitergeleiteten Steuereinnahmen von 100 Mio. Dollar zur Auszahlung der Gehälter der Sicherheitskräfte der in der PA regierenden Hamas genutzt wurden.
UN: Arbeiten am Tempelberg richten keinen Schaden an
Mittwoch, 14. März 2007
Heute wird ein UNESCO Bericht veröffentlich, der bestätigt, was Israel schon seit Wochen versucht hat, der Weltöffentlichkeit zu vermitteln: Die israelischen Ausgrabungen am Mugrabi Tor, die die moslemische Welt in Rage gebracht hat, haben keinen Schaden an historischen Stätten angerichtet.
Schass will Missionare härter bestrafen
Mittwoch, 14. März 2007
Ginge es nach dem Gesetzesvorschlag des Schass-Vorsitzenden, Knessetmitglied Yakov Margi, würde demnächst Israels Gesetz gegen Proselytismus erheblich verschärft werden
Hochzeit im Niemandsland
Mittwoch, 14. März 2007
Ihre Liebesgeschichte begann vor zwei Jahren in Jordanien. Seitdem hatten sie sich nicht mehr gesehen.
Wetter
Mittwoch, 14. März 2007
In Jerusalem werden heute 10 Grad erwartet
Segenswunsch
Mittwoch, 14. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Mittwoch, 14. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 21. März 2007)

CD The Bible & I - "Die Bibel und ich"
Brandneue CD! Die wunderschönen Lieder mit Bibelstellen aus den Psalmen, Josua und aus dem 1., 2. und 5. Buch Mose sind eine gelungen Mischung aus ruhigen und modernen Liedern auf Hebräisch und Englisch, wie z.B. „Josua“, „Stufenlied“ und „Jizchaks Opfer“.
Cheney: Rückzug aus dem Irak wäre für Israel fatal
Dienstag, 13. März 2007
Der Vizepräsident der USA, Dick Cheney, erklärte auf der AIPAC Konferenz, dass ein Rückzug der amerikanischen Streitkräfte aus dem Irak für Israel katastrophale Folgen haben würde.
Ermittlungen gegen Katzavs Bruder
Dienstag, 13. März 2007
Lior Katzav, der Bruder des gerade inaktiven israelischen Staatspräsidenten Mosche Katzav, wird in diesen Tagen von der Polizei vernommen werden. Der israelische Fernsehkanal Channel 2 berichtete, dass gegen ihn der Vorwurf erhoben wurde, eine Frau belästigt zu haben.
Neues über den Entführungsversuch
Dienstag, 13. März 2007
Wie schon am 5. Februar berichtet, wurden drei Hamasmitglieder in der Nähe von Ramallah festgenommen, nachdem sie versucht hatten, einen trampenden Israeli an der Eli Kreuzung in der so genannten Westbank zu entführen.
Israelische Bunker in schlechtem Zustand
Dienstag, 13. März 2007
Der israelische Internetdienst ynet berichtete, dass sich viele Bunker in Israel in einem erbärmlichen Zustand befinden.
Peretz: „Ich bin besser als meine Vorgänger“
Dienstag, 13. März 2007
Der Kommentar von Premierminister Olmert, dass er Amir Peretz nur zum Verteidigungsminister machte, weil die Arbeiterpartei auf dieses Ressort bestand, hat Peretz, der zur Zeit in den USA ist, sehr verärgert.
Yigal Amir wird Vater
Dienstag, 13. März 2007
Freunde der Familie Yigal Amirs, der 1995 den israelischen Premier Jizchak Rabin erschoss und seitdem im Gefängis sitzt, berichteten gegenüber der israelischen Presse, dass seine Frau Larissa Trimbobler ein Kind erwartet.
Leonardo DiCaprio in Yad Vashem
Dienstag, 13. März 2007
Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio ist am Sonntag zusammen mit seiner Freundin, dem israelischen Supermodel Bar Rafaeli, auf dem Ben Gurion Flughafen in der Nähe von Tel Aviv angekommen.
Wetter
Dienstag, 13. März 2007
In Jerusalem werden heute 14 Grad erwartet
Segenswunsch
Dienstag, 13. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 13. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 14. März 2007)

Kapuzen-Sweatshirt „Hebrew University Jerusalem“
Die Hebräische Universität in Jerusalem ist eine der ältesten, größten und wichtigsten Einrichtungen für höhere Bildung und Forschung in Israel. Seien auch Sie ein Teil des Campus in Jerusalem!

Olmert-Abbas Treffen machte Fortschritte
Montag, 12. März 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert traf sich gestern mit dem PA-Vorsitzenden Mahmud Abbas (Abu Mazen) in Olmerts Residenz in Jerusalem. Sie besprachen die Wiederbelebung der saudischen Friedensiniative aus dem Jahr 2002, die Ariel Scharon ablehnte. Laut diesen Friedensplan soll Israel wieder zur 67er Grenze zurückkehren, dafür aber würde Israel eine Normalisierung mit den arabischen Staaten gewinnen, die Israel dann anerkennen würden.
Der Winter kehrt zurück
Montag, 12. März 2007
Nach den sonnigen Tagen wird morgen mit Gewitter, Regen und sogar Schnee im Norden gerechnet,
Diese Woche im Angebot!
Montag, 12. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 14. März 2007)

Kapuzen-Sweatshirt „Hebrew University Jerusalem“
Die Hebräische Universität in Jerusalem ist eine der ältesten, größten und wichtigsten Einrichtungen für höhere Bildung und Forschung in Israel. Seien auch Sie ein Teil des Campus in Jerusalem!

Olmert: Israel bereit für saudische Friedensinitiative
Sonntag, 11. März 2007
Israels Ministerpräsident Ehud Olmert äußerte sich in einer Kabinettsitzung und sagte, er hoffe, die auf dem saudischen Friedensplan basierenden Verhandlungsgespräche mit den Palästinensern bald fortsetzen zu können. Olmert stellte jedoch klar, dass es für Israel entschieden zu weit ginge, die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge bis zu den Grenzlinien von 1948 und 1967 anzuerkennen.
Blutiges Wochenende auf den Straßen
Sonntag, 11. März 2007
Für das kleine Land Israel sind 23 Verkehrsunfalltote innerhalb einer Woche, allein sechs davon am Wochenende, viel zu viel. Das brachte das Kabinett zu einer Notsitzung, damit der Kampf gegen Verkehrssünder auf den Straßen verschärft wird.
Deutscher Kardinal entschuldigt sich
Sonntag, 11. März 2007
Kardinal Karl Lehmann reagierte auf einen Brief des Vorsitzenden von Yad Vashem, Avner Shalev, der sich über die Kommentare von einigen deutschen Bischöfen kurz nach deren Besuch von Yad Vashem und Ramallah beschwert hatte. Einer der Bischöfe hatte gesagt: ,,Am Morgen sahen wir das Warschauer Ghetto, und nun besuchen wir das Ghetto von Ramallah.“
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 11. März 2007
20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 14. März 2007)

Kapuzen-Sweatshirt „Hebrew University Jerusalem“
Kritik an Olmert
Freitag, 9. März 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert wurde gestern nach seiner Aussage, dass schon vier Monate vor dem Libanonkrieg die Regierung über einen eventuellen militärischen Schlag gegen die Hisbollah im Falle einer Entführung sprach, von verschiedenen Knessetabgeordneten kritisiert.
Raketen mit längerer Reichweite
Freitag, 9. März 2007
Ein Sprecher des Islamischen Dschihad gab bekannt, dass sie nun verbesserte Kassam-Raketen besäßen, die eine Reichweite von mehr als 14 Kilometern haben. Damit können sie nun viel weiter ins isrelische Hinterland zielen.
Kardinal Lehmann verurteilt Aussage der Bischöfe
Freitag, 9. März 2007
Eine Gruppe deutscher Bischöfe besuchte Israel und auch die palästinensischen Autonomiegebiete. Jedoch leisteten sie sich einen Fehltritt, indem sie die Lebensumstände der Palästinenser mit denen der Juden in den Ghettos während der Nazizeit verglichen hatten.
Massada-Festung droht Zerfall
Freitag, 9. März 2007
Die bekannte Massada-Festung neben dem Toten Meer und auch andere Festungen aus der Antike stehen wegen den Wettereinflüssen in der Gefahr, einzustürzen.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 9. März 2007
Die Kinder Israels, wie wir auch oft, konnten einfach nicht warten. Ungeduld. Eine Zeit ohne Führer. Man suchte schnelle und bequeme Lösungen. Stellvertretung für den wahren Gott. Anstelle zu warten auf das wahre Geistliche, griffen sie zum Materiellem.
Wissen Sie es?
Freitag, 9. März 2007
Wann war der UN-Beschluss über den Teilungsplan? Wer sind die vier Mütter/Frauen im Stammbaum des Hauses Davids bzw. Messias? Und was war besonders an ihnen?
Vorträge im März 2007
Freitag, 9. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Freitag, 9. März um 19.00 Uhr in Berlin-Königswusterhausen, Christl. Gemeindezentrum „Haus des Vaters", Scheederstr. 9-10, hinteres Haus, Tel.: 03375-507280, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel". Samstag, 10. März um 19.00 Uhr in Dresden, Ev.-meth. Kirche, Gemeindezentrum Emmaus, Katharinenstr. 17, Tel.: 0351-4262915, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel".
Segenswunsch
Freitag, 9. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende und Schabbat Schalom!
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 9. März 2007
Kapuzen-Sweatshirt „Hebrew University Jerusalem“
Die Hebräische Universität in Jerusalem ist eine der ältesten, größten und wichtigsten Einrichtungen für höhere Bildung und Forschung in Israel. Seien auch Sie ein Teil des Campus in Jerusalem!

Das Sweatshirt ist äußerst bequem, von ausgezeichnete Qualität aus 100 % Baumwolle, grau mit blauem Aufdruck.

Erhältlich in den Größen S-XXL
Verhandlungen zum Gefangenenaustausch
Donnerstag, 8. März 2007
Aus dem Verteidigungsministerium wurde mitgeteilt, dass man sich mit der Hamas bezüglich eines Gefangenenaustausches einigen konnte, um den in den Gazastreifen entführten Soldaten Gilad Schalit wieder frei zu bekommen.
Raed Salah festgenommen
Donnerstag, 8. März 2007
Bei einer Demonstration am Mittwochmorgen im Stadtviertel Wadi Joz wurde der Leiter der Islamischen Bewegung, Scheich Raed Salah, festgenommen, als er gegen die Ausgrabungen neben dem Mugrabi-Tor in der Altstadt protestierte.
Netanjahu gegen Olmert
Donnerstag, 8. März 2007
Gestern rief Oppositionsführer Benjamin Netanjahu zu Neuwahlen auf, da seiner Meinung nach die Regierung im Libanonkrieg versagt habe. „Die meisten Menschen in Israel haben das Vertrauen in die Regierung verloren.
Knesset stimmte gegen Amtsenthebung
Donnerstag, 8. März 2007
Der Prozess der Amtsenthebung gegen den Präsidenten Mosche Katzav endete gestern, als nur sieben der 25 Mitglieder des Knesset-Hauskomitees für eine Amtsenthebung Katzavs stimmten.
Luftwaffe erhielt neue Drohne
Donnerstag, 8. März 2007
Gestern nahm die israelische Luftwaffe im Fliegerhorst Palmachim ein neues unbemanntes Aufklärungsflugzeug in Empfang. Die von der israelischen Aerospace Industrie (IAI) entwickelte Drone mit dem Namen „Heron“ kann 48 Stunden in der Luft bleiben und in einer Höhe von 9 km seine Aufgabe erfüllen.
Mecklenburger Israel-Seminar
Donnerstag, 8. März 2007
Vom 1.-8. Juli 07 findet das 10. Mecklenburgische-Israel-Seminar der Redaktion Israel-Heute, der GGE-Mecklenburg und des Beth-Emmaus statt.
Vorträge im März 2007
Donnerstag, 8. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Donnerstag, 8. März um 19.00 Uhr im Küstriner Vorland, Manschow, Evang. Kirchgemeinde, Kirchstr.1, Tel.: 033472-50472, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel".
Segenswunsch
Donnerstag, 8. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 8. März 2007
Kapuzen-Sweatshirt „Hebrew University Jerusalem“
Die Hebräische Universität in Jerusalem ist eine der ältesten, größten und wichtigsten Einrichtungen für höhere Bildung und Forschung in Israel. Seien auch Sie ein Teil des Campus in Jerusalem!
Belagerung von Fatah-Büros in Ramallah
Mittwoch, 7. März 2007
Vergangene Nacht belagerte das israelische Militär in Ramallah Büros der Fatah und forderte die dort sich verschanzenden Terroristen der Fatah und der Al-Aksa-Märtyrerbrigaden auf, sich zu ergeben.
Regierung muss für Heimatfront sorgen
Mittwoch, 7. März 2007
Während die Politiker ihre Zeit damit verschwenden, sich gegenseitig die Schuld für die Vernachlässigung der Zivilbevölkerung im Norden Israels in die Schuhe zu schieben, stellte es sich nun klar heraus, dass die Hilfe für die aus dem Kriegsgebiet geflüchteten Familien nicht von der Regierung sondern vom Durchschnittsbürger kam.
210.000 virtuelle Besucher
Mittwoch, 7. März 2007
Seitdem die israelische Altertumsbehörde vor etwa drei Wochen Live-Internetkameras bei den Ausgrabungen neben dem Mugrabi-Tor installierte und diese ins Netz schaltete, besuchten bereits 210.000 Menschen diese Webseite.
Kritik am Mekka-Abkommen
Mittwoch, 7. März 2007
Verteidigungsminister Amir Peretz meinte gestern bei einem Treffen von "Freunden der IDF" in Akko, dass das Mekka-Abkommen zwischen Fatah und Hamas ein Kompromiss mit radikalen Elementen unter den Palästinensern sei und die palästinensische Regierung lähmen würde
Drusin gab Teilnahme auf
Mittwoch, 7. März 2007
Wegen Drohungen und Druck aus der drusischen Bevölkerung gab die 18-jährige Drusin Angelina Fares ihre Teilnahme an dem Miss-Israel-Wettbewerb für Israels Schönheitskönigin für dieses Jahr auf.
Kassam-Raketen bis zur Befreiung Jerusalems
Mittwoch, 7. März 2007
Gestern früh schossen Terroristen des Islamischen Dschihad aus dem nördlichen Gazastreifen vier Kassam-Raketen in Richtung Aschkelon ab, bei deren Explosion vier Personen verletzt wurden.
Vorträge im März 2007
Mittwoch, 7. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Mittwoch, 7. März um 19.30 in Guben, Evang.-Freikirchl.-Gemeinde, Dr.-Ayrer-Str. 18, Tel.: 03561-552903, Thema: „Messias bei Juden, Christen und Moslems“.
Segenswunsch
Mittwoch, 7. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Noch immer ohne Bunker
Dienstag, 6. März 2007
Das nördlichste Wohnviertel Israels, Har-Zefijah, in der Stadt Metula, ist noch immer ohne Luftschutzbunker. Sieben Jahre bereits kämpfen die Einwohner mit den Behörden, dass Bunker eingerichtet werden sollen.
Eltern brachten Süßigkeiten
Dienstag, 6. März 2007
Anläßlich des gestern in Jerusalem gefeierten Purimfestes kamen Eltern von Soldaten, die im Libanonkrieg umkamen, nach Jerusalem, um Ministerpräsident Ehud Olmert dem Festbrauch entsprechend „Mischloach Manot“ (Geschenke) zu bringen.
Ägypten gegen Besuch Ben-Eliesers
Dienstag, 6. März 2007
In Ägypten wurden Stimmen laut, dass der Botschafter in Israel zurückgerufen werden solle, denn Benjamin Ben-Elieser, der Minister für Infrastruktur, habe im Sechstagekrieg nichts gegen den Mord an 250 ägyptischen Kriegsgefangenen getan.
Treffen Itzik - Ban Ki-moon
Dienstag, 6. März 2007
Israels amtierende Präsidentin und Knessetvorsitzende traf in New York mit dem Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon zusammen. Er unterrichtete sie über die Anstrengungen der geheimen Verhandlungen seines Gesandten mit Israel und der Hisbollah, um Informationen über die entführten Soldaten Regev und Goldwasser zu erhalten.
Ayalon führt in Umfrage
Dienstag, 6. März 2007
Bei einer Umfrage der Tageszeitung Yediot Aharonot, für wen die Mitglieder der Arbeiterpartei stimmen würden, hätten die Wahlen zum Parteivorstand dieser Tage stattgefunden, kam heraus, dass Ami Ayalon mit 28 % der Stimmen gewonnen hätte.
Weiteres Treffen Abbas-Olmert
Dienstag, 6. März 2007
In der kommenden Woche soll ein erneutes Treffen zwischen dem Vorsitzenden der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas und Ministerpräsident Ehud Olmert in dessen Residenz in Jerusalem stattfinden.
Verstärkte Absicherung israelischer Vetretungen
Dienstag, 6. März 2007
Nachdem vor etwa einem Monat ein hoher im Ruhestand befindlicher iranischer General in der Türkei verschwunden ist, und man in der arabischen Welt natürlich Israel dafür verantwortlich macht, verstärkte Israels Sicherheitsdienst Schin-Bet die Absicherung von israelischen Vertretungen im Ausland.
Vorträge im März 2007
Dienstag, 6. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Dienstag, 6. März um 19.30 Uhr in Cottbus, Evang.-Freikirchl.-Gemeinde, Bautzener Str. 111, Tel.: 0355-8626835, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Am Mittwoch, 7. März um 19.30 in Guben, Evang.-Freikirchl.-Gemeinde, Dr.-Ayrer-Str. 18, Tel.: 03561-552903, Thema: „Messias bei Juden, Christen und Moslems“.
Segenswunsch
Dienstag, 6. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 6. März 2007
Parfüm-Set "Wohlgerüche der Bibel"
"Narde und Krokus, Rohr und Kinnamon, samt allem Weihrauchholze, Myrrhe und Aloe, mit allen edlen Gewürzen" (Hohelied 4:14)

Das beliebte Parfüm-Set mit 3 Glasfläschchen mit den Duftnoten Myrrhe, Weihrauch und Narde.
Syrische Hirten und Minen
Montag, 5. März 2007
Am Samstagnachmittag fanden israelische Soldaten an der syrisch-israelischen Grenze Minen auf der israelischen Seite des Zauns, die anscheinend von syrischen Hirten aus einem alten israelischen Minenfeld auf den Golanhöhen ausgegraben worden waren. Bombenexperten sprengten diese Minen.
Olmert ignoriert das Gesetz des Staatskontrolleurs
Montag, 5. März 2007
Der Knessetabgeordnete Prof. Arie Eldad von der israelischen Nationalen Einheitspartei (NRP) sagte, dass Ministerpräsident Ehud Olmert das Gesetz des Staatskontrolleurs bezüglich Angelegenheiten der Heimatfront ignoriert habe, und dass er auch andere Gesetze ignoriert.
Raketenteile aus israelischer Herstellung
Montag, 5. März 2007
Ein palästinensischer Metallhändler, der sein Geschäft nahe des Karni-Übergangs zwischen Israel und dem Gazastreifen hat, wurde vom israelischen Sicherheitsdienst Schin-Bet am 9. Februar festgenommen, nachdem festgestellt werden konnte, dass er Metallrohre, die für die Kanalisation bestimmt waren, an Terrororganisationen verkaufte.
Küche wird überflüssig
Montag, 5. März 2007
Entsprechend einem gemeinsamen Projekt einer israelischen und einer amerikanischen Firma, soll das israelische Militär bald nur noch Fertigmahlzeiten bekommen und die traditionelle Küche abgeschafft werden.
Berufung jüdischer Familien gegen Ausweisung
Montag, 5. März 2007
Eine Gruppe jüdischer Familien, die ein Haus im arabischen Dorf Silwan in Ostjerusalem bewohnen, wollen beim Jerusalemer Stadtgericht Berufung gegen die Ausweisung aus diesem Gebäude einlegen.
14 Wochen Schwangerschaftsurlaub
Montag, 5. März 2007
Gideon Saar (Likud) und Shelly Jechomovich (Arbeiterpartei) schlugen ein neues Gesetz vor, dementsprechend der Schwangerschaftsurlaub von 12 Wochen auf 14 Wochen verlängert werden soll.
Purim in Jerusalem
Montag, 5. März 2007
Heute wird in Jerusalem das Purim-Fest gefeiert. Man gedenkt der Rettung des jüdischen Volkes vor dem bösen Rat des Haman, der alle Juden in Persien unter König Ahasveros töten wollte.
Vorträge im März 2007
Montag, 5. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Montag, 5. März um 19.30 Uhr in Neugersdorf, im Lutherhof, Robert-Koch-Str. 20, Tel.: 03586-700518, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“. Am Dienstag, 6. März um 19.30 Uhr in Cottbus, Evang.-Freikirchl.-Gemeinde, Bautzener Str. 111, Tel.: 0355-8626835, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Segenswunsch
Montag, 5. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 5. März 2007
Parfüm-Set "Wohlgerüche der Bibel"
"Narde und Krokus, Rohr und Kinnamon, samt allem Weihrauchholze, Myrrhe und Aloe, mit allen edlen Gewürzen" (Hohelied 4:14)

Das beliebte Parfüm-Set mit 3 Glasfläschchen mit den Duftnoten Myrrhe, Weihrauch und Narde.
Band „Teapacks“ nach Helsinki
Freitag, 2. März 2007
Die erfolgreiche israelische Band „Teapacks“ aus der Stadt Sderot stammend, wurde ausgewählt, um Israel bei der diesjährigen Eurovision in Helsinki zu vertreten. Diese Woche wurde das vorzutragende Lied ausgewählt, es heisst : „Push the button“.
Revolte in Golani-Brigade
Freitag, 2. März 2007
Gestern nachmittag verliessen 100 Soldaten der Golani-Brigade eine Kaserne im Süden des Landes aus Protest gegen den neuen Kommandeur ihres Batallions.
Olmert-Abbas-Treffen geplant
Freitag, 2. März 2007
In zwei Wochen soll ein weiteres Treffen zwischen Ministerpräsident Ehud Olmert und dem Vorsitzenden der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, stattfinden.
US-Präsidentschaftskandidat traf Familien der Entführten Soldaten
Freitag, 2. März 2007
Nachdem sich die jetzt in den USA herumreisenden Familienangehörigen der entführten Soldaten Regev, Goldwasser und Shalit mit Vertretern des amerikanischen Kongresses trafen, wurden sie auch mit dem Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Barak Obama, zusammengeführt.
Anklagen gegen Palästinenser im Rekordhoch
Freitag, 2. März 2007
Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Anklagen gegen Palästinenser die beim Militärgericht von Samaria eingereicht wurden auf ein Hoch aller Zeiten an: fast 6.000 Anklagen.
Livni gab Interview für palästinensische Medien
Freitag, 2. März 2007
Außenministerin Zippi Livni gab zum ersten Mal ein Interview für eine Zeitung der Palästinenser, der Al-Ayyam-Zeitung. Darin sagte sie, dass Israels Position gegenüber der neuen palästinensischen Enheitsregierung davon abhängt, welchem diplomatischen Plan diese nachgehen wird.
Hilfe für somalische Flüchtlinge in Kenia
Freitag, 2. März 2007
Diese Woche befinden sich israelische Hilfskräfte in Kenia, um somalischen Flüchtlingen Hilfsgüter zu verteilen und die Nöte für weitere Hilfseinsätze herauszufinden.
Basketball in der Euroliga
Freitag, 2. März 2007
Das gestrige Spiel zwischen Maccabi Tel Aviv und dem französischen Verein Pau-Orthez im Rahmen der Euroliga endete mit 74:70 Punkten für den israelischen Verein.
Korrektur
Freitag, 2. März 2007
Als Dankeschön für die Bestellung des nai-israel heute Abonnements (nur für Erstabonnenten) erhalten Sie nach Eingang der Zahlung die DVD „In den Fußstapfen Jesu“
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 2. März 2007
Am 4. und 5. März wird dieses Jahr das Estherfest – Purim – gefeiert. Dabei wird das Estherbuch, Megilat Esther, komplett gelesen.
Wissen Sie es?
Freitag, 2. März 2007
Aus welchem Land kehrten die Juden heim in ‘Operation Babel’?Was war die Aufgabe Adams vor Eva im Garten Eden?
Vorträge im März 2007
Freitag, 2. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Freitag, 2. März, um 19.30 Uhr in Lichtenfels, Freie Christengemeinde, Viktor-von-Scheffel Str. 1a, Tel.: 09571-94784-0, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Morgen, Samstag, 3. März, um 19.30 Uhr in Reichenbach, Landeskrichliche Gemeinschaft, Peter-Paul Kirche, Kirchplatz 4, Tel.: 03765-14317, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Segenswunsch
Freitag, 2. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende und Schabbat Schalom! Und unseren jüdischen Lesern ein fröhliches Purimfest.
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 2. März 2007
Parfüm-Set "Wohlgerüche der Bibel"
"Narde und Krokus, Rohr und Kinnamon, samt allem Weihrauchholze, Myrrhe und Aloe, mit allen edlen Gewürzen" (Hohelied 4:14)

Das beliebte Parfüm-Set mit 3 Glasfläschchen mit den Duftnoten Myrrhe, Weihrauch und Narde.

Jitzchak Aharonovich neuer Tourismusminister
Donnerstag, 1. März 2007
Der Vorsitzende der Israel Beiteinu-Partei, Avigdor Lieberman, entschied gestern, anstatt Esterina Tartman nun seine Nummer acht der Parteiliste, Jitzchak Aharonovich, zum neuen Tourismusminister Israels zu ernennen.
Verbesserung für Araber am Flughafen
Donnerstag, 1. März 2007
Der Vorsitzende des israelischen Sicherheitsdienstes Schin-Beth, Yuval Diskin, sagte gestern, dass innerhalb der nächsten 15 Monate am Ben-Gurion-Flughafen ein neues Sicherheitssystem eingerichtet werden soll, um bei israelischen Arabern, die ins Ausland fliegen wollen, degradierende Sicherheitskontrollen zu vermeiden.
Uno-Generalsekretär und entführte Soldaten
Donnerstag, 1. März 2007
Der Generalsekretär der Uno, Ban Ki-moon, traf sich mit Angehörigen der in den Libanon entführten Soldaten, Eldad Regev und Ehud Goldwasser in Washington. Er versprach sich für die Freilassung der Soldaten einzusetzen.
UNESCO besucht Ausgrabungen in Jerusalem
Donnerstag, 1. März 2007
Ein Delegation der UNESCO besuchte gestern die Ausgrabungen der israelischen Altertumsbehörde (IAA) am Mugrabi Tor neben dem Tempelberg in Jerusalems Altstadt.
Amtierende Präsidentin in Washington
Donnerstag, 1. März 2007
Gestern traf Israels amtierende Präsidentin, Dalia Itzik, in Washington mit der US-Außenministerin Condoleezza Rice zu einem Gespräch zusammen. Dies war bereits das dritte Treffen zwischen den beiden in den letzten Monaten.
Gideon Esra für Freilassung Barghutis
Donnerstag, 1. März 2007
Der ehemalige Minister für Innere Sicherheit und jetziger Umweltminister, Gideon Esra, schlug Ministerpräsident Olmert vor, den Führer der Fatah-Tansim, Marwan Barghuti, aus seiner lebenslänglichen Haft im israelischen Gefängnis zu entlassen.
Soldat durch Bombe verletzt
Donnerstag, 1. März 2007
Eine in Nablus durch Palästinenser am Straßenrand gezündete Bombe verletzte gestern Nachmittag einen israelischen Soldaten.
Basketball in der Euroliga
Donnerstag, 1. März 2007
Heute Abend spielt Maccabi Tel Aviv im Rahmen der Euroliga gegen den französischen Verein Pau-Orthez im Tel Aviver Nokia-Stadion. Das ist das dritte Spiel in der Serie der Top-16-Spiele,
Korrektur
Donnerstag, 1. März 2007
Als Dankeschön für die Bestellung des nai-israel heute Abonnements (nur für Erstabonnenten) erhalten Sie nach Eingang der Zahlung die DVD „In den Fußstapfen Jesu“, statt wie in der März-Ausgabe auf der letzten Seite abgedruckt die DVD „Jüdische Wurzeln Jesu“.
Vorträge im März 2007
Donnerstag, 1. März 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Donnerstag (1. März) um 20.00 Uhr in Meiningen, in der Aula der Volkshochschule, Klostergasse 1, organisiert von der Gemeinde „Hoffnung für Alle“, Telefon: 03693-470717, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Segenswunsch
Donnerstag, 1. März 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag!
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 1. März 2007
Parfüm-Set "Wohlgerüche der Bibel"
"Narde und Krokus, Rohr und Kinnamon, samt allem Weihrauchholze, Myrrhe und Aloe, mit allen edlen Gewürzen" (Hohelied 4:14)

Das beliebte Parfüm-Set mit 3 Glasfläschchen mit den Duftnoten Myrrhe, Weihrauch und Narde.

Aktuelle Ausgabe

Archive