News Archive

Februar 2007

Generalstreik abgewendet
Mittwoch, 28. Februar 2007
Bei dem gestrigen Treffen zwischen Ministerpräsident Ehud Olmert und dem Gewerkschaftsführer Ofer Eini (Bild) konnte der drohende Generalstreik abgewendet werden. Olmert versprach, sich persönlich dafür einzusetzen.
Fünf Kassam-Raketen
Mittwoch, 28. Februar 2007
Der Islamische Dschihad übernahm die Verantwortung für fünf Kassam-Raketen, die heute aus dem nördlichen Gazastreifen auf Israel geschossen wurden. Die Terrorgruppe hatte wegen der Erschießung eines ihrer führenden Mitglieder und zwei seiner Helfer in Dschenin eine harte und schmerzhafte Reaktion angekündigt.
Abgeordnete gegen Tartman
Mittwoch, 28. Februar 2007
Nachdem Avigdor Lieberman, der Vorsitzende der Israel Beitenu Partei gestern aus Moskau zurückkehrte, muss er heute entscheiden, ob er seine Wahl von Esterina Tartman als neue Tourismusministerin aufrecht erhalten wird, oder ob er eine andere Person seiner Partei einsetzt.
Äthiopische Einwanderer gegen Diskriminierung
Mittwoch, 28. Februar 2007
Gruppen äthiopischer Einwanderer trafen gestern mit dem Knessetkomitee für Einwanderung zusammen und beschwerten sich über Rassismus und Diskriminierung ihnen gegenüber seitens der Regionalbehörden und anderen offiziellen Instanzen.
Khaled Mashaal in Moskau
Mittwoch, 28. Februar 2007
Der Hamas-Führer Khaled Mashaal, der in Damaskus lebt, traf sich gestern in Moskau mit dem russischen Außenminister Sergey Lavrov. Letzterer sagte dem Hamas-Führer, dass er versuchen wolle, das Nahost-Quartett umzustimmen, um den Boykott der palästinensischen Regierung aufzuheben.
Olmert traf Ferrero-Waldner
Mittwoch, 28. Februar 2007
Gestern traf Ministerpräsident Ehud Olmert mit der EU-Kommissarin Benita Ferrero-Waldner zusammen. Sie besuchte die Region für drei Tage und meinte, dass noch viel an den Beziehungen zwischen Israel und der EU verbessert werden könnte.
Neue Grenzbrigade soll Dienst beginnen
Mittwoch, 28. Februar 2007
Heute wird die neue Sagi-Brigade ihren Dienst entlang von 170 Kilometern der israelisch-ägyptischen Grenze aufnehmen, um das Eindringen von Terroristen und Schmugglern durch die zum größten Teil zaunlose Grenze zu verhindern.
Christliche Kinder beten für Israel
Mittwoch, 28. Februar 2007
Der evangelische Prediger Michael D. Evans aus Texas will sechs Millionen christliche Kinder aus den USA zu einem speziellen Gebet für Israel aufrufen, um die atomare Bedrohung aus dem Iran abzuwenden.
Masal Tov
Mittwoch, 28. Februar 2007
Zehntausende Gur-Chassidim nahmen gestern Nachmittag und Abend an der Hochzeitsfeier von Aharon Noach Alter, dem ältesten Enkel des Rebben dieser Chassidim, Rabbi Jakov Arieh Alter, teil.
Basketball im ULEB-Pokal
Mittwoch, 28. Februar 2007
Das gestrige Spiel zwischen HaPoel Jerusalem im Basketball und dem serbischen Verein FMP Zeleznik im Rahmen der ersten Etappe des Viertelfinales des ULEB-Pokals endete zugunsten des Jerusalemer Vereins mit 88:79 Punkten.
Vorträge im März 2007
Mittwoch, 28. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht morgen, am Donnerstag (1. März) um 20.00 Uhr in Meiningen, in der Aula der Volkshochschule, Klostergasse 1, organisiert von der Gemeinde „Hoffnung für Alle“, Telefon: 03693-470717, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Segenswunsch
Mittwoch, 28. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag!
Diese Woche im Angebot! Letzter Tag!
Mittwoch, 28. Februar 2007
Ring „Aus Gnade und durch Glauben“
Auf Hebräisch: Be Emunah Wa Chesed.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden, durch Glauben, und das nicht aus euch: GOTTES Gabe ist es. (Epheser 2,8).

Wunderschöner Silberring im Antikstil mit einem Bibelvers aus dem Epheserbrief auf Hebräisch. Dieses einzigartige Schmuckstück wird in Handarbeit aus 925-er Altsilber gefertigt.

Islamischer Dschihad stand hinter Mord
Dienstag, 27. Februar 2007
Gestern Abend übernahm der Islamische Dschihad die Verantwortung für den Mord des 42-jährigen Eres Levanon in der Nähe seines Wohnortes Bat Ayin im Gusch-Etzion-Siedlungsblock südlich von Jerusalem. Als Grund wurde Rache für die militärische Aktion Israels der letzten Tage gegen die Terrorinfrastruktur in Nablus angegeben.
Palästinenser wollen Iran rächen
Dienstag, 27. Februar 2007
Der Führer der Al-Aksa-Märtyrerbrigaden des nördlichen Westjordanlandes, Abu Ahmed, sagte, dass alle großen palästinensischen Terrororganisationen zusammenarbeiten und Ziele in Israel angreifen werden, falls die Atomanlagen des Iran angegriffen werden sollten.
Treffen zwischen Unifil-Kommandeur und Nordkommandeur Israels
Dienstag, 27. Februar 2007
Heute werden der neue Kommandeur der Unifil-Truppen im Südlibanon, Generalmajor Claudio Graziano und der Kommandeur des Nordbezirks von Israels Militär, Generalmajor Gadi Eisenkott, zu einem Arbeitsmittagessen in Safed zusammentreffen.
Gerichtsverfahren gegen Prof. Ariel Toaff
Dienstag, 27. Februar 2007
Knessetabgeordnete verschiedener Parteien fordern ein Gerichtsverfahren gegen Prof. Ariel Toaff, den Sohn des ehemaligen Oberrabbiner Italiens, Elio Toaff, wegen seines Buches „Pasque de Sangue“ (Passahfest des Blutes).
Kilometer 101 abgebrannt
Dienstag, 27. Februar 2007
An der Arava-Straße nach Eilat, am Kilometer 101, steht die vielen Touristen bekannte Touristenattraktion im Stil eines Wildwestdorfes, den Schimon „Kuschi“ Rimon aufbaute. Gestern brach ein Brand aus, der wegen starken Windes nur schwer gelöscht werden konnte.
Palästinenser brachten Kind zurück
Dienstag, 27. Februar 2007
Am Freitag nachmittag suchten die Einwohner des jüdischen Viertels Avraham Avinu in Hebron nach einem dreijährigen Mädchen, das vor einem der Häuser gespielt hatte, dann jedoch verschwunden war.
Basketball im ULEB-Pokal
Dienstag, 27. Februar 2007
Heute Abend spielt HaPoel Jerusalem im Basketball im Rahmen der ersten Etappe des Viertelfinales des ULEB-Pokals gegen den serbischen Verein FMP Zeleznik in Jerusalem.
Vorträge im Februar und März 2007
Dienstag, 27. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht heute, am Dienstag (27. Februar) um 19.30 Uhr in Halle, in der Körnerstr. 4, organisiert von der Feuerstrom-Mission zusammen mit der Freien evangelischen Gemeinde, Telefon: 0345-6140952, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Segenswunsch
Dienstag, 27. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag!
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 27. Februar 2007
Ring „Aus Gnade und durch Glauben“
Auf Hebräisch: Be Emunah Wa Chesed.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden, durch Glauben, und das nicht aus euch: GOTTES Gabe ist es. (Epheser 2,8).

Wunderschöner Silberring im Antikstil mit einem Bibelvers aus dem Epheserbrief auf Hebräisch. Dieses einzigartige Schmuckstück wird in Handarbeit aus 925-er Altsilber gefertigt.

Israeli nördlich von Hebron ermordet
Montag, 26. Februar 2007
Neben dem arabischen Dorf Beit Omar, nördlich von Hebron, wurde gestern die Leiche des 42-jährigen Eres Levanon aus der Siedlung Bat Ayin, in der Nähe einer Quelle ermordet aufgefunden. Palästinenser dieser Region entdeckten die Leiche und informierten das Militär.
Umstrittener Film löst Kontroversen aus
Montag, 26. Februar 2007
Der in Israel geborene und in Kanada lebende Filmproduzent Simcha Jacobovici (l.) hat einen Film gedreht, in dem behauptet wird, dass das Grab Jesu und seiner Familie samt den Gebeinen in einer Grabhöhle vor 20 Jahren im Jerusalemer Stadtviertel Talpiot entdeckt wurde.
Esterina Tartman neue Tourismusministerin
Montag, 26. Februar 2007
Bei der gestrigen Regierungssitzung wurden einige Änderungen in der Zusammensetzung des Kabinetts bekanntgegeben. Esterina Tartman von der Israel Beiteinu-Partei, wurde als neue Tourismusministerin eingesetzt, sie wird in zwei Wochen ihr Amt antreten.
Spezielle Polizeieinheit gegen Einbrüche
Montag, 26. Februar 2007
Im vergangenen Jahr und insbesondere in den letzten zwei Monaten vermehrten sich die Einbrüche und Diebstähle in wohlhabenden Wohnvierteln Jerusalems.
Für einen Krieg mit Syrien vorbereitet sein
Montag, 26. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert sagte gestern während der wöchentlichen Kabinettsitzung, dass das Verteidigungswesen Israels auf eine kriegerische Auseinandersetzung mit Syrien vorbereitet sein müsse.
Kinder beten gegen Ahmadinedschad
Montag, 26. Februar 2007
Der Kabbalist, Rabbiner David Batzri (Bild), startete ein Kampagne, in der 10.000 Kinder während einer Gebetskundgebung gegen den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad beten sollen. Die Kundgebung soll noch vor dem am Sonntag gefeierten Purimfest stattfinden.
US-Juden für Wohnungsprojekte in Judäa und Samaria
Montag, 26. Februar 2007
Israelische Siedler aus Judäa und Samaria legten gestern in einer orthodoxen Synagoge in New York ihren Plan vor, dass amerikanische Juden Wohnungen in diesen Gebieten kaufen und diese dann zu billigen Preisen an junge jüdische Paare vermieten sollen.
Generalstreik des öffentlichen Sektors
Montag, 26. Februar 2007
Die Gewerkschaft Israels drohte mit einem Generalstreik des öffentlichen Sektors, der noch diese Woche (eventuell am Mittwoch) beginnen soll, wenn die Regierung nichts unternehmen sollte, die Gehälter und Renten von Angestellten der regionalen Behörden weiterhin auszuzahlen.
Vorträge im Februar und März 2007
Montag, 26. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht Morgen, am Dienstag (27. Februar) um 19.30 Uhr in Halle, in der Körnerstr. 4, organisiert von der Feuerstrom-Mission zusammen mit der Freien evangelischen Gemeinde, Telefon: 0345-6140952, Thema: „Israels aktuelle Lage im Licht der Bibel“.
Segenswunsch
Montag, 26. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche!
Diese Woche im Angebot!
Montag, 26. Februar 2007
Ring „Aus Gnade und durch Glauben“
Auf Hebräisch: Be Emunah Wa Chesed.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden, durch Glauben, und das nicht aus euch: GOTTES Gabe ist es. (Epheser 2,8).

Wunderschöner Silberring im Antikstil mit einem Bibelvers aus dem Epheserbrief auf Hebräisch. Dieses einzigartige Schmuckstück wird in Handarbeit aus 925-er Altsilber gefertigt.
Ab morgen drei Präsidenten
Sonntag, 25. Februar 2007
Da die amtierende Präsidentin des Staates, Dalia Itzik, in die USA reist, wird Israel ab morgen drei Präsidenten haben: ihr Vize als Knessetvorsitzende, der drusische Knessetabgeordnete der Kadima-Partei Majalli Whbee (Bild) wird Itzik vertreten und Mosche Katzav, der Urlaub vom Amt genommen hat.
Bombenlabor in Nablus zerstört
Sonntag, 25. Februar 2007
Über das Wochenende führte das israelische Militär eine großangelegte Militäroperation in Nablus im so genannten Westjordanland durch, um die dortige Terror-Infrastruktur auszumerzen.
Ein Lied für Gilad Schalit
Sonntag, 25. Februar 2007
Zwei Soldaten aus der Panzereinheit des in den Gazastreifen entführten Soldaten Gilad Schalit schrieben ein Lied, das die Sehnsucht nach ihm ausdrückt. Diese Woche wird dieses Lied im Hip-Hop-Stil mit dem Namen „Gilad“ an Radiostationen verteilt werden.
Hamas trainiert im Iran, Fatah in Ägypten
Sonntag, 25. Februar 2007
Wie in der Tageszeitung Yediot Aharonot berichtet wurde, werden dieses Jahr etliche hundert Militärexperten der Hamas in einem militärischen Trainingslager, genannt „Al Kuds“, in mehreren Gruppen im Iran ausgebildet werden. Diese Personen reisen als Touristen aus dem Gazastreifen über den Rafah-Grenzübergang nach Ägypten und von dort aus in den Iran.
Japan will Flughafen bei Jericho errichten
Sonntag, 25. Februar 2007
Japan plant neben der palästinensischen Autonomiestadt Jericho einen Flughafen zu bauen, über den landwirtschaftliche Produkte aus diesen Gebieten ins Ausland exportiert werden sollen.
Mit Gebrüll gegen Druck
Sonntag, 25. Februar 2007
Um die Gemüter der Kinder von Sderot, die tagtäglich unter Kassam-Raketenangriffen leiden, zu beruhigen, wurde für sie ein neues Programm entwickelt, bei dem sie in einem Kreis sitzen und nach Herzenslust brüllen und pfeifen dürfen.
Olmert's Klassentreffen
Sonntag, 25. Februar 2007
Am Freitag nahm Ministerpräsident Ehud Olmert an einem Klassentreffen im Kibbuz Beeri im Negev teil, zu dem sich alle Schüler der ersten Klasse der Volksschule von Benjamina aus dem Jahr 1952 trafen.
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Sonntag, 25. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Vorträge im Februar und März 2007
Sonntag, 25. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht heute Abend, Sonntag, 25. Februar, um 18.00 Uhr in der Christus-Kirche, Berlin, Anklamer Str. 31, Tel.: 030-4490839, Thema: Jüdisches Fest „Schawuot – jüdisches Pfingstfest“.
Segenswunsch
Sonntag, 25. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und ein erholsames Wochenende!
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 25. Februar 2007
Ring „Aus Gnade und durch Glauben“
Auf Hebräisch: Be Emunah Wa Chesed.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden, durch Glauben, und das nicht aus euch: GOTTES Gabe ist es. (Epheser 2,8).

Wunderschöner Silberring im Antikstil mit einem Bibelvers aus dem Epheserbrief auf Hebräisch. Dieses einzigartige Schmuckstück wird in Handarbeit aus 925-er Altsilber gefertigt.
Isaac Herzog wird Minister für Sozialwesen
Freitag, 23. Februar 2007
Tourismusminister Isaac Herzog wird sein Amt aufgeben und dafür das Ministerium für Sozialwesen übernehmen. Ministerpräsident Ehud Olmert hatte dies entschieden.
1 Tonne Sprengstoff entdeckt
Freitag, 23. Februar 2007
Ägyptische Sicherheitskräfte entdeckten heute fast eine Tonne Sprengstoff, der in Ägypten unterirdisch an der Grenze zu Gaza versteckt war. Das TNT befand sich in 34 Plastiksäcken.
Reiseanbieter aus dem Ausland in Galiläa
Freitag, 23. Februar 2007
Etwa 160 Reiseanbieter und Journalisten aus dem Ausland nahmen diese Woche an einer Tourismuskonferenz unter dem Thema „Go Galiläa“ teil, um ihnen die Schönheit des Norden Israels nahezubringen.
Familien-Wiedervereinigung
Freitag, 23. Februar 2007
Im Rahmen des Tages der Familie, der nächste Woche stattfindet, wurden Familienangehörige von allein in Israel lebenden Soldaten zu einem einwöchigen Aufenthalt nach Israel gebracht, um ihre Söhne und Töchter nach langer Zeit wiederzusehen.
Ramon könnte freigesprochen warden
Freitag, 23. Februar 2007
Der ehemalige Justizminister Haim Ramon wurde Ende Januar verurteilt, weil er eine Soldatin gegen deren Willen geküßt hat und musste sein Amt verlassen. Jedoch könnte eventuell diese Verurteilung zurückgezogen werden und Ramon wieder ins Justizministerium zurückkehren.
Berichtigung: Ägypter nahmen Terrorist aus Gaza fest
Freitag, 23. Februar 2007
Hier die richtige Version der gestrigen Nachricht: Ägyptische Sicherheitskräfte nahmen einen aus dem Gazastreifen stammenden Terroristen fest, der durch einen Tunnel und mit einem Sprensgtoffgürtel ausgerüstet nach Ägypten eindrang.
Basketball der Euroliga
Freitag, 23. Februar 2007
Maccabi Tel Aviv spielte gestern Abend in Rom gegen den Verein Loccomotiva und gewann das Spiel mit 71:69 Punkten. Dies war ein entscheidender Sieg für die weitere Teilnahme an der Euroliga.
Schabbat-Lesung
Freitag, 23. Februar 2007
„Terumah – Spende“, 2. Mose 25,1 bis 27,19;
Haftara-Prophetenlesung: 1. Könige 5,26 – 6,13
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Freitag, 23. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Vorträge im Jahr 2007
Freitag, 23. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht heute Abend, Freitag, 23. Februar, 19.00 Uhr in der Christus-Kirche, Berlin, Anklamer Str. 31, Tel.: 030-4490839, Thema: „Messias bei Juden, Christen und Moslems“;
Samstag, 24. Februar, 19.00 Uhr, selber Ort, Thema: „Thema zu den aktuellen Ereignissen“;
Segenswunsch
Freitag, 23. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende und Schabbat Schalom!
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 23. Februar 2007
Ring „Aus Gnade und durch Glauben“
Auf Hebräisch: Be Emunah Wa Chesed.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden, durch Glauben, und das nicht aus euch: GOTTES Gabe ist es. (Epheser 2,8).

Wunderschöner Silberring im Antikstil mit einem Bibelvers aus dem Epheserbrief auf Hebräisch. Dieses einzigartige Schmuckstück wird in Handarbeit aus 925-er Altsilber gefertigt.
Aschkenasi: Stop Waffenlieferung an Hisbollah
Donnerstag, 22. Februar 2007
Der neue Generalstabschef Israels, Gabi Aschkenasi, erklärte gestern, dass Israel nicht umhin könnte, eventuell die Waffenlieferungen an die Hisbollah-Terroristen eigenhändig zu verhindern. Er sagte dies zu Journalisten während der Beobachtung eines großangelegten Manövers auf den Golanhöhen.
Libanesische Armee schoß auf IAF
Donnerstag, 22. Februar 2007
Gestern schoß die Luftabwehr der libanesischen Armee zum ersten Mal seit dem Beginn des Waffenstillstandes auf Flugzeuge der israelischen Luftwaffe, die über den Südlibanon flogen.
Gaydamak: Olmert sollte zurücktreten
Donnerstag, 22. Februar 2007
Gestern nachmittag begann der Geschäftsmann Arkadi Gaydamak in Tel Aviv seine politische Karriere und gab die Gründung der sozio-ökonomischen Organisation „Tzedek Chevrati – soziale Gerechtigkeit“ bekannt.
Hintermann des Attentäters getötet
Donnerstag, 22. Februar 2007
Israelische Undercover-Soldaten töteten gestern im Stadtzentrum von Jenin den 24-jährigen Mahmud Abu Abait, der die Terroristen des Islamischen Dschihad in dieser Stadt leitete.
Ägypter nahmen Terrorist aus Gaza fest
Donnerstag, 22. Februar 2007
Ägyptische Sicherheitskräfte nahmen einen aus dem Gazastreifen stammenden Terroristen fest, der durch einen Tunnel und mit einem Sprensgtoffgürtel ausgerüstet nach Ägypten eindrang.
Abbas in London
Donnerstag, 22. Februar 2007
Der Vorsitzende der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, befindet sich zur Zeit in London. Gestern traf er mit dem britischen Ministerpräsidenten Tony Blair zusammen und erklärte ihm, dass er selbst die Verhandlungen mit Israel halten würde.
UTJ lehnt Koalitionsbeitritt ab
Donnerstag, 22. Februar 2007
Nach etwa ein Jahr andauernden Verhandlungen zwischen der orthodoxen jüdischen Partei des Vereinigten Thorajudentums (UTJ) und Repräsentanten von Ministerpräsident Ehud Olmert um den Beitritt in die Regierungskoalition, gab diese Partei gestern bekannt, sich endgültig gegen einen Regierungsbeitritt entschieden zu haben.
Vorträge im Februar 2007
Donnerstag, 22. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht heute Abend, Donnerstag, 22. Februar um 19.30 Uhr in der Citykirche in Berlin, in der Alexandrinen Strasse 118. Tel.: 61107320 zum Thema: „Jesus und Israel“. Am Freitag, 23. Februar, 19.00 Uhr in der Christus-Kirche, Berlin, Anklamer Str. 31, Tel.: 030-4490839, Thema: „Messias bei Juden, Christen und Moslems“
Segenswunsch
Donnerstag, 22. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 22. Februar 2007
Ring „Aus Gnade und durch Glauben“
Auf Hebräisch: Be Emunah Wa Chesed.

Denn aus Gnade seid ihr selig geworden, durch Glauben, und das nicht aus euch: GOTTES Gabe ist es. (Epheser 2,8).

Wunderschöner Silberring im Antikstil mit einem Bibelvers aus dem Epheserbrief auf Hebräisch. Dieses einzigartige Schmuckstück wird in Handarbeit aus 925-er Altsilber gefertigt.
Beinahe-Attentat in Tel Aviv
Mittwoch, 21. Februar 2007
Ein Terrorist des Islamischen Dschihad aus Jenin sorgte gestern für Aufregung in Tel Aviv, nachdem die Polizei am frühen Nachmittag informiert wurde, dass ein Mann auf dem Weg war, einen Anschlag auf die Zentralbusstation der Mittelmeermetropole durchzuführen.
Amtszeit des Mossad-Chefs verlängert
Mittwoch, 21. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert entschied, die Amtszeit des Vorsitzenden des israelischen internationalen Geheimdienstes Mossad, Meir Dagan, bis Ende des Jahres 2008 zu verlängern. Dagan wurde im Jahr 2002 vom damaligen Ministerpräsident Ariel Scharon ins Amt eingesetzt, nachdem er sich in der Politik nicht recht finden konnte.
Präsidentin ehrte Jerusalemer Basketballverein
Mittwoch, 21. Februar 2007
Die amtierende Präsidentin Israels, Dalia Itzik, begrüßte gestern die Spieler des Jerusalemer Basketballvereins, HaPoel Jerusalem, in der Präsidentenresidenz der Hauptstadt, nachdem der Verein den diesjährigen Staatspokal im Basketball gewann.
Mofaz fordert scharfe Sanktionen gegen Iran
Mittwoch, 21. Februar 2007
Transportminister Schaul Mofaz, der Leiter des israelischen Teams für strategischen Dialog mit den USA rief gestern am Vorabend des Ablaufs des Uno-Ultimatums gegen die Urananreicherung des Iran die Welt dazu auf, scharfe Sanktionen einzusetzen, die ihre Wirkung auf den Staat und dessen Bevölkerung merklich ausüben sollen.
Peres besucht Nordgrenze
Mittwoch, 21. Februar 2007
Vizeministerpräsident Schimon Peres besuchte gestern die Nordgrenze Israels mit dem Kommandeur des Nordbezirks der israelischen Armee, Generalmajor Gadi Eisenkott. Peres wurde über die Vorbereitungen im Militär für ein eventuelles Aufflammen kriegerischer Zustände an der Grenze zum Libanon informiert.
Drei Amerikanerinnen entführt und freigelassen
Mittwoch, 21. Februar 2007
Gestern Abend wurden drei amerikanische Frauen bei Nablus entführt, jedoch nach kurzer Zeit unbeschadet wieder freigelassen. Keine der bekannten Organisationen übernahm dafür die Verantwortung.
Neuer Kanal für Dialog
Mittwoch, 21. Februar 2007
Heute wird eine neue englischsprachige Radiostation in Ramallah eingeweiht werden, deren Ziel es ist, den Dialog zwischen Israelis und Palästinensern über die Schallwellen anzukurbeln.
Schachar Peer in der zweiten Runde
Mittwoch, 21. Februar 2007
Gestern Abend besiegte die junge israelische Tennisspielerin Schachar Peer in der ersten Runde des Morgan Keegan Wettbewerbs in Memphis/USA die Finnin Emma Laine mit 6-4 und 6-3.
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Mittwoch, 21. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Vorträge im Jahr 2007
Mittwoch, 21. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht am Donnerstag, 22. Februar um 19.30 Uhr in der Citykirche in Berlin, in der Alexandrinen Strasse 118. Tel.: 61107320 zum Thema: „Jesus und Israel“.
Segenswunsch
Mittwoch, 21. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot! Letzter Tag!
Mittwoch, 21. Februar 2007
CD „Messianic Praise and Worship from Israel“ - Messianischer Lobpreis und Anbetung aus Israel

Eine einzigartige Sammlung mitreißender messianischer Lobpreislieder mit Auszügen aus den Psalmen sowie dem Alten und Neuen Testament. Diese inspirierende CD beinhaltet Lieder verschiedener bekannter messianischer Künstler wie Elisheva Shomron und Barry & Batya Segal in englischer und hebräischer Sprache.
Raue Worte zwischen Olmert und Abbas
Dienstag, 20. Februar 2007
Ein hoher Beamter der palästinensischen Autonomie, der beim Dreier-Gipfel zwischen Olmert, Abbas und Rice dabei war, berichtete von rauen Worten zwischen Olmert und Abbas.
Palästinenser greift Soldatin an
Dienstag, 20. Februar 2007
Soldaten der israelischen Armee nahmen an einem Checkpoint in der Nähe von Nablus einen jungen Palästinenser fest, der versuchte hatte, dort eine Soldatin mit einem Messer niederzustechen.
Pollard-Aktivisten vor Rice’ Hotelzimmer
Dienstag, 20. Februar 2007
Gestern Abend fand in Jerusalem anlässlich des Besuches der US-Außenministerin Condoleezza Rice eine Demonstration statt, auf der gefordert wurde, den bereits 22 Jahre in Haft befindlichen israelischen Spion Jonathan Pollard endlich freizulassen.
Gesetz gegen Islamische Bewegung
Dienstag, 20. Februar 2007
Israel Katz, Abgeordneter der Likud-Partei, legte heute einen Gesetzesvorschlag vor, nach dem die nördliche Abteilung der Islamischen Bewegung und ihr Vorsteher, Scheich Raed Salah, zur illegalen Organisation erklärt werden sollen.
Gaydamak will in die Politik
Dienstag, 20. Februar 2007
Morgen will der israelische aus Russland stammende Geschäftsmann Arkadi Gaydamak bei einer Pressekonferenz eine neue Partei ins Leben rufen, deren Politik sich auf sozio-ökonomische Bereiche beziehen wird.
Ganot wird für Polizeichefposten kandidieren
Dienstag, 20. Februar 2007
Nachdem sich Gerüchte verbeiteten, dass der von Avi Dichter, dem Minister für Innere Sicherheit, gewählte neue Polizeigeneralinspektor Jakov Ganot beabsichtigt, die Kandidatur abzulehnen, gab dieser öfffentlich bekannt, dass seine Kandidatur seinerseits weiterhin gültig ist.
Vorträge im Jahr 2007
Dienstag, 20. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht am Donnerstag, 22. Februar um 19.30 Uhr in der Citykirche in Berlin, in der Alexandrinen Strasse 118. Tel.: 61107320 zum Thema: „Jesus und Israel“.
Segenswunsch
Dienstag, 20. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 20. Februar 2007
CD „Messianic Praise and Worship from Israel“ - Messianischer Lobpreis und Anbetung aus Israel

Eine einzigartige Sammlung mitreißender messianischer Lobpreislieder mit Auszügen aus den Psalmen sowie dem Alten und Neuen Testament. Diese inspirierende CD beinhaltet Lieder verschiedener bekannter messianischer Künstler wie Elisheva Shomron und Barry & Batya Segal in englischer und hebräischer Sprache.
Polizeichef tritt zurück
Montag, 19. Februar 2007
Israels amtierender Polizeichef, Generalinspektor Mosche Karadi (l.), legte gestern nach Bekanntwerden der Untersuchungsergebnisse der Zeiler-Kommission überraschenderweise sein Amt nieder. Diese Kommission untersuchte das Verhalten der Polizei im Fall der Brüder Perinian und stellte fest, dass die Polizei sich absolut ihrem Stand zuwider verhalten habe.
Herzls Grab geschändet
Montag, 19. Februar 2007
Innerhalb von 24 Stunden wurde das Grab des Vaters des Zionismus, Theodor Herzl, auf dem Jerusalemer Herzl-Berg zwei Mal geschändet. Pflanzen wurden aus der Erde gerissen und die Fahnen Israels sowie der Weltorganisation der Zionisten mutwillig zerrissen.
Keine großen Erwartungen an das Dreier-Treffen
Montag, 19. Februar 2007
Heute findet das Gipfeltreffen zwischen Ministerpräsident Ehud Olmert, dem PA-Vorsitzenden Mahmud Abbas und der US-Außenministerin Rice in Jerusalem statt. Jedoch hat man keine großen Hoffnungen, dass bei diesem Treffen etwas bewegt wird.
Rice gegen Mekka-Abkommen
Montag, 19. Februar 2007
Bei einem gestrigen Treffen mit Mahmud Abbas in Ramallah lehnte Condoleezza Rice das in Mekka getroffene Abkommen zwischen der Hamas und der Fatah vollständig ab.
Tal-Gesetz um 5 Jahre verlängert
Montag, 19. Februar 2007
Das Tal-Gesetz ermöglicht orthodoxen jungen Männern im Alter von 22 bis 27 Jahren, die ihren Militärdienst wegen des Thorastudiums im Alter von 18 Jahren aufschoben, ein Jahr die Studien an der Jeschiwa-Thoraschule zu unterbrechen.
Abgeordnete für sudanesische Flüchtlinge
Montag, 19. Februar 2007
In israelischen Gefängnissen werden aus dem Sudan stammende Flüchtlinge festgehalten, die illegal von Ägypten aus die Grenze nach Israel überschritten. Bisher wurde ihnen seitens der israelischen Instanzen kein Asylrecht gewährt, denn man befürchtet, dass sie mit Al-Kaida-Terroristen verbunden sein könnten.
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Montag, 19. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Vorträge im Jahr 2007
Montag, 19. Februar 2007
Ludwig Schneider spricht am Donnerstag, 22. Februar um 19.30 Uhr in der Citykirche in Berlin, in der Alexandrinen Strasse 118. Tel.: 61107320 zum Thema: „Jesus und Israel“.
Segenswunsch
Montag, 19. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 19. Februar 2007
CD „Messianic Praise and Worship from Israel“ - Messianischer Lobpreis und Anbetung aus Israel

Eine einzigartige Sammlung mitreißender messianischer Lobpreislieder mit Auszügen aus den Psalmen sowie dem Alten und Neuen Testament. Diese inspirierende CD beinhaltet Lieder verschiedener bekannter messianischer Künstler wie Elisheva Shomron und Barry & Batya Segal in englischer und hebräischer Sprache.
Ultimatum an PA-Vorsitzenden Mahmud Abbas
Sonntag, 18. Februar 2007
Am Wochenende wurden einige Telefonate zwischen Ministerpräsident Ehud Olmert und US-Präsident George W. Bush in Vorbereitung auf das für morgen geplante Gipfeltreffen in Jerusalem zwischen Rice, Olmert und dem PA-Vorsitzenden Mahmud Abbas geführt. Man einigte sich auf eine Linie der Gespräche und Zugeständnisse an die palästinensische Autonomiebehörde.
„Silberner Bär“ für israelischen Regisseur in Berlin
Sonntag, 18. Februar 2007
Der israelische Regisseur Joseph Ceder erhielt beim Berliner Filmfestival „Berlinale“ den „Silbernen Bären“ als bester Regisseur für seinen Film „Beaufort“, der das Leben einer Gruppe junger Soldaten auf der ehemaligen Kreuzfahrerfestung in der Zeit vor dem Abzug Israels aus dem Südlibanon beleuchtet.
Israir benutzt Airbus-Flugzeuge
Sonntag, 18. Februar 2007
Am Wochenende erhielt die israelische Fluggesellschaft Israir das erste Airbus-Flugzeug, das heute den ersten Flug von Tel-Aviv nach Paris unternehmen wird. Nächste Woche wird ein weiterer Airbus folgen.
Krankenhäuser sollen eigenständig werden
Sonntag, 18. Februar 2007
Gesundheitsminister Jakov Ben-Jizri meinte, dass die bisher dem Gesundheitsministerium unterstehenden staatlichen Krankenhäuser in öffentliche Korporationen umgewandelt werden sollen.
Internationale Buchmesse heute in Jerusalem
Sonntag, 18. Februar 2007
Heute Abend wird in Jerusalem die alle zwei Jahre stattfindende internationale Büchermesse eröffnet werden.
Kadima-Abgeordnete gegen Olmert
Sonntag, 18. Februar 2007
Der Koalitionsvorsitzende Avigdor Jitzchaki und Bauminister Meir Schitreet (Bild), beide Olmerts Kadima-Partei angehörig, sprachen sich am Wochenende scharf gegen ihren Parteivorsitzenden, Ministerpräsident Ehud Olmert, aus.
Nasrallah: Wir stocken Waffen auf
Sonntag, 18. Februar 2007
Der Vorsitzende der libanesischen Hisbollah-Terrororganisation, Scheich Hassan Nasrallah, gab bekannt, dass seine Organisation weiterhin Waffensendungen erhält. Sie hätten Waffen aller Art in ihrem Besitz und würden diese heimlich über Wege transportieren, die Israel nicht kennen würde.
Vorträge im Jahr 2007
Sonntag, 18. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Sonntag, 18. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und ein erholsames Wochenende.
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 18. Februar 2007
CD „Messianic Praise and Worship from Israel“ - Messianischer Lobpreis und Anbetung aus Israel

Eine einzigartige Sammlung mitreißender messianischer Lobpreislieder mit Auszügen aus den Psalmen sowie dem Alten und Neuen Testament. Diese inspirierende CD beinhaltet Lieder verschiedener bekannter messianischer Künstler wie Elisheva Shomron und Barry & Batya Segal in englischer und hebräischer Sprache.
Sicherheitsmassnahmen am Tempelberg
Freitag, 16. Februar 2007
Nachdem letzte Woche auch Frauen unter den Steinewerfern waren, ist nur noch Männern, die älter als 50 Jahre, und Frauen, die älter als 40 Jahre sind, der Zugang zum Tempelberg erlaubt.
Ismail Hanijeh trat zurück
Freitag, 16. Februar 2007
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bat nach der Aussöhnung in Mekka seinen Gegenspieler Ministerpräsident Ismail Hanijeh, zusammen mit ihm, d.h. mit der Fatah-Fraktion, eine Einheitsregierung zu bilden,
Hohe Alarmstufe in Jerusalem
Freitag, 16. Februar 2007
Die Polizei rief für Jerusalem die hohe Alarmstufe aus, weil heute am Freitag, dem Gebetstag der Moslems, Tausende Moslems nicht nur nach Jerusalem kommen um zu beten, sondern gegen die Bauarbeiten an der Mugrabi-Fußgängerbrücke zum Tempelplatz gegen Israel zu demonstrieren.
Einwanderung der Falasch-Mura
Freitag, 16. Februar 2007
Bis zum Jahr 2008 soll die Einwanderung der Falasch-Mura Juden aus Äthiopien abgeschlossen sein.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 16. Februar 2007
Nachdem in der vorigen Parascha-Lesung die zehn Grundsätze/-gebote (dibroth) gelegt wurden, kommen wir zur Praxis der Alltagsgesetze, die Rechte-sätze (hebr. mischpatim). Es musste Ordnung und Regeln geschaffen werden, besonders für ein Sklavenvolk, das gerade aus der Fronschaft entlassen wurde.
Wissen Sie es?
Freitag, 16. Februar 2007
Wo und wann errichtete man die ersten Ghettos für die Juden? Wer schrieb: ‘Noch ein wenig Schlaf, noch ein wenig Schlummer, noch ein wenig Händefalten’ und lerne von der Ameise, ‘du, Fauler’?
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Freitag, 16. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Vorträge im Jahr 2007
Freitag, 16. Februar 2007
Er hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Freitag, 16. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende und Schabbat Schalom!
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 16. Februar 2007
CD „Messianic Praise and Worship from Israel“ - Messianischer Lobpreis und Anbetung aus Israel

Eine einzigartige Sammlung mitreißender messianischer Lobpreislieder mit Auszügen aus den Psalmen sowie dem Alten und Neuen Testament. Diese inspirierende CD beinhaltet Lieder verschiedener bekannter messianischer Künstler wie Elisheva Shomron und Barry & Batya Segal in englischer und hebräischer Sprache.
Olmert in der Türkei
Donnerstag, 15. Februar 2007
Die türkische Regierung wird heute bei den Gesprächen mit Israels Ministerpräsident Ehud Olmert vorschlagen, als Vermittler in den zukünftigen Friedensgesprächen zwischen Israel und Syrien zu dienen. Dies bietet sich an, da die Türkei Beziehungen zu beiden Ländern pflegt.
Rabbiner Yossef für Schimon Peres
Donnerstag, 15. Februar 2007
Aus Reihen der sefardisch-orthodoxen Schass-Partei wurde bekanntgegeben, dass ihr geistlicher Führer, Rabbi Ovadja Yossef dazu neigt, in den nächsten Präsidentschaftswahlen Vizeministerpräsident Schimon Peres, der Olmerts Kadima-Partei angehört, zu unterstützen.
Gerichtsverfahren gegen Landwirt Dromi beginnt
Donnerstag, 15. Februar 2007
Heute beginnt im Magistratsgericht von Beer Sheva das Gerichtsverfahren gegen den Landwirt Schai Dromi, der in Verteidigung seiner Farm den Beduinen Khaled al-Atrasch erschossen hatte, als letzterer mit Freunden in die Farm eindrang um die Schafherde Dromis zu stehlen.
Alter Terminal wird Inlandsflügen dienen
Donnerstag, 15. Februar 2007
Das alte Flughafengebäude des Ben-Gurion-Flughafens, dass seit der Einweihung des neuen Terminal 3 nicht genutzt wurde und einige Male zum Empfang von Einwanderern aus Nordamerika diente, wird nun ab nächster Woche für Inlandsflüge genutzt werden.
Fussball im EUFA-Pokal
Donnerstag, 15. Februar 2007
Gestern Abend spielte der israelische Fussballverein HaPoel Tel Aviv im Rahmen des UEFA-Pokals gegen die Glasgow Rangers und gewann das Spiel mit 2:1 und hat damit einen Vorsprung in der Wertung.
Basketball
Donnerstag, 15. Februar 2007
Maccabi Tel Aviv tritt heute Abend in ihrer Stadt gegen den spanischen Verein TAU Vitoria an. Dies ist das erste Spiel im Rahmen der Top-16 der Euroliga.
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Donnerstag, 15. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 15. Februar 2007
CD „Messianic Praise and Worship from Israel“ - Messianischer Lobpreis und Anbetung aus Israel

Eine einzigartige Sammlung mitreißender messianischer Lobpreislieder mit Auszügen aus den Psalmen sowie dem Alten und Neuen Testament. Diese inspirierende CD beinhaltet Lieder verschiedener bekannter messianischer Künstler wie Elisheva Shomron und Barry & Batya Segal in englischer und hebräischer Sprache.
Neuer Generalstabschef tritt Amt an
Mittwoch, 14. Februar 2007
Heute wird der neue Generalstabschef Israels, Generalmajor Gabi Aschkenasi, offiziell sein Amt antreten. Heute vormittag fand bereits eine Zeremonie im Büro des Ministerpräsidenten statt. Er wurde dabei in den Rank des Generalleutnants erhoben.
Knessetkomitee berät über Absetzung Katzavs
Mittwoch, 14. Februar 2007
Heute findet die erste Sitzung des Komitees der Knesset statt, das sich mit der eventuellen Absetzung von Staatspräsident Mosche Katzav befassen soll.
Verschollener Soldat in Syrien?
Mittwoch, 14. Februar 2007
Eine syrische Gruppe, die sich „Männer des syrischen nationalen Widerstandes gegen die Besetzung der Golanhöhen“ nennt, gab gestern bekannt, einen israelischen Soldaten in ihren Händen zu haben. Mit diesem Soldaten kann nur der vor zehn Jahren im Norden Israels spurlos verschwundene Gai Chever gemeint sein,
Sorge um Irans Juden
Mittwoch, 14. Februar 2007
Die staatlichen Instanzen Israels sorgen sich um die noch im Iran lebenden Juden und bieten jedem Einwanderungswilligen einen speziellen Bonus von 5000 Dollar an. Insgesamt leben heute noch etwa 25.000 Juden im Iran, diese jedoch sind nicht an einer Auswanderung nach Israel interessiert.
Diasporajuden kaufen Wohnungen in Israel
Mittwoch, 14. Februar 2007
Die Vereinigung der Wohnungsbaufirmen Israels gab bekannt, dass zehn Prozent der im vergangenen Jahr in Israel verkauften Wohnungen von im Ausland lebenden Juden gekauft wurden.
Olmert in die Türkei
Mittwoch, 14. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert reist heute zu einem offiziellen Besuch in die Türkei, wo er mit hohen Regierungsmitgliedern zu Gesprächen zusammenkommen wird.
Valentinstag und Israel
Mittwoch, 14. Februar 2007
Anläßlich des heute im Ausland und zum Teil auch in Israel gefeierten Fests der Liebe, dem Valentinstag, exportierten israelische Blumenzüchter 125 Millionen Schnittblumen mit einem Gesamtgewicht von 5.000 Tonnen in die europäischen Länder.
Vorträge im Jahr 2007
Mittwoch, 14. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Mittwoch, 14. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot! Letzter Tag!
Mittwoch, 14. Februar 2007
Set „Israel-Kerzen und Israel-Servietten“

Eine besondere Tischdekoration und originelle Geschenkidee: Israel-Kerzen mit passenden Servietten! Die Kerzen und Servietten sind jeweils bedruckt mit Israel-Fahne, der Klagemauer, dem David-Turm in Jerusalem und dem Tempelleuchter sowie der Aufschrift „Shabbat Shalom“ auf Hebräisch und Englisch.
Bau der neuen Brücke vorerst eingestellt
Dienstag, 13. Februar 2007
Jerusalems Bürgermeister Uri Lupolianski entschied inzwischen, den Bau der neuen Zugangsbrücke zum Tempelberg über das Mugrabi-Tor vorerst einzustellen. Die archäologischen Ausgrabungen werden jedoch weitergehen. So stießen die Forscher bereits auf Fundstücke aus der frühen islamischen Periode und dem Mittelalter, die neues Licht auf die Geschichte Jerusalems werfen.
Olmert und Netanjahu beschuldigen sich gegenseitig
Dienstag, 13. Februar 2007
Zwischen Ehud Olmert und Oppositionsführer Benjamin Netanjahu brach eine Meinungsverschiedenheit aus: Netanjahu beschuldigte Olmert, dass er PA-Chef Abbas nachgebe, woraufhin Olmert Netanjahu vorhielt, für den Aufstieg der Hamas verantwortlich zu sein.
Synagoge in Lubliner Jeschiwa wiedereröffnet
Dienstag, 13. Februar 2007
In der polnischen Stadt Lublin wurde gestern feierlich ein renovierter Teil des Gebäudes der ehemaligen „Chachmei-Lublin-Jeschiwah“ wieder eingeweiht. Der Oberrabbiner Polens, Rabbi Michael Schudrich, brachte an den Türpfosten Mesusot an, eine geräumige Synagoge wurde mit der Einführung von Thorarollen eingeweiht.
Bessere Zusammenarbeit mit UNIFIL
Dienstag, 13. Februar 2007
Eine knappe Woche nach dem Schusswechsel zwischen der südlibanesischen Armee und israelischen Soldaten an der libanesischen Grenze trafen sich israelische Offiziere mit Kollegen der südlibanesischen Armee und dem neuen Unifil-Kommandeur im Südlibanon, Generalmajor Claudio Graziano, um eine bessere Zusammenarbeit und Koordination zu besprechen.
Keine Durchreiseerlaubnis an Palästinenser
Dienstag, 13. Februar 2007
Die Präsidentin des Obersten Gerichtshofes Israels, Richterin Dorit Beinisch, lehnte eine Berufung der israelischen Menschenrechtsgruppe „Moked“ ab, die forderte, Palästinensern die Durchreise zwischen der so genannten Westbank und dem Gazastreifen zu ermöglichen.
Fatah ermordete angeblichen Kolloborateur
Dienstag, 13. Februar 2007
Angehörige der Fatah, die PA-Präsident Abbas nahesteht, ermordeten gestern in Ramallah einen Mitbürger, der angeblich mit Israel zusammengearbeitet haben soll und damit ein Selbstmordattentat verhindert habe.
Acht Kassam-Raketen
Dienstag, 13. Februar 2007
Gestern wurden aus dem Gazastreifen acht Kassam-Raketen auf Israel abgefeuert. Drei Raketen landeten an der Stadtgrenze von Sderot
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Dienstag, 13. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Segenswunsch
Dienstag, 13. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 13. Februar 2007
Set „Israel-Kerzen und Israel-Servietten“

Eine besondere Tischdekoration und originelle Geschenkidee: Israel-Kerzen mit passenden Servietten! Die Kerzen und Servietten sind jeweils bedruckt mit Israel-Fahne, der Klagemauer, dem David-Turm in Jerusalem und dem Tempelleuchter sowie der Aufschrift „Shabbat Shalom“ auf Hebräisch und Englisch.
Erfolgreicher Raketentest
Montag, 12. Februar 2007
Vergangene Nacht wurde der 15. Test der Chetz-2-Rakentabwehrrakete auf dem Übungsgelände Palmachim südlich von Aschdod durchgeführt. Dies war der erste Nachttest in der Geschichte dieses Abwehrsystems gegen ballistische Raketen.
Offene Diskussion der Baupläne der Mugrabi-Brücke
Montag, 12. Februar 2007
Jerusalems Bürgermeister Uri Lupolianski entschied gemeinsam mit dem Rabbiner der Klagemauer, Rabbi Schmuel Rabinowitz (im Bild), die Baupläne für die neue Mugrabi-Brücke zur öffentlichen Diskussion zu stellen.
Scheich Raed Salah polizeilich untersucht
Montag, 12. Februar 2007
Der Führer der Islamischen Bewegung im Norden Israels, Scheich Raed Salah, wurde gestern erneut polizeilich untersucht, und es wird geprüft, ob seine Reden zur Volksverhetzung und Aufwiegelung der arabischen Einwohner Israels beitragen.
PA gegen Hamas-Ausssagen gegen Israel
Montag, 12. Februar 2007
Repräsentanten der palästinensischen Autonomiebehörde riefen gestern die Hamas auf, die Herausgabe provozierender Aussagen gegen Israel zu stoppen.
Olmert über das Mekka-Abkommen
Montag, 12. Februar 2007
Bei der gestrigen Kabinettssitzung sprach Ministerpräsident Ehud Olmert über das in vergangene Woche in Mekka getroffene Abkommen zwischen der Hamas und der Fatah. Er meinte, dass Israel sich nicht dafür noch dagegen ausspreche und jetzt das Abkommen auf seinen Inhalt untersuchen würde.
Israelis sehen Deutsche positiver als früher
Montag, 12. Februar 2007
Das Verhältnis zwischen Deutschen und Juden ist in den ver¬gangenen 15 Jahren bedeutend besser geworden. Die Mehrheit der Israelis und der jüdischen Amerikaner hat heute eine positive Meinung von Deutschland.
Landwirt wurde in Hausarrest entlassen
Montag, 12. Februar 2007
Shai Dromi, der im Dezember festgenommen worden war, weil er einen Beduinen erschoss, der sich auf seine Farm im Negev eingebrochen war, wurde gestern vom Magistratsgericht in Beerscheva in den Hausarrest entlassen, der bis zum Ende des Verfahrens gegen ihn gültig sein soll.
Vorträge im Jahr 2007
Montag, 12. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Montag, 12. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche und gute neue Woche.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 12. Februar 2007
Set „Israel-Kerzen und Israel-Servietten“

Eine besondere Tischdekoration und originelle Geschenkidee: Israel-Kerzen mit passenden Servietten! Die Kerzen und Servietten sind jeweils bedruckt mit Israel-Fahne, der Klagemauer, dem David-Turm in Jerusalem und dem Tempelleuchter sowie der Aufschrift „Shabbat Shalom“ auf Hebräisch und Englisch.
Gipfeltreffen
Sonntag, 11. Februar 2007
Das für den 19. Februar angesagte Treffen zwischen den USA, Israel und den Palästinensern könnte abgesagt werden, da nach der Aussöhnung der Fatah-Palästinenser mit den Hamas-Palästinensern, die daraus resultierende palästinensische Einheitsregierung nicht die vom Nahost-Quartett geforderte Anerkennung Israels und die Lossagung vom Terror erfüllt.
Krawalle auf dem Tempelberg
Sonntag, 11. Februar 2007
Am Freitagmittag warfen mehrere hundert Moslems nach dem Ende der moslimischen Freitagsgebete auf dem Tempelberg Steine auf israelische Polizisten. Mindestens 15 Polizeibeamte wurden verletzt, der jüdische Gebetsplatz an der Klagemauer musste aus Sicherheitsgründen geräumt werden.
Außenministerin in Europa
Sonntag, 11. Februar 2007
Zippi Livni, Israels Außenministerin, versucht trotz der Abmachungen zwischen der Hamas und der Fatah in europäischen Ländern die Anerkennnung der neuen palästinensischen Einheitsregierung herauszuzögern.
Kommt Gilad Schalit bald nach Hause?
Sonntag, 11. Februar 2007
Führende Personen in der Fatah und der Hamas meinten gestern Abend, dass die Freilassung des in den Gazastreifen entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit nur noch „wenige Schritte“ entfernt sei.
Zeugen Jehovas dürfen Versammlungen halten
Sonntag, 11. Februar 2007
Die in Israel ansässigen Zeugen Jehovas können in ihrem Streit mit der Regierung, überall in Israel wie in der freien Welt auf den Straßen missionieren zu können, einen Teilerfolg verbuchen.
Anschlag vereitelt
Sonntag, 11. Februar 2007
Soldaten der israelischen Armee entdeckten gestern während einer Routinekontrolle im Gepäck eines 16-jährigen Palästinensers am Checkpoint Hawara südlich von Nablus zwei Sprengsätze von je 1,5 kg.
Zweite Beerdigung Ilan Halimis
Sonntag, 11. Februar 2007
Am Freitag fand in Jerusalem die Beerdigung des jungen französischen Juden Ilan Halimi statt, der in Paris von einer Bande moslemischer Jugendlicher vor einem Jahr gefoltert und ermordet worden war.
7,4 Millionen Juden in den USA
Sonntag, 11. Februar 2007
In den USA leben nach neuesten Zählungen 7,4 Millionen Juden. Da dies nach Jahrzehnten die erste Zählung ist, musste man die Schätzung aus dem Jahr 2000, die nur von 5,2 Millionen US-Juden sprach, nach oben hin korrigieren
Segenswunsch
Sonntag, 11. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und ein erholsames Wochenende.
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 11. Februar 2007
Set „Israel-Kerzen und Israel-Servietten“

Eine besondere Tischdekoration und originelle Geschenkidee: Israel-Kerzen mit passenden Servietten! Die Kerzen und Servietten sind jeweils bedruckt mit Israel-Fahne, der Klagemauer, dem David-Turm in Jerusalem und dem Tempelleuchter sowie der Aufschrift „Shabbat Shalom“ auf Hebräisch und Englisch.
Tote bei Explosion in Ramallah
Freitag, 9. Februar 2007
Durch die starke Explosion in Ramallah wurden zehn Personen getötet und mindestens 15 Menschen mit zum Teil schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht.
Hamas und Fatah unterzeichneten Abkommen
Freitag, 9. Februar 2007
Unter der Regie des saudischen Königs Abdullah ratifizierten in Mekka die bis dahin verfeindeten Palästinensergruppen Fatah und Hamas ein Abkommen, das die Palästinenser aussöhnt und zu einer Einheitsregierung führen soll.
Abkommen umgeht Ultimatum des Quartetts
Freitag, 9. Februar 2007
Mit dem Abkommen zwischen Hamas und Fatah wurde das vom Nahost-Quartett, bestehend aus der UNO, USA, EU und Russland gestellte Ultimatum umgangen.
Zusätzlicher Polizeischutz
Freitag, 9. Februar 2007
In Jerusalem wurden 2.000 zusätzliche Polizisten eingesetzt, die für Ruhe und Ordnung sorgen sollen. Man fürchtet, dass wegen der Streitigkeiten um den Bau der Besucherbrücke zum Tempelplatz,
Internetkameras an den Ausgrabungen
Freitag, 9. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert befahl die Installierung von Internetkameras an den Ausgrabungsorten, die Live ins Internet übertragen sollen.
Peres schlug dem Iran vor Kernkraftwerk zu bauen
Freitag, 9. Februar 2007
Anfang der sechziger Jahre besuchte der damalige Vize-Verteidigungsminister Schimon Peres den Schah in Teheran und schlug diesem vor, ein Atomkraftwerk zur Energieerzeugung zu errichten und bot auch die Hilfe seines Landes dazu an.
Kassam-Raketen in den Negev
Freitag, 9. Februar 2007
Gestern früh wurde eine Kassam-Rakete aus dem nördlichen Gazastreifen auf das Industriegebiet von Aschkelon geschossen. Eine zweite Kassam-Rakete wurde von Palästinensern auf die Region Schaar HaNegev geschossen.
Israel in Zahlen
Freitag, 9. Februar 2007
Mehr als 8,8 Millionen Fluggäste benutzten im Jahr 2006 den Ben Gurion Flughafen bei Tel Aviv, das machte gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 4 % aus.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 9. Februar 2007
Die Lesung Jitro ist eine der sechs Paraschot (Wochenabschnitte), die Personennamen tragen: Noah, Sarah, Jitro, Korach, Balak und Pinhas. Unsere Parascha trägt den Namen eines Heiden, der noch dazu ein Priester Midians war. Allerdings war er auch Moses Schwiegervater.
Wissen Sie es?
Freitag, 9. Februar 2007
Wie hieß der reiche jüdische Weinhändler und Baron aus Frankreich, der den jungen Judenstaat bei der Gründung finanziell half? Wer nannte das griechische Volk ‘Zeus’ und wen ‘Hermes’?
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Freitag, 9. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Segenswunsch
Freitag, 9. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende und Schabbat Schalom!
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 9. Februar 2007
Set „Israel-Kerzen und Israel-Servietten“

Eine besondere Tischdekoration und originelle Geschenkidee: Israel-Kerzen mit passenden Servietten! Die Kerzen und Servietten sind jeweils bedruckt mit Israel-Fahne, der Klagemauer, dem David-Turm in Jerusalem und dem Tempelleuchter sowie der Aufschrift „Shabbat Shalom“ auf Hebräisch und Englisch.
Schusswechsel mit libanesischer Armee
Donnerstag, 8. Februar 2007
Obwohl israelische Soldaten gestern noch innerhalb der internationalen Grenze Arbeiten durchführten, um die weitere Legung von Sprengsätzen seitens der Hisbollah zu unterbinden, schossen Soldaten der Südlibanesischen Armee in Richtung der Soldaten.
Mashaal will Nummer 2 der PLO werden
Donnerstag, 8. Februar 2007
Der saudische König Abdullah forderte den Fatah-Führer Mahmud Abbas und den Hamas-Chef Ismail Haniyeh auf, solange in Mekka zu verhandeln, bis sie sich ausgesöhnt haben.
Pulverfaß in der Altstadt
Donnerstag, 8. Februar 2007
Die Situation um den Bau der neuen Zugangsbrücke zum Mugrabi-Tor des Tempelplatzes spitzt sich weiter zu. Scheich Raed Salah wurde gestern für kurze Zeit festgenommen, nachdem er versucht hatte, sich den Ausgrabungen zu nähern und die Polizei ihn davon abhalten musste.
Drohungen gegen Synagogen
Donnerstag, 8. Februar 2007
Die Al-Aksa-Märtyrerbrigaden der Fatah forderten die sofortige Unterbrechung der Arbeiten am Mugrabi-Tor, die ihrer Meinung nach die Al-Aksa-Moschee bedrohen und drohte mit Anschlägen auf Synagogen, sollte dieser Forderung nicht nachgekommen werden.
Ehemaliger PA-Minister im Außenministerium
Donnerstag, 8. Februar 2007
Fares Kadura, einer der führenden Personen in der Fatah sowie ehemaliger Minister der PA-Regierung, besuchte insgeheim das israelische Außenministerium. Er führte ein erstmaliges Treffen mit Diplomatenstudenten des Ministeriums durch.
Apfelexport stattgegeben
Donnerstag, 8. Februar 2007
Verteidigungsminister Amir Peretz kam gestern der Forderung der drusischen Apfelanbauer von den Golanhöhen nach, und gab dem Export ihrer Äpfel nach Syrien statt.
Israelische Tourismusmesse
Donnerstag, 8. Februar 2007
Auf der 13. Internationalen Tourismusmesse der Mittelmeerländer in Tel Aviv, stellte Israel seinen Plan vor, bis zum Jahr 2009 die Zahl der Israel besuchenden Touristen zu verdoppeln.
Vorträge im Jahr 2007
Donnerstag, 8. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Donnerstag, 8. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 8. Februar 2007
Set „Israel-Kerzen und Israel-Servietten“

Eine besondere Tischdekoration und originelle Geschenkidee: Israel-Kerzen mit passenden Servietten! Die Kerzen und Servietten sind jeweils bedruckt mit Israel-Fahne, der Klagemauer, dem David-Turm in Jerusalem und dem Tempelleuchter sowie der Aufschrift „Shabbat Shalom“ auf Hebräisch und Englisch
Prof. Daniel Friedman neuer Justizminister
Mittwoch, 7. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert entschied sich gestern für Professor Daniel Friedman von der Universität Tel Aviv als neuen Justizminister. Nach Beratungen mit bekannten Juristen und war er als beste Person für diese Arbeit vorgeschlagen worden.
Intifada wegen Ausgrabungen?
Mittwoch, 7. Februar 2007
Führer der moslemischen Welt haben zu neuen Intifada-Terrorunruhen gegen Israel aufgerufen, weil Israel in der Nähe des Tempelplatzes archäologische Ausgrabungen vornimmt. In den palästinensischen Autonomiegebieten kam es deswegen schon zu Massendemonstrationen.
Dreitägige Gespräche in Mekka
Mittwoch, 7. Februar 2007
Heute werden die für drei Tage vorgesehenen Gespräche zwischen der Fatah und der Hamas in Mekka beginnen. Auch der palästinensische Ministerpräsident Ismail Hanijeh wird an den Gesprächen teilnehmen.
Bekannter Arzt ermordet
Mittwoch, 7. Februar 2007
Prof. David Niv (57) wurde in der Nacht zum Dienstag auf dem Weg nach Hause durch Schüsse ermordet. Er fuhr von seinem Krankenhaus Ichilov in Tel Aviv nach Savyon, als in Ramat Gan sein Wagen unter Beschuss genommen wurde.
Mubarak fordert Freilassung Schalits
Mittwoch, 7. Februar 2007
Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak forderte die Hamas-Führung auf, sofort den im Juni entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit freizulassen.
Oberrabbiner in Indien
Mittwoch, 7. Februar 2007
Israels aschkenasischer Oberrabbiner Jona Metzger unterzeichnete in New Delhi/Indien mit den Führern der Hindus einen Anti-Terror-Pakt.
20.000 junge Juden werden Israel besuchen
Mittwoch, 7. Februar 2007
Durch eine 25 Mio. Dollar Spende der Milliardärsfamilie Adelson werden in diesem Jahr 20.000 jugendliche Juden aus aller Welt im Rahmen der „Birthright“-Aktion Israel besuchen
Segenswunsch
Mittwoch, 7. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot! Letzter Tag!
Mittwoch, 7. Februar 2007
Namens-T-Shirt Größen S-XXL
Namens-T-Shirt Kindergrößen 2 bis 12 Jahre“

T-Shirt mit Ihrem Namen auf Hebräisch - Nur bei uns im Israel Basar!

Wir bedrucken die Rückseite eines weißen T-Shirts (Größen: S-XXL, Kindergrößen: 2 bis 12 Jahre) mit Ihrem Namen in hebräischen Buchstaben.

Das originelle T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und die ideale Geschenkidee für Familie und Freunde!
Moslems regen sich umsonst auf
Dienstag, 6. Februar 2007
Bei einer heutigen Pressekonferenz an den Ausgrabungen in der Nähe der Westmauer des Tempelberges in Jerusalems Altstadt, teilten die Archäologen der israelischen Altertumsbehörde mit, dass diese in keiner Weise an den Tempelberg herankommen.
Sprengsätze an der Nordgrenze
Dienstag, 6. Februar 2007
Bei speziellen Patrouillien entlang der Grenze zum Libanon durch das israelische Militär wurden gestern nahe Avivim einige Sprengsätze in einer Entfernung von 60 Metern vom Grenzzaun entdeckt.
Treffen in Saudi-Arabien
Dienstag, 6. Februar 2007
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der zugleich Fatah-Chef ist, trifft sich heute in Mekka mit dem aus Damaskus kommenden Hamas-Führer Khaled Mashaal. Die saudische Regierung will die verfeindeten Parteien Fatah und Hamas miteinander aussöhnen.
Grenztunnels gegen Soldaten in Israel
Dienstag, 6. Februar 2007
„Terrororganisationen graben Tunnel vom Gazastreifen nach Israel in der Absicht, Terroranschläge gegen Armeeeinheiten in grenznahen Ortschaften auszuführen," meldete Yuval Diskin, Chef des Nachrichtendienstes Schin Bet, gestern Nachmittag bei einer Pressekonferenz.
Außenminister zu Besuch
Dienstag, 6. Februar 2007
Zur Zeit herrscht wieder Besucherandrang im Außenministerium in Jerusalem, denn zahlreiche Kollegen aus dem Ausland geben sich die Klinke in die Hand. So besucht gerade die britische Außenministerin Margaret Beckett Jerusalem.
Wer wird Justizminister?
Dienstag, 6. Februar 2007
Heute wird Ministerpräsident Ehud Olmert entscheiden, wer der neue Justizminister sein wird.
Weitere Informationen zum Entführungsversuch
Dienstag, 6. Februar 2007
Drei Palästinenser versuchten einen auf Mitfahrgelegenheit wartenden israelischen Teenager, der zu seiner jüdischen Siedlung in der Nähe von Shilo, in Samaria, wollte, mit Gewalt in ihr Auto zu zerren. Er konnte sich jedoch befreien und die Polizei alarmieren.
Noch kein ausreichender Regen
Dienstag, 6. Februar 2007
Obwohl es in der letzten Zeit viel regnet, konnte der Regen bisher nur 18 % der für diese Jahreszeit üblichen Niederschläge erreichen.
Vorträge im Jahr 2007
Dienstag, 6. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Dienstag, 6. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 6. Februar 2007
Namens-T-Shirt Größen S-XXL
Namens-T-Shirt Kindergrößen 2 bis 12 Jahre“

T-Shirt mit Ihrem Namen auf Hebräisch - Nur bei uns im Israel Basar!

Wir bedrucken die Rückseite eines weißen T-Shirts (Größen: S-XXL, Kindergrößen: 2 bis 12 Jahre) mit Ihrem Namen in hebräischen Buchstaben.

Das originelle T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und die ideale Geschenkidee für Familie und Freunde!
Entführungsversuch
Montag, 5. Februar 2007
Gestern Abend versuchten drei Palästinenser nördlich von Jerusalem einen Israeli zu entführen, der an der Eli-Kreuzung in Samaria per Anhalter fahren wollte. Die Palästinenser hielten mit ihrem Auto neben dem Mann an, der verweigerte jedoch mitzufahren, worauf diese flohen.
Abbas: Waffenstillstand und gegen Israel
Montag, 5. Februar 2007
Der von der westlichen Welt favorisierte und mit Millionen Euro und Dollar finanzierte Fatah-Chef und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, forderte die gegen ihn kämpfenden Hamas-Palästinenser zum Waffenstillstand auf.
CNN gegen Werbespot gegen Antisemitismus
Montag, 5. Februar 2007
Der führende amerikanische Nachrichten-Sender CNN weigert sich, einen bezahlten Werbespot gegen Antisemitismus im Fernsehen auszustrahlen und in ihrer Internet-Webseite aufzunehmen.
Beschwerde der UNO gegen Überflüge
Montag, 5. Februar 2007
Obwohl Israel sich darüber beschwert, dass die UN-Soldaten im Libanon den Waffenschmuggel von Syrien zu der Hisbollah-Terrororganisation im Südlibanon nicht einmal versuchen zu verhindern, klagen die UN-Vertreter über die täglichen Kontrollflüge der israelischen Luftwaffe.
Israels Export angestiegen
Montag, 5. Februar 2007
Israels Export von Industriegütern stieg im Jahr 2006 gegenüber dem Vorjahr um 13,5 % an. Nach Deutschland stieg der Export um 33 %, nach Tschechien um 66 % und nach Malta sogar um 150 % an.
Treffen Abbas-Mashaal in Mekka
Montag, 5. Februar 2007
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas trifft sich als Fatah-Vorsitzender am Dienstag in Mekka mit dem von Damaskus aus regierenden Hamas-Führer Khaled Mashaal, um den palästinensischen Bruderkrieg zu beenden.
Erst Anerkennung Israels
Montag, 5. Februar 2007
Das Nahost-Quartett, bestehend aus der UNO, den USA, der EU und Russland bekräftigte ihr Ultimatum, dass die palästinensische Hamas-Regierung sich zuerst vom Terror lossagen und das Existenzrecht Israels anerkennen muss.
Zutritt für Nichtmoslems verboten
Montag, 5. Februar 2007
Die für den Tempelplatz verantwortliche moslemische Waqf-Behörde hat Nichtmoslems den Zutritt zum Tempelplatz verweigert, als Protest darüber, weil ihrer Meinung nach israelische Arbeiter beim Bau der Mograbi-Besucher-Brücke zum Tempelplatz unerlaubt archäologische Forschungen trieben.
Hebräisch-Intensivkurs und Israel-Seminar
Montag, 5. Februar 2007
Erlernen der hebräischen Schreibschrift, biblisch-sprachliche Hintergründe und erste Konversation im Hebräisch-Intensiv-Kurs vom 25.2.-4.3.07. Andachten mit Lobpreis und Abschlußgottesdienst.
Segenswunsch
Montag, 5. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine gute neue Woche.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 5. Februar 2007
Namens-T-Shirt Größen S-XXL
Namens-T-Shirt Kindergrößen 2 bis 12 Jahre“

T-Shirt mit Ihrem Namen auf Hebräisch - Nur bei uns im Israel Basar!

Wir bedrucken die Rückseite eines weißen T-Shirts (Größen: S-XXL, Kindergrößen: 2 bis 12 Jahre) mit Ihrem Namen in hebräischen Buchstaben.

Das originelle T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und die ideale Geschenkidee für Familie und Freunde!
Irakisches Mädchen in Israel operiert
Sonntag, 4. Februar 2007
Ein irakischer Vater dreier Kinder hatte die Wahl, entweder seine Tochter zu verlieren oder seine Familie in Gefahr zu bringen. Er wählte das Leben seiner Tochter und kam nach Israel, wo sie einer speziellen Herzoperation unterzogen wurde, die im Irak nicht durchgeführt werden kann.
Ägypten: Spion vor Gericht
Sonntag, 4. Februar 2007
Ägyptischen Angaben zufolge soll der 21-jährige ägyptische Student Mohammed al-Attar der Spionage für Israel angeklagt werden. Dieser hatte im Jahr 2001 seine Heimat verlassen und war in die Türkei gezogen, wo er angeblich von drei Israelis, angeheuert worden sei, für Israel Ägypter und Araber anderer Nationalitäten in Kanada sowie auch in der Türkei auszuspionieren.
“Wir verdienen keinen Staat”
Sonntag, 4. Februar 2007
Im so genannten Westjordanland ist man besorgt, dass sich aufgrund der Kämpfe zwischen der Hamas und der Fatah im Gazastreifen die Welt von den Palästinensern abwenden könnte. Die Kämpfe finden zwar nur im Gazastreifen statt, jedoch heizt sich mittlerweile auch die Atmosphäre zwischen den beiden Gruppen im Judäa und Samaria auf.
Keine Iraner festgenommen
Sonntag, 4. Februar 2007
Sprecher der Hamas und der Fatah erklärten gestern, dass die Information der Festnahme eines iranischen Waffenexperten in der Universität von Gaza von palästinensischen Sicherheitskräften falsch seien.
Vorträge im Jahr 2007
Sonntag, 4. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Sonntag, 4. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende.
Diese Woche im Angebot!
Sonntag, 4. Februar 2007
Namens-T-Shirt Größen S-XXL Namens-T-Shirt Kindergrößen 2 bis 12 Jahre“

T-Shirt mit Ihrem Namen auf Hebräisch - Nur bei uns im Israel Basar!

Wir bedrucken die Rückseite eines weißen T-Shirts (Größen: S-XXL, Kindergrößen: 2 bis 12 Jahre) mit Ihrem Namen in hebräischen Buchstaben. Das originelle T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und die ideale Geschenkidee für Familie und Freunde!
Holocaust war eine grausame Episode
Freitag, 2. Februar 2007
In einem starken Gegensatz zu dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad, der sich zum Aushängeschild für die Holocaustleugner gemacht hat, erklärte sein Vorgänger Chatami als Vertreter des Iran auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos in der Schweiz, dass es keinen Zweifel daran gibt, dass der Holocaust tatsächlich stattgefunden hat.
Palästinenser im Irak verfolgt
Freitag, 2. Februar 2007
Im Irak jagt man die Palästinenser, weil sie Saddam Husseins zuverlässigsten und brutalsten Gehilfen waren.
Fatah nahm iranische Waffenexperten fest
Freitag, 2. Februar 2007
Fatah-Angehörige nahmen in Gaza-City 7 iranische Waffenexperten fest, die an der dortigen islamischen Universität Unterricht gaben, wie man schwere Waffen herstellt.
Umbau des Kabinetts
Freitag, 2. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert beginnt damit sein Kabinett umzustellen Es wird erwartet, dass das neue Kabinett am 11. Februar in der Knesset zur Abstimmung kommt.
Entwicklung neuen Abwehrsystems genehmigt
Freitag, 2. Februar 2007
Israels militärische Entwicklungsbehörde genehmigte das 300 Millionen teure Projekt zur Entwicklung und Herstellung eines Raketenabwehrsystems über Israel,
Tag des Baumpflanzens
Freitag, 2. Februar 2007
Heute und Sonntag werden in Israel im Rahmen des Tu BiSchwat, dem Neujahrsfest der Bäume, im ganzen Land etwa 250.000 Baumsetzlinge gepflanzt, besonders in den durch Katjuscha-Raketen zerstörten Wäldern im Norden Israels.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 2. Februar 2007
Die Lesung BeSchalachberichtet, wie Pharao, nachdem er das Volk Israel hatte ziehen lassen, sein Herz wendet und ihnen nachjagt. Als die Israeliten die herangaloppierenden Pferde wahrnehmen, bricht Panik aus. Die mächtige Hand Gottes scheint vergessen.
Wissen Sie es?
Freitag, 2. Februar 2007
Wo liegt der Berg Morija, auf dem Abraham seinen Sohn Isaak als Opfer darbrachte?
Welcher Prophet verordnete eine Brotvermehrung im Alten Testament?
Vorträge im Jahr 2007
Freitag, 2. Februar 2007
Ludwig Schneider hält in Gemeinden und Kirchen Israelvorträge jeweils 10 Tage vor und 10 Tage nach den auf der Liste auf der israel heute-Webseite aufgeführten Seminaren, in deren Umkreis bis zu 200 km.
Segenswunsch
Freitag, 2. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende und Schabbat Schalom!
Diese Woche im Angebot!
Freitag, 2. Februar 2007
Namens-T-Shirt Größen S-XXL Namens-T-Shirt Kindergrößen 2 bis 12 Jahre“

T-Shirt mit Ihrem Namen auf Hebräisch - Nur bei uns im Israel Basar!

Wir bedrucken die Rückseite eines weißen T-Shirts (Größen: S-XXL, Kindergrößen: 2 bis 12 Jahre) mit Ihrem Namen in hebräischen Buchstaben.

Das originelle T-Shirt ist garantiert ein Blickfang und die ideale Geschenkidee für Familie und Freunde!
Ehemaliger Justizminister schuldig gesprochen
Donnerstag, 1. Februar 2007
Drei Richter eines Tel Aviver Friedensgerichts sprachen gestern nach einem fünfmonatigen Gerichtsverfahren Israels ehemaligen Justizminister Haim Ramon schuldig, eine 20-jährige Soldatin gegen ihren Willen mit einem Zungenkuss geküsst zu haben.
Olmert sagt vor Komission aus
Donnerstag, 1. Februar 2007
Ministerpräsident Ehud Olmert muss heute vor der Winograd-Untersuchungskomission Rede und Antwort stehen, warum der Libanonkrieg ein Fiasko wurde.
86 Millionen Dollar aus den USA an PA
Donnerstag, 1. Februar 2007
In Nablus kam es zu einer Schießerei zwischen Israels Sicherheitskräften und lang gesuchten palästinensischen Terroristen. Dabei wurde ein Terrorist getötet.
Änderungen in Ministerposten
Donnerstag, 1. Februar 2007
Nachdem Haim Ramon „aus dem Spiel“ ist, muss Ministerpräsident Olmert die Ministerposten neu einteilen. Ein neuer Justizminister ist notwendig und die Kandidaten dafür sind der jetzige Innenminister Ronni Bar-On (Kadima, im Bild) und Meir Shitrit (Kadima).
Haifa gegen das Rauchen
Donnerstag, 1. Februar 2007
Die Stadt Haifa will in Israel als erste Stadt das Rauchverbot in Einkaufszentren und Restaurants durchsetzen. Wer in Nichtraucherzonen raucht, zahlt 630 NIS Strafe, das sind umgerechnet 110 Euro.
Neujahr der Bäume
Donnerstag, 1. Februar 2007
Weil in diesem Jahr das Tu BiSchwat-Fest – das jüdische Neujahr der Bäume – auf den Schabbat fällt, feiert man dieses schon morgen, am Freitag, oder auch erst am Sonntag.
Halutz verabschiedete sich von der Luftwaffe
Donnerstag, 1. Februar 2007
Mit einem letzten Übungsflug in einem der neuesten Kampfjets der israelischen Luftwaffe des Typs F-16I nahm Generalstabschef und ehemaliger Kommandeur der Luftwaffe, Dan Halutz, Abschied.
Peretz bei NATO in Brüssel
Donnerstag, 1. Februar 2007
Amir Peretz war gestern der erste israelische Verteidigungsminister, der das NATO-Hauptquartier in Brüssel besuchte.
Segenswunsch
Donnerstag, 1. Februar 2007
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 1. Februar 2007
Namens-T-Shirt Größen S-XXL Namens-T-Shirt Kindergrößen 2 bis 12 Jahre

T-Shirt mit Ihrem Namen auf Hebräisch - Nur bei uns im Israel Basar!

Wir bedrucken die Rückseite eines weißen T-Shirts mit Ihrem Namen in hebräischen Buchstaben.

Aktuelle Ausgabe

Archive