News Archive

September 2006

Alarmbereitschaft wegen Ramadan-Gebet in Jerusalem
Freitag, 29. September 2006
Israels Polizei ist in Alarmbereitschaft und hat anlässlich des ersten Freitagsgebets im diesjährigen Fastenmonat Ramadan in Jerusalem 1000 zusätzliche Polizisten eingesetzt, denn es werden auf dem Jerusalemer Tempelplatz etwa 100.000 Moslems erwartet.
Peres gegen Evakuierung von jüdischen Siedlungen
Freitag, 29. September 2006
Vize-Ministerpräsident Shimon Peres, ein linker Politiker, der früher für die Politik „Land für Frieden“ kämpfte, erklärte nun in London in einem Interview, dass Israel keine jüdischen Siedlungen aus der so genannten Westbank Judäa und Samaria evakuieren darf.
Israels Polizei in der europäischen Interpol
Freitag, 29. September 2006
Israels Polizei wurde als Vollmitglied in den europäischen Zweig der internationalen Kriminalpolizei „Interpol“ aufgenommen.
Palästinenser greift Angestellten des Krankenhauses an
Freitag, 29. September 2006
Ein bei einem Verkehrsunfall im Norden Jerusalems verletzter Palästinenser griff einen Sicherheitsbeamten am Eingang des Jerusalemer Hadassa-Krankenhauses, wohin er zur Behandlung gebracht wurde, an.
Treffen mit Außenminister von Oman
Freitag, 29. September 2006
Die israelische Außenministerin Tzippi Livni traf sich in New York am Rande der UNO-Vollversammlung heimlich mit ihrem Amtskollegen vom arabischen Emirat Oman Jussuf bin Alawi.
Beginn der Winterzeit
Freitag, 29. September 2006
In der Nacht auf Sonntag wird in Israel die Uhr um 1 Stunde zurück gestellt. Und Sonntag Abend beginnt der Versöhnungstag Jom Kippur.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 29. September 2006
Dies ist unsere vorletzte Parascha (Wochenabschnitt) des Jahreslesezyklus, die vom ‘Lied Mose’ (hebr. Schirat Mosche) spricht. Das erste Lied Mose war das ‘Lied des Meeres’ (Schirat HaJam) als das Volk wundersam durch Schilfmeer im Trockene triumphal durchquerte.
Wissen Sie es?
Freitag, 29. September 2006
Wer schrieb das bekannte Lied ‘Jerusalem von Gold’? Und wer sprach vom Mischehen-Verbot in der Bibel?
Segenswunsch
Freitag, 29. September 2006
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag, ein erholsames Wochenende sowie Schabbat Schalom!
Morgen! Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
Freitag, 29. September 2006
Morgen, am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
Wöchentliches Angebot
Freitag, 29. September 2006
israel heute Kalender 2007

Israel immer im Blick – mit dem neuen israel heute Kalender 2007!
Mit jüdisch-christlichem Kalender, aktuellen Fakten, allerlei Wissenswertem, 12 unvergleichlichen Bildern, typisch israelischem Humor sowie vielen unverzichtbaren Informationen und Adressen. Greifen Sie zu
Tunneleingang zerstört
Donnerstag, 28. September 2006
Israel zerstörte vergangene Nacht erneut von der Luft aus in Rafah nahe der ägyptischen Grenze ein Gebäude, das einen Eingang zu einem Tunnel für Waffenschmuggel hatte.
Gedenken an Massaker in Babi Jar
Donnerstag, 28. September 2006
In Kiew gedachte man des Massakers von Babi Jar, als vor 65 Jahren innerhalb von nur 48 Stunden im Zuge der deutsch-nationalsozialistischen „Endlösung“ 33.000 Juden umgebracht worden sind.
Generalmajor Eisenkot neuer Nordkommandeur
Donnerstag, 28. September 2006
Nach zwei Wochen von Meinungsverschiedenheiten zwischen Generalstabschef Dan Halutz und Verteidigungsminister Peretz wird nun Generalmajor Gadi Eisenkot den Befehl über die Kommandantur des Nordbereiches Israels übernehmen.
Jüdischer Terrorist erhielt viermal Lebenslänglich
Donnerstag, 28. September 2006
Ascher Weisgan (38) der im August 2005 vier palästinensische Arbeiter erschoß, um seiner Meinung nach den Abzug aus dem Gazastreifen zu stoppen, wurde gestern vom Jerusalemer Magistratsgericht zu einer vierfachen lebenslänglichen Haftstrafe sowie weiteren zwölf Jahren verurteilt.
Olmert reagiert auf Assad
Donnerstag, 28. September 2006
Ministerpräsident Ehud Olmert erklärte als Reaktion auf das Interview, dass das Magazin DER SPIEGEL mit dem syrischen Präsidenten Bashar Assad führte, dass Syrien trotz Assads Friedensgeste ein Staat ist
Pat Robertson wirbt für Israel
Donnerstag, 28. September 2006
Der amerikanische Fernsehevangelist Pat Robertson, der wegen seiner Auslegung, dass Gott Scharon wegnahm, weil er verheißenes Land, den Gazastreifen, abgab, stark kritisiert wurde und seither schwieg, wirbt nun wieder über den CBN-Sender in 180 Ländern für Israel
Peretz droht mit Militäraktion gegen Kassam-Raketen
Donnerstag, 28. September 2006
Verteidigungsminister Amir Peretz sagte gestern in einem Interview mit einer israelischen Tageszeitung, dass wenn der Beschuß des Negev mit Kassam-Raketen aus dem Gazastreifen weitergeht, das israelische Militär die Angriffe auf die Terrorstruktur in diesem Gebiet verstärken werde.
Segenswunsch
Donnerstag, 28. September 2006
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Donnerstag, 28. September 2006
israel heute Kalender 2007

Israel immer im Blick – mit dem neuen israel heute Kalender 2007! Mit jüdisch-christlichem Kalender, aktuellen Fakten, allerlei Wissenswertem, 12 unvergleichlichen Bildern, typisch israelischem Humor sowie vielen unverzichtbaren Informationen und Adressen.
Überparteilich gegen Bauplan in Jerusalem
Mittwoch, 27. September 2006
Hunderte Demonstranten und unter ihnen auch 50 Knessetabgeordnete verschiedener Parteien protestierten gestern gegen die Umsetzung eines umfangreichen Bauplanes für 20000 Wohnungen in den Jerusalemer Hügeln.
Abzug Israel aus dem Libanon verschoben
Mittwoch, 27. September 2006
Israel wollte ursprünglich seine restlichen Truppen bis Ende dieser Woche aus dem Libanon abgezogen haben, aber Differenzen zwischen Israel und der UNIFIL-Leitung sowie der südlibanesischen Armee machen dies unmöglich.
Warnung vor Angriff im Gazastreifen
Mittwoch, 27. September 2006
Israels Luftwaffe beschoss vergangene Nacht im Gazastreifen ein Waffenlager der Palästinenser in einem Gebäude, das auch einen Tunnel zum Waffenschmuggel enthielt . Dabei wurde ein 14-jähriges Mädchen getötet und sieben Kinder verletzt.
Ägypten fordert Freilassung Schalits
Mittwoch, 27. September 2006
Die ägyptische Regierung forderte in einem scharfen Schreiben den in Damaskus lebenden Hamas-Führer Khaled Masha´al auf, unverzüglich den vor 3 Monaten verschleppten israelischen Soldaten Gilad Shalit freizulassen.
Israel und Friedensangebote
Mittwoch, 27. September 2006
Israels Verteidigungsminister Amir Peretz, der früher einer der ersten linken Friedensaktivisten war, gab nun öffentlich zu, dass Israel nie Friedensangebote abgelehnt habe.
Abbau sozialer Missstände
Mittwoch, 27. September 2006
Das israelische Sozialministerium gab bekannt, dass es in diesem Jahr erheblich mehr Geld bekommt, um diverse Sozialmissstände abbauen zu können
Nablus: Zahal konnte Selbstmordanschlag verhindern
Mittwoch, 27. September 2006
In den frühen Morgenstunden konnte im Balata-Flüchtlingslager in Nablus ein 10 kg schwerer Sprengstoffgürtel sichergestellt werden, der laut Major Meir für den Tod von mindestens 20 Israelis ausgereicht hätte.
Segenswunsch
Mittwoch, 27. September 2006
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
Mittwoch, 27. September 2006
Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
Diese Woche im Angebot!
Mittwoch, 27. September 2006
Set Parfüm-Flakons & Duftkerzen!

Mit diesem eleganten Set von Parfümflakons und Duftkerzen „Essenzen von Jerusalem, Bethlehem und Nazareth“ können Sie den Wohlgeruch und die Atmosphäre auch bei sich zu Hause genießen.
Keine Annäherung zu Saudi-Arabien
Dienstag, 26. September 2006
Gerüchte, dass es zu einer Annäherung zwischen Saudi-Arabien und Israel kam, wurden von israelischer und saudi-arabischer Seite dementiert. Ein Gerücht besagte, dass Ministerpräsident Ehud Olmert sich vor kurzem mit einem hochrangigen Mitglied der saudischen Königsfamilie getroffen habe.
Treffen Abbas-Haniye geplatzt
Dienstag, 26. September 2006
Das für gestern anberaumte Treffen zwischen dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas, der die Fatah vertritt und Ministerpräsident Ismail Haniye, der die Hamas vertritt, um über eine Einheitsregierung zu verhandeln, wurde von Abbas kurzfristig abgesagt.
Nationaler Sicherheitsrat nach Jerusalem
Dienstag, 26. September 2006
Ministerpräsident Ehud Olmert will Israels Nationalen Sicherheitsrat noch diese Woche von Ramat Hasharon nach Jerusalem verlegen, um damit direkteren Zugriff auf diese so wichtige Behörde zu haben, deren Potential bisher nicht ausreichend ausgenutzt wurde.
Hisbollah: fünfter Versuch gelang
Dienstag, 26. September 2006
Wie jetzt herauskam, hatten Hisbollah-Terroristen bereits viermal vergeblich versucht Israelis zu entführen. Vor einigen Monaten zum Beispiel hatte ein junger Soldat eigenhändig vier Terroristen getötet, die Soldaten entführen wollten.
Staat versprach Reformsysnagogen Gebäude
Dienstag, 26. September 2006
Anläßlich des jüdischen Neujahrsfestes versicherte das israelische Bauministerium einigen Reformgemeinden, dass sie Fertiggebäude erhalten würden, um darin ihre Gottesdienste abhalten zu können.
Papst trifft moslemische Diplomaten in Rom
Dienstag, 26. September 2006
Das Treffen von Papst Benedikt XVI. mit moslemischen Vertretern in Castel Gandolfo, bei dem er wiederholt betonte, dass seine Regensburger Rede missverstanden worden sei, wird in Israel als diplomatisch geschickt eingestuft, aber auch als eine Schwäche des Vatikans gegenüber den Moslems gewertet
Segenswunsch
Dienstag, 26. September 2006
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
Diese Woche im Angebot!
Dienstag, 26. September 2006
Set Parfüm-Flakons & Duftkerzen!
Mit diesem eleganten Set von Parfümflakons und Duftkerzen „Essenzen von Jerusalem, Bethlehem und Nazareth“ können Sie den Wohlgeruch und die Atmosphäre auch bei sich zu Hause genießen
Wird Israels Existenzrecht anerkannt oder nicht
Montag, 25. September 2006
Bewaffnete und schwarz vermummte palästinensische Terroristen bewachten in Gaza die Eingänge der Moschee in der eine palästinensische Regierungskonferenz stattfand und drohten alle umzubringen, die für die Anerkennung des Staates Israel stimmen würden.
Assads Zweizüngigkeit
Montag, 25. September 2006
Israel lehnt die Einladung des syrischen Präsidenten Bashar Assad ab, der angab mit Israel Friedensverhandlungen führen zu wollen. Israel sieht darin ein Ablenkungsmanöver Syriens, um auf diese Weise von der Liste der Terrorstaaten gestrichen zu werden, denn einerseits spricht Assad vom Frieden und andererseits gewährt er weltweit gesuchten Terroristen Schutz.
Freilassung Schalits noch nicht in Sicht
Montag, 25. September 2006
Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas fordert für die Freilassung des von Hamas verschleppten Israeli Gilad Shalit, dass Israel nicht nur 800 palästinensische Häftlinge freilässt, sondern dass unter den Freizulassenden auch anerkannte Mörder sind.
Israelis über ihr Land
Montag, 25. September 2006
Eine Umfrage in Israel ergab: 75 % der Israelis meinen, dass Israel heute um sein Überleben kämpft; 45 % sagten, dass Israel der beste Platz in der Welt ist in dem man leben kann, 16 % meinen Israel ist so gut wie andere Länder
Kassam-Beschuß geht weiter
Montag, 25. September 2006
Palästinenser schossen heute Morgen zwei Kassam-Raketen aus dem nördlichen Gazastreifen nach Israel. Eine der Raketen landete beim Kibbutz Mefalsim und beschädigte zwei Autos. Eine Frau, die sich in der Nähe aufhielt, erlitt einen Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Bundesmarine beginnt Überfahrt nach Libanon
Montag, 25. September 2006
Deutschland begann seinen größten Marine-Einsatz seit dem II. Weltkrieg. Acht Schiffe der Bundesmarine verließen Wilhelmshaven um in etwa 10 Tagen vor der libanesischen Küste ihren UNIFIL-Dienst anzutreten.
Segenswunsch
Montag, 25. September 2006
Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche!
Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
Montag, 25. September 2006
Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
Diese Woche im Angebot!
Montag, 25. September 2006
Set Parfüm-Flakons & Duftkerzen!

Mit diesem eleganten Set von Parfümflakons und Duftkerzen „Essenzen von Jerusalem, Bethlehem und Nazareth“ können Sie den Wohlgeruch und die Atmosphäre auch bei sich zu Hause genießen.
Geschwister finden sich nach 65 Jahren wieder
Freitag, 22. September 2006
Hilda Schlick (75) und ihr Bruder, Simon Glasberg (83), die im Holocaust getrennt wurden und voneinander dachten, sie wären tot, trafen sich am Mittwoch nach 65 Jahren wieder.
Olmert wird von Reservisten unterbrochen
Freitag, 22. September 2006
Bei einem Empfang anläßlich des morgen Abend beginnenden neuen jüdischen Jahres durch Ministerpäsident Ehud Olmert für seine Kadima-Partei ließen anwesende Reservisten und Eltern von im letzten Krieg umgekommenen Soldaten ihn fast nicht zu Wort kommen.
Katzav empfing Diplomaten
Freitag, 22. September 2006
Präsident Mosche Katzav empfing in seiner Jerusalemer Residenz ausländische Diplomaten anläßlich des jüdischen Neujahrs. Vertreter aus 80 Ländern besuchten Katzav und wünschten ihm und dem ganzen Volk Israel ein gutes neues Jahr. Bevor sie ein Glas Wein anhoben, bat der Präsident diese Vertreter sich dafür einzusetzen, dass die entführten israelischen Soldaten Besuche von Vertretern des Internationalen Roten Kreuzes erhalten dürfen.
Straßen in Tel Aviv aus der Anonymität
Freitag, 22. September 2006
Der Stadtrat von Tel Aviv legte diese Woche fest, den 93 Straßen der Mittelmeermetropole, die bisher nur mit Nummern gekennzeichnet waren, endlich einen Namen zu verleihen. Beim Straßenbau wird jeder Straße automatisch vom Stadtingenieur eine vierstellige Nummer hinzugefügt und einige dieser Straßen haben seit 1948 keinen Namen erhalten.
Kinder Herzls in Jerusalem beigesetzt
Freitag, 22. September 2006
Endlich nach 76 Jahren wurden die Gebeine der Kinder von Theodor Herzl, Pauline und Hans, von einem jüdischen Friedhof der französischen Stadt Bordeaux, gemäß dem Wunsch Herzls in Jerusalem beigesetzt.
Schabbat-Lesung und Kommentar
Freitag, 22. September 2006
„ROSCH HASCHANA – Neujahr Lesung“

1. Mose 21,1 bis 34; 4. Mose 29,1-6; 1. Samuel 1,1 - 2,10

Kommentar:

Diese Lesung für unseren Schabbat ist ein besondere Lesung zum traditionellen Neujahrstag, Rosch HaSchana 5767, der zweitägig vom 22. bis 23. September diesen Jahres gefeiert wird. Es ist der erste und zweite Tag des Monats Tischri, der siebte Monat. Deshalb wird die Lesung, die Fortsetzung der vorigen, auf den nächsten Schabbat verlegt.
„Und im siebten Monat, am Ersten des Monats, sollt ihr eine heilige Versammlung halten; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun; ein Tag des [Horn]blasens (jom terua) soll es für euch sein.“ (4. Mose 29,1)

TRIVIA
Freitag, 22. September 2006
  • Welches Gerichtsverfahren erweckte bei dem Journalisten Theodor Herzl die Schlussfolgerung, dass die einzige Lösung zum Antisemitismus die Gründung eines Judenstaat wäre?
  • NEUJAHRS-Segenswunsch
    Freitag, 22. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, ein gesegnetes neues Jahr - SCHANA TOVA !
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Freitag, 22. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern.
    Diese Woche im Angebot!
    Freitag, 22. September 2006
    20 % Preisnachlass auf das Produkt der Woche! (bis 27. September 2006)

    T-Shirt Israel-Fahne!

    T-Shirt mit Israel-Fahne und der Aufschrift „Israel since 1948“ (Israel seit 1948) für eine Woche zum Top-Preis!
    Gelder für Terrorfinanzierung sichergestellt
    Donnerstag, 21. September 2006
    Gestern früh wurden bei Razzien des israelischen Militärs in 14 Geldwechslerläden in Dschenin, Nablus, Tulkarem und Ramallah im palästinensischen Autonomiegebiet, 5 Millionen Schekel (0,91 Mio. Euro) sowie 70.000 jordanische Dinare (78400 Euro) sichergestellt.
    Demonstration in Hebron gegen den Papst
    Donnerstag, 21. September 2006
    Ungeachtet der mehrfachen Erklärungen des Papstes, dass seine Rede mit dem Zitat des byzantinischen Kaisers über Mohammed missverstanden wurde, geben sich die Moslems immer noch nicht zufrieden.
    Militär wird noch im Libanon verbleiben
    Donnerstag, 21. September 2006
    Gestern gab Generalstabschef Dan Halutz bei einem Treffen des Generalstabes anläßlich des jüdischen Neujahrsfestes bekannt, dass das israelische Militär bis nach Rosch Haschana im Südlibanon verbleiben wird.
    Iran stehe es nicht zu der UNO anzugehören
    Donnerstag, 21. September 2006
    Die israelische Außenministerin Tzipi Livni erklärte vor der UNO-Vollversammlung in New York, dass „die Stunde der Wahrheit gekommen sei und dass dem derzeitigen Iran kein Sitz in der Völkerfamilie der Vereinten Nationen zustehe.
    Bush: Abbas ein Mann des Friedens
    Donnerstag, 21. September 2006
    US-Präsident Bush nannte bei seinem ersten Treffen mit dem palästinensischen Präsidenten in Washington Mahmud Abbas einen Mann des Friedens.
    Sderot: Gebäude nach Raketeneinschlag einsturzgefährdet
    Donnerstag, 21. September 2006
    Eine heute Morgen aus dem Gazastreifen abgeschossene Kassam-Rakete schlug direkt in einem Wohnhaus in Sderot ein, traf die Hauptwasserleitung und spaltete einen der vier Stützpfeiler des Gebäudes. Drei dort wohnende Familien mußten wegen akuter Einsturzgefahr evakuiert werden.
    Segenswunsch
    Donnerstag, 21. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag!
    Diese Woche im Angebot!
    Donnerstag, 21. September 2006

    T-Shirt Israel-Fahne!

    T-Shirt mit Israel-Fahne und der Aufschrift „Israel since 1948“ (Israel seit 1948) für eine Woche zum Top-Preis! Das durch den traditionellen jüdischen Gebetsschal (Tallit) inspirierte Design der israelischen Nationalflagge wurde erstmals 1885 in Rishon LeZion präsentiert
    Livni gegen Ahmadinedschad in der UNO-Vollversammlung
    Mittwoch, 20. September 2006
    Auf der UNO-Vollversammlung in New York ermahnte UN-Generalsekretär Kofi Annan die 192 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, dass der arabisch-israelische Konflikt beendet werden muss, da er sonst die gesamte Welt in Brand setzt.
    Israels Bevölkerung zum jüdischen Neujahr
    Mittwoch, 20. September 2006
    Israels Bevölkerung beträgt kurz vor Beginn des neuen jüdischen Jahres 5767, das am Freitag Abend beginnt, 6.990.700 Staatsbürger.
    Treffen Abbas - Bush
    Mittwoch, 20. September 2006
    Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas will bei seinem heutigen Besuch in Washington dem amerikanischen Präsidenten Bush klarmachen, dass die geplante palästinensische Einheitsregierung den Staat Israel anerkennen wolle.
    Aerosmith widmete Lied entführten israelischen Soldaten
    Mittwoch, 20. September 2006
    Die amerikanische Rockband Aerosmith widmete bei einem Konzert in New York ihr Lied „Dream On“ dem in den Libanon entführten israelischen Soldaten Ehud Goldwasser.
    Palästinenserin starb am Checkpoint
    Mittwoch, 20. September 2006
    Gestern kam eine schwangere Palästinenserin an eine der Militärstrassensperren und sagte, dass sie ihren Arzt in Nablus besuchen müsse, da sie sich nicht gut fühlt. Sofort wurde sie von Militärsanitätern behandelt und zusätzlich wurde auch ein palästinensischer Krankenwagen herbeigerufen.
    Europa-Parlamentarier für Israel
    Mittwoch, 20. September 2006
    In Brüssel, in unmittelbarer Nähe vom Sitz der Europa-Kommission, bezieht das Gremium der „Europäischen Freunde Israel“ (EFI) seinen Sitz. 200 Parlamentarier aus den Staaten der Europäischen Union gehören dem Freundeskreis Israels an.
    Christen in Gaza
    Mittwoch, 20. September 2006
    Palästinensische Fundamentalisten im Gazastreifen bezeichnen die dort lebenden arabischen Christen als Kreuzfahrer und drohen damit, ihre Kirchen, Häuser und andere Institutionen anzugreifen und sie selbst zu vertreiben
    Segenswunsch
    Mittwoch, 20. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag!
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Mittwoch, 20. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    Freilassung Pollards zu Rosch Haschana
    Dienstag, 19. September 2006
    Israels Oberrabbiner Yona Metzger bat Ministerpräsident Ehud Olmert, bei einem Gespräch mit US-Präsident George W. Bush darum zu bitten, dass Jonathan Pollard anläßlich der nahenden jüdischen Hohen Feiertage aus dem Gefängnis entlassen werde.
    Israel entwickelt Abwehrwaffe gegen iranische Raketen
    Dienstag, 19. September 2006
    Das israelische Militär rüstet sich für eine Konfrontation mit dem Iran, um im Notfall einen ABC-Waffen-Angriff abwehren zu können.
    Widerstand gegen Einheitsregierung der Palästinenser
    Dienstag, 19. September 2006
    Die Bildung einer palästinensischen Einheitsregierung stößt auf Widerstand, denn Hamas blockt alle von der Fatah angestrebten Verhandlungen und auch die Forderung des Fatah-Führers Mahmud Abbas Israel politisch anzuerkennen ab.
    Warren Buffet: Israel ist nicht gefährlicher als die USA
    Dienstag, 19. September 2006
    Der amerikanische Billionär Warren Buffett sagte in Israel während seines Besuches der Firma Iscar Metalworking, die er vor etwa sechs Monaten für mehr als vier Milliarden Dollar gekauft hatte.
    Tel Aviv: Traktor beschädigt Flugzeug von El Al
    Dienstag, 19. September 2006
    Gestern Morgen kollidierte auf dem Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv ein Traktor mit dem Leitwerk eines Flugzeuges der israelischen Gesellschaft El Al. Es wurde niemand verletzt.
    Jerusalem ist Beispiel für friedliche Koexistenz
    Dienstag, 19. September 2006
    Jerusalems Bürgermeister Uri Lupolianski wies entschieden die Forderung der moslemischen Kleriker zurück, die aus Jerusalem die Hauptstadt eines Kalifats machen wollen
    Homoparade am 10. November
    Dienstag, 19. September 2006
    Israels Oberster Gerichtshof und Israels Menschenrechtsbehörde schlossen einen Kompromiss, sodass die immer wieder verschobene Homo-Parade in Jerusalem nun am 10. November stattfinden wird. Die orthodoxen Juden wollen jedoch alles tun, damit diese Gay-Parade verhindert oder gestört wird.
    Segenswunsch
    Dienstag, 19. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag!
    Brandstiftung in der 170 Jahre alten Kirche
    Montag, 18. September 2006
    Nachdem am Samstag Palästinenser fünf Kirchen angegriffen haben; in der Kirche von Nablus sogar um sich schossen und in anderen Kirchen Brandsätze legten, griffen Palästinenser am gestrigen Sonntag zwei weitere Gotteshäuser an.
    Treffen Livni – Abbas in New York
    Montag, 18. September 2006
    Heute findet in den Gebäuden der UNO in New York ein Treffen zwischen der israelischen Außenministerin Tzippi Livni und dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas statt.
    Militär bereitet sich auf weiteren Krieg vor
    Montag, 18. September 2006
    Israels Militär bereitet derzeit neue Kampfpläne für den Fall eines erneuten Krieges gegen die Hisbollah im Libanon vor. Dies erfolgt nachdem die Unzufriedenheit über die Funktion der UNIFIL-Truppen im Libanon in der israelischen Regierung deutlich zunahm.
    Libanesischer Minister kritisiert Merkels Kommentar
    Montag, 18. September 2006
    Libanons Außenminister Fawzi Salloukh kritisierte die Aussage Angela Merkels und sagte "Wir erwarten von einem befreundeten Land wie Deutschland, dass es unbeeinflusst mit seiner UN-Mission im Libanon umgeht.
    Freilassung Schalits wird sich noch verzögern
    Montag, 18. September 2006
    Die Verhandlungen um die Freilassung des von Hamas-Palästinensern verschleppten Soldaten Gilad Schalit kam ins Stocken, weil die palästinensische Seite fordert, dass unter den 800 Gefangenen, die Israel für Gilad Schalit freilassen will, auch Terroristen sind, die nachweislich Blut an den Händen haben.
    Mini-Erdbeben in Israel
    Montag, 18. September 2006
    Ein Mini-Erdbeben von der Richterstärke 4 bis 4,4 ließ gestern Israels Boden leicht erzittern. Das Epizentrum dieses Erdbebens befand sich in der Nähe des Toten Meeres. In den letzten zwei Monaten ereigneten sich nun drei Erdbeben, die ihren Ursprung am syrisch-afrikanischen Bruch hatten.
    Herzl´s Kinder nach Jerusalem
    Montag, 18. September 2006
    Endlich wird Theodor Herzls Wunsch, dass seine Familie mit ihm in Jerusalem bestattet wird, erfüllt. Seine Frau, sein Vater, seine Mutter und seine Schwester fanden in der Nähe vom Visionär des Judenstaates Theodor Herzl bereits in Jerusalem ihre letzte Ruhestätte.
    Saudi Arabischer Mufti: Dschihad ist Allahs Wille
    Montag, 18. September 2006
    Bezugnehmend auf das Zitat des Papstes Benedikt XVI., dass der Islam gewalttätig sei, sagte der Mufti von Saudi Arabien, dass der Dschihad (heilige Krieg) Allahs Wille sei.
    Segenswunsch
    Montag, 18. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche!
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Montag, 18. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    Worte des Papstes sorgen für Aufruhr
    Sonntag, 17. September 2006
    Nachdem Papst Benedikt XVI. einen byzantinischen Kaiser aus dem 14. Jahrhundert zitierte, der gesagt hatte dass Mohammed in Wahrheit nichts Neues gebracht habe, sondern nur dass der Islam mit dem Schwert verbreitet werden soll, reagieren die Moslems in der Welt mit gewalttätigen Protesten, greifen Christen an und drohen, dass seine Bemerkungen zu einem Krieg führen könnten.
    Ägypten übergibt Israel Brief von Gilad Schalit
    Sonntag, 17. September 2006
    Noam Schalit, der Vater des am 25. Juni entführten israelischen Soldaten erhielt einen handgeschriebenen Brief seines Sohnes, in dem Gilad angibt, dass er lebt und es ihm gut geht.
    Fatah schiesst auf Hamas
    Sonntag, 17. September 2006
    Im Gazastreifen nimmt der Bürgerkrieg immer schärfere Ausmaße an. So haben Fatah-Palästinenser den mit Hamas liierten palästinensischen Brigadegeneral Djihad Tayeh und weitere vier Palästinenser, die sich in der Nähe des Hauses von Hamas-Ministerpräsident Ismail Haniye aufhielten
    Kassam-Rakete verletzt Einwohner von Sderot
    Sonntag, 17. September 2006
    Eine Person wurde leicht verletzt, zwei Personen erlitten einen Schock, als eine aus dem nördlichen Gazastreifen abgeschossene Kassam-Rakete in einer Straße von Sderot einschlug.
    Syrien gegen israelische Mango-Früchte
    Sonntag, 17. September 2006
    Syrische Zöllner unterbanden einen Versuch, eine große Sendung von israelischen Mangofrüchten, nach Syrien zu schmuggeln, so die syrische Zeitung Al-Thawra. Dem Laster, der aus Jordanien auf dem Weg nach Damaskus war, wurde ein Hinterhalt gelegt und die darin versteckten Mangos herausgenommen und zur Zerstörung weitergeleitet.
    Vier israelische Frauen in Forbes-Liste
    Sonntag, 17. September 2006
    In der Liste der 100 einflußreichsten Frauen der Welt die von dem Forbes-Magazin veröffentlicht wurde, stehen auch vier israelische Frauen. Auf Platz 21 steht Safra Catz (Bild), die Präsidentin der Firma Oracle, die als stärkste Frau im „Silikon-Valley“ beschrieben wird.
    Tote Meer Kur geht zu Ende
    Sonntag, 17. September 2006
    Heute geht die von Barbara Schneider geleitete Kurreise „Mut zur Stille“ am Toten Meer zu Ende. Es war für die 117 Teilnehmer eine für Geist, Seele und Leib überaus gesegnete Zeit.
    Segenswunsch
    Sonntag, 17. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Sonntag und ein erholsames Wochenende!
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Sonntag, 17. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    Wird Gilad Schalit am Neujahrsfest Rosch Haschana freigelassen?
    Freitag, 15. September 2006
    Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas deutete an, dass der von Hamas-Palästinensern vor zwei Monaten entführte Israeli Gilad Shalit zum jüdischen Neujahrfest Rosch Haschana, das Ende nächster Woche stattfindet, freigelassen werden könnte, doch das letzte Wort spricht der in Damaskus sitzende oberste Hamas-Führer Mashaal, der wiederum mit der syrischen Regierung kooperiert.
    Zum ersten Mal Präsidentin des Obersten Gerichtshof
    Freitag, 15. September 2006
    Zum ersten Mal in der Geschichte Israels wurde eine Frau Präsidentin des Obersten Gerichtshofes. Als Israels oberste Richterin Frau Dorit Beinisch ihren Amtseinsetzungseid leistete kamen ihr vor innerer Bewegung die Tränen.
    45 Euro pro Monat
    Freitag, 15. September 2006
    In den palästinensischen Autonomie¬gebieten (PA) hat das neue Schuljahr noch nicht begonnen. Der Grund: Die Lehrer erhalten seit Monaten kein Gehalt mehr. Dem jüngsten Bericht der Weltbank zufolge ist für 2006 die bislang schlechteste Wirtschaftsbilanz in den Palästinensergebieten zu erwarten.
    „Hisbollah hat in Israel Kriegsverbrechen begangen“
    Freitag, 15. September 2006
    Während des Libanon-Kriegs haben Raketenangriffe der libanesischen Hisbollah-Miliz vorsätzlich Zivilpersonen und zivile Objekte in Israel anvisiert oder nicht zwischen militärischen und zivilen Zielen unterschieden. Beides ist nach dem Völkerrecht ein Kriegsverbrechen. Zu diesem Ergebnis kam am 14. September ein veröffentlichter Bericht von amnesty international (ai).
    Olivenöl schon vor 6500 Jahren?
    Freitag, 15. September 2006
    Bei einer Notausgrabung der IAA wegen Bauarbeiten im Wohnviertel Buchman von der Stadt Modi´in stießen die Forscher auf die Überreste einer Ortschaft aus dem 5. Jahrhundert vor Christus.
    Thora auf der Chinesischen Mauer
    Freitag, 15. September 2006
    Zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine Thorarolle auf der historischen chinesischen Mauer, nördlich von Peking, eingeweiht. Die ergreifende Andacht leitete der dortige Lubawitscher Chabad-Bote, Rabbiner Schimon Freundlich.
    Schabbat-Lesung und Kommentar
    Freitag, 15. September 2006
    Wir nähern uns dem Ende der Abschiedsrede des Mose, die an das gesamte Volk gerichtet war, von den Stammesoberhäuptern bis hin zum ‘Holzhauer und Wasserschöpfer’. In unserer Lesung finden wir abermals eine Bestätigung der Gültigkeit und Ewigkeit der Worte der Verheißungen, die Mose, der demütige Knecht Gottes, sprach.
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Freitag, 15. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundeshausplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    Nordbereichskommandeur Adam tritt zurück
    Donnerstag, 14. September 2006
    Jetzt, nachdem der letzte israelische Soldat den Libanon verlassen hat, erklärte der Militärkommandeur für Israels Nordabschnitt, Generalmajor Udi Adam, seinen Rücktritt. Er zog damit seine Konsequenzen aus den Fehlern, die bei dem 33-tätigen Libanonkrieg gemacht worden sind.
    Es rumort in den führenden Parteien
    Donnerstag, 14. September 2006
    In der Kadima-Partei sowie auch in der Arbeiterpartei rumort es. Ministerpräsident Ehud Olmert lässt keine Kadima-Parteirivalen zu Wort kommen, die das politische Nachbeben des Libanonkrieges für sich nutzen wollen.
    Grundstein für neuen Jerusalemer Bahnhof
    Donnerstag, 14. September 2006
    In Jerusalem soll auf der Fläche zwischen dem Internationalen Kongresszentrum ICC (Binjanei HaUma) und der Zentralbusstation der neue Bahnhof der Hauptstadt entstehen. Der Eingang wird sich dort befinden, die eingentlichen Gleise jedoch tief in der Erde.
    Neue Präsidentin des Gerichts vereidigt
    Donnerstag, 14. September 2006
    Heute findet in Jerusalem die Vereidigung der neuen Präsidentin des Obersten Gerichtshofes Israels statt. Richerin Dorit Beinisch löst Richter Aharon Barak ab, der elf Jahre diesen Posten inne hatte. Präsident Mosche Katzav wird nicht dabei sein, nachdem ihm sein Urlaubvom Posten für sechzehn Stunden von der Knesset genehmigt wurde.
    Noch mehr Ärger für Katzav?
    Donnerstag, 14. September 2006
    Bei dem gestrigen Verhör des Präsidenten Katzav wegen angeblichem Fehlverhalten gegenüber einiger weiblichen Angestellten legte die Polizei neues Material vor, demzufolge Katzav auch die Telefongespräche seiner Angestellten abhören ließ.
    45 Millionen Dollar an Israel gespendet
    Donnerstag, 14. September 2006
    Rabbi Yechiel Eckstein, Leiter der Internationalen Gesellschaft für Juden und Christen gab bekannt, dass seine Gesellschaft in diesem Jahr 45 Millionen US-$ dem Staat Israel spenden wird.
    Segenswunsch
    Donnerstag, 14. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag.
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Donnerstag, 14. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundeshausplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente
    Ein Jahr seit Abzug aus dem Gazastreifen
    Mittwoch, 13. September 2006
    Gestern vor einem Jahr verschloß das israelische Militär nach dem Abzug aus Gusch-Katif die Tore zum Gazastreifen nach einer 38-jährigen Präsenz. Seither kamen im und um den Gazastreifen vier Soldaten ums Leben, erst gestern ein beduinischer Spurenleser.
    Vater wandte sich direkt an Entführer
    Mittwoch, 13. September 2006
    Noam Shalit, der Vater Gilads, führte gestern in einem Hotel in Ostjerusalem eine Pressekonferenz für arabische Medien durch und rief die Entführer seines Sohnes auf, wenigstens Informationen über dessen Gesundheitszustand freizugeben.
    Kommt es zum Gefangenenaustausch
    Mittwoch, 13. September 2006
    Nachdem Hamas- und Fatah-Palästinenser nun eine Einheitsregierung bilden werden, könnte es zu einem Gefangenenaustausch kommen.
    Verhandlungen mit Einheitsregierung
    Mittwoch, 13. September 2006
    Hamas-Chef Ismail Haniye will auch nach der Bildung der Einheitsregierung nicht Israels Existenzrecht anerkennen
    Demonstration äthiopischer Juden
    Mittwoch, 13. September 2006
    Etwa 3000 äthiopische Juden zogen aus ganz Israel nach Jerusalem hinauf, um dagegen zu protestieren, dass in Äthiopien immer noch bis zu 18.000 Falasch Muras warten müssen.
    Oberrabbiner für Freilassung der Soldaten
    Mittwoch, 13. September 2006
    Während dem zweiten Kongress der Führer für Welt- und Traditionelle Religionen die in Astana/Kasachstan stattfindet, wandte sich der aschkenasische Oberrabbiner Israels, Rabbi Yona Metzger, an die islamischen Religionsführer und bat sie darum sich für die Freilassung der drei entführten israelischen Soldaten einzusetzen.
    Iranischer Präsident gefährlicher als Hitler
    Mittwoch, 13. September 2006
    Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad ist laut Knessetmitglied und Oppositionsführer Benjamin Netanjahu gefährlicher als Adolf Hitler. Er sagte: "Hitler ging zuerst in den Krieg gegen die Welt, und versuchte dann, die Atombombe zu kriegen.
    Bundesmarine erhielt grünes Licht
    Mittwoch, 13. September 2006
    Die deutsche Bundesmarine erhielt von der libanesischen Regierung nun grünes Licht für ihren Einsatz an der libanesischen Küste und darf nach starkem Protest der UNO jetzt bis an die Küste heran
    Waffenversteck der Palästinenser in Ägypten entdeckt
    Mittwoch, 13. September 2006
    Ägyptische Sicherheitskräfte hoben ein palästinensisches Waffenversteck nahe bei einem unterirdischen Tunnel an der Grenze zu Rafah aus. 32 Automatikgewehre, 28 Pistolen
    Jetzt Mit Israel - Kol Hakavod Le Zahal
    Mittwoch, 13. September 2006
    Keren Hayesod Deutschland lädt alle Gemeindemitglieder und Israelfreunde zu Solidaritätskonzerten der LAHAKAT ZAHAL, die offizielle Unterhaltungsband der Israelischen Verteidigungsarmee IDF, ein. Heute in Frankfurt.
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Mittwoch, 13. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundeshausplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    Nationale Einheitspartei der Palästinenser
    Dienstag, 12. September 2006
    Der Machtkampf zwischen den Fatah-Palästinensern mit Mahmud Abbas an der Spitze und den Hamas-Palästinensern mit Ismail Haniye scheint zu Ende zu sein, denn beide wollen nun eine nationale Einheitsregierung formen.
    Weiterhin Überwachung des libanesischen Luftraumes
    Dienstag, 12. September 2006
    Unbemannte Dronen der israelischen Luftwaffe fliegen trotz der Aufhebung der Luftblockade des Libanon weiterhin über dessen Luftraum, um Informationen zu sammeln um Waffenschmuggel zu verhindern.
    Peres bei Gedenkzeremonie für 11. September
    Dienstag, 12. September 2006
    Israels Vizeministerpräsident Schimon Peres nahm gestern im Haus des amerikanischen Botschafters, Richard Jones, in Herzlija, an einer Gedenkzeremonie zum Gedenken an den Anschlag auf das Welthandelszentrum vor fünf Jahren teil.
    Nasrallah gibt Fehler zu
    Dienstag, 12. September 2006
    Hisbollah Chef Scheich Hassan Nasrallah gab zu, dass er einen großen Fehler gemacht habe, indem er sich für den Iran zur „strategischen Waffe“ machen ließ, denn die libanesischen Hisbollahs bekämpften Israel nur mit Katjuscha-Raketen.
    Drohung: Israel und der Golf sind die Nächsten
    Dienstag, 12. September 2006
    In einem gestern ausgestrahlten Video der Al-Kaida meinte der zweite Vorsitzende des Terrornetzwerkes, Ayman al-Zawahri, dass Israel und die Golfstaaten die nächsten Opfer ihrer Anschläge sein werden. Dieses Video wurde anläßlich des fünften Jahrestages des 11. September 2001 ausgestrahlt.
    Arabische Knessetabgeordnete seien Verräter
    Dienstag, 12. September 2006
    Effi Eitam, Knessetabgeordneter der Nationalreligiösen Partei, vertrat in der Knesset die Meinung, dass man die israelfeindlichen Araber aus Judäa und Samaria ausweisen sollte und nannte die arabischen Knessetabgeordneten Verräter.
    Polnischer Präsident in Israel
    Dienstag, 12. September 2006
    Der polnische Präsident Lech Kaczynski traf mit seiner Frau Maria zu einem viertägigen Staatsbesuch in Israel ein. Bei der Begrüßung in der Residenz des israelischen Staatspräsidenten Moshe Katzav erklärte Kaczynski, dass Polen ein treuer Freund Israels sei.
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Dienstag, 12. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundeshausplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    11. September 2001
    Montag, 11. September 2006
    Heute ist der 5. Jahrestag des Anschlags auf das Welthandelszentrum in New York durch moslemische Terroristen. Jedoch hatte dieser Anschlag einen bedeutenden Teil in der Entscheidung des Aaron Fuerte aus Brooklyn nach Israel einzuwandern.
    Abbas sucht Kompromiss
    Montag, 11. September 2006
    Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas will mit seinem Kontrahenten, Hamas-Ministerpräsident Ismail Haniye, einen Kompromiss erreichen, um mittels einer Einheitsregierung einen Bürgerkrieg unter den Palästinensern zu verhindern.
    Ramallah: Abu Masen trifft Tony Blair
    Montag, 11. September 2006
    Der britische Premierminister Tony Blair traf sich gestern zu Gesprächen mit dem Vorsitzenden der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, in Ramallah.
    Präsident Katzav will Kurzbeurlaubigung
    Montag, 11. September 2006
    Israels Staatspräsident Moshe Katzav will heute die Knesset bitten, ihn für eine zwei Stunden von seinem Amt zu beurlauben, um nicht an der Vereidigung der neuen Präsidentin des Obersten Gerichtshofes, Dorit Beinisch, dabeisein zu müssen.
    Arabische Abgeordnete sollen untersucht warden
    Montag, 11. September 2006
    Gestern sagte Generalstaatsanwalt Menni Masus, dass er eine Untersuchung der arabischen Knessetabgeordneten Azmi Bishara, Jamal Zahalka und Wasil Taha eileiten wolle, da sie vergangene Woche Syrien ohne Regierungserlaubnis besucht haben.
    3 Ägypter wegen Drogenschmuggel verhaftet
    Montag, 11. September 2006
    Heute Morgen wurden drei ägyptische Jugendliche im Gebiet von Ramon verhaftet, weil sie offensichtlich Drogen nach Israel geschmuggelt haben. Sie hatten 164 kg Marihuana, 77 kg Haschisch und 1 kg Heroin in ihrem Besitz.
    Palästinenser setzten YMCA-Gebäude in Brand
    Montag, 11. September 2006
    Palästinensische Bewaffnete der Hamas und des Islamischen Dschihad setzten am Samstag das Gebäude des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM bzw.YMCA) in Qalkilija im Westjordanland in Brand, nachdem die das Schloß am Eingangstor aufgebrochen und das Tor aus den Angeln gerissen hatten.
    Segenswunsch
    Montag, 11. September 2006
    Wir wünschen Ihnen aus Jerusalem, der vom Allmächtigen erwählten Stadt und ewigen Hauptstadt Israels, einen gesegneten Tag und eine erfolgreiche Woche.
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Montag, 11. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundeshausplatz in Bern. Die Teilnehmer werden gebeten Schweizer- und Israelflaggen mitzubringen, jedoch keine Transparente.
    Israel würde Verhandlungen behindern
    Sonntag, 10. September 2006
    Aus der palästinensischen Autonomiebehörde wurde gemeldet, dass Israel derjenige sei, die Freilassung des entführten Soldaten Gilad Schalit zu verzögern. Die israelische Regierung habe sich von ihrer Zusage, Terroristen mit Blut an den Händen im Austausch freizulassen, zurückgezogen und ist nur bereit 355 unter 18-jährige und 150 weibliche terrorverdächtige Häftlinge aus der Haft zu entlassen.
    Übungen zu weiteren Entführungen
    Sonntag, 10. September 2006
    Ein führender Terrorist, dessen Vereinigung an der Entführung Gilad Schalits beteiligt war, gab bekannt, dass palästinensische Terroroganisationen zur Zeit im Gazastreifen und in der so genannten West Bank Einsätze zur Entführung israelischer Soldaten trainieren.
    Demonstration der Reservisten in Tel Aviv
    Sonntag, 10. September 2006
    Gestern Abend fand in Tel Aviv eine Demonstration der Reservisten des israelischen Militärs statt, bei der eine ausführliche staatliche Untersuchungskomission der Fehler des Krieges gefordert wurde, anstatt nur einer Regierungsuntersuchungskomission.
    Tony Blair in Jerusalem
    Sonntag, 10. September 2006
    Gestern Abend traf der englische Ministerpräsident Tony Blair mit seinem israelischen Kollegen Ehud Olmert in Jerusalem zusammen. Bei dem Gespräch wurde der Augenmerk vom Libanon auf die Palästinenser gelenkt.
    Briefe der Familien an finnischen Präsident
    Sonntag, 10. September 2006
    Tourismusminister Jitzchak Herzog wurde von der jüdischen Gemeinde in Finnland eingeladen um bei den Feierlichkeiten zur Hundertjahrfeier derselben teilzunehmen. Herzog wird in der Zentralen Synagoge Helsinkis eine Ansprache vor den Leitern der skandinavischen jüdischen Gemeinden halten.
    Israel im vietnamesischen Fernsehen
    Sonntag, 10. September 2006
    Der populäre Kultursender des vietnamesischen Fernsehens VTV-3 zeigte eine Show die der israelischen Kultur gewidmet war. Gezeigt wurde unter anderem auch die Falafel und der Hora-Kreistanz. Diese Show war während den Kriegstagen gefilmt und in der vergangenen Woche in Vietnam ausgestrahlt worden.
    „Salon im Alexander Plaza“
    Sonntag, 10. September 2006
    Montag, 11. September 2006, Rosenstraße 1, 10178 Berlin (am Hackeschen Markt). Eintritt: 10 EURO, Einlass: 19:00 Uhr - Beginn: 20:00 Uhr. „Hisbollah: Der Staat im Staat“ - Gibt es eine Lösung?
    Jetzt Mit Israel - Kol Hakavod Le Zahal
    Sonntag, 10. September 2006
    Keren Hayesod Deutschland lädt alle Gemeindemitglieder und Israelfreunde zu Solidaritätskonzerten der LAHAKAT ZAHAL, die offizielle Unterhaltungsband der Israelischen Verteidigungsarmee IDF, ein.
    Christen zeigen Flagge - Pro-Israel-Kundgebung in der Schweiz
    Sonntag, 10. September 2006
    Am 30. September 2006, findet nun auch in der Schweiz eine Pro-Israel-Kundgebung statt: um 14.30 Uhr auf dem Bundeshausplatz in Bern.
    Diese Woche im Angebot!
    Sonntag, 10. September 2006
    Der Bestseller der bekannten und beliebten messianischen Sängerin Elisheva Shomron für eine Woche zum Top-Preis!

    Verse des Alten und Neuen Testamentes finden sich in diesen wunderschönen von Elisheva Shomron komponierten und gesungenen Lobpreisliedern.
    Das Wetter und Segenswunsch
    Sonntag, 10. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 34 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Sonntag, 10. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Israel wird den Libanon verlassen
    Freitag, 8. September 2006
    Gestern beendete Israel die Blockade des libanesischen Luftraumes und in noch etwa 48 Stunden soll auch die Seeblockade aufgehoben werden.
    Familien fordern direkte Verhandlungen mit Hisbollah
    Freitag, 8. September 2006
    Bei einem gestrigen Treffen zwischen Ministerpräsident Ehud Olmert und den Familien der in den Libanon entführten israelischen Soldaten, Regev und Goldwasser
    Dorit Beinisch neue Präsident des Obersten Gerichtshofes
    Freitag, 8. September 2006
    Die Richterin Dorit Beinisch wurde gestern als Präsidentin des Obersten Gerichtshofes Israels erkoren
    Syrien gegen Verhandlungen zur Freilassung Schalits
    Freitag, 8. September 2006
    Beamte der palästinensischen Autonomiebehörde teilten der Jerusalem Post mit, dass Syrien die Verhandlungen zur Freilassung des israelischen Soldaten Gilad
    Panzerschutzsystem fast fertig
    Freitag, 8. September 2006
    Der israelische Waffenhersteller Rafael sagte dass das Raketenabwehrsystem für Panzer aus ihrer Herstellung
    Jordanischer Bürgermeister in Beit Schean
    Freitag, 8. September 2006
    Zum ersten Mal besuchte gestern der Bürgermeister der jordanischen Stadt Pella, Muhammad Alowneh, die Stadt Beit Schean in der Jordansenke
    Fussball
    Freitag, 8. September 2006
    Während des Spiels der israelischen Nationalelf gegen Andorra in Nijmegen am Mittwoch sagte der Trainer der Nationalmannschaft von Andorra, David Rodrigo, gegenüber dem israelischen Spieler Jossi Benayun
    Schabbat-Lesung und Kommentar
    Freitag, 8. September 2006
    Die Betonung in der Schabbat-Lesung dieser Woche liegt auf den Erstlingen aller Frucht des Erdbodens, ‘wenn du ins Land kommst, das der HErr, dein Gott, dir als Erbteil gibt’ (26,1-2). Es handelt sich also um ein Gebot, das mit dem Land Eretz Israel verknüpft ist!
    Diese Woche im Angebot!
    Freitag, 8. September 2006
    Der Bestseller der bekannten und beliebten messianischen Sängerin Elisheva Shomron für eine Woche zum Top-Preis!

    Verse des Alten und Neuen Testamentes finden sich in diesen wunderschönen von Elisheva Shomron komponierten und gesungenen Lobpreisliedern.
    Das Wetter und Segenswunsch
    Freitag, 8. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 32 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Freitag, 8. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Lebt Ron Arad noch?
    Donnerstag, 7. September 2006
    Der vor über 20 Jahren über den Libanon abgeschossene israelische Navigator Ron Arad, der 1986 von libanesischen Hisbollah-Terroristen gefangen genommen wurde und von dem man nicht wusste, ob er noch lebt
    Israel hebt Blockade auf
    Donnerstag, 7. September 2006
    Heute um 17 Uhr europäischer Zeit hebt Israel die Luft- und Seeblockade über den Libanon auf. Damit ist der Weg frei für den Einsatz der deutschen Bundesmarine.
    Russischer Außenminister nach Israel
    Donnerstag, 7. September 2006
    Heute trifft der russische Außenminister Sergey Lavrov zu einem zweitägigen Besuch in Jerusalem ein,
    Botschafter wird PR-Vizedirektor
    Donnerstag, 7. September 2006
    Aviv Shir-On, der aus dem Amt scheidende israelische Botschafter in der Schweiz wird im Außenministerium Israels den Posten des Vizegeneraldirektors
    Revolte nicht stattgefunden
    Donnerstag, 7. September 2006
    Die angedrohte Revolte in der Regierungskoalition wegen des geplanten Staatshaushaltes für das Jahr 2007 blieb aus
    Fussball
    Donnerstag, 7. September 2006
    Israels Nationalmannschaft gewann das gestrige „Heimspiel“ im Rahmen der Qualifikation für EURO 2008 gegen Andorra
    Diese Woche im Angebot!
    Donnerstag, 7. September 2006
    Der Bestseller der bekannten und beliebten messianischen Sängerin Elisheva Shomron für eine Woche zum Top-Preis!

    Verse des Alten und Neuen Testamentes finden sich in diesen wunderschönen von Elisheva Shomron komponierten und gesungenen Lobpreisliedern
    Das Wetter und Segenswunsch
    Donnerstag, 7. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 31 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Donnerstag, 7. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Deutschland und Libanon
    Mittwoch, 6. September 2006
    Die libanesische Regierung knüpfte ihre bisher nur mündliche Anfrage, dass deutsche Soldaten die libanesische Küste bewachen sollen, um einen Waffenschmuggel zu den Hisbollahs zu verhindern
    Berater Annans als Leiter für Gefangenenaustausch
    Mittwoch, 6. September 2006
    UN-Generalsekretär Kofi Annan berief einen seiner engsten Berater, Lakhdar Brahimi, um einen eventuellen Gefangenenaustausch zwischen Israel und den Hisbollas zu leiten
    Nasrallah: Raketenarsenal wird nicht abgebaut
    Mittwoch, 6. September 2006
    Der Vorsitzende der Hisbollah, Scheich Hassan Nasrallah, gab bekannt, dass seine Organisation ihr bestehendes Arsenal an Raketen und Geschossen nicht aufgeben wird.
    Unzufriedenheit im Außenministerium
    Mittwoch, 6. September 2006
    Die Angestellten des israelischen Außenministeriums machen ihrem Unmut über die Handhabung des Ministeriums durch Außenministerin Tzippi Livni Luft. In einem offenen Brief an Livni beschwerten
    Treffen mit Gerry Adams abgelehnt
    Mittwoch, 6. September 2006
    Derzeit befindet sich der Vorsitzende der irischen republikanischen Partei Sinn Féin, Gerry Adams, in Israel. Jedoch verweigerte die israelische Regierung ein Treffen mit Adams nachdem bekannt wurde
    Führer der Fatah-Force17 festgenommen
    Mittwoch, 6. September 2006
    Israelische Sicherheitskräfte nahmen den Führer der palästinensischen Fatah-Force-17 Eliteeinheit der Terroristen, Mahmud Damra, fest
    Abkommen in London unterzeichnet
    Mittwoch, 6. September 2006
    In London unterzeichneten Israels Oberrabbiner Schlomo Amar und Yona Metzger sowie der anglikanische Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, ein Abkommen
    Diese Woche im Angebot!
    Mittwoch, 6. September 2006
    Ring „Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN!

    In diesem exklusiven Ring aus 925er Sterling Silber sind die hebräischen Worte „Baruch HaBa BeSchem ADONAI“ eingestanzt
    Das Wetter und Segenswunsch
    Mittwoch, 6. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 31 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Mittwoch, 6. September 2006
    Bestellen Sie jetzt unser israel heute Magazin und erhalten Sie als Zeichen Ihrer Verbundenheit mit Israel eine Original Israel-Fahne (60x80 cm)! Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Israelis wurden durch Palästinenser mit Messer angegriffen
    Dienstag, 5. September 2006
    Ein sechzig Jahre alter jüdischer Mann wurde heute Morgen durch einen arabischen Jugendlichen mittelschwer verletzt. Der Israeli gab an, er sei im Norden Jerusalems im Industriegebiet von Atarot aus seinem Auto gestiegen und wurde dabei von dem Araber am Rücken verletzt
    Keine indirekten Verhandlungen mit Hisbollah
    Dienstag, 5. September 2006
    Sprecher der israelischen Regierung dementierten die Meldung, dass Israels Regierung dem UNO-Generalsekretär Kofi Annan zugesagt habe
    Hisbollah soll weitere tausende Raketen haben
    Dienstag, 5. September 2006
    Israelische Militärexperten sind davon überzeugt, dass die libanesische Hisbollah noch im Besitz von mehr als 10.000 Katjuscha-Raketen sind. Nun soll ein militärisches 35mm-Raketen-Abwehrschild mit dem Namen AHEAD
    Streit vermindert Wirksamkeit
    Dienstag, 5. September 2006
    Der Streit zwischen Hamas-Angehörigen, angeführt von Ministerpräsident Ismail Haniye und den Fatah-Angehörigen
    Jerusalem: Schule für arabische Kinder eingeweiht
    Dienstag, 5. September 2006
    Auf einem ehemaligen Minenfeld im Südosten der Stadt Jerusalem wurde von Israels Erziehungsministerin Yuli Tamir
    EL AL: Munitionsflüge dürfen nicht in Europa zwischenlanden
    Dienstag, 5. September 2006
    Der Pilot der israelischen Fluggesellschaft EL AL, Itai Regev schrieb im Namen aller seiner Kollegen einen Brief an Ministerpräsident Olmert und klagte über das Verbot der Zwischenlandung der Flugzeuge der Gesellschaft in Europa
    Kirchenführer: Zionismus ist Irrlehre
    Dienstag, 5. September 2006
    Kirchenführer unterzeichneten eine Deklaration, die besagt, dass der christliche Zionismus eine Irrlehre sei.
    Jetzt Mit Israel - Kol Hakavod Le Zahal
    Dienstag, 5. September 2006
    Keren Hayesod Deutschland lädt alle Gemeindemitglieder und Israelfreunde zu Solidaritätskonzerten der LAHAKAT ZAHAL
    Diese Woche im Angebot!
    Dienstag, 5. September 2006
    Ring „Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN!

    In diesem exklusiven Ring aus 925er Sterling Silber sind die hebräischen Worte „Baruch HaBa BeSchem ADONAI“ eingestanzt
    Das Wetter und Segenswunsch
    Dienstag, 5. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 28 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Dienstag, 5. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Libanon lehnte Israels Angebot ab
    Montag, 4. September 2006
    Die libanesische Regierung lehnte Israels Friedensangebot kategorisch ab und will Israels See- und Luftblockade wie einen Sitz- und Hungerstreik erdulden. Daher will der Libanon keine deutschen UNIFIL-Soldaten anfordern
    Reservisten als Zeugen in die Knesset
    Montag, 4. September 2006
    Soldaten und Offiziere sollen in der Knesset darüber berichten, was während des Libanonkrieges falsch lief
    Zwei führende Tanzim-Terroristen verhaftet
    Montag, 4. September 2006
    Bei gemeinsamen Razzien der israelischen Armee, des Geheimdienstes und der israelischen Grenzpolizei wurden zwei führende Tanzim-Terroristen im Flüchtlingslager von Tulkarem verhaftet
    Konferenz über Holocaustleugnung im Iran
    Montag, 4. September 2006
    Der Iran hält trotz Protest von UN-Generalsekretär Kofi Annan nicht nur daran fest, die Urananreicherung zu fördern
    Fox-Kidnapper bedrohen alle Nichtmoslems
    Montag, 4. September 2006
    Die palästinensischen Entführer der beiden Fox-Journalisten drohten in einer Internentnachricht damit, dass sie alle Nichtmoslems, die palästinensisches Gebiet besuchen, entführen und töten werden
    Palästinenser bekriegen sich gegenseitig
    Montag, 4. September 2006
    Hamas-Abgeordnete verließen das palästinensische Regierungskabinett, weil der palästinensische Präsident Mahmud Abbas Neuwahlen ausrufen will
    Kürzungen im Staatshaushalt
    Montag, 4. September 2006
    Angestellte des Finanzministeriums werden heute Ministerpräsident Olmert die Vorschläge des Mininisters Avraham Hirschson für Kürzungen im Staatshaushalt vorlegen, die dazu dienen sollen, die Kosten des Krieges zu decken
    Diese Woche im Angebot!
    Montag, 4. September 2006
    Ring „Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN!

    In diesem exklusiven Ring aus 925er Sterling Silber sind die hebräischen Worte „Baruch HaBa BeSchem ADONAI“ eingestanzt
    Das Wetter und Segenswunsch
    Montag, 4. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 29 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Montag, 4. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Israel: Beginn eines neuen Schuljahres
    Sonntag, 3. September 2006
    Heute beginnt in Israel für 1.755.262 Schulkinder das neue Schuljahr. Die Eltern wurden aufgefordert darauf zu achten, dass die Schultornister ihrer Kinder nicht schwerer als 15 % deren Gewichts sind.
    Erweiterte deutsche Teilnahme in der UNIFIL-Truppe
    Sonntag, 3. September 2006
    Deutschland will die Anzahl der deutschen Soldaten in der für den Libanon gedachten UNIFIL-Truppe erhöhen.
    Parlamentssprecher: Angriff auf israelische Truppen
    Sonntag, 3. September 2006
    Der Sprecher des libanesischen Parlaments Nabih Berri forderte die arabischen Staaten auf mit ihrer Luftwaffe und Marine die israelische Blockade
    Oberrabbiner zum Erzbischof
    Sonntag, 3. September 2006
    Die israelischen Oberrabbiner Schlomo Amar und Yona Metzger werden diese Woche den Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, in seiner Residenz, dem Londoner Lambeth Palast, besuchen
    Südlibanon: Bunker der Hisbollah ausgehoben
    Sonntag, 3. September 2006
    Soldaten des israelischen Militärs entdeckten in der Nähe des Dorfes Aita al-Schaab im Westen des Südlibanons einige Hisbollah-Bunker.
    Terroranweisungen im Internet
    Sonntag, 3. September 2006
    Islamistische Terroristen versorgen täglich über 5.000 Internetseiten mit Hinweisen, wie man auf internationaler Ebene im Heiligen Krieg am erfolgreichsten Nichtmoslems töten kann.
    Nuwaiba: Fahrer des verunglückten Busses verurteilt
    Sonntag, 3. September 2006
    Der Fahrer des am 22. August auf der Sinaihalbinsel umgestürzten Busses, Ahmad Hanafi Abu el-Elah, wurde durch ein Gericht in der ägyptischen Stadt Nuwaiba zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt.
    Tennis und Fußball
    Sonntag, 3. September 2006
    Schahar Pe´er spielte am Freitag in der dritten Runde des US-Open-Wettbewerbs in New York gegen die Italienerin Francesca Schiavone
    Jetzt Mit Israel - Kol Hakavod Le Zahal
    Sonntag, 3. September 2006
    Keren Hayesod Deutschland lädt alle Gemeindemitglieder und Israelfreunde zu Solidaritätskonzerten der LAHAKAT ZAHAL, die offizielle Unterhaltungsband der Israelischen Verteidigungsarmee IDF, ein.
    Diese Woche im Angebot!
    Sonntag, 3. September 2006
    Ring „Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN!

    In diesem exklusiven Ring aus 925er Sterling Silber sind die hebräischen Worte „Baruch HaBa BeSchem ADONAI“ eingestanzt
    Das Wetter und Segenswunsch
    Sonntag, 3. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 28 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Sonntag, 3. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!
    Iran lässt sich nicht einschüchtern
    Freitag, 1. September 2006
    Heute Nacht um 24 Uhr lief für den Iran die von der UNO gesetzte Frist ab, auf die Herstellung von schwerem Uranwasser mit dem man Atombomben bauen kann, zu verzichten.
    Demonstration zur Freilassung der Entführten Soldaten
    Freitag, 1. September 2006
    Gestern Abend versammelten sich in Tel Aviv auf dem Rabin Platz mehr als 50.000 Israelis
    Nur 8.500 UNIFIL-Soldaten angekommen
    Freitag, 1. September 2006
    Von den zugesagten 15.000 libanesischen Soldaten, die im Südlibanon die Stellungen der Hisbollahs besetzen sollen.
    Israel sei Hitler-Reich gleich
    Freitag, 1. September 2006
    Der linke Staatspräsident von Venezuela, Hugo Chavèz, verglich in einer Rede Israel mit dem Hitler-Reich
    Britische Botschaft: Palästinenser hatte Plastikwaffe
    Freitag, 1. September 2006
    Ein Palästinenser aus Ramallah überwand die Sicherheitswachen und drang in das Gebäude der Britischen Botschaft in Tel Aviv ein
    Schabbat-Lesung und Kommentar
    Freitag, 1. September 2006
    Wir stiegen in den Monat Elul ein; er ist der Monat der Umkehr und Buße, in dem wir unser Herz vor dem großen Gerichtstag des Neujahrs vorbereiten. Während dieser Tage sollte man besonders vorsichtig sein – so die jüdischen Weisen – jemanden zu richten, denn Gott wird mit demselben Maß uns richten.
    Diese Woche im Angebot!
    Freitag, 1. September 2006
    Ring „Gesegnet sei, der da kommt im Namen des HERRN!

    In diesem exklusiven Ring aus 925er Sterling Silber sind die hebräischen Worte „Baruch HaBa BeSchem ADONAI“ eingestanzt
    Das Wetter und Segenswunsch
    Freitag, 1. September 2006
    In Jerusalem werden heute bis zu 27 Grad erwartet
    NAI - israel heute - Abonnement + Israel-Fahne!
    Freitag, 1. September 2006
    Erfahren Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus dem Heiligen Land und zeigen Sie, dass Ihnen Israel am Herzen liegt!

    Aktuelle Ausgabe

    Archive