Ihr Baum für Israel

Ihr Preis:   12,50 €
Produktcode:   KCK003

Israel sieht sich aus Mangel an ausreichenden natürlichen Wasserquellen ständig besonderen Herausforderungen in der Erhaltung von Flora und Fauna gegenüber. Naturkatastrophen und Waldbrände vernichten zudem oftmals wertvollen Baumbestand. Ein besonders wichtiger Beitrag besteht daher in der Begrünung und Aufforstung des Landes.

Sie haben mit dazu beigetragen, nicht nur einen Setzling, sondern Hoffnung in Israel zu pflanzen, denn jeder Baum bezeugt das Wort des Ewigen in 1. Mose 8,22: „Von nun an, alle Tage der Erde, sollen nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“

Am Fuße des Karmelgebirges, nahe des Kibbuz' Ein HaSchofet, grünt seit dem 9. Februar 2012 der Israel Heute-Wald.

Bringen Sie Israel weiterhin zum Blühen!



Anzahl:

Weiter

Landwirtschaft in der Wüste

Posted on 21.04.2015 by Olga Baron in Landwirtschaft Wüste Israel

Die landwirtschaftliche Nutzung weiter Teile der Wüste ist einer der größten Erfolge Israels. Die Negevwüste bedeckte einst 60 Prozent des Landes. Schon der erste Premierminister, Ben Gurion, erklärte 1955, dass das Schicksal des neu gegründeten Staates von der Negevwüste und dem gemeinsamen Versuch, sie nutzbar zu machen, abhinge: „Das Volk Israel wird in der Negev auf die Probe gestellt werden – nur mit den vereinten Kräften Freiwilliger und eines planenden und umsetzenden Staates werden wir in der Lage sein, die große Mission der Bevölkerung der Wildnis zu meistern und sie zum Blühen zu bringen. Diese Bemühungen werden das Schicksal des Staates Israel und die Stellung unseres Volkes in der Geschichte der Menschheit bestimmen.“

mehr »

Ein israelisches Frühlingsmärchen: Die drei Schwestern Anemone, Hahnenfuß und Mohnblume

Posted on 26.03.2015 by Olga Baron in Entwicklung in ISRAEL Naturschutz Frühling in Israel

Der Frühling in Israel ist kurz, aber dafür umso intensiver. Mehr als 2500 Arten blühen insgesamt auf dem Gebiet Israels. Da es in diesem Jahr bereits außergewöhnlich viel geregnet hat, bedeckten die Blumen bereits im Februar weite Teile des Landes und tränkten ganze Landflächen in Farbe. Viele von ihnen blühen Rot: die Tulpe, die Anemone, der scharlachrote Hahnenfuß und die Mohnblume. Von den letzten dreien erzählt das israelische Märchen „Die drei Schwestern“:

mehr »

Tel Avivs zentraler Busbahnhof: Der Elefant wird grün

Posted on 02.03.2015 by Olga Baron in Landwirtschaft Entwicklung in ISRAEL Gartenbau israel

Im Süden Tel Avivs liegt der zentrale Busbahnhof, ein grauer, erdrückender Klotz, der von vielen als architektonische Katastrophe gesehen wird. Ein junges Team, das Onya Collective, hat sich nun zum Ziel gesetzt, Licht und Hoffnung in das dunkle, siebenstöckige Gebäude, das den Spitznamen „der Elefant“ trägt und in dessen Nachbarschaft zu bringen. In Zusammenarbeit mit dem Management der Busstation, dem Dan-Transportunternehmen, der Stadtverwaltung und ökologischen Organisationen wollen die naturbewussten Künstler den Bahnhof in ein Zentrum für städtische Ökologie verwandeln. Dafür werden sie 30 künstlerische Interventionen vornehmen.

mehr »