Spende für bedürftige israelische Kinder

Ihr Preis:   50,00 €
Produktcode:   KOI035
Die Straßen der Stadt werden voll Knaben und Mädchen sein, die auf den Straßen Jerusalems spielen. (Sach. 8,5)

Kinder sind Freude, Kinder sind Segen – so singt man in Israel.

Dennoch gibt es viele Kinder in Not. Finanzielle Not, Sicherheitsnot, seelisches Leid, körperliches Leid.

Israel Heute hat es sich zur Aufgabe gemacht, betroffene Kindergruppen ausfindig zu machen und sich um sie zu kümmern, um ihnen durch gewisse Aktionen eine Freude zu bereiten.

Zum Beispiel neue Stühle für den Kindergarten kaufen oder Malutensilien wie Farbstifte und Malpapier besorgen oder Puppen und anderes Spielzeug verteilen. Oder auch Geschenkpäckchen zu den Festen vorbeibringen oder für eine Heizung an den kalten Wintertagen sorgen.

Kurzum, wir wollen durch unsere Aktionen versuchen, ein Lächeln aus den kleinen Augen zu erhaschen. Natürlich werden wir Euch Bilder davon zeigen oder von den Reaktionen berichten, da es nicht immer erlaubt ist, Kinder zu fotografieren. Dadurch möchten wir Euch das Gefühl der Wertschätzung und Dankbarkeit, die Euch zusteht, übermitteln, denn all das lässt sich nur mit Eurer Hilfe verwirklichen.

Leisten auch Sie Ihren ganz persönlichen Beitrag, um Kinderaugen zum Leuchten zu bringen!
Anzahl:

Weiter
„Wer das Himmelreich nicht annimmt wie ein Kind, wird niemals hineinkommen.“ (Lukas 18, 17)
Mittwoch, 17. August 2016
Das ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) warf in einer ihrer Nachrichtensendungen eine Stellungnahme in den Raum, welche uns zu tiefst erschütterte. Der Beitrag unter dem Slogan „Erzogen zum Hass? Wie israelische und palästinensische Kinder dazu gebracht werden sollen, sich gegenseitig zu verachten – und zu töten“ wühlte vor allem die Eltern unter uns auf.
Mama, weißt Du noch, als die Raketen kamen und ich geweint hab?
Dienstag, 2. August 2016
Eine Mitarbeiterin von Israel Heute erzählt: Jeden Sommer fahren mein Mann und ich mit unseren Kindern in die Küstenstadt Eilat. Wir setzen uns gerne abends mit einem Eis an den Strand direkt an der Promenade und genießen den Blick auf das Rote Meer.
Israelische Ärzte retten 4000. ausländisches Kinderherz
Mittwoch, 13. Juli 2016
Sanusey lebt mit seiner Familie in einer kleinen Stadt südlich der Hauptstadt von Gambia, dem kleinsten Land von Afrika. Im Alter von drei Jahren hatten Ärzte bei ihm einen akuten Herzfehler entdeckt. Nach 3 Jahren regelmässiger Fahrten in das örtliche Krankenhaus begannen die Ärzte, Spezialisten im Ausland zu suchen, um das Leben von Sanusey zu retten. Diese Spezialisten fanden sie in Israel.
Hilfe für bedürftige israelische Kinder
Dienstag, 5. Juli 2016
Die Sommerferien für die Schulkinder in Israel haben begonnen! Sie sind sehr lang (2 Monate) und sehr kostspielig! Ob ein Besuch im Biblischen Zoo in Jerusalem, eine Kurreise zum Toten Meer, ein Besuch historischer Stätten oder einfach Badespaß im Mittelmeer oder Roten Meer - das Land Israel ist voller Schönheit und Abenteuer! Jedoch gibt es viele israelische Familien, die sich keine Familien-Ausflüge in ihrem eigenen Land leisten können. Für diese hilfsbedürftigen Familien ist es meist schon schwierig eine warme Mahlzeit am Tag für ihre Kinder zu besorgen.
Purimverkleidung einmal anders
Montag, 7. März 2016
Im Angesicht der Unruhen in Syrien und der wachsenden Gefahr eines Angriffs seitens der im Libanon ansässigen Terrorgruppe Hisbollah, stehen die Bewohner von Israels Norden Schlange, um ihre von der Regierung verteilten Gasmasken zu erneuern.
Purimvorbereitungen in vollem Gange!
Montag, 29. Februar 2016
In einem Monat ist es wieder soweit: Juden in aller Welt, Groß und Klein, feiern ausgelassen das Purimfest. In den Synagogen liest man die Geschichte von Esther und Mordechai aus der Esther-Rolle, wobei bei jeder Erwähnung des Namens „Haman“ ohrenbetäubender Lärm ausbricht.
Israels Kinder und ihre Smartphones
Freitag, 8. Januar 2016
Israels Kinder könnten einem neuen Bericht zufolge als Smartphone- und Fernsehsüchtig bezeichnet werden. 83% der israelischen Kinder und Jugendlichen im Alter von 8 bis 15 Jahren sind im Besitz eines Smartphones. 25% dieser Kinder benutzen ihr Smartphone täglich über fünf Stunden. Vier Stunden am Tag verbringen 68% der Kinder am Handy. 50% der Kinder berichteten, dass sie täglich über 100 Meldungen via WhatsApp bekommen.
Chanukka – das Licht besiegt die Dunkelheit
Mittwoch, 4. November 2015
Juden und Christen feiern bis heute ihre „Lichterfeste“ zur Zeit der größten Dunkelheit, in den Wintermonaten, wo es morgens nicht richtig hell werden will und bereits am Spätnachmittag die Dunkelheit erneut über uns hereinbricht. Der Gedanke des Lichts geht ursprünglich zur Schöpfungsgeschichte zurück, denn zuerst sprach Gott das Licht ins Dasein, um die Finsternis zu erhellen (1 Mose 1,1-5). Parallel findet sich im Neuen Bund (Joh. 1) die Einführung über das Licht, das in die Welt kam.
Blog: Ayala Shapira erfüllt sich ihren Traum
Donnerstag, 20. August 2015
Im Dezember 2014 wurde die damals 11-jährige Ayala Shapira Opfer eines Brandanschlages. Arabische Terroristen warfen einen Molotow-Cocktail auf das Auto der Famile Shapira, die sich auf dem Heimweg in Ma'ale Shomron, Samaria, befand.
Blog: Leben mit Down-Syndrom
Mittwoch, 10. Juni 2015
In Israel werden jährlich um die 140 Kinder mit Down-Syndrom geboren. Insgesamt leben 7000 Menschen mit der Erkrankung im Land, viele von ihnen gehören der ultra-orthodoxen Gemeinde an.