Kategorien::

Solidarität

Solidaritätspaket für unsere Soldaten

Ihr Preis:   50,00 €
Produktcode:   KOI045
Ich aber will von Deiner Macht singen und des Morgens rühmen Deine Güte; denn Du bist mir Schutz und Zuflucht in meiner Not. (Psalm 59,17)

Wir haben dieses Jahr beschlossen, Soldaten einzelner Militäreinheiten zu unterstützen, um ihnen das Leben innerhalb ihrer militärischen Rahmenbedingungen so gut wie möglich zu erleichtern.

Wie funktioniert das?
Israel Heute Mitarbeiter machen Militäreinheiten ausfindig, deren Ausstattung ergänzungsbedürftig ist und klären, um welche Dinge es sich konkret handelt.

Manchmal kann es wärmende Fleece-Kleidung für den Winter sein, ein anderes Mal Thermosocken, Schienbeinschützer oder sogar ein Fernseher für den Clubraum.

Wir werden die Spenden überbringen und davon Fotos machen, während Ihr das Privileg genießt, hinterher die Freude und Dankbarkeit der Soldaten auf unseren Bildern oder Videos mitzuerleben.

Wir danken Euch schon heute für Euer gutes Herz!
Anzahl:

Add to Cart

Training bei hundekaltem Wetter
Sonntag, 7. Februar 2016
Hundekaltes Wetter draußen, schrieb uns Moran im Familien WhatsApp. Moran, mein Sohn, ist Soldat und ihm ist immer warm. Schon von Geburt an liebte er es, auf dem Fußboden zu liegen, um seinen Körper abzukühlen. Im Winter, wenn sich alle in Sweat-Shirts und Mäntel hüllten, trug er kurze Hosen. Und dabei beklagte er sich dauernd, dass ihm heiß sei.
Eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform ...
Montag, 1. Februar 2016
Bis heute erinnere ich mich, wie meine Mama eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform aus dem obersten Fach des Kleiderschranks nahm. Diese Zeremonie ließ mich sofort wissen, dass Vater uns für ein paar Wochen verlassen würde, um seinen Ersatzdienst als israelischer Soldat zu leisten.
Für Israels Soldaten gibts kein „kältefrei“!
Dienstag, 26. Januar 2016
Momentan hat der Winter das Land fest im Griff – Stürme toben, Regen peitscht ins Gesicht und selbst in Jerusalem schneit es. Wer kann, macht es sich daheim im Warmen gemütlich. Doch unseren Soldaten bleibt keine Wahl: Israels Sicherheit steht über allen Wetterkapriolen!
Video: Wie war das Jahr für die Soldaten?
Dienstag, 5. Januar 2016
Das Leben eines Soldaten ist nicht einfach, aber hat auch schöne Momente. Es scheint, als wäre die Armee ein großes Ferienlager für Jugendliche – wenn es keine Kriege geben würde.
Video: Fit für die Armee?
Dienstag, 22. Dezember 2015
Sind Sie fit genug für die israelische Armee? Bevor Sie antworten, schauen Sie sich das folgende Video an. Denn was hier von den jungen Rekruten verlangt wird, ist nicht ohne!
Soldat (19) stoppt in neun Tagen drei Terroristen
Freitag, 6. November 2015
Corporal T. ist 19 Jahre alt und hat im März seinen Dienst bei der israelischen Armee angetreten. Am Donnerstagabend verhinderte er einen Terroranschlag bei Gush Etzion. Vor einer Woche hatte er bereits auf zwei Terroristen geschossen, die Israelis umbringen wollte. Zwei der Terroristen starben durch seine Kugeln. Seine Offiziere lobten seine schnelle und umsichtige Reaktion. Die sei erstaunlich für einen jungen Mann, der nach seiner Grundausbildung gerade einmal zwei Monate regulär Dienst versehe.
Immer mehr religiöse Frauen in der israelischen Armee
Donnerstag, 5. November 2015
Die Zahl der religiösen Frauen, die in die israelische Armee eintreten, hat sich innerhalb von fünf Jahren nahezu verdoppelt. Das geht aus einem neuen Bericht der Streitkräfte hervor. Demnach verpflichteten sich im Jahr 2010 exakt 935 Frauen zum Militär. Im Jahr 2015 waren es aber bereits 1.830 religiöse Jüdinnen, die sich zu den Streitkräften meldeten.
Schließlich wird auch das zum Segen ...
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Die Sicherheitslage in Israel bleibt angespannt. Messerangriffe auf Zivilisten & Soldaten; Tote, Verletzte. Keine Ruhe. Nichtsdestoweniger möchten wir Ihnen dieses Mal etwas von der „schönen Seite des Krieges“ in Israel berichten.
Soldaten und Polizisten - unsere wahren Superhelden!
Mittwoch, 14. Oktober 2015
Eine blutige „Intifada der Einzelgänger“ zieht über Israel hinweg. Von Norden bis Süden, von Osten bis Westen erschrecken uns Terror und Hass. Die Attacken erschüttern die Sicherheit eines ganzen Landes. Wir wissen nicht, wo und wann es wen treffen wird. Dazwischen stehen sie: Soldaten, Polizisten und Sondereinheiten. Auf ihren Schultern lastet die Sicherheit einer Nation.
Werden Sie ein Botschafter der Wahrheit!
Montag, 12. Oktober 2015
Möchten Sie die Wahrheit wissen? Treten Sie der einseitigen Berichterstattung entgegen und verbreiten Sie, was im Heiligen Land wirklich geschieht! Seit zwei Wochen tobt in Israel eine „Intifada der Einzelgänger“. Wer in Israel lebt und den Terror hautnah mitbekommt, den lässt ein Blick in die ausländischen Medien erschaudern. Offener Antisemitismus, gekonnt verpackt in einseitige und erfundene Berichterstattung: „pistolenfuchtelnde Israelis“, „israelische Bomben auf Hamas-Stellungen“, „Bei neuesten Auseinandersetzungen sind fünf Palästinenser ums Leben gekommen“.
Polizei will neue Terrorwelle am heutigen „Tag der Wut“ verhindern
Freitag, 9. Oktober 2015
Mehrere tausend Polizisten und Soldaten sollen heute in der Jerusalemer Altstadt und den palästinensischen Autonomiegebieten weitere Terrorangriffe verhindern. Innerhalb von 48 Stunden hatten Palästinenser am Mittwoch und Donnerstag sieben Messerattacken auf Israelis verübt. (Israel Heute berichtete). Zudem gab es unzählige Vorfälle, bei denen Steine und Brandsätze auf jüdische Zivilisten und Sicherheitskräfte geworfen wurden. Die radikal-islamische Hamas hat den heutigen Freitag zum „Tag der Wut“ erklärt. Im ganzen Land werden deshalb neue schwere Krawalle befürchtet. Am Vormittag gab es bereits zwei neue Messerangriffe auf Israelis.
Eine Welle blutigen Terrors überzieht Israel
Donnerstag, 8. Oktober 2015

Die gewalttätigen Ausschreitungen im ganzen Land hinterlassen moralische und psychische Spuren bei uns allen. Unsere Soldaten, manche von ihnen selbst fast noch Kinder, sind mitten im Zentrum des Terrors und riskieren täglich ihr eigenes Leben, um uns zu beschützen. Wir bitten Sie, liebe Israelfreunde, schließen Sie unsere Soldaten in Ihre Gebete ein. Israel und sein Volk benötigt Ihre Unterstützung mehr denn je! Bitte helfen Sie uns, unseren Soldaten und Soldatinnen in diesen schweren Zeiten Solidarität zu zeigen und verschenken Sie Ihr Solidaritätspaket an einen oder mehrere Soldaten!

JETZT HELFEN!