Gegen Europa: Stimmen aus der israelischen Presse

Freitag, 19. Dezember 2014   Aviel Schneider
In Israel ist man über das anti-israelische Verhalten der Europäer empört. Europa hat theoretisch einen Palästinenserstaat anerkannt und gleichzeitig die Hamas von der schwarzen Terrorliste gestrichen. In lokalen Zeitungen wird Europas Verhalten gegenüber Israel heftig kritisiert. Israel Heute hat für Sie Stimmen aus der israelischen Presse zusammengestellt: mehr »

Die Dschihadisten kupfern vom Zionismus ab

Freitag, 19. Dezember 2014   Aviel Schneider
Diese These hat der israelische Nahost-Experte Yigal Carmon formuliert, er ist der Gründer des Middle East Media Research Institute (MEMRI). Carmon wolle damit keinen Vergleich anstellen, sondern nur eine Parallele aufzeigen. Seit 1998 beobachtet MEMRI moslemische Medien im Nahen Osten und stellt Übersetzungen zur Verfügung.Die IS-Terroristen verkörperten laut Carmon erstmals eine Organisation, die innerhalb des radikalen Islams umdenke. „AlQaida verherrlicht allein den Heiligen Krieg gegen den Westen. Die IS-Terroristen, einer jüngeren Generation angehörend, sehen ein, dass sie mit einem Terrorkrieg gegen den Westen kaum Chancen haben. mehr »

Archäologen finden Beweise für das „Haus Davids“

Freitag, 19. Dezember 2014   NAI Redaktion
Die Bibel wird von Bibelkritikern gerne als Legende angesehen. Archäologische Funde beweisen jedoch immer wieder: Biblische Personen wie König David haben wirklich gelebt und sogar über weite Teile des Nahen Ostens geherrscht. mehr »

Video: Hannuka Genuss

Freitag, 19. Dezember 2014   NAI Redaktion
Hannuka ist da und wir essen Sufganiot bis zum umfallen! Wie man es richtig macht, zeigt dieser Film, denn die Krapfen sind zwar lecker, aber eine Gefahr für die Kleidung. Neben der Waage sind die Hemden nämlich die größten Leidtragenden dieses Fests, das man mit öligen Leckereien feiert. mehr »
Schabbatlesung am 20. Dezember 2014

Schabbatlesung am 20. Dezember 2014

Freitag, 19. Dezember 2014  NAI Redaktion 

Schabbat: „Mikez – Nach Ablauf“ (1. Mo. 41,1 bis 44,17; 1. Kö. 3,15) Lesung: 1. Mo. 41,1 bis 44,17; Prophetenlesung: 1. Könige 3,15 mehr »

Das Wetter

Das Wetter

Freitag, 19. Dezember 2014  NAI Redaktion 

Teilweise bewölkt. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 15 Grad, Tel Aviv 19 Grad, Haifa 17 Grad, Tiberias am See Genezareth 20 Grad, am Toten Meer 23 Grad, Eilat am Roten Meer 23 Grad. mehr »

Entsetzen über die Anti-Israel-Politik der Europäer

Entsetzen über die Anti-Israel-Politik der Europäer

Donnerstag, 18. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Foto) hat die europäische Politik scharf kritisiert und ihr eine Politik des Beschwichtigens gegenüber Aggressoren vorgeworfen. Zuvor hatte der Europäische Gerichtshof die Einstufung der Hamas als Terrororganisation „aus formalen Gründen“ aufgehoben. In einem absurden Votum hat das Europaparlament Palästina anerkannt, obwohl es dafür gar nicht zuständig ist. Zudem soll sich der jüdische Staat nun auch noch wegen angeblicher Verstöße gegen die Vierte Genfer Konvention verantworten. mehr »

Armutsrate in Israel ist nur leicht gesunken

Armutsrate in Israel ist nur leicht gesunken

Donnerstag, 18. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Die Armut in Israel hat sich leicht abgeschwächt, ist aber immer noch hoch. Das geht aus einem Bericht des National Insurance Institutes (Bituach Leumi) hervor. Etwa ein Fünftel der Einwohner lebt unter der Armutsgrenze. In Israel gilt man als arm, sobald man als Alleinstehender weniger als 2.989 Schekel (612 Euro) pro Monat verdient. Für Paare liegt die Grenze bei 4.783 Schekel (979 Euro) monatlich, bei einer fünfköpfigen Familie bei 9.000 Schekel (1.843 Euro). Besonders stark von Armut betroffen sind kinderreiche ultraorthodoxe und arabische Familien. mehr »

Weshalb profitieren Sie von Israel Heute?

Weshalb profitieren Sie von Israel Heute?

Donnerstag, 18. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Die Redaktion des Israel Heute-Printmagazins hat eine Bitte: Schreiben Sie in 50 bis 100 Worten, weshalb Ihnen Israel Heute wichtig ist und wie Sie vom Inhalt der Zeitschrift aus Jerusalem profitieren. Bitte senden Sie Ihren Beitrag per E-Mail direkt an info@israelheute.com. „Ihr Feedback ist uns wichtig, denn von Ihren Entwürfen, Ideen und Tipps wollen wir lernen“, erklärt dazu Chefredakteur Aviel Schneider. mehr »

Israel-Video des Tages: Nachlaot in Jerusalem

Israel-Video des Tages: Nachlaot in Jerusalem

Donnerstag, 18. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

In unserem heutigen Video stellen wir Ihnen Nachlaot vor. Es ist eine Ansammlung von Wohngebieten im Zentrum von Jerusalem, bekannt für seine engen, verwinkelten Gassen und versteckten Hinterhöfe. Viele Häuser stammen aus den späten 1870er Jahren, als Juden aus der überfüllten Altstadt auszogen. Früher hatte Nachlaot weltweit die höchste Konzentration von Synagogen, mehr als 300 gab es im Umkreis von ein paar Blocks.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Die meisten Palästinenser fürchten ihre Herrscher

Die meisten Palästinenser fürchten ihre Herrscher

Mittwoch, 17. Dezember 2014  Ein Kommentar von Aviel Schneider 

Zwei Drittel der palästinensischen Bevölkerung in Judäa und Samaria haben Angst, Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zu kritisieren. Dies hat eine Umfrage ergeben, die vom palästinensischen Zentrum für Politwissenschaft in Ramallah durchgeführt wurde. Abbas hat die Führer der stärksten Gewerkschaft verhaften lassen und diese zur illegalen Bewegung erklärt. Dies veröffentlichte heute die Nachrichtenagentur AP. mehr »

Europaparlament will Palästina als Staat anerkennen

Europaparlament will Palästina als Staat anerkennen

Mittwoch, 17. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Europa erhöht den Druck auf Israel. Das Europäische Parlament in Brüssel beschäftigt sich heute mit einer Resolution. Sie sieht vor, dass die EU den Staat „Palästina“ grundsätzlich anerkennt. Die Europäer fordern eine Zwei-Staaten-Lösung, die durch Friedensgespräche erreicht werden soll. Diese Gespräche sollen beschleunigt werden. Es wird erwartet, dass die Resolution mit großer Mehrheit angenommen wird. Die Europäer fallen damit der Regierung in Jerusalem in den Rücken. mehr »

Chanukka: Erinnerungen an ein Wunder im Tempel

Chanukka: Erinnerungen an ein Wunder im Tempel

Mittwoch, 17. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Heute feiern die Juden den ersten von acht Tagen des Chanukka-Festes. Da laut Bibel die Tage am Vorabend beginnen, entzündete man schon gestern Abend das erste Licht. Das Fest erinnert an den Triumph jüdischer Truppen unter der Führung der Makkabäer über die griechischen Herrscher (164 vor Christus). Es war ein gewaltiger Sieg der kleinen jüdischen Nation gegen das mächtige hellenistische Königreich der Seleukiden und ein geistiger Sieg des jüdischen Glaubens über den Hellenismus. mehr »

Jüdische Eltern nennen Baby nach getötetem Drusen

Jüdische Eltern nennen Baby nach getötetem Drusen

Mittwoch, 17. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Ein jüdisches Ehepaar aus New York hat sich entschieden, sein neugeborenes Baby nach dem israelischen Polizisten Zidan Seif zu nennen. Er war am 18. November getötet worden. Seine Mörder waren zwei palästinensische Terroristen, die über jüdische Gläubige in einer Synagoge im Jerusalemer Stadtteil Her Nof herfielen. Zudan Seif versuchte zu helfen. Er war kein Jude, sondern Druse – und gilt dennoch als Held. mehr »

Israel-Video des Tages: Die aktuellen TV-Nachrichten

Israel-Video des Tages: Die aktuellen TV-Nachrichten

Mittwoch, 17. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

In den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten geht es unter anderem um die jüngste Machtdemonstration der Hamas im Gazastreifen. Außerdem: Israels Marine will deutsche Korvetten kaufen. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Gaza bereitet sich auf nächsten Krieg vor

Gaza bereitet sich auf nächsten Krieg vor

Dienstag, 16. Dezember 2014  Aviel Schneider 

Kein Wiederaufbau und keine Entmilitarisierung: Der Gazastreifen bereitet sich stattdessen auf eine vierte Kriegsrunde mit Israel vor. Drei Monate nach der Operation Starker Fels im Sommer hat sich im Gazastreifen nichts geändert. In den palästinensischen Medien wird oft darüber berichtet, wie sehr die Palästinenser im Gazastreifen noch leiden und dass die Islamisten der Hamas nichts dagegen unternehmen. Sie investieren stattdessen in Raketen und neue Terror-Tunnel. mehr »

„Wir sind Brüder!“- Netanjahu applaudiert christlichen Soldaten

„Wir sind Brüder!“- Netanjahu applaudiert christlichen Soldaten

Dienstag, 16. Dezember 2014  Ryan Jones 

Premierminister Benjamin Netanjahu hat bei einer vorweihnachtlichen Versammlung von Christen in Nazareth betont, dass Christen und Juden brüderlich vereint seien. Israel werde niemals damit aufhören, Christen vor jeglicher Verfolgung und Bedrohung zu schützen. Die Versammlung war von der christlich-israelischen Rekrutierungs-Vereinigung organisiert worden. Deren geistliches Oberhaupt,Vater Gabriel Naddaf, war vor kurzem von Netanjahu besonders gelobt worden. mehr »

Palästinenser werden Beobachter beim Strafgerichtshof

Palästinenser werden Beobachter beim Strafgerichtshof

Dienstag, 16. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat am Montag „Palästina“ den Beobachterstatus zuerkannt. Dies ist ein erster Schritt zu einer vollständigen Mitgliedschaft. Nun kann Palästinenserpräsident Abbas Israel dort wegen angeblicher Kriegsverbrechen anklagen. In einer Rede erhob der palästinensische UN-Botschafter Riyad Mansour (Foto) schwere Vorwürfe gegen die „israelischen Besatzer.“ mehr »

Soldaten erschießen 20-jährigen palästinensischen Angreifer

Soldaten erschießen 20-jährigen palästinensischen Angreifer

Dienstag, 16. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Soldaten der israelischen Armee haben am Morgen einen 20 Jahre alten Palästinenser erschossen und einen weiteren verletzt. Nach offiziellen Angaben hatte der Mann einen selbstgebauten Sprengsatz auf die Soldaten geschleudert. Der Vorfall ereignete sich im Kalandia-Flüchtlingslager nördlich von Jerusalem. Bei israelischen Militäreinsätzen in Judäa und Samaria wurden in der Nacht sieben Palästinenser festgenommen, darunter ein Hamas-Mitglied. mehr »

Israel-Video des Tages: Kino-Zentrum mit Bibelszenen

Israel-Video des Tages: Kino-Zentrum mit Bibelszenen

Dienstag, 16. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Jerusalem hat ein neues Kulturzentrum: In der „Cinema City“ gibt es 16 Kinosäle mit modernster Technik. Außerdem bietet die „Bibel City“ den Besuchern 62 Szenen aus der Bibel, nachgestellt mit lebensgroßen Figuren. Ergänzt wird das ganze durch eine Vielzahl von Restaurants, Bekleidungsgeschäften und Elektronikläden. Das Zentrum erfreut sich eines großen Zuspruchs – nicht nur von Kindern und Jugendlichen, sondern auch von erwachsenen Israelis und Touristen aus aller Welt.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Geiseldrama in Sydney: Israel bietet Australien Hilfe an

Geiseldrama in Sydney: Israel bietet Australien Hilfe an

Montag, 15. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Israel steht mit den australischen Behörden wegen des Geiseldramas in Sydney in Kontakt. Das hat heute Verteidigungsminister Moshe Ya'alon (Foto) bekannt gegeben. Er unterstrich in einem Radiointerview: „Australien ist weit weg, aber es gibt Dinge, die wir aus großer Entfernung tun können.“ Der israelische Sänger Benny Elbaz hatte das kleine Lindt-Café zusammen mit weiteren Israelis nur wenige Minuten vor der Geiselnahme verlassen. Er sprach von einem „Chanukka-Wunder“. mehr »

Die Hamas will Judäa und Samaria „befreien“

Die Hamas will Judäa und Samaria „befreien“

Montag, 15. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Der Hamas-Funktionär Mahmud al-Zahar hat am Wochenende die wahren Absichten der palästinensischen Terrororganisation für Judäa und Samaria öffentlich gemacht. In einer Rede zum 27. Jahrestag der Gründung der Hamas sagte al-Zahar: „Genauso wie wir Gaza befreit haben, dort eine richtige Regierung eingesetzt haben, eine siegreiche Armee aufgebaut haben, eine starke Polizei eingerichtet haben und Sicherheitsapparate geschaffen haben, um den Feind zu bekämpfen, genauso werden wir auch im gesamten Westjordanland vorgehen.“ mehr »

Abgeordneter: Vertrauen auf Gott ist nicht genug

Abgeordneter: Vertrauen auf Gott ist nicht genug

Montag, 15. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Elazar Stern (Foto), ein bekannter Abgeordneter der Knesset, hat erklärt, dass sich die Regierungsmitglieder Israels bei ihren Entscheidungen nicht allein auf Gott verlassen dürften. „Wir müssen zwar hoffen, wir müssen auch beten, aber gleichzeitig auch rational sein“, unterstrich der frühere General auf einer Konferenz der Zeitschrift Besheva. Obwohl der 58-Jährige selbst ein religiöser, Kipa tragender Jude ist, vertritt er die Meinung: „Wenn wir allein auf Gott vertrauen, sind wir verloren.“ mehr »

Israel-Video des Tages: Postkarte aus Tel Aviv

Israel-Video des Tages: Postkarte aus Tel Aviv

Montag, 15. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Im heutigen Video der „Postkarte aus ...“-Serie stellen wir Ihnen die Sheinkin-Straße in Tel Aviv vor. Eine moderne Einkaufsstraße der Mittelmeer-Metropole, in der sich die unterschiedlichsten Menschen begegnen. In Tel Aviv ist immer etwas los. An der Shenkin-Straße gibt es jede Menge kleine Läden (berühmt sind die Musik-Geschäfte und Juweliere). Viele Cafés und Restaurants laden die Besucher aus aller Welt ein, sich hier länger aufzuhalten.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Jüdisch-Christlicher Kalender 2015 - Limitierte Auflage!

Jüdisch-Christlicher Kalender 2015 - Limitierte Auflage!

Montag, 15. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Bestimmt möchten Sie einen Teil der jüdischen Überlieferung spüren! Ganz gewiss möchten Sie das Land Israel erleben! Aber am meisten möchten Sie sich sicher Gott nähern! Mit diesem Kalender sind Sie über jede Schabbat- und Sonntagslesung sowie alle jüdischen und christlichen Feiertagen informiert! Tagtäglich ein Gefühl der Verbundenheit fühlen! Jetzt sichern! Hier klicken!

mehr »

Säure-Attentat auf jüdische Familie - Sieben Verletzte

Säure-Attentat auf jüdische Familie - Sieben Verletzte

Freitag, 12. Dezember 2014  Tommy Mueller 

Eine fünfköpfige jüdische Familie ist am Freitag verletzt worden, als ein Palästinenser Säure in ihr Auto schüttete. Außerdem erlitten zwei Passanten Verätzungen. Der mutmaßliche Terrorist wurde von einem Passanten angeschossen. Der Angriff erfolgte in der Nähe eines Kontrollpunktes zwischen der Siedlung Beitar Illit und dem arabischen Dorf Husan, unweit von Jerusalem. Nach Angaben des Rettungsdienstes erlitten die jüdischen Opfer nur leichte Verätzungen. mehr »

Staatsbegräbnis für einen ehemaligen Terroristen

Staatsbegräbnis für einen ehemaligen Terroristen

Freitag, 12. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Der palästinensische Minister Ziad Abu Ein (55) ist mit einem Staatsbegräbnis in Ramallah beigesetzt worden. Er war bei Auseinandersetzungen mit israelischen Grenzpolizisten ums Leben gekommen. Eine israelische Untersuchung ergab, dass er einem Herzanfall zum Opfer fiel. Die Palästinenser deuten das Ergebnis der Autopsie jedoch ganz anders und sprechen von einem Mord an dem früheren Terroristen. Die israelische Polizei erwartet neuerliche Krawalle und ist in Alarmbereitschaft. mehr »

Gericht bestätigt Sanktionen gegen arabische Abgeordnete

Gericht bestätigt Sanktionen gegen arabische Abgeordnete

Freitag, 12. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Ein Ausschuss von insgesamt fünf Richtern des Hohen Gerichtshofs hat eine Petition der israelisch-arabischen Abgeordneten Hanin Zoabi (Foto) abgelehnt, die forderte, ihre Privilegien wiederherzustellen. Bereits im Juli hatte die Ethikkommission des Parlaments Zoabi aus dem Plenum verwiesen, nachdem sie in Reden mehrfach Sympathie für Terroristen geäußert hatte. mehr »

Israel spendet acht Millionen Euro für Kampf gegen Ebola

Israel spendet acht Millionen Euro für Kampf gegen Ebola

Freitag, 12. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Israel hat acht Millionen Euro an den Ebola-Hilfsfonds der Vereinten Nationen gespendet. Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums sagte, diese Spende solle daran erinnern, dass der Einsatz für den Kampf gegen die tödliche Epidemie in Afrika immer noch sehr wichtig sei. Außenminister Avigdor Liberman unterstrich: „Israel unterstützt die afrikanischen Nationen im Kampf gegen einen tödlichen Gegner“ mehr »

Israel-Video des Tages: Hilfe für Kindergarten in Not

Israel-Video des Tages: Hilfe für Kindergarten in Not

Freitag, 12. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Der Kindergarten in Kfrar Aza hat schwierige Monate hinter sich. Immer wieder mussten die Kinder in Schutzräume fliehen, weil die Region von Hamas-Terroristen mit Raketen beschossen wurde. Als die Auseinandersetzungen zwischen den Islamisten und der israelischen Armee eskalierten, mussten die Kinder evakuiert werden. Mittlerweile läuft der Betrieb wieder rund, dank der Hilfe von Israel Heute-Lesern.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

„Israel Heute“ entwickelt sich weiter - Haben Sie eine Idee?

„Israel Heute“ entwickelt sich weiter - Haben Sie eine Idee?

Freitag, 5. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Israel Heute plant, Ende Januar erstmals eine „Denkrunde“ in Deutschland abzuhalten. Abonnenten unserer Zeitschrift, die an der Entwicklung unserer Medienarbeit mitwirken wollen, sollten sich bis Ende Dezember 2014 direkt bei der Redaktion in Jerusalem melden. E-Mail: info@israelheute.com Bitte schicken Sie uns Ihre volle Adresse, Ihr Alter und Ihre Telefonnummer. Erklären Sie bitte in einigen kurzen Sätzen, weshalb Sie mitmachen möchten. mehr »

Eine besondere musikalische Reise ins Heilige Land

Eine besondere musikalische Reise ins Heilige Land

Freitag, 28. November 2014  NAI-Redaktion 

Israel Heute und ACI-Reisen haben ein einmaliges Angebot für die Israel Heute-Leser: Erleben Sie zehn Tage lang die schönsten Reiseziele des Heiligen Landes – und das mit Gesang. Gemeinsam mit unseren erfahrenen Reiseleitern Bob und Karin Cuthbert aus Hildesheim erkunden Sie die Stadt Ariel, etwa 50 Kilometer nordwestlich von Jerusalem. Finden Sie heraus, was die dortige Landschaft mit den biblischen Begriffen Sichem, Samaria und Berg Abraham verbindet.

mehr »

Menschen im Süden Israels brauchen Solidarität und Zuwendung

Menschen im Süden Israels brauchen Solidarität und Zuwendung

Donnerstag, 27. November 2014  NAI-Redaktion 

Vor dem Hintergrund der jüngsten Geschehnisse und den Folgen der Gaza-Militäroperation veranstalten Israel Heute und Sar El Tours Jerusalem eine besondere Reise ins Heilige Land. Termin ist vom 30. Januar bis 5. Februar 2015. Es geht darum, Solidarität dem Land Israel gegenüber zu zeigen und dem jüdischen Volk Trost zu spenden. Seite an Seite sind Sie aufgefordert, mit den Menschen zu beten und Unterstützung zu leisten. mehr »

Aktuelle Ausgabe

ADVERTISEMENTS

Israel Heute - Newsletter

Erhalten Sie unseren kostenlosen Israel Heute - Newsletter per E-Mail und bleiben Sie von Montags bis Freitags über die aktuellen Geschehnisse in und um Israel auf dem Laufenden!

Israel Heute Online Shop

Am meisten gelesen

Gaza bereitet sich auf nächsten Krieg vor
Kein Wiederaufbau und keine Entmilitarisierung: Der...
Gegen Europa: Stimmen aus der israelischen Presse
In Israel ist man über das anti-israelische Verhalten...
Geiseldrama in Sydney: Israel bietet Australien Hilfe an
Israel steht mit den australischen Behörden wegen des...

Israel Helfen

Weitere Nachrichten