Christen demonstrieren gegen BDS

Donnerstag, 14. März 2019 |  NAI Redaktion

Wie die Jerusalem Post berichtete, protestierten Rund 150 christliche Freunde Israels in den Niederlanden gemeinsam mit jüdischen Führern gegen einen Antrag der Partei GrünLinks zur Unterstützung der Anti-Israel-Bewegung Boykott, Devestition und Sanktionen (BDS).

„Wie würden Sie reagieren, wenn ich sagen würde:" Ich nehme den Nazismus von Hitlerdeutschland an? "-" Dies waren die Worte, die Rabbi Binyomin Jacobs, der Oberrabbiner der Niederlande, während der Demonstration vor dem Eingang der Büros der nationalen GrünLinks-Partei in sagte Utrecht.

„Ein schwerwiegender Fehler, der den Antisemitismus fördert", sagte der Rabbi. „Aber so wie die deutsche Autobahn nur ein kleiner Teil der mörderischen Nazi-Zeit ist, ist der Boykott von Produkten aus Israel nur ein kleiner Teil des Ziels der BDS. BDS steht für die Zerstörung Israels, nicht nur für den Boykott einiger Produkte aus den sogenannten besetzten Gebieten“, erklärte er.

Roger van Oordt, Direktor von „Christen für Israel“, sagte, dass GrünLinks die BDS als "legitimes Mittel in einem gerechtfertigten Kampf" bezeichnet. Dies ist der erste Schritt zur Zerstörung des Staates Israel.

“Christen für Israel“ schickte außerdem eine Erklärung an GrünLinks, in der die Gefahren der BDS beschrieben wurden, und bat die Partei, sich von der giftigen Bewegung zu distanzieren.

„Wir hoffen, dass bei GrünLinks darüber nachgedacht wird und die Partei sich vom Antisemitismus fernhalten wird", sagte van Oordt.

Die niederländische Partei GrünLinks wurde aus einer Fusion von vier linken Parteien gebildet: der Kommunistischen Partei der Niederlande, der Pazifistischen Sozialistischen Partei, der Politischen Partei der Radikalen und der Evangelischen Volkspartei.

Wie Evangelen mit Kommunisten und Radikalen zusammenarbeiten können, ist ein Rätsel. In den letzten Jahren hat die missgebildete Partei an Popularität gewonnen und versucht, der Regierung der Niederlande eine antiisraelische Politik aufzuerlegen. Warum die Niederländer denken, sie müssten sich über Israel äußern, ist bizarr, aber aus welchem Grund auch immer wollen die Grünen, dass Holland Israel boykottiert.

FOTO: Israelis betrachten die BDS-Propaganda in der Innenstadt von Amsterdam. (Hadas Parush / Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880