Sprengstoffanschlag auf palästinensischen Ministerpräsidenten

Dienstag, 13. März 2018 |  NAI Redaktion

Auf den Ministerpräsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Rami Hamdallah, ist heute früh (Dienstag) ein Sprengstoffanschlag verübt worden. Sieben Sicherheitsbeamte wurden dabei leicht verletzt, Hamdallah selbst blieb unverletzt. Palästinenserchef Mahmud Abbas und seine Fatach-Bewegung machen die Hamas für den Anschlag verantwortlich.

Der palästinensische Ministerpräsident besucht heute früh den Gazastreifen, um doert der Einweihung einer Wasserreinigungs-Anlage beizuwohnen. Er wurde vom Geheimdienstchef Majid Faraj begleitet.

Der Sprengsatz soll Berichten zufolge an einem Lichtermasten angebracht worden sei und von der Ferne aus aktiviert worden sein, nachdem der letzte Wagen der Fahrzeugkolonne des Ministerpräsidenten vorbeifuhr. Drei Fahrzeuge wurden durch die Explosion beschädigt, sieben Sicherheitsbeamte wurden leicht verletzt. Israel hat sofort nach dem Vorfall medizinische Hilfe für die Verletzten am Erez-Grenzübergang angeboten.

Beamte der palästinensischen Autonomiebehörde wandten sich an den israelischen Koordinator für die Regierungsaktivitäten in den Gebieten, Yoav Mordechai, um mit ihm die Ausfahrt aus dem Gazastreifen des palästinensischen Ministerpräsidenten abzusprechen.

Der palästinensische Ministerpräsident Rami Hamdallah (Foto: Miriam Alster/Flash90)

Doch noch bevor er den Gazastreifen wieder verliess, nahm Hamdallah wie geplant an der Einweihung der neuen Kläranlage teil. Dabei sagte er, dass der Vorfall ihn nicht davon abhalten werde, weiter für die Einheit mit der Hamas und dem Gazastreifen zu arbeiten.

Während Palästinenserchef Mahmud Abbas die Hamas für den Anschlag verantwortlich machte, meldete die Hamas, dass mehrere Tatverdächtige festgenommen worden seien und dass man mit der Untersuchung des Vorfalls begonnen hätte. Die Hamas bezeichnete den Anschlag als ein Verbrechen und den Versuch, der Sicherheit des Gazastreifens und der Einheit mit der Fatach Schaden zuzufügen.

Vor ein paar Monaten wurde feierlich die Einigung zwischen der Hamas und der Fatach gefeiert. Im Dezember sollte die Regierung des Gazastreifens an Palästinenserchef Abbas und der Regierung der Autonomiebehörde in Ramallah übergeben werden. Doch momentan sieht es nicht so aus, als würde diese Einigung tatsächlich in Taten umgesetzt werden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen