Palästinenser

Jüdischer Schulverband stellt sicht hinter christliche Schulen
Sonntag, 20. September 2015
Der israelische Lehrerverband hat sich am Sonntagmorgen mit einem zweistündigen Streik den christlichen Schulen in Israel angeschlossen. „Das ist die erste und wichtigste Unterrichtsstunde über die Verantwortung eines Bürgers“, haben die Vorsitzenden der jüdischen Schulen in Israel bekanntgeben. Seit dem 1. September streiken 47 christliche Schulen in Israel, da die Regierung ihren Forderungen nicht nachgekommen ist.
Israel wappnet sich mit Raketenabwehr für den „Tag des Zorns“
Freitag, 18. September 2015
Nach den jüngsten Vorkommnissen auf dem Jerusalemer Tempelberg, bei denen palästinensische Randalierer sich drei Tage lang mit israelischen Sicherheitskräften anlegten, hat die radikalislamische Hamas den heutigen Freitag zum „Tag des Zorns“ erklärt. Aus Sorge vor Raketenangriffen aus dem Gazastreifen hat das israelische Militär deshalb das Raketenabwehrsystem Eiserne Kuppel (Bild) im Süden Israels in Stellung gebracht.
Hetze in palästinensischen Medien: Judenhass und Lob für Steinewerfer
Donnerstag, 17. September 2015
Die Palästinensische Autonomiebehörde hat Steinwürfe offiziell als „friedlichen Widerstand“ bezeichnet. Allen voran Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der die Familie eines 12-jährigen palästinensischen Jungen öffentlich lobte, weil sie Steine ​​auf israelische Soldaten geworfen hatte. Die Familie attackierte die Soldaten, als sie den Jungen verhaften wollten. „Der friedliche Widerstand der Bevölkerung gegen die Besatzer ist eine mächtige Waffe in den Händen des palästinensischen Volkes“, so Abbas.
Commerzbank macht Konto von Israel-Hassern dicht
Mittwoch, 16. September 2015
Die deutsche Commerzbank hat ein Konto der Al-Quds-Kampagne geschlossen, nachdem sich unter anderem der israelische Botschafter in Deutschland darüber beschwert hatte. Anhänger des islamistischen Regimes im Iran waren am 11. Juli durch Berlin marschiert und hatten Parolen gerufen wie: „Tod Israel, Tod Amerika!“ und „Verdammt seien die Juden und Sieg dem Islam!“ Der Journalist Gunnar Schupelius von der Berliner Zeitung B.Z. hatte aufgedeckt, dass die Israel-Hasser für ihre Aktivitäten um Spenden warben, die auf einem Commerzbank-Konto gesammelt wurden.
Jerusalem: Autofahrer stirbt nach Steinwurf-Attacke
Dienstag, 15. September 2015
In Jerusalem ist am Vorabend zum Neujahrsfest Rosch Haschana ein 50 Jahre alter Autofahrer tödlich verunglückt. Er verlor nach Polizeiangaben die Kontrolle über seinen Wagen, nachdem sein Auto von Arabern mit Steinen beworfen worden war. Das Fahrzeug streifte eine Stromleitung und landete anschließend in einem Straßengraben. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden verletzt.
Auseinandersetzungen auf dem Tempelberg
Montag, 14. September 2015
Kurz vor Beginn des jüdischen Neujahrsfestes haben sich Palästinenser am Sonntagmorgen in der Al Aksa-Moschee auf dem Jerusalemer Tempelberg verbarrikadiert. Polizeikräfte haben das Gebäude gestürmt und dabei Teile der Kampf-Ausrüstungen der Palästinenser beschlagnahmt. Die Randalierer warfen Feuerwerkskörper und Steine auf die Polizisten, als diese versuchten, die Aufrührer in die Moschee zu drängen.
Terroristen schießen auf Krankenschwestern
Mittwoch, 9. September 2015
In Samaria haben Terroristen am Mittwoch Morgen auf ein Auto mit zwei Frauen geschossen. Der Angriff fand in der Nähe der biblischen Stadt Schechem statt, die heute als Nablus bekannt ist.
Palästinenser aus Gaza fliehen nach Israel
Montag, 7. September 2015
Die Bürger Gazas werden im Glauben aufgezogen, Israel sei ein blutrünstiges Monster, das nichts mehr will als ihre Zerstörung. Offensichtlich glauben viele diese Lügen jedoch nicht, da die Anzahl an Bürgern aus Gaza, die Asyl im jüdischen Staat suchen, ständig wächst.
Palästinenser rettet Juden das Leben
Sonntag, 6. September 2015
Fünf amerikanische Touristen, orthodoxe Juden, haben sich im palästinensischen Stadtteil von Hebron auf den Weg zum Grab der Erzväter verirrt. Sie wurden mit Steinen und Molotowcocktails beworfen, da sie vom palästinensischen Mob für jüdische Siedler gehalten wurden.
Gaza: Hamas beschlagnahmt Baumaterial
Mittwoch, 2. September 2015
„Die Hamas beschlagnahmt Baumaterialien, die dem Gazastreifen für zivile Sanierungen geliefert werden, für die Renovierung der unterirdischen Terrortunnel“, erklärt Israels Koordinator mit den palästinensischen Autonomiegebieten, General Yoav Poli Mordechai.
Soldat bei Einsatz in Jenin verletzt
Dienstag, 1. September 2015
Ein Soldat der „Yamam“ Antiterror-Einheit wurde Montagnacht bei einem Einsatz in Jenin verletzt und erlangte erst vor wenigen Stunden wieder sein Bewusstsein.
Abbas: Kein Geld fürs Volk, aber für einen neuen Palast!
Freitag, 28. August 2015
Die Palästinensische Autonomiebehörde nutzt gerne die Medien, um die palästinensisch kontrollierten Gebiete als ein Land der Unterdrückten und Mittellosen darzustellen. Doch ein Blick auf die neuen palastartigen Gebäude der palästinensischen Führung (Foto) reicht, um zu wissen, dass etwas faul ist an dieser Außendarstellung. Diese Woche erschienen in den Sozialen Netzwerken Fotos, die den Neubau des prachtvollen Palastes von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas zeigen.