Terror

Soldat (19) stoppt in neun Tagen drei Terroristen
Freitag, 6. November 2015
Corporal T. ist 19 Jahre alt und hat im März seinen Dienst bei der israelischen Armee angetreten. Am Donnerstagabend verhinderte er einen Terroranschlag bei Gush Etzion. Vor einer Woche hatte er bereits auf zwei Terroristen geschossen, die Israelis umbringen wollte. Zwei der Terroristen starben durch seine Kugeln. Seine Offiziere lobten seine schnelle und umsichtige Reaktion. Die sei erstaunlich für einen jungen Mann, der nach seiner Grundausbildung gerade einmal zwei Monate regulär Dienst versehe.
Video: Eine Palästinenserin im „Widerstand“
Donnerstag, 5. November 2015
Unser heutiges Video zeigt den „Kampf gegen die israelischen Besatzer“ aus der Sicht einer Palästinenserin, Mutter von drei Kindern. Sie ist der Überzeugung, dass Frauen eine wichtige Rolle in der „Widerstandsbewegung“ spielen. Tatsächlich greifen immer mehr Palästinenserinnen zu Steinen und sind dabei offenbar der Meinung, einer guten Sache zu dienen. Dass auf der anderen Seite auch Menschen stehen, jüdische Frauen und Männer, die um ihre Familienangehörigen bangen – das spielt in der Gedankenwelt der palästinensischen Kämpferinnen offenbar keine Rolle.
EILMELDUNG: Terroranschlag mit Auto – Grenzpolizist schwer verletzt
Mittwoch, 4. November 2015
Ein palästinensische Terrorist hat am Nachmittag mit seinem Auto absichtlich einen Grenzpolizisten angefahren. Dabei wurde der Mann, nach ersten Angaben Anfang 20, sehr schwer verletzt. Der Angreifer wurde von Sicherheitskräften erschossen. Der Vorfall ereignete sich auf der Straße 60 nördlich von Hebron. Das schwer verletzte Terroropfer wurde nach einer Erstversorgung vor Ort ins Hadassah-Krankenhaus nach Jerusalem gebracht.
Radiostation geschlossen: Kampf gegen die anhaltende Judenhetze
Dienstag, 3. November 2015
Israel will stärker gegen Aufrufe vorgehen, die Judenhass propagieren und zur Ermordung von Israelis aufrufen. Ein entsprechendes Gesetz wird derzeit in der Knesset beraten. Wegen Hassaufrufen hat die israelische Armee eine palästinensische Radiostation bei Hebron geschlossen und die Sendeanlagen beschlagnahmt. Al Huriya habe die Messerattentate auf Israelis in der Stadt der Patriarchen massiv unterstützt, hieß es dazu.
Ermordeter Familienvater wollte seine Kinder schützen
Dienstag, 3. November 2015
Eitam Henkin wird in Israel als Held gefeiert. Einen Monat, nachdem der Familienvater und seine Frau Naama (Foto) in Samaria von palästinensischen Terroristen ermordet wurden, hat die Polizei neue Ermittlungsergebnisse bekannt gegeben. Demnach hat der Vater ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben die Terroristen angegriffen und seine Kinder verteidigt, was ihm letztlich auch gelungen ist.
EILMELDUNG: Drei Verletzte bei Messerangriff am Busbahnhof von Rishon LeZion
Montag, 2. November 2015
Ein palästinensischer Terrorist hat am Nachmittag am Busbahnhof von Rishon LeZion auf jüdische Fahrgäste eingestochen. Er verletzte einen 40 Jahre alten Mann und eine 80-jährige Frau schwer. Ein 20-jähriger Mann wurde nach Angaben des Rettungsdienstes leicht verletzt. Der Terrorist wurde festgenommen.
Serie von Terror-Attacken gegen Soldaten hält an
Montag, 2. November 2015
Zwei Palästinenser haben am heutigen Vormittag versucht, einen israelischen Soldaten zu erstechen. Der Vorfall ereignete sich an einer Tankstelle nahe der Gilboa/Jalame-Kontrollstation, an der Straße 60 zwischen Jerusalem und Jenin. Ein Terrorist wurde erschossen, der andere verhaftet, teilte die Polizei mit. Der Anschlag an diesem Checkpoint war bereits der zweite innerhalb von drei Tagen. Am Samstag war dort ein palästinensischer Teenager erschossen worden, der ebenfalls mit einem Messer auf Soldaten losgegangen war.
Israel gibt Leichen getöteter Terroristen nun doch zurück
Montag, 2. November 2015
Israels Verteidigungsminister Moshe Ya'alon hat angekündigt, die Leichen von fünf palästinensischen Terroristen nun doch an ihre Familien zurückzugeben, damit sie sie beerdigen können. Die Terroristen stammen aus der Gegend um Hebron. Alle fünf wurden getötet, nachdem sie in den vergangenen Wochen mit Messern auf Israelis losgegangen waren. Eigentlich hatte das israelische Sicherheitskabinett beschlossen, keine Leichen von Mördern an die palästinensischen Angehörigen zu übergeben.
Weniger Anschläge in Jerusalem, mehr in Judäa und Samaria
Mittwoch, 28. Oktober 2015
778 Anschläge auf Israelis wurden seit Ausbruch der jüngsten Terrorwelle in den letzten fünf Wochen gezählt. Laut Angaben der israelischen Polizei wurden seit Anfang 2015 insgesamt 1703 Anschläge im Land registriert, wobei 11 Israelis ums Leben kamen und hunderte verletzt wurden.
AL-JAZEERA: Israel will einen Religionskrieg
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Der Konflikt um Israel besteht auf vielen Ebenen. Ist es ein Konflikt um Land, um die Selbstbestimmung des jüdischen oder palästinensischen Volkes, oder ist es ein Konflikt um Religion? In der aktuellen Ausgabe von Israel Heute kommen Vertreter der unterschiedlichen gesellschaftlichen Strömungen in Israel mit ihren Meinungen zu Wort.
Raketenbeschuss im Süden Israels
Dienstag, 27. Oktober 2015
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden Raketen aus dem Gazastreifen auf den Süden Israels gefeuert. Die israelische Luftwaffe bombardierte daraufhin zwei Ziele der Hamas in Gaza.
Messerangriff in Kiryat Arba
Montag, 26. Oktober 2015
Am Montagmorgen wurde ein Israeli in Kiryat Arba bei Hebron von einem Terroristen niedergestochen. Der Angreifer wurde erschossen und sein 19-jähriges Opfer schwer verletzt mit einer Stichwunde im Nacken ins Krankenhaus eingeliefert.