Ein Brief sorgt für Aufruhr

Montag, 15. September 2014   NAI Redaktion
43 Reservisten der berühmten „Einheit 8200“, die für die Cybersicherheit des Landes verantwortlich ist, haben einen Brief geschrieben, in dem sie sich weigern „Unschuldigen“ zu schaden. Einige dieser Reservisten sind bekannte linksextreme Aktivisten, die in dem veröffentlichten Brief unter anderem schreiben: „Man könnte denken, dass die Arbeit im Bereich des Nachrichtendiensts keine moralischen Probleme mit sich bringt und man hilft, Gewalt zu vermeiden. mehr »

Kann man diesen Vermittlern trauen?

Montag, 15. September 2014   Ryan Jones
Deutschlands Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hat erst vor kurzem darauf hingewiesen, dass der arabische Golfstaat Katar als einer der Hauptsponsoren von Terrororganisationen im Nahen Osten gilt. Sollte sich Müllers Einschätzung, die von vielen geteilt wird, als akkurat erweisen, dann wäre Katar mit Sicherheit ein nicht vertrauenswürdiges Regime, auf das sich jene auf keinen Fall verlassen sollten, deren Aufgabe es ist, Frieden in die Region zu bringen. mehr »

Gaza-Kraftwerk doch nicht zerstört

Montag, 15. September 2014   NAI Redaktion
Der arabischen Maan Nachrichtenagentur zufolge ist das einzige Kraftwerk im Gazastreifen wieder vollkommen einsatzbereit, man warte nur noch eine Lieferung Kraftstoff, wie der Direktor der Anlage, Walid Saad Sayil, bereits am Samstag versicherte. Sayil sagte, er hoffe in den nächsten 48 Stunden entweder aus Ramallah oder aus Katar konkrete Details über die Kraftstofflieferungen zu erhalten. mehr »

Video: Süßes neues Jahr

Montag, 15. September 2014   NAI Redaktion
Rosch Haschana steht vor der Tür! Das jüdische Neujahrsfest wird traditionell mit einem Brauch begangen, bei dem ein Stück Apfel in Honig getaucht wird. Man wünscht sich so ein süßes, schönes neues Jahr. Da greift jeder zu, selbst in 1000 Metern Höhe… mehr »
das Wetter

das Wetter

Montag, 15. September 2014  NAI Redaktion 

Teilweise bewölkt, vielleicht mit Regen in der Nacht. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 27 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 28 Grad, Tiberias am See Genezareth 35 Grad, am Toten Meer 36 Grad, Eilat am Roten Meer 37 Grad. mehr »

ISIS-Ideologie in Israel auf dem Vormarsch

ISIS-Ideologie in Israel auf dem Vormarsch

Freitag, 12. September 2014  NAI Redaktion 

Während die Terrororganisation ISIS, die sich selbst als Islamischen Staat (IS) bezeichnet, in Irak und Syrien wütet und den Grenzen Israels bedrohlich näher kommt, wächst eine unmittelbare Bedrohung mitten im Herzen des jüdischen Staates: Die Zahl der Anhänger der extremistischen Bewegung scheint auch im Heiligen Land immer mehr zu wachsen. mehr »

Kurznachrichten

Kurznachrichten

Freitag, 12. September 2014  NAI Redaktion 

Israels Premierminister Netanjahu hat US-Präsident Obama vollste Unterstützung im Kampf gegen die Terrororganisation ISIS angekündigt. Auf einer Konferenz im Institut für die Bekämpfung von Terrorismus des Interdisziplinären Zentrums in Herzlija bekräftigte er: „Israel unterstützt Obamas Aufruf für eine vereinte Aktion gegen ISIS“. mehr »

Israel-Video des Tages

Israel-Video des Tages

Freitag, 12. September 2014  NAI Redaktion 

Das heutige Israel-Video des Tages wurde im Jerusalemer Stadtteil Nachlaot gedreht, also in unmittelbarer Nähe unserer Israel Heute Redaktion. Nachlaot – ein Besuch dieses lebensfrohen, faszinierenden kleinen Viertels ist ein Muss für jeden Jerusalem-Besucher. Sehen Sie selbst! mehr »

Was für ein Verlust

Was für ein Verlust

Donnerstag, 11. September 2014  NAI Redaktion 

Oz Mendelovich war 21 Jahre jung, als ihn eine Kugel direkt am Hals erwischte. Mutter Osnat hatte es unbewusst geahnt, seltsame Halsschmerzen plagten sie an diesem Tag. Die Frau Anfang vierzig wirkt gefasst. Oz, ein hübscher Junge mit sportlicher Figur und dunklem Haar, ist überall im Wohnzimmer des Hauses in Atzmon Segev im Norden Israels präsent. Porträts von Oz in Uniform hängen an den Wänden. Nur noch sechs Monate Wehrdienst lagen vor ihm, als er am 20. Juli starb. mehr »

Studie: Aschkenasische Juden stammen von 350 Vorfahren ab

Studie: Aschkenasische Juden stammen von 350 Vorfahren ab

Donnerstag, 11. September 2014  NAI Redaktion 

Eine neue Studie, die im „Nature Communications Journal“ erschienen ist, und unter anderem von Wissenschaftlern der Universitäten in Columbia, Yale und Jerusalem ausgeführt wurde, ist zu einem erstaunlichen Ergebnis gekommen. Alle aschkenasischen Juden können ihre Vorfahren auf gerade einmal 350 Individuen zurückverfolgen, die vor 600 bis 800 Jahren gelebt haben. mehr »

Neu gestaltete Banknoten in Israel

Neu gestaltete Banknoten in Israel

Donnerstag, 11. September 2014  NAI Redaktion 

Die Bank of Israel hat am Mittwoch eine Vorschau auf die neugestalteten Banknoten gewährt, die demnächst in Israel in Umlauf gebracht werden sollen. Die neue 50 Schekel Note ist in einem Grünton gehalten und zeigt das Portrait des bekannten russisch-stämmigen Juden Schaul Tchernikowski (1875-1943). Bei der Präsentation kamen u.a. die Vorsitzende der Bank of Israel, Karnit Flug, Finanzminister Lapid sowie Premierminister Netanjahu zu Wort. mehr »

Video: Terorrtunneltour

Video: Terorrtunneltour

Donnerstag, 11. September 2014  NAI redaktion 

Ganz freundlich, wie Reiseleiter, führen die Hamas Terroristen einen Reporter in diesem Video durch ihren neuen Terrortunnel. Hier zeigt sich, was für eine Gefahr von dieser Waffe ausgeht und, dass die Bedrohung Israels trotz Verhandlungen und Waffenruhe nicht vorbei ist. mehr »

Toter bei Unruhen nahe Ramallah

Toter bei Unruhen nahe Ramallah

Mittwoch, 10. September 2014  NAI Redaktion 

Ein junger Palästinenser ist am Mittwoch Morgen bei Auseinandersetzungen im al-Amari Flüchtlingslager nahe Ramallah erschossen worden. Die israelische Armee meldete, der 22-Jährige habe einen Molotov-Cocktail auf die Soldaten geworfen, worauf hin scharf geschossen worden sei. Die Armee sei bei dem Versuch, ein gesuchtes Hamas-Mitglied vor Ort zu verhaften, auf heftigen Widerstand gestoßen. Mindestens 50 Palästinenser warfen Steine und Molotov-Cocktails. mehr »

Justizministerin zerreißt anti-Israel Plakat

Justizministerin zerreißt anti-Israel Plakat

Mittwoch, 10. September 2014  Aviel Schneider 

Israels Justizministerin und Parteivorsitzende (Tenua) Zippi Livni hat diesen Sommer mit ihrem Mann Naftali Spitzer ihren Urlaub auf der Insel Kreta verbracht. mehr »

Ein Drittel weniger Touristen im August

Ein Drittel weniger Touristen im August

Mittwoch, 10. September 2014  NAI Redaktion 

Die Zahlen aus der Tourismusbranche für den Monat August fallen bedeutend geringer aus als erwartet. Um 32 Prozent ist der Besucherstrom nach Israel in diesem Monat zurückgegangen. Damit wurde ein Tiefstand erreicht, der seit 2007 nicht mehr gemessen worden ist, dem Jahr nach dem 2. Libanonkrieg 2006. mehr »

Video: Weinfestival in Jerusalem

Video: Weinfestival in Jerusalem

Mittwoch, 10. September 2014  NAI Redaktion 

Tauchen Sie mit diesem Video ein in pure israelische Lebensfreude und sehen Sie selbst – das Jerusalemer Nachtleben sprüht geradezu vor Lebenslust. Die Hauptstadt Israels hat noch viel mehr zu bieten als faszinierende Geschichte, spannende Architektur und kulturelle Vielfalt. Le Chaim! mehr »

Kämpfe an Israels Golangrenze im Norden

Kämpfe an Israels Golangrenze im Norden

Dienstag, 9. September 2014  Aviel Schneider 

Wieder einmal wurde gestern ein israelischer Soldat auf den Golanhöhen von einem so genannten verfehlten Schussfeuer von der syrischen Seite aus verletzt. Die Kämpfe in den Golanhöhen zwischen den islamischen Al-Nusra-Extremisten, der Freien Syrischen Armee und der syrischen Islamischen Front gegen das Assad-Regime gehen in voller Heftigkeit weiter. Welche der Rebellengruppen geschossen hat, ist derzeit noch unklar. Fast täglich fallen Granaten und Mörser aus Versehen auf Israel. mehr »

Testen Sie kostenlos unser digitales Magazin!

Testen Sie kostenlos unser digitales Magazin!

Freitag, 29. August 2014  Aviel Schneider 

Es ist die wichtigste Aufgabe der Israel heute-Redaktion, wahre, objektive und umfassende Nachrichten über Israel zu verbreiten. Deshalb wird die nächste digitale Ausgabe unseres Magazins kostenfrei an alle Abonnenten des Newsletters versandt. Das ist die Gelegenheit für alle Leserinnen und Leser unserer Website, die erfahren möchten, wie unser Magazin von innen aussieht! In der Digitalausgabe lesen Sie Berichte und Analysen, die direkt aus Jerusalem kommen und in keinem anderen Medium zu finden sind. mehr »

TV-Nachrichten

Aktuelle Ausgabe

ADVERTISEMENTS

Israel Heute - Newsletter

Erhalten Sie unseren kostenlosen Israel Heute - Newsletter per E-Mail und bleiben Sie von Montags bis Freitags über die aktuellen Geschehnisse in und um Israel auf dem Laufenden!

Israel Heute Digitalausgabe

Am meisten gelesen

ISIS-Ideologie in Israel auf dem Vormarsch
Während die Terrororganisation ISIS, die sich selbst...
Justizministerin zerreißt anti-Israel Plakat
Israels Justizministerin und Parteivorsitzende (Tenua)...
Video: Terorrtunneltour
Ganz freundlich, wie Reiseleiter, führen die Hamas...