Panzerabwehrrakete trifft Militärjeep: Vier Verletzte

Mittwoch, 28. Januar 2015   NAI-Redaktion
Vier israelische Soldaten sind heute verletzt worden, als ihr Geländewagen in der Nähe der libanesischen Grenze von einer Panzerabwehr-Rakete getroffen wurde. Einer von ihnen ist nach ersten Berichten in kritischem Zustand. Das Militärfahrzeug ging in Flammen auf. Gleichzeitig wurden israelische Armeestellungen vom Libanon aus mit Granaten beschossen. Anwohner in der Region berichteten von lauten Explosionen. Arabische Medien meldeten, Israel habe mit heftigem Artilleriefeuer auf den Südlibanon reagiert.
Update: Nach neuen Militärangaben wurden sieben israelische Soldaten verwundet. Libanesische Medien berichten, durch das israelische Artilleriefeuer sei im Libanon ein UN-Blauhelmsoldat aus Spanien ums Leben gekommen. mehr »

Kurznachrichten: Verletzter Busfahrer auf dem Weg der Besserung

Mittwoch, 28. Januar 2015   NAI-Redaktion
+++ Dem Busfahrer Herzl Biton (Foto), der in Tel Aviv von einem palästinensischen Terroristen mit einem Messer schwer verletzt worden war, geht es allmählich wieder besser. Er will wieder ans Lenkrad zurückkehren. Allerdings fordert er verstärkte Sicherheitsmaßnahmen und bewaffnete Sicherheitsbeamte in den Linienbussen. +++ Nach einem Verkehrsunfall wurde am Dienstag die Straße 55 gesperrt. Die Umleitung führte durch das arabische Dorf Izzun. Dort wurden ein israelischer Bus und ein Pkw von Steinewerfern empfangen. mehr »

Hamas drillt Jugendliche für den Kampf gegen die Zionisten

Mittwoch, 28. Januar 2015   NAI-Redaktion
Während die Bevölkerung im Gazastreifen beklagt, dass der Wiederaufbau nicht voran kommt, testet ihre Hamas-Regierung Raketen und gräbt neue Terrortunnel nach Israel. Darüber hinaus werden Jugendliche aus dem Gazastreifen mit großem Aufwand für den Kampf gegen die „jüdischen Zionisten“ gedrillt. Rund 10.000 junge Palästinenser im Alter von 15 bis 21 Jahren haben dieser Tage ein Trainingslager der Al Kassam-Brigaden besucht. Im Vordergrund stand die Ausbildung an Schusswaffen. mehr »

Israel-Video des Tages: Die aktuellen TV-Nachrichten

Mittwoch, 28. Januar 2015   NAI-Redaktion

In den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten geht es unter anderem um die Drohungen des Iran gegen den jüdischen Staat. Außerdem: Israel im Weltraumfieber. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt. Sie erreicht so das ganze deutschsprachige Europa über Satellit, Kabel und Antenne. Die aktuelle Folge zeigen wir Ihnen jeweils hier als Video.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »
Das Wetter

Das Wetter

Mittwoch, 28. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Überwiegend heiter. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 12 Grad, Tel Aviv 18 Grad, Haifa 15 Grad, Tiberias am See Genezareth 19 Grad, am Toten Meer 22 Grad, Eilat am Roten Meer 22 Grad. mehr »

EILMELDUNG: Militärjeep von Rakete getroffen - Mehrere Verletzte

Mittwoch, 28. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Die Lage auf den Golanhöhen spitzt sich weiter zu. In der Nähe der libanesischen Grenze wurden heute mindestens vier israelische Soldaten verletzt, als ihr Fahrzeug während einer Patrouillenfahrt von einer Panzerabwehr-Rakete getroffen wurde. Anwohner in der Region berichteten von einer lauten Explosion. Möglicherweise ist auch eine Sprengfalle explodiert. Die Armee versucht derzeit herauszufinden, ob ein Soldat entführt wurde. mehr »

EILMELDUNG: Zwei Raketen auf den Golanhöhen eingeschlagen

EILMELDUNG: Zwei Raketen auf den Golanhöhen eingeschlagen

Dienstag, 27. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Auf den von Israel kontrollierten nördlichen Golanhöhen sind am Dienstag zwei Raketen eingeschlagen. Sie wurden von syrischem Gebiet aus abgeschossen. Die Bewohner wurden durch Luftalarm-Sirenen gewarnt, es gab keine Verletzten oder Sachschäden. Die israelische Armee schoss zurück, etwa 20 Granaten wurden abgefeuert. Angesichts der angespannten Lage ordneten die israelischen Behörden die sofortige Schließung und Evakuierung des Skigebiets am Berg Hermon an. mehr »

Mehrheit der Deutschen will nichts mehr vom Holocaust hören

Mehrheit der Deutschen will nichts mehr vom Holocaust hören

Dienstag, 27. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz von der Roten Armee befreit. Weltweit erinnern Gedenkveranstaltungen an die industriell organisierte Vernichtung der Juden durch die deutschen Nationalsozialisten. Laut einer repräsentativen Umfrage der Bertelsmann-Stiftung wollen jedoch 81 Prozent der befragten Deutschen die Geschichte der Judenverfolgung „hinter sich lassen“ und sich gegenwärtigen Problemen widmen. Einen regelrechten „Schlussstrich“ wollen sogar 58 Prozent der Befragten ziehen. Ganz anders sieht es in Israel aus: Dort wollen nur 22 Prozent mit der Vergangenheit abschließen. mehr »

Führende Evangelikale machen den christlichen Zionismus nieder

Führende Evangelikale machen den christlichen Zionismus nieder

Dienstag, 27. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Die Lausanner Bewegung, eine der wichtigsten Gruppierungen der Evangelikalen, hat sich erneut gegen die ihrer Ansicht nach sündige Unterstützung des Staates Israel und des Zionismus durch Christen gewandt. Steve Haas, der Vizepräsident von World Vision USA, schreibt in der jüngsten Ausgabe von Lausanne Global Analysis: „Mehr als 60 Jahre lang haben sich viele Evangelikale an eine sehr enge theologische Sichtweise geklammert, die christliche Theologie mit der politischen Ideologie des Zionismus verband.“ mehr »

„Unsichtbare Kippa“ als Schutz vor Antisemitismus

„Unsichtbare Kippa“ als Schutz vor Antisemitismus

Dienstag, 27. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Ein israelischer Friseur hat eine ungewöhnliche Aktion gestartet, um gläubige Juden vor antisemitischen Attacken zu schützen: Er bietet eine „unsichtbare Kippa“ an. Das Gebetskäppchen, das männliche Juden stets tragen und das sie als Juden erkennbar macht, wird bei ihm aus echten Haaren gefertigt. Im Gegensatz zu den üblichen Kippas aus Stoff oder Wolle (Foto) ist dieses Haar-Hütchen kaum zu erkennen. Die „magische Kippa“ ist speziell für europäische Juden gedacht. mehr »

Israel-Video des Tages: Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem

Israel-Video des Tages: Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem

Dienstag, 27. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Das Museum zur Geschichte des Holocaust von Yad Vashem in Jerusalem erinnert an die Geschichte der Judenvernichtung in Europa. Unser heutiges Video nimmt sie mit auf einen virtuellen Rundgang durch das Gebäude. Es ist ein prismenartiger, dreieckiger Bau, der einen Berg von der einen Seite bis zur anderen durchdringt und dessen Enden dramatisch ins Freie hinausragen. Anhand von Originalgegenständen, persönlichen Habseligkeiten und Augenzeugenberichten von Überlebenden werden die Erfahrungen der einzelnen Opfer beleuchtet.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Iran: Unser Ziel bleibt die Auslöschung Israels

Iran: Unser Ziel bleibt die Auslöschung Israels

Montag, 26. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Ein hoher iranischer General hat bekräftigt, dass eines der wichtigsten militärischen Ziele der Islamischen Republik die „völlige Auslöschung“ des Judenstaates Israel sei. Das meldete die staatliche iranische Nachrichtenagentur PressTV. Die iranischen Streitkräfte würden ihre Unterstützung für die muslimischen Kämpfer in der Region fortsetzen und verstärken, bis dieser „Inbegriff des Übels“ aus der politischen Geographie der Region verschwunden sei. Das erklärte der Chef der Islamischen Revolutionsgarden, General Mohammed Ali Jafari (Bild). mehr »

Homosexueller Palästinenser: Israel hat mich gerettet

Homosexueller Palästinenser: Israel hat mich gerettet

Montag, 26. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Ein junger Palästinenser, der in Kanada auf Asyl hofft, hat erklärt, dass er nur dank der Barmherzigkeit der Israelis noch am Leben ist. Er berichtete, er sei homosexuell und zum Christentum konvertiert. Mittlerweile nennt sich der 24-Jährige John Calvin. Er ist der Enkel eines Hamas-Kommandeurs im sogenannten Westjordanland – sozusagen „terroristischer Adel“. Schon von klein auf sei er zuhause regelmäßig missbraucht worden, berichtet er. mehr »

Arabische Parteien vereint gegen den Judenstaat

Arabische Parteien vereint gegen den Judenstaat

Montag, 26. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Die vier arabischen Parteien im israelischen Parlament werden bei den Wahlen im März mit einer gemeinsamen Liste antreten. Sie erhoffen sich bis zu 14 der 120 Sitze in der Knesset. Das Spektrum der traditionell zerstrittenen arabischen Parteien reicht von islamisch orientierten Gruppen bis hin zu säkularen ehemaligen Kommunisten. Doch eines vereint die Vertreter der arabischen Minderheit: Ihre kritische Haltung zum Judenstaat. mehr »

Israel-Video des Tages: Happy in Eilat

Israel-Video des Tages: Happy in Eilat

Montag, 26. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Pharrell Williams Hit „Happy“ inspiriert auch die Menschen in Israel zu immer neuen Musikvideos aus ihren Städten. Heute zeigen wir Ihnen die Version aus Eilat. Die Touristenhochburg am Roten Meer ist bekannt für die meisten Sonnentage im Land – und für stets gute Laune. Dafür sorgen Strand und Meer, Partymeile und Wüstenabenteuer. Selbst die Delphine scheinen da glücklich zu sein.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Der Tempelplatz – Gottes Epi-Zentrum auf Erden

Der Tempelplatz – Gottes Epi-Zentrum auf Erden

Freitag, 23. Januar 2015  Ludwig Schneider 

2014 besuchten 6,5 Millionen Pilger und Touristen aus dem In- und Ausland Jerusalem. Menschen aller Herren Länder, Hautfarben und Sprachen bestaunten Jerusalems Mauern und Stadttore, bewunderten ihre Synagogen, Kirchen, Moscheen und Basare. Und immer wieder hörte man, dass Jerusalem trotz seiner unterschiedlichen religiösen Bevölkerung eine friedliche Stadt sei, und dass man sich in Israel sehr sicher fühlt, denn Terroranschläge gibt es überall auf der Welt, sogar viel schlimmere. mehr »

Das „Phantom von Gaza“ bekundet seine Anteilnahme

Das „Phantom von Gaza“ bekundet seine Anteilnahme

Freitag, 23. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Hat der legendäre Anführer der Kassam-Brigaden, Mohammed Deif, den israelischen Luftschlag während des Gazakrieges überlebt? Ein libanesischer Fernsehsender, der eng mit der Hisbollah-Terrormiliz verbunden ist, berichtete jetzt über einen Trauerbrief, den Deif angeblich an Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah geschickt hat. Darin drücke Deif seine Trauer über den Tod von sechs Offizieren der Hisbollah aus. Sie waren am vergangenen Sonntag bei einem Luftschlag umgekommen, der Israel zugeschrieben wird. mehr »

Potenzielle Entführer geben sich auf Facebook als Frauen aus

Potenzielle Entführer geben sich auf Facebook als Frauen aus

Freitag, 23. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Dutzende von israelischen Soldaten sind von Personen mit gefälschten Facebook-Konten angeschrieben worden, die sich als Frauen ausgegeben haben. Dadurch erhofften sie sich, vertrauliche Informationen zu erhalten. Das berichtet Bamahane, ein Magazin der israelischen Armee. Die Armeeführung befürchtet nun, dass Soldaten über das soziale Netzwerk in eine Falle gelockt und entführt werden könnten. mehr »

Israel-Video des Tages: Der Schutt vom Tempelberg

Israel-Video des Tages: Der Schutt vom Tempelberg

Freitag, 23. Januar 2015  Tommy Mueller 

Bauschutt kann ungeheuer wertvoll sein. Vor allem, wenn er von einem der umstrittensten Orte der Welt stammt: dem Jerusalemer Tempelberg. Dort seien beim Bau einer riesigen unterirdischen Moschee archäologische Schätze in großem Umfang vernichtet worden, beklagen israelische Altertums-Wissenschaftler. Nun versuchen Freiwillige aus aller Welt zu retten, was noch zu retten ist. Ein Team der Israel Heute-Fernsehredaktion hat mit dem verantwortlichen Archäologen, Professor Gabriel Barkay, gesprochen.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Unverhohlene Freude über Messerangriff in Omnibus

Unverhohlene Freude über Messerangriff in Omnibus

Donnerstag, 22. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Nicht nur die Hamas-Führung in Gaza ist begeistert von dem Messerangriff auf die jüdischen Passagiere eines Busses in Jerusalem. Nur wenige Stunden nach dem Anschlag haben Palästinenser eine Karikatur in den sozialen Netzwerken veröffentlicht, die sich dort rasant verbreitete und auch von arabischen Nachrichtenagenturen aufgegriffen wurde. Sie zeigt den feiernden Attentäter mit dem bluttriefenden Messer, der die Stiche auf zehn Zionisten feiert (das war die zunächst von der Polizei gemeldete Opferzahl). Auf einem Schild ist vom „besetzten Tel Aviv“ die Rede. mehr »

Armee wegen getöteter Gaza-Zivilisten in der Kritik

Armee wegen getöteter Gaza-Zivilisten in der Kritik

Donnerstag, 22. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Die israelische Armee hat während des 50-tägigen Gaza-Krieges im vergangenen Sommer nicht genug getan, um das Leben von palästinensischen Zivilisten zu schützen. Es sei nicht ausreichend zwischen militärischen und zivilen Zielen unterschieden worden. Das behaupten mehrere internationale Organisationen, darunter die „Ärzte für Menschenrechte“, in einem jetzt vorgestellten 237-seitigen Bericht. Die israelische Armee wies die Anschuldigungen zurück. Sie basierten auf einseitigen, falschen Daten aus parteiischen Quellen. mehr »

Israelisches Fernsehen zeigt neue iranische Langstrecken-Rakete

Israelisches Fernsehen zeigt neue iranische Langstrecken-Rakete

Donnerstag, 22. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Der Iran hat eine 27 Meter lange Rakete gebaut, die in der Lage ist, einen Sprengkopf „weit über Europa hinaus“ zu tragen. Sie steht auf einer Abschussrampe in der Nähe von Teheran. Das berichtet der israelische Fernsehsender Channel 2. Er präsentierte den Zuschauern Aufnahmen mit Satellitenbildern, die erstmals im Westen zu sehen waren. Angeblich kann die neue Rakete Satelliten ins All befördern – oder Sprengköpfe um den halben Globus. mehr »

Madonna dankt israelischer Polizei für Hacker-Verhaftung

Madonna dankt israelischer Polizei für Hacker-Verhaftung

Donnerstag, 22. Januar 2015  NAI-Redaktion 

Eine israelische Polizei-Sonderermittlungseinheit hat in Tel Aviv einen 38-jährigen festgenommen, der die Computer von mehreren Musikern gehackt hatte und ihre Lieder im Internet veröffentlichte. Unter den Geschädigten war auch Superstar Madonna. Die US-amerikanische Pop-Diva (56) freute sich über die Festnahme des Hackers und bedankte sich daraufhin bei der israelischen Polizei. Beim Täter handelt es sich offenbar um einen ehemaligen Reality-Show-Kandidaten. mehr »

Israel-Video des Tages: Der hippe Minister

Israel-Video des Tages: Der hippe Minister

Donnerstag, 22. Januar 2015  NAI-Redaktion 

So haben Sie Israels Handelsminister Naftali Bennett noch nie gesehen: In einem Wahlkampf-Werbespot präsentiert sich der nationalreligiöse Politiker als bärtiger, hipper Tel Aviver. Ständig entschuldigt er sich für seine Ungeschicklichkeit. Am Ende gibt er sich zu erkennen. Die Wahlkampfbotschaft seiner Partei „Jüdisches Heim“ lautet: Wir können stolz auf Israel sein. Wir müssen uns nicht entschuldigen und sollten damit aufhören, die Welt zufriedenstellen zu wollen.

Direkt zum Video hier klicken!

mehr »

Noch Plätze frei im Hebräisch-Intensiv-Kurs für Anfänger

Noch Plätze frei im Hebräisch-Intensiv-Kurs für Anfänger

Donnerstag, 15. Januar 2015  NAI-Redaktion 

In Mecklenburg-Vorpommern finden regelmäßig Hebräisch-Kurse statt, die nach dem BfG (Bildungsfreistellungsgesetz) als Sonderurlaub anerkannt sind. Für den Kurs vom 22. Februar bis 1. März im christlichen Gästehaus Beth-Emmaus (Foto) sind noch einige Plätze frei. Neben Einführung in die Sprache werden auch biblische Hintergründe zu Israel, Judentum und dem Nahen Osten vermittelt. mehr »

Jüdisch-Christlicher Kalender 2015 - Limitierte Auflage!

Jüdisch-Christlicher Kalender 2015 - Limitierte Auflage!

Montag, 15. Dezember 2014  NAI-Redaktion 

Bestimmt möchten Sie einen Teil der jüdischen Überlieferung spüren! Ganz gewiss möchten Sie das Land Israel erleben! Aber am meisten möchten Sie sich sicher Gott nähern! Mit diesem Kalender sind Sie über jede Schabbat- und Sonntagslesung sowie alle jüdischen und christlichen Feiertagen informiert! Tagtäglich ein Gefühl der Verbundenheit fühlen! Jetzt sichern! Hier klicken!

mehr »

Aktuelle Ausgabe

ADVERTISEMENTS

Israel Heute - Newsletter

Erhalten Sie unseren kostenlosen Israel Heute - Newsletter per E-Mail und bleiben Sie von Montags bis Freitags über die aktuellen Geschehnisse in und um Israel auf dem Laufenden!

Israel Heute Online Shop

Am meisten gelesen

Iran: Unser Ziel bleibt die Auslöschung Israels
Ein hoher iranischer General hat bekräftigt, dass eines...
Homosexueller Palästinenser: Israel hat mich gerettet
Ein junger Palästinenser, der in Kanada auf Asyl hofft,...
Der Tempelplatz – Gottes Epi-Zentrum auf Erden
2014 besuchten 6,5 Millionen Pilger und Touristen aus...

Weitere Nachrichten