Netanjahu plant Umzäunung Israels

Mittwoch, 10. Februar 2016   NAI Redaktion
Die Regierung bereitet derzeit einen Plan vor, nach dem ganz Israel mit einem Zaun umgeben werden soll. So will sich das Land „vor den Feinden schützen“, gab Ministerpräsident Netanjahu am Dienstag während einer Tour entlang des östlichen Zauns bekannt, der momentan im Bau ist und entlang der gesamten Grenze zu Jordanien in der Arava-Wüste verlaufen soll. mehr »

Die neue Klagemauer

Mittwoch, 10. Februar 2016   NAI Redaktion
Nach langen Jahren der Überlegungen und Erwägungen hat die israelische Regierung den nicht traditionellen Juden gegenüber Eingeständnisse gemacht, und ihnen gestattet, zukünftig an der Klagemauer in Jerusalem beten zu können, so wie sie wollen. Für tausend Jahre wurde dort bisher nur auf traditionelle Weise gebetet, einschließlich getrennte Seiten für Männer und Frauen. mehr »

200.000 Euro für Familie des getöten UNIFIL-Soldaten

Mittwoch, 10. Februar 2016   NAI Redaktion
Das israelische Außenministerium bestätigte am Montag, dass man sich mit dem spanischen Außenministerium in Verbindung gesetzt habe. Vorausgegangen war die Einigung mit dem spanischen Verteidigungsministerium betreffs einer Entschädigung an die Familie des spanischen UNIFIL Soldaten Francisco Toledo, der durch eine Panzergranate der israelischen Armee im Libanon ums Leben gekommen war. mehr »

Video des Tage

Mittwoch, 10. Februar 2016   NAI Redaktion
Sehen Sie heute ein Video der israelischen Armee über die vormilitärische Ausbildung von Soldaten, die von Offizieren der Nahal Infanterie-Brigade und dem Bildungs-Korps der Armee durchgeführt wird. mehr »
Israel Heute – auch nach 38 Jahren stets aktuell!

Israel Heute – auch nach 38 Jahren stets aktuell!

   

Wer erinnert sich noch, wie damals alles anfing? 1978 gründete Ludwig Schneider nai – nachrichten aus israel – damals noch „Presseblatt“ genannt. Seitdem ist viel geschehen, ein mehrsprachiges Magazin, mittlerweile als Israel Heute bekannt, entstand daraus.

Das Wetter

Das Wetter

   

Sonnig, bis leicht bewölkt. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 11 Grad, Tel Aviv 17 Grad, Haifa 17 Grad, Tiberias am See Genezareth 18 Grad, am Toten Meer 20 Grad, Eilat am Roten Meer 21 Grad.

Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -212,74 m unter dem Meeresspiegel, Tendenz steigend.

Terroristen-Familien: Arabische Knessetabgeordnete spenden Trost

Terroristen-Familien: Arabische Knessetabgeordnete spenden Trost

   

Drei arabische Knessetabgeordnete haben in der letzten Woche den Hinterbliebenen palästinensischer Terroristen in den Palästinensergebieten einen Besuch abgestattet und ihnen ihr Mitgefühl ausgedrückt. Der Fall schlägt momentan in Israel hohe Wellen. Sowohl linke als auch rechte Fraktionen im Parlament sind sich einig, dass dieser Besuch nicht rechtens war.

Palästinenser nutzen Ban Ki-moon Zitat um Terror zu rechtfertigen

Palästinenser nutzen Ban Ki-moon Zitat um Terror zu rechtfertigen

   

Es ist genau das eingetreten, was Israel befürchtet hat: Palästinensische Beamte berufen sich auf die Worte des UN-Generalsekretärs Ban Ki-moon, um terroristische Gewalt gegen Israelis zu rechtfertigen.

Video des Tages

Video des Tages

   

Es ist der Klang eines belebten Marktes: Händler preisen lautstark ihre Waren an, um die Besucher anzulocken. Nun kann man sich gut die Überraschung auf den Gesichtern der Besucher des Flohmarkts von Tel Aviv-Jaffo vorstellen, als plötzlich Operngesang diese vertrauten Klänge übertönt.

Israelis skeptisch gegenüber Friedensprozess

Israelis skeptisch gegenüber Friedensprozess

   

Die meisten Israelis wollen echte und produktive Friedensgespräche, sind aber skeptisch über den diplomatischen Prozess mit der aktuellen palästinensischen Führung. Die Idee einer Annektion von Judäa und Samaria (dem sogenannten Westjordanland) erhält wachsende Unterstützung.

Weitere 30.000 Arbeitsgenehmigungen für Palästinenser

Weitere 30.000 Arbeitsgenehmigungen für Palästinenser

   

Das Sicherheitskabinett hat am Sonntag einer Planskizze stattgegeben, nach der weiteren 30.000 palästinensischen Arbeitern aus den Autonomiegebieten eine Arbeitserlaubnis und dementsprechende Einreiseerlaubnis erteilt werden sollen. In den kommenden Wochen soll ein detaillierter Plan vorgelegt werden, sagte Generalmajor Yoav Mordechai.

Droht ein Dürrejahr?

Droht ein Dürrejahr?

   

Israel Wasserbehörde erwägt, dieses Jahr zu einem Dürrejahr zu erklären, da die bisherigen Niederschläge kaum dazu beigetragen haben, den Wasserspiegel des See Genezareth anzuheben. Bisher stieg der See nur um einen Bruchteil der gewohnten Niederschlagsmenge an.

In eigener Sache

In eigener Sache

   

Viele unserer Israelfreunde warteten gestern vergeblich auf eine neue Sendung unseres erfolgreichen Israel Heute Magazins. Bis auf Weiteres wird die Israel Heute Redaktion in Jerusalem ihr wöchentliches Fernsehprogramm auf Bibel TV einstellen. Nach zehn Jahren machen wir eine kleine Kreativitätspause und arbeiten an der Umsetzung zukunftsweisender Ideen für eine neue Produktion im Land.

Video des Tages

Video des Tages

   

Postkarte aus Abu Gosh – einem Dorf mit Geschichte und Hummus. Dieses bei vielen Israelis beliebte Dorf liegt einige Kilometer vor Jerusalem und ist für seinen Hummus und andere kulinarische Spezialitäten berühmt.

Training bei hundekaltem Wetter

Training bei hundekaltem Wetter

   

Hundekaltes Wetter draußen, schrieb uns Moran im Familien WhatsApp. Moran, mein Sohn, ist Soldat und ihm ist immer warm. Schon von Geburt an liebte er es, auf dem Fußboden zu liegen, um seinen Körper abzukühlen. Im Winter, wenn sich alle in Sweat-Shirts und Mäntel hüllten, trug er kurze Hosen. Und dabei beklagte er sich dauernd, dass ihm heiß sei.

Mörder von Mohammed Abu Khdeir verurteilt

Mörder von Mohammed Abu Khdeir verurteilt

   

Der israelische Gerichtshof hat die beiden Jugendlichen (16-Jährige aus Jerusalem und Beit Schemesch), die zusammen mit Josef Haim Ben David im Sommer 2014 den 15-jährigen Palästinenserjungen Mohammed Abu Khdeir in Ostjerusalem entführt und verbrannt hatten, schuldig gesprochen. Einer wurde zu lebenslänglicher Gefängnisstrafe verurteilt und der andere zu 21 Jahren Gefängnis...

Video: Israels globaler Einsatz gegen chemische Kriegsführung

Video: Israels globaler Einsatz gegen chemische Kriegsführung

   

Keine Sorge – es handelt sich hier nur um eine Übung. Sie fand Mitte Januar in Israel statt. Zur mittlerweile 4. IPRED Konferenz kamen 250 internationale Experten aus 30 verschiedenen Ländern. Die Übung, koordiniert vom IDF Heimatfrontkommando und dem Gesundheitsministerium, stellte den Höhepunkt der Konferenz dar. Mehr als 800 Menschen nahmen daran teil.

Zum „Fest der Liebe“ Freude schenken!

Zum „Fest der Liebe“ Freude schenken!

   

Halten wir einmal einen Augenblick inne und denken an diejenigen, die uns wichtig sind. Besonders zum Valentinstag, dem internationalen „Fest der Liebe“ sollten wir die Gelegenheit nutzen und unsere Liebsten beschenken. Speziell zu diesem Anlass erhalten Sie auf unsere beliebtesten Schmuckstücke und Düfte 20 % Valentinsrabatt – nur bis zum 07.02.16! Überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Valentinsgeschenk!

Schabbatlesung vom 5. Februar 2016

Schabbatlesung vom 5. Februar 2016

   

Schabbat: „Mischpatim - Rechte “
Lesungen: 2. Mose 21,1 – 24,18
Jeremia 33,25-26; 34, 8-22

Terrorattacke am Damaskus-Tor: 19-jährige Soldatin tot

Terrorattacke am Damaskus-Tor: 19-jährige Soldatin tot

   

Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es nahe des Jerusalemer Damaskus-Tores bei einer Routinekontrolle zu einem tödlichen Angriff auf israelische Sicherheitsbeamte. Zwei Soldatinnen waren gemeinsam mit ihrem Kommandeur auf verdächtige junge Männer zugegangen, um deren Ausweispapiere zu kontrollieren. Trotz vorschriftsmäßigem Sicherheitsabstand gelang es den palästinensischen Männern, auf die Israelis einzustechen. Soldatin Ravit (20) wurde von einem Angreifer am Hals verletzt, die 19-jährige Hadar Cohen schoss auf ihn und konnte ihn neutralisieren.

CBS: Drei Palästinenser getötet

CBS: Drei Palästinenser getötet

   

„Drei Palästinenser wurden getötet“. So lautet die Überschrift des amerikanischen News-Kanal CBS bezüglich des gestrigen Terroranschlages vor dem Damaskus Tor in Jerusalem. „Drei Palästinenser wurden getötet, während die tagtägliche Gewalt weitergeht“.

Video des Tages

Video des Tages

   

Die Stadt Haifa ist Israels drittgrößte Stadt und ein Symbol der religiösen Koexistenz. So ist es keine Überraschung dass jedes Jahrv im Dezember das „Fest der Feste“ gefeiert wird – eine Feier der harmonischen Beziehung zwischen den monotheistischen Religionen der Region.

Eilmeldung: Terroranschlag am Damaskus-Tor in Jerusalem

Eilmeldung: Terroranschlag am Damaskus-Tor in Jerusalem

   

Drei junge Terroristen verübten am frühen Nachmittag einen Terroranschlag am Damaskus-Tor in Jerusalem. Sie stürzten sich mit Messern auf israelische Grenzsoldaten und verwundeten zwei Soldatinnen, eine von ihnen kritisch und die zweite schwer sowie einen jungen Mann.

Kollabiert das Tunnelsystem im Gazastreifen?

Kollabiert das Tunnelsystem im Gazastreifen?

   

Das Hamasregime im Gazastreifen hat heute gemeldet, dass einer ihrer Befehlshaber für das unterirdische Tunnelsystem ums Leben gekommen ist. Fuad Aschur Abu Atauwi sowie ein weiterer Palästinenser seien durch einen Tunnelzusammenbruch getötet worden. Das stürmische Wetter in den letzten Wochen und die heftigen Niederschläge im Süden Israels haben israelischen und palästinensischen Quellen zufolge zu etlichen Einstürzen von Tunneln geführt, die unterirdisch in den Sand gebaut worden sind.

Überreste der Raumfähre „Columbia“ in Israel

Überreste der Raumfähre „Columbia“ in Israel

   

Anläßlich der „Ilan Ramon International Space Conference“ die gestern eröffnet wurde, kamen Überreste der vor genau dreizehn Jahren am 1. Februar 2003 bei der Rückkehr in die Erdatmosphäre explodierten Space Shuttle Raumfähre „Columbia“ nach Israel. Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA, lieh diese für die Dauer der Konferenz auf Bitten der Witwe des ersten israelischen Astronauten Ilan Ramon, Rona, aus.

Ein emotionaler Facebook Post erobert die Herzen in Israel

Ein emotionaler Facebook Post erobert die Herzen in Israel

   

Natan Meir, der Ehemann der kürzlich von einem palästinensischen Terroristen ermordeten Dafna Meir aus der Ortschaft Otniel bei Hebron, veröffentlichte gestern Abend einen sehr emotionalen Eintrag auf Facebook. Unzählige haben den Beitrag bereits geteilt und auf „Gefällt mir“ gedrückt, sogar Ministerpräsident Netanjahu hinterließ einen Kommentar.

BDS-Richtlinien ähneln Werten der Nazibewegung

BDS-Richtlinien ähneln Werten der Nazibewegung

   

Danny Danon, Israels Botschafter bei der UNO, hat am Montagabend bei einer Tagung der Zionistischen Weltorganisation in Jerusalem zum Kampf gegen die BDS-Bewegung und den Antisemitismus erläutert, dass die Richtlinien der Boykott-Bewegung die Werte der Nazis aus den 1930er Jahren in Europa widerspiegeln würden.

Video des Tages: Vegan essen in Tel Aviv

Video des Tages: Vegan essen in Tel Aviv

   

Tel Aviv, ein Paradies für Veganer. Hier leben mittlerweile mehr als 40.000 Menschen, die sich ausschließlich von pflanzlichen Produkten ernähren.

Israel Heute schaut FACEBOOK in die Karten

Israel Heute schaut FACEBOOK in die Karten

   

„Bei ihrem Facebook-Experiment hat Schurat HaDin zwei identische Facebook-Profile erstellt, die sich nur darin unterschieden, dass das eine gegen Israel hetzte, das andere gegen die Palästinenser. ... Man ging sogar so weit, zu Gewalt aufzurufen.“

Israeli wurde von Prinz Albert preisgekrönt

Israeli wurde von Prinz Albert preisgekrönt

   

500 syrische Flüchtlinge studieren an einer Universität, die der Israeli Shai Reshef vor sieben Jahren gegründet hat. UoPeople (Universität der Menschen) ist eine nichtkommerzielle und studiengebührenfreie Universität mit Sitz in Pasadena, Kalifornien. Heute lernen dort über 3000 Studenten aus 180 Ländern.

Video: Jerusalems Gazellen Tal

Video: Jerusalems Gazellen Tal

   

Israels erstes urbanes Naturreservat, das Gazellen-Tal, ist umgeben von Jerusalems Verkehr und Geschäftigkeit.

Eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform ...

Eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform ...

   

Bis heute erinnere ich mich, wie meine Mama eine blaue Tasche, Armeestiefel und eine olivgrüne Uniform aus dem obersten Fach des Kleiderschranks nahm. Diese Zeremonie ließ mich sofort wissen, dass Vater uns für ein paar Wochen verlassen würde, um seinen Ersatzdienst als israelischer Soldat zu leisten.

Netanjahus Likud-Partei wird unbeliebter

Netanjahus Likud-Partei wird unbeliebter

   

Der regierende Ministerpräsident Benjamin Netanjahu scheint innerhalb der israelischen Bevölkerung stark an Sympathiepunkten zu verlieren. Die führende Likud-Partei wird schwächer, Yair Lapids Jesch Atid Partei wird stärker, die Partei des Finanzministers Mosche Kachlon, Kulanu, ändert sich dagegen nicht.

USA: Kennzeichnungspflicht für Siedlerprodukte

USA: Kennzeichnungspflicht für Siedlerprodukte

   

Die US-amerikanische Einführbehörde hat letzte Woche ein Schreiben an alle US-Importeure verschickt, mit der Aufforderung, dass ab sofort Produkte, die im sogenannten Westjordanland hergestellt werden, entsprechend gekennzeichnet werden müssen. Im Klartext bedeutet dies, israelische Hersteller, die Produkte in jüdischen Siedlungen in Judäa oder Samaria herstellen, dürfen diese nicht mehr mit „Israel“ kennzeichnen, weil ansonsten eine Strafe droht...

Schabbatlesung 28. Januar 2016

Schabbatlesung 28. Januar 2016

   

Schabbat: „Jitro – Jetro!“
Lesungen: 2. Mose 18,1 – 20,23
Jesaja 6,1 – 7,6; 9,5-6

Paris: Sarif, Habib und Israel

Paris: Sarif, Habib und Israel

   

In Paris traf gestern der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif mit dem jüdisch-französischen Politiker Meyer Habib zusammen. Hinter verschlossenen Türen traf der Iraner mit dem parlamentarischen Ausschuss für Außenpolitik und Sicherheit zusammen. Darunter zählte auch Habib, ein enger Freund von Israels Regierungsminister Benjamin Netanjahu.

Interview: Geistliche Diplomatie

Interview: Geistliche Diplomatie

   

Der israelische Knessetabgeordnete Eli Nacht hat schon vor Jahren bemerkt, dass ein wachsender Teil seiner täglichen Arbeit mit christlicher Unterstützung für sein Land zu tun hat. Daraufhin gründete er die „Ermächtigungs-Lobby”.

Video: Tanz über den Wolken

Video: Tanz über den Wolken

   

Sterlinge schützen sich vor Angreifern, indem sie sich zu einem riesigen Schwarm zusammenfinden. Dabei führen sie spektakuläre Choreographien auf, die sogar im Video unglaublich scheinen. Wie muss es dann erst live aussehen?

Hamas pokert mit Israels Einreisegenehmigungen

Hamas pokert mit Israels Einreisegenehmigungen

   

„Die Hamas missbraucht Einreisegenehmigungen nach Israel, die Israel palästinensischen Bürgern im Gazastreifen ausstellt“, meldete der israelische Regierungskoordinator mit den Palästinensergebieten, General Yoav Poli Mordechai.

Israelische Siedlungen und das internationale Recht

Israelische Siedlungen und das internationale Recht

   

Eine lange überfällige Presseerklärung des israelischen Außenministeriums vom 30. November beendet die Verwirrung um Schlagworte wie „Besatzung“, „Kolonialismus“ und andere Begriffe, die Israel diskreditieren sollen.

Dem kalten Winter ein warmes Lächeln zeigen!

Dem kalten Winter ein warmes Lächeln zeigen!

   

Gewinnen Sie dem Winter eine positive Seite ab! Endlich mal wieder Zeit daheim verbringen, sich selbst Gutes tun und dem Körper eine Frischekur gönnen. Trockene Winterluft und Kälte setzen unserer sensiblen Haut heftig zu – die MORAZ Pflegeserie stellt das körperliche Wohlbefinden wieder her!

Video: die aktuellen TV-News

Video: die aktuellen TV-News

   

Themen in den aktuellen Israel Heute-Fernsehnachrichten sind unter anderem: Welle der Gewalt nimmt kein Ende. Außerdem: Israel greift Hamas-Zentrum an. Unsere Nachrichtensendung wird jede Woche mehrfach von Bibel TV, Anixe TV und verschiedenen Regionalsendern ausgestrahlt.

Seit über 20 Jahren veranstaltet Israel Heute die bekannte Kurreise an das Tote Meer

Seit über 20 Jahren veranstaltet Israel Heute die bekannte Kurreise an das Tote Meer

   

vom 4. September bis zum 18. September 2016

Unter dem Motto „Gesundheit aus dem Toten Meer“ finden Sie dort Gesundheit an Geist, Seele und Leib. Gerade in der Wüste bringt Gott unser Leben wieder auf Seine Spur und damit auch wieder zum Blühen

Zurück zu den Wurzeln – Messianisches Judentum und das biblische Kernland

Zurück zu den Wurzeln – Messianisches Judentum und das biblische Kernland

   

Schwerpunkt und Ziel dieser einmaligen Reise ist es, Ihnen die Vielfältigkeit des messianischen Judentums in Israel vorzustellen. Sie werden überrascht sein, wie bunt und unterschiedlich die messianische Szene ist.

Terroropfer stirbt an ihren Verletzungen

Terroropfer stirbt an ihren Verletzungen

   

Schlomit Kriegman (24), die am Montag bei einem Messerangriff verletzt wurde, erlag im Krankenhaus ihren Stichverletzungen. Bei dem Terrorangriff in Bet Horon hatten zwei junge messerschwingende Palästinenser auf mehrere Personen eingestochen, bevor sie von einem Sicherheitsmann neutralisiert werden konnten.

Sony kauft israelische Firma

Sony kauft israelische Firma

   

Wie heute bekanntgegeben wurde, wird der japanische Elektronikriese Sony die israelische Firma Altair Semiconductor für 212 Mio. US-Dollar erwerben. Für die Sony Corporation, die drittgrößte nach Hitachi und Panasonic, ist dies einer der ersten großen Einkäufe außerhalb Japans.

Video: Schnee in Jerusalem

Video: Schnee in Jerusalem

   

Heute schneit es in Jerusalem! Wer nicht gerade zur Arbeit pendeln muss, freut sich drauf. Vielleicht wird es sogar wieder so viel Schnee geben wie vor zwei Jahren, als dieses Video aufgenommen wurde.

Für Israels Soldaten gibts kein „kältefrei“!

Für Israels Soldaten gibts kein „kältefrei“!

   

Momentan hat der Winter das Land fest im Griff – Stürme toben, Regen peitscht ins Gesicht und selbst in Jerusalem schneit es. Wer kann, macht es sich daheim im Warmen gemütlich. Doch unseren Soldaten bleibt keine Wahl: Israels Sicherheit steht über allen Wetterkapriolen!

Israels Vize-Außenministerin: „Der Westen fördert die Terrorhetze mit!“

Israels Vize-Außenministerin: „Der Westen fördert die Terrorhetze mit!“

   

Drei Palästinenserkinder im Alter von 13, 15 und 16 Jahren sind für die letzten drei Messerangriffe in den jüdischen Siedlungen Othniel, Tekoa und Anatot verantwortlich. Wer die Anschläge auf Juden fördert, ist der palästinensische Rundfunk.

Hillary Clinton wollte Israel zum Gehorsam zwingen

Hillary Clinton wollte Israel zum Gehorsam zwingen

   

Viele Israelis unterstützen Hillary Clinton in ihrer Präsidentschaftskandidatur im kommenden Jahr. Es hat sich jedoch gezeigt, dass sie genausowenig Respekt für Benjamin Netanjahu zu haben scheint, wie der aktuelle US-Präsident.

Video: Der Basar von Jerusalem

Video: Der Basar von Jerusalem

   

Der Mahane Jehuda Markt in Jerusalem wird immer wieder von begeisterten Besuchern gefilmt. Als wüssten sie nicht, dass man Gerüche und Geschmäcker nicht in Bildern einfangen kann! Trotzdem gelingt ihnen immer wieder ein leckeres Video vom Schuk, das man nicht hungrig ansehen sollte.

Aktuelle Ausgabe

WERBEANZEIGE

Am meisten gelesen

Terroropfer stirbt an ihren Verletzungen
Schlomit Kriegman (24), die am Montag bei einem Messerangriff...
Ein emotionaler Facebook Post erobert die Herzen in Israel
Natan Meir, der Ehemann der kürzlich von einem palästinensischen...
Terrorattacke am Damaskus-Tor: 19-jährige Soldatin tot
Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es nahe des Jerusalemer...